Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alkoholsucht und Lügen

140 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Lügen, Alkoholsucht, Ehescheidung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 06:11
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Doch, das kann man ausblenden. Sei es, weil der Trinkende den Partner mit überredet auch etwas mit zutrinken (die meisten denken doch, dass Alkoholiker alleine im Kämmerlein trinken). Oder weil der Partner sich nicht eingestehen will, dass sein Gegenüber trinkt (in sich selbst belügen, sind doch viele Menschen spitze).
Wie soll das "Ausblenden" im Alltag denn gehen?
Alkohol ist stets im Haus und wird vom Partner getrunken, er kann/darf kein Auto fahren, hat eine "Fahne" usw., das kann man nicht ignorieren.

Der Trinkende spielt seinen Alkoholkonsum natürlich meist runter u. will es nicht wahrhaben, das er ein Problem hat.


2x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 07:31
Zitat von nairobinairobi schrieb:Mich wunderte es, da es hieß
MissMary schrieb:
Die Frau wurde extrem wütend, was man "ihrem Mann unterstellt" und schwor Stein und Bein, dass er nur gelegentlich trinkt -
Es gibt ja verschiedene Typen des Alkoholismus.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Wie soll das "Ausblenden" im Alltag denn gehen?
Alkohol ist stets im Haus und wird vom Partner getrunken, er kann/darf kein Auto fahren, hat eine "Fahne" usw., das kann man nicht ignorieren.
Nicht jeder Alkoholiker fängt schon tagsüber an zu trinken.
Um nicht Autofahren zu müssen, gibt es Ausreden bzw. es wird dann der Alkoholkonsum aufgeschoben, bis alles erledigt ist. Für die Fahne gibt es Bonbons, Kaugummi, etc.
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:sehr sozial engagiert,
Wenn er im Dorf sozial angagiert war, heißt es wohl, dass er abends auch bei diversen Vereinen wohl dabei war?
Falls das der Fall ist, wird dort auch getrunken. Manche Vereinsitzungen dauern ja auch länger.
Wenn er dann heimkommt, schnell ein Bonbon rein, Frau liegt da vielleicht schon im Bett und schläft.
Dann fällt das gelegentliche Bier/ Schnaps/ Wein bei der Familie nicht ins Gewicht bei der Familie.


2x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 08:04
Zitat von boraboraborabora schrieb:Der Trinkende spielt seinen Alkoholkonsum natürlich meist runter u. will es nicht wahrhaben, das er ein Problem hat.
Ja, und das Umfeld tut das auch oft. Wie in einem Theaterstück quasi.
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Nicht jeder Alkoholiker fängt schon tagsüber an zu trinken.
Um nicht Autofahren zu müssen, gibt es Ausreden bzw. es wird dann der Alkoholkonsum aufgeschoben, bis alles erledigt ist. Für die Fahne gibt es Bonbons, Kaugummi, etc.
Es heißt ja, Wodka würde man nicht riechen? Weiß nicht, ob das stimmt.


Das war ja auch meine Idee. Vielleicht hat er gewartet, bis die Frau im Bett war. Und dann hat er sehr schnell einiges abgekippt. Die Flaschen am nächsten Tag unauffällig weggeschafft/entsorgt. So dass die Frau es wirklich nicht mitbekommen hat. Manche haben auch getrennte Schlafzimmer. Da fällt dann Alkoholdunst auch nicht auf. Und am Morgen war er fast schon wieder nüchtern.
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Wenn er im Dorf sozial angagiert war, heißt es wohl, dass er abends auch bei diversen Vereinen wohl dabei war?
Falls das der Fall ist, wird dort auch getrunken. Manche Vereinsitzungen dauern ja auch länger.
Wenn er dann heimkommt, schnell ein Bonbon rein, Frau liegt da vielleicht schon im Bett und schläft.
Dann fällt das gelegentliche Bier/ Schnaps/ Wein bei der Familie nicht ins Gewicht bei der Familie.
Ja, in Vereinen und Dörfern geht es oft sehr "gesellig" zu, und dazu gehört Alkohol eigentlich fast überall mit dazu. Da gibt es Rituale wie anzustoßen, sich beim gemeinsamen Getränk das "Du" anzubieten, als Bruderschaft zu trinken, jeder gibt mal eine Runde, da er nicht als geizig, Spaßbremse usw. gelten will.
Da wird oft gesoffen, dass die "Schwarte kracht". In Vereinen werden die Getränke auch viel günstiger abgegeben als z.B. in Gaststätten.


2x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 09:36
Zitat von nairobinairobi schrieb:Ja, und das Umfeld tut das auch oft. Wie in einem Theaterstück quasi.
Ja, das stimmt.
Zudem ist aufm Dorf die Fassade wichtiger als alles andere, da ja man nicht will, dass über einen getrascht wird (bestes Beispiel sind da die ländliche Familientragödien, wo jeder immer fragt, wie das sein kann, dass das niemand bemerkt hat.)
Zitat von nairobinairobi schrieb:Es heißt ja, Wodka würde man nicht riechen? Weiß nicht, ob das stimmt.
Das kann ich dir auch nicht zu 100% beantworten, ob das stimmt.
Zitat von nairobinairobi schrieb:Die Flaschen am nächsten Tag unauffällig weggeschafft/entsorgt. So dass die Frau es wirklich nicht mitbekommen hat.
Das mit Sicherheit.
Zitat von nairobinairobi schrieb:Ja, in Vereinen und Dörfern geht es oft sehr "gesellig" zu, und dazu gehört Alkohol eigentlich fast überall mit dazu. Da gibt es Rituale wie anzustoßen, sich beim gemeinsamen Getränk das "Du" anzubieten, als Bruderschaft zu trinken, jeder gibt mal eine Runde, da er nicht als geizig, Spaßbremse usw. gelten will.
Da wird oft gesoffen, dass die "Schwarte kracht". In Vereinen werden die Getränke auch viel günstiger abgegeben als z.B. in Gaststätten.
Ohja, da bist echt ein Exot, wenn du nicht mittrinkst.
Und bedenklich finden das die Wenigsten, denn man trinkt ja in Gesellschaft.


2x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 11:25
Was ich merkwürdig finde ist, dass sie die Beziehung erst abbricht, nachdem der erneute Alkoholmissbrauch ans Tageslicht gekommen ist. Was ist mit der Zeit davor? Sie lebten zusammen, waren zusammen (scheinbar auch nicht so schlecht gewesen, sonst hätte sie ja schon lange vorher abgebrochen) und vor allem: Wieso hat sie nichts gemerkt? Die Beziehung scheint also generell nicht mehr so innig gewesen zu sein, oder?

Aber dann den Menschen, von dem man weiß, dass dieser ein Problem hat und auch weiß, dass dieser einen liebt, aus dem Hause zu werfen? Ich sehe da das wirklich verwerfliche...

Ich glaube, dass bei sämtlichen Süchten der Wille eines Menschen das entscheidende ist. Was ist der Wille und wie wird dieser geformt?... Je mehr Einflüssen wir im Leben ausgesetzt wurden, desto stärker (bzw. ausgeprägter) ist auch der Wille; desto mehr Einflüsse der Mensch hat, desto mehr Neugier, Interesse und Ziele besitzt dieser; das geschieht automatisch; eine logische Konsequenz. Meiner Meinung nach sind die meisten Suchtkranken eher schlichte Gemüter (weil wenig Wille), die keine wirklichen Ziele mehr im Leben haben und daraus resultiert oftmals eine Perspektivlosigkeit. Eine Gesellschaft die hauptsächlich konsumorientiert lebt, ohne wirklich selber zu denken (ich behaupte, dass dies sogar geplant passiert...) begünstigt solche Werdungen sicherlich.

Den Menschen muss mehr Wille gegeben werden. Sozusagen muss dieser Mensch positiv beeinflusst/konditioniert/manipuliert werden... Aber nicht einfach aus dem Hause werfen. Ein strenger Weg, ja, aber die helfende Hand darf nicht gänzlich weggezogen werden.


3x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 12:24
Zitat von nairobinairobi schrieb:Das kann man sich ja fast gar nicht vorstellen, dass man so etwas komplett ausblenden kann. Vielleicht hat er erst angefangen was runter zu kippen, wenn die family im Bett war?
Vielleicht kann ich das so erklären. Da ist eine Ehefrau, die tief in ihrem Inneren durchaus die Befürchtung hat, dass ihr Mann trinkt, so wie er sich verhält. Sie beobachtet ihn, kontrolliert ihn. Aber sie findet keine Anhaltspunkte. Sie spricht ihn vorsichtig an, er reagiert empört. Was soll sie tun, ihm vertrauen oder ihrem Gefühl? Das ist die Hölle. Wenn sie nun erfährt, ja, er hat gesoffen, müsste sie sich den Vorwurf machen: ich habe versagt, habe nicht genug aufgepasst. Aber weil sie das als Co-Alkoholiker nicht zulassen kann, sie steht ja auf seiner Seite, leugnet sie das.
Zitat von nairobinairobi schrieb:Es heißt ja, Wodka würde man nicht riechen? Weiß nicht, ob das stimmt.
Das stimmt, so ziemlich jedenfalls.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Aber dann den Menschen, von dem man weiß, dass dieser ein Problem hat und auch weiß, dass dieser einen liebt, aus dem Hause zu werfen? Ich sehe da das wirklich verwerfliche...
Klar, wenn man geliebt wird, dann hat man das alles klaglos hinzunehmen, was einem ein Alkoholiker antut.


1x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 12:31
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Aber dann den Menschen, von dem man weiß, dass dieser ein Problem hat und auch weiß, dass dieser einen liebt, aus dem Hause zu werfen?
Irgendwann geht es nicht mehr, da kann noch soviel Liebe sein. Und wenn noch Kind, Probleme dazu kommen, die vorher nicht vorhanden waren, dann zieht man halt die Reißleine. Zudem jemanden, den man liebt, beim trinken zu zuschauen, ist auch nicht einfach.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Meiner Meinung nach sind die meisten Suchtkranken eher schlichte Gemüter (weil wenig Wille), die keine wirklichen Ziele mehr im Leben haben und daraus resultiert oftmals eine Perspektivlosigkeit
Kann man pauschal nicht sagen, dass Suchtkranke schlichte Gemüter sind. Bei Alkohol geschieht die Sucht meist schleichend, deswegen fällt es meist erst nicht auf. Und bei Alkohol kann der Wille und die Disziplin noch so groß sein, aber manchmal ist die Sucht einfach stärker.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Aber nicht einfach aus dem Hause werfen. Ein strenger Weg, ja, aber die helfende Hand darf nicht gänzlich weggezogen werden.
Das ist nicht die Aufgabe des Ehepartners, sondern die der Ärzte und Therapeuten und wenn der Suchtkranke im schlimmsten Fall keine professionelle Hilfe will, stehst du als Partner hilflos daneben.
Zudem kannst du als Partner gar nicht verhindern, dass Süchtige an ihren Alkohol kommen, kann st ihn ja nicht einsperren. Der Süchtige streitet seinen Konsum ab und trinkt halt dann heimlich.


melden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 14:19
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Nicht jeder Alkoholiker fängt schon tagsüber an zu trinken.
Um nicht Autofahren zu müssen, gibt es Ausreden bzw. es wird dann der Alkoholkonsum aufgeschoben, bis alles erledigt ist. Für die Fahne gibt es Bonbons, Kaugummi, etc.
Natürlich gibt es Unterschiede beim jeweiligen Trinkverhalten.
Ich kann mir jedoch kaum bis gar nicht vorstellen, das sich regelmässiger Alkoholkonsum vor dem Partner verbergen lässt.

Vom Kauf, Konsum bis hin zur Entsorgung der Flaschen usw. usw.

Wenn einer daheim getrunken hat u. man kommt z. B. als Besucher hinzu, riecht man immer was, genauso verhält es sich beim Zigarettenrauch.


1x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 14:31
Zitat von boraboraborabora schrieb:Wenn einer daheim getrunken hat u. man kommt z. B. als Besucher hinzu, riecht man immer was, genauso verhält es sich beim Zigarettenrauch.
Wie gut, dass du derartig kompetente Aussagen zum Thema beitragen kannst.


1x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 14:37
Zitat von emzemz schrieb:Wie gut, dass du derartig kompetente Aussagen zum Thema beitragen kannst.
Stimmt es denn nicht?
Es ging ja darum, ob sich eine Trunksucht (auf Dauer) verbergen lässt, das mag mal funktionieren, dürfte jedoch nicht die Regel sein.

Zudem bilde ich mir ein, mitreden zu können, da ich selbst eine Therapie hinter mir habe.

Aber sei`s drum, ziehe ich mich halt zurück, kein Problem.


2x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 14:41
Zitat von boraboraborabora schrieb:Zudem bilde ich mir ein, mitreden zu können, da ich selbst eine Therapie hinter mir habe.
Ich kann auf fünf Jahre Co-Abhängigkeit zurückblicken und darum ging es.


1x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 16:45
Ach Herrje der Gute Alte Wodka Mythos :D

Käse, den richt man ebenso - vor allem dünstet man herrlich aus den Poren!


1x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 17:03
Zitat von nairobinairobi schrieb: Das kann man sich ja fast gar nicht vorstellen, dass man so etwas komplett ausblenden kann. Vielleicht hat er erst angefangen was runter zu kippen, wenn die family im Bett war?
War wohl meistens kontrollierter Pegeltrinker und hat das überwiegend heimlich gemacht - auf dem Weg zur Arbeit, in der Pause ...
Zitat von nairobinairobi schrieb:Konnte man dem Mann medizinisch helfen?
Blut spucken ist oft auf geplatzte Varizen zurückzuführen. Endet gar nicht selten tödlich.
Nein, man konnte die Blutung stoppen, aber er ist wenige Tage später an den Leberschäden verstorben.
Zitat von nairobinairobi schrieb:Klar, die Kinder können das nicht unbedingt einschätzen. Und wenn sie sehen, dass jemand regelmäßig Alkohol trinkt ist es für sie ja auch normal. Und wenn jemand nicht randaliert oder herumfällt und alles voll kotzt ist er ja auch eher unauffällig. Schläft vielleicht ein.
V.a., das ist für dich ja dann "normal". Wir campen ja und sind immer wieder bass erstaunt, was z.B. auf Campingplätzen so weggekippt wird - im Urlaub. Da schmeißen Leute zur Mittagszeit den Grill an und zischen das erste Bier. Ich denke, es gibt einige Sub"Kulturen", wo das so ist. Als wir unser Haus umgebaut haben, gab es auch zwei Arten von Handwerkern: die, die gar nichts tranken und die, die alleine auch mal fast einen halben Kasten Bier am Tag leerten (und dann noch mit dem Auto heimfuhren).
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Ja, das stimmt.
Zudem ist aufm Dorf die Fassade wichtiger als alles andere, da ja man nicht will, dass über einen getrascht wird (bestes Beispiel sind da die ländliche Familientragödien, wo jeder immer fragt, wie das sein kann, dass das niemand bemerkt hat.)
Das stimmt natürlich - auf dem Dorf ist (1) die soziale Kontrolle um ein Vielfachers höher, weil doch fast jeder jeden kennt, (2) Gegenstand des Dorftratsches zu werden, von vielen als ernsthafte Bedrohung angesehen wird (3) es immer wieder Feste, Feuerwehr, Vereine, Musikkapelle, Fastnacht, ... gibt, wo Alkohol (leider) ganz normal dazu gehört.


2x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 17:42
Zitat von emzemz schrieb:Ich kann auf fünf Jahre Co-Abhängigkeit zurückblicken und darum ging es.
Dir vielleicht, mir aber nicht, ich wusste es auch gar nicht.
Deine Erfahrungen diesbezüglich möchte Dir gewiss keiner absprechen.
Die sind aber nicht allgemeingültig.

Auch ich habe meine Erfahrungen, noch längst nicht alle, hier mit einfließen lassen, aber da die scheinbar wertlos sind, belassen wir es einfach dabei und gut ist.


melden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 17:48
Zitat von MiaJinnMiaJinn schrieb:Ach Herrje der Gute Alte Wodka Mythos :D

Käse, den richt man ebenso - vor allem dünstet man herrlich aus den Poren!
Dann freu dich, das du so ein gutes Näschen hast.
Ich hab's halt nicht, bzw. mir hat man nach der Therapie zwei Wochen weißmachen können, nichts zu trinken.

Aber stimmt schon, die Co-Abhängigen sind selbst schuld.


1x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 18:20
@emz
Zitat von emzemz schrieb:Aber stimmt schon, die Co-Abhängigen sind selbst schuld.
Was soll der Quatsch?
So was schrieb ich, mit keiner Silbe!

Zum Wodka schrieb ich = da sich der Mythos hartnäckig hält, das man es nicht riecht!
Wodka stinkt aus den Poren ebenso wie jeder andere Schnaps :{

Es bezog sich auch null auf deine Person - spreche keine Ausnahmen ab (die Allgemein Gerüche wenig oder gar nicht wahrnehmen)!


melden
frankydream Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 18:23
Zitat von boraboraborabora schrieb:Stimmt es denn nicht?
Es ging ja darum, ob sich eine Trunksucht (auf Dauer) verbergen lässt, das mag mal funktionieren, dürfte jedoch nicht die Regel sein.
Zudem bilde ich mir ein, mitreden zu können, da ich selbst eine Therapie hinter mir habe.
Aber sei`s drum, ziehe ich mich halt zurück, kein Problem.
Neenee, bleib bitte hier dabei, Menschen mit einschlägiger Erfahrung sind willkommen.

Was die Frage des Riechens betrifft: Mein Familienmitglied, das mir Anlass für diesen Thread gab, bevorzugte Wodka und seine Familie und Bekannten haben über Jahre hinweg keinen Verdacht geschöpft. Dagegen ist jemand, der einen halben Kasten Bier trinkt, manchmal bereits gegen den Wind zu riechen. Aber: Ob es und wieviel es riecht und wer ein feines Näschen hat, ist nicht von diskutabler Bedeutung.

Ich greife das Thema "riechen" auch nur auf, weil dem Alkoholiker daran liegt, nicht unangenehm aufzufallen, sich nicht zu verraten. Er vermeidet das Riechen so gut es geht, er vermeidet sinnloses Betrinken, er versteckt Vorräte und geleerte Falschen und er kauft - das ist wieder mein erlebtes Beispiel - die Wodkaflaschen auch wechselnd in verschiedenen Geschäften - es würde auffallen, wenn sich jemand tagtäglich eine Flasche Wodka besorgt.

Dieses Tarnverhalten diene, habe ich gelesen, der ungestörten Fortsetzung des Trinkens. Will ich nicht ausschließen, aber eher halte ich es für Scham: "Mist, ich saufe zuviel... aber ich will keinesfalls, dass meine Schwäche, meine Defizite, meine Sucht ans Tageslicht kommt."

In dem von mir geschilderten Fall dauerte es rund 4 Jahre, bis die Tarnung nicht mehr hielt. Die Steigerung des Quantums und zunehmende Probleme mit Psyche und Physis bringen dann doch irgendwann das Problem ans Tageslicht.


melden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 18:31
@frankydream

Ich bin selbst trocken!

Und meine Bude hat am nächsten Tag sowas von gestunken (wenn ich Wodka gebechert habe)!
Selbe auch bei jedem anderen gesöff ^^

Habe oft bei anderen mit bekommen das die sich Minzbonbons rein pfeifen - normal riecht es nach Minze frisch dann - aber wenn man Alk noch gesüffelt hat - Uiii da war der Minz Geruch auch mehr muffig!
Oralgeruch!
Poren bleiben gleich!

Ich denke, das viele es nicht offen ansprechen - die eine Trunksucht vermuten!
Man weiß ja nie, wie der/die gegenüber reagiert!

Alkoholsucht ist ein heikles Thema


1x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 18:40
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:man konnte die Blutung stoppen, aber er ist wenige Tage später an den Leberschäden verstorben.
Oh krass. Wie alt war er denn?
Und schrecklich für die Familie, der (vermeidbare) Tod. Und natürlich will die Frau nicht stigmatisiert werden. Dass sie zu blöd war, etwas zu bemerken, dass der Mann vielleicht ihretwegen gesoffen hat usw.


3x zitiertmelden

Alkoholsucht und Lügen

11.04.2021 um 18:43
Zitat von MiaJinnMiaJinn schrieb:Ich denke, das viele es nicht offen ansprechen - die eine Trunksucht vermuten!
Man weiß ja nie, wie der/die gegenüber reagiert!
Da bekommt man, bezweifelt man, es sei Wasser, was da im Glas ist, den Inhalt womöglich ins Gesicht geschüttet.
Zitat von nairobinairobi schrieb:Dass sie zu blöd war, etwas zu bemerken, dass der Mann vielleicht ihretwegen gesoffen hat usw.
Genau das sind die Vorwürfe, die man den Co-Ehefrauen macht. Da stehst du eh schon mit dem Rücken an der Wand und musst dich dagegen auch noch wehren.


1x zitiertmelden