Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Zulassen des Sich

57 Beiträge, Schlüsselwörter: Selbstfindung
aiko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 19:33
hm..also ein Freund meiner Selbst bin ich auf jedenfall nicht.

Es gibteinigess
das ich sehr bereue und für was ich mich hasse.
Und beeinflussen lass ichmich leider
viel zu leicht.
ich merke oft wie ich mich anderen unterordne obwohlich eigentlich
lieber etwas ganz anderes tun würde...
ich wünschte ich würdeendlich damit aufhören
Menschen nachzu rennen,
die ich sowieso nie einhollen kann,
und endlich meinen
eigenen weg gehn ohne diie ganzen nebnwege die mich wiederzurückwrfen...

Das
ist wohl einer der größten Gründe wieso ich mich hasse...

obscuritatis - aer

http://spielwelt8.monstersgame.net/?ac=vid&vid=5026352


melden
Anzeige
=quentin=
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 20:06
Wer sich hasst, kein niemandem ein guter Freund werden.

It´s A Planet. Not An Empire.


melden
mortal_glare
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 20:21
Ich muss hier an Zeilen von "Mein Schwert" (Fanta4) denken...

Wen siehst du wenndu dir im Spiegel gegenüberstehst? wen siehst du wenn du keinen außer deinen Wegen gehst?wen siehst du, wenn du dich für niemand anderen hältst - niemand anderen als dichselbst...

Ich gehe meinen Weg, allein unter allen, nicht um gemeinsam zu stehn,nur um einsam zu fallen...
Dass trifft oft auf mich zu, ich hasse mich nicht, ichweis nur, dass es viele andere tun und mich niemals jemand verstehen wird... Ich gehemeinen eigenen Weg.

Von aussen her strahl' ich,
von innen zerbrech' ich,
doch sie sollns nich sehen,
sie würdens nicht verstehen.


melden
Amila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 20:24
>>Wer von euch sich Freund seiner Selbst nennt, hätte ich gern gewußt.
<<

Ich denke, man kann sich Freund seiner selbst nennen, wenn man auf sich selbst, aufseine Bedürfnisse, auf seinen Geist und seine Seele achtet.

>>Was ihr dafür tut,was ihr macht, um euch selbst zu mögen.<<
Auf meine innere Stimme hören und das tun,was ich für richtig halte.

>>Wie sehr ihr euch beeinflussen laßt, von anderen,ob ihr Prinzipien habt, und warum. Wie ihr damit bislang gefahren seid, was ihr bereuthabt, weil ihr euch zu früh aufgegeben und auf andere gehört habt.<<
Prinzipien, jadie habe ich.
Bis jetzt bin ich auch relativ gut damit zurecht gekommen :)

>>Wie oft und waum ihr euch geschworen habt, dies oder das nicht zu tun, esvielleicht doch getan und bereut habt.<<
Oft. Wie ich finde zu oft, aber das gehörtnun einmal dazu und andererseit denke ich auch, dass wir es uns sehr selten in jedem Fallrecht machen können. Außer man schraubt seine Erwartungen auf das Minimum, aber ich denkemanche Erwartungen, so lange sie im Bereich des möglichen liegen, sind nicht unbedingtschlecht.
>>Wofür ihr euch regelrecht gehasst habt, und was euch dazu gebracht hat.<<
Handeln, das gegen mein Herz war.
Handeln, das gegen meine Prinzipien war.
Handeln, das gegen meine Vernunft war.
Auch kurz gesagt manche Fehler, sind esnicht wert sie zweimal zu machen...

>>Wie sehr ihr euch selber gerügt habt, fürDinge, die die in der Welt geschehen, euch selbst verantwortlich gezeichnet, und dieAchtung vor euch verloren habt... <<
Manchmal fühlte/fühle ich mich für Dinge die aufdieser Welt geschehen verantwortlich, aber viel mehr bin ich beschähmt über so vielUngerechtigkeit und Hass und viel mehr versuche ich dem entgegenzusteuern.
Michselbst habe ich für globale Dinge selbst nur selten in die Schussline der verantwortunggebracht, denn jeder hat meiner Meinung nach ein bisschen Last dieser Welt zu tragen, sowird die Last für jeden Einzelnen etwas leichter.
Die Achtung habe ich aber nochnicht vor mir verloren.

Lg Amila


melden
=quentin=
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 20:25
Dass trifft oft auf mich zu, ich hasse mich nicht, ich weis nur, dass es viele andere tunund mich niemals jemand verstehen wird... Ich gehe meinen eigenen Weg.
<

esist okay, wenn man so denkt, einerseits.

andererseits kann man sich verrennen.Nämlich in der Illusion der Endgültigkeit eines NIE im Leben...

LG,
q.



It´s A Planet. Not An Empire.


melden
mastermind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 20:33
"Ist Liebe endlich?"

@hungfan:
Möglichkeiten:

These: Liebe erfülltdie gesamte Seele.

1.Die Seele hat nur eine endliche Ausbreitung, weil manselbst nicht alles ist, sondern nur sich selbst. Somit kann Liebe nicht unendlich sein,weil sie nicht mehr als die Seele erfüllen kann.
2.Die Seele IST unendlich, nur istsie, wie ein Atomkern, nur auf einen winzigen Punkt konzentriert (das Ich). Somit istLiebe auch unendlich, weil sie die gesamte Seele ausfüllt.

These: Liebe istüberall.

>Dann wäre Liebe allerdings nicht unendlich, weil es nur eine bestimmteEnergie gibt, es würde gegen den Energieerhaltungssatz sprechen.

These: Liebeist eine chem. Reaktion.

>Klingt ziemlich unromantisch, aber ist Meinung vielerWissenschaftler.
Ich bin ehrlich gesagt auch der Meinung, dass Liebe von der Psycheausgeht, aber ich will es hier nicht abstraktieren, denn so stehe ich nicht dazu.
Ichfinde, wer liebt, hat sich selbst gefunden, und es ist wundervoll.
Aber Liebe ISTeine chem. Reaktion, ich spüre es in meinem Körper.


Ist Liebe nununendlich?
>Für mich: Unendlich wichtig.


Vertraue deinen Träumen!


melden
=quentin=
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 20:54
@ mastermind

Mit "ist"-Sätzen ist nicht gut handeln, wenn der Handel aus Handelnbesteht.

LG,
q.



It´s A Planet. Not An Empire.


melden
mastermind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 20:58
Das verstehe ich nicht.^^

Vertraue deinen Träumen!


melden
=quentin=
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 21:08
Das Leben besteht aus Möglichkeiten, @ mastermind. Nimmst Du Gegebenes als unabwendbargegeben, wo bleibt diese Option dann?

It´s A Planet. Not An Empire.


melden
mastermind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 21:23
Ich sage mir:
Schicksal ist Schicksal.
Aber man kann sein Schicksal in die Handnehmen.

Vertraue deinen Träumen!


melden
=quentin=
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 21:28
@ mastermind

Und ich denke, man kann dies glauben, ab und an eine Trefferlanden, und weiterhin daran glauben.

Letztlich braucht es einer Lösung dieFormel. Diese haben wir (noch) nicht.

It´s A Planet. Not An Empire.


melden

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 21:36
Ich bereue nicht viel in meinem Leben. Ich sehe in all meinen Handlungen ein Muster...einRaster welches mich dieses und jenes gelehrt hat. Es hat mich zu dem gemacht welcher ichheute bin.

Noch viel wird es zu lernen geben und ich bin bereit mich dieserAufgabe zu stellen...

Farewell,

Ehecatl

Ich bin wie der Wind der mich trägt.
Sanft, aber rau. Flüchtig,
doch immer vorhanden.
Zusammen fliegen wir über die Phantasie hinaus...


melden
=quentin=
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 21:41
@ Ehecatl

...gesunde Einstellung. Wünsche Dir Klarheit allüberall, jederzeit.

LG,
q.



It´s A Planet. Not An Empire.


melden

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 21:42
ich bin wohl das was man "treudoof" nennt.......und reg mich immer wieder drüber auf. ichkann nicht nachtragend sein und dafür hass ich mich. ich verzeihe zu schnell, das merkeich immer wieder dann, wenn der andre, dem ich verziehen hab, denselben fehler macht.

der grey, der sündigt und seine haare schneidet :(
schaut seine signatur an.......wers tscheggt^^

"i'd rather be hated for who i am, than loved for who i am not" (kurt cobain)


melden
mastermind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 21:42
@quentin:
Ich denke schon, dass manche Dinge einfach vorherbestimmt sind - man musses nur erkennen.
Wenn man sein Schicksal sieht und erkennt, kann man, denke ich,darauf Einfluss nehmen.
>Wie schon oben kurz ausgedrückt.

Vertraue deinen Träumen!


melden
=quentin=
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 21:47
@ mastermind

Kein Mensch vermag sein eigenes Schiksal zu erkennen.

It´s A Planet. Not An Empire.


melden

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 21:56
es hört sich paradox an "sein schicksal erkennen"
man glaubt dran und sieht es so das"etwas" einen leitet oder man "nimmt das leben selbst in die hand"- erkennt es...

der grey, der sündigt und seine haare schneidet :(
schaut seine signatur an.......wers tscheggt^^

"i'd rather be hated for who i am, than loved for who i am not" (kurt cobain)


melden
mastermind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 21:59
@todesengel:
Genau so sehe ich das.
Es gibt einen Faden, der uns leitet.
Manmuss das nur erkennen.

@quentin:
Wieso nicht?

Vertraue deinen Träumen!


melden
=quentin=
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 22:04
@ mastermind

Man kann erahnen, daß der Weg, den man geht, einen Sin haben KANN.
Man kan n GLAUBEN, zuversichtlich sein. Doch WISSEN kann man gar nichts.
Man kannGLAUBEN, zu WISSEN.
Mehr nicht.

Aber, und es GIBT ein ein ABER:

Wieglauben auch an die Liebe...

;)
Gruß,

q,



It´s A Planet. Not An Empire.


melden
Anzeige
mastermind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zulassen des Sich

13.03.2006 um 22:07
Glauben ist nicht wissen, das ist richtig.
Wissen ist stärker als glauben, dennGefühle WEIß man, und man glaubt sie nicht.

Vertraue deinen Träumen!


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hedonismus16 Beiträge