weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

735 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Tod, Krankheit, Alter, Jugend, Ende, Schönheit, Unsterblichkeit, Anfang, Lebensqualität

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

20.05.2006 um 23:52
256 Jahre wurde Adwaitya alt. Ein wahrhaft rekordverdächtiges Alter. Wäre Adwaitya ein Mensch gewesen, dürfte er der wohl weiseste Greis auf der Welt gewesen sein. Doch selbst für eine Aldabra-Schildkröte ist dieses Alter außergewöhnlich.

Warum erreichen Schildkröten ein solch hohes Alter, während Eintagesfliegen schon nach wenigen Tagen das Zeitliche segnet? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den Vorgängen des Alterns. Können wir dieses Geheimnis womöglich bald lüften und uns mit dem Wissen unsterblich machen?

Der menschliche Wunsch nach Unsterblichkeit ist alt. Im Jahre 1513 machte sich der Konquistador Juan Ponce de León auf eine Reise um den Jungbrunnen, die Quelle des ewigen Lebens im heutigen Florida zu suchen. Er fand ihn nicht. Heute geht die Suche nach dem Jungbrunnen weiter. In Labors erforschen Wissenschaftler die Natur des Alterns und erlangen so ständig neue Erkenntnisse über die Mechanismen, die uns altern lassen. Die Fortschritte sind beachtlich. Mäuse, die bis zu 50 Prozent länger leben sind längst keine Fantasie mehr. Die Gentechnik macht es möglich.

Schon 1988 bemerkte Tom Johnson an der Universität von Kalifornien in Irvine, dass eine Veränderung in einem einzigen Gen, AGE-1, Fadenwürmer bis zu 70 Prozent länger leben ließ. Doch lässt sich das, was für Mäuse und Fadenwürmer gilt, auch auf den Menschen übertragen? Der theoretische Biologe und Biogerontologe Aubrey de Grey an der Universität Cambridge ist davon fest überzeugt. Er glaubt, dass die Menschen der nahen Zukunft gar bis zu 5000 Jahre alt werden können. Seine Aussage stützt er auf den rasanten medizinischen Fortschritt, der es dem Menschen in der Zukunft erlauben soll immer modernere und effektivere Mittel gegen das Altern zu erfinden.

Bis dahin mag es noch ein weiter Weg sein, doch im Grunde befinden wir uns längst auf dem Pfad zur Unsterblichkeit. Im 9 Jahrhundert lag das durchschnittliche Sterbealter eines Mannes noch bei etwa 35 Jahren, das der Frauen gar nur bei 27 Jahren. Mit dem Beginn der Industrialisierung zum Ende des 19. Jahrhunderts hat die Lebensspanne der Menschen dann einen wahren Quantensprung unternommen. So hat sich die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland in den letzen 100 Jahren verdoppelt. Wir werden immer älter und es sieht nicht so aus, als wenn sich an diesem Aufwärtstrend etwas ändern würde. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden erklärte, erreicht ein 2004 geborener Junge einer neuen Modellrechnung zufolge ein Alter zwischen 81,7 bis 84,9 Jahren; ein Mädchen wird 87,8 bis 90,4 Jahre alt. Die magische 100 Grenze ist damit längst in greifbarer Nähe.

Auf der Suche nach neuen Mitteln gegen das Altern stellt sich vor allem die Frage warum und wie wir überhaupt altern und schlussendlich sterben. Warum müssen wir sterben? Die Antwort und der Grund für den Tod ist im Evolutionsgedanken verankert. Jeder Organismus muss schließlich sterben, damit er Platz für neue Nachkommen bietet, die besser an ihre Umwelt angepasst sind und daher höhere Überlebenschancen haben. Nur durch die natürliche Abfolge von Leben, Fortpflanzung und Tod hat sich nach der Evolutionstheorie der heutige Mensch und alle anderen Lebewesen entwickelt. Der Mensch ist jedoch an einem Punkt angelangt, an dem er sein Schicksal selbst in die Hand nehmen kann. Er ist nicht länger auf die natürliche Selektion der Evolution angewiesen, die ihm das Überleben seiner Rasse sichert. Der Mensch ist in eine Welt der Atome und Moleküle eingetaucht, die es ihm erlaubt seine Entwicklung auf zellulärer Ebene selbst zu beeinflussen.

Die Frage, mit der sich die Altersforschung besonders beschäftigt ist wie wir altern. Welche Kräfte und Mechanismen bewirken den allmählichen Zelltod in unserem Körper? Wie kann man diesem Alterungsprozess entgegenwirken? Kann man ihn womöglich anhalten oder gar umkehren? Ein Leitsatz könnte lauten: Wer alt sein will, muss hungern! Denn: Durch die Nahrung, die wir zu uns nehmen, wird unsere Stoffwechselrate angekurbelt - dies bewirkt gleichermaßen eine Erhöhung des so genannten oxidativen Stresses im Organismus. Genau dieser oxidative Stress ist für die Beschädigung unserer Zellen verantwortlich und lässt uns so altern. Schon durch eine dauernde Mangeldiät, das zeigen Experimente mit verschiedenen Tierarten, lässt sich der Tod hinauszögern. Weil die Stoffwechselraten und damit auch der oxidative Stress im Organismus abnehmen, geben die Experten dem Konzept Erfolgsaussichten – die Sache funktioniert angeblich sogar bei Affen und vermutlich auch bei Menschen. Aber wer möchte schon sein Leben lang hungern, nur um 100 zu werden? Es müssen also andere Lösungsvorschläge her.

Ein Ansatz zur Lebensverlängerung beruht auf den ganz natürlichen Anti-Alterungsmechanismen des Menschen. In unserem Körper sind Entgiftungsenzyme ständig damit beschäftigt aggressive Stoffwechselprodukte unschädlich zu machen. Gäbe es diese natürlichen Entgiftungsenzyme nicht, würden unsere Zellen den aggressiven Stoffwechselprodukten schutzlos ausgeliefert sein und wir würden sehr schnell altern. Mit zunehmenden Alter ist unser Entgiftungsmechanismus jedoch immer fehlerhafter. Die Folge: immer mehr Zellen werden beschädigt - wir altern. Am kalifornischen Buck Institute for Age Research und beim US-Unternehmen Eukarion ist man daher damit beschäftigt die natürlichen Entgiftungsenzyme durch so genannte synthetic catalytic scavengers (SCS) zu unterstützen. Die SCS imitieren dabei im Grunde nur die Funktion des antioxidativen Vitamins C und helfen so die Giftstoffe in unserem Körper unschädlich zu machen, jedoch wirken die SCS um ein Vielfaches intensiver, als das natürliche Vitamin C. Mit dieser neuartigen Methode sind bereits große Erfolge erzielt worden. Laborwürmer des Buck Institutes, denen die Wirkstoffe verfüttert wurden, lebten fast 50 Prozent länger als ihre auf Normaldiät gesetzten Artgenossen. Auch bei Mäusen, denen das Präparat verabreicht wurde, konnten die Forscher eine lebensverlängernde Wirkung beobachten.

Welchen Einfluss einzelne Gene auf den Alterungsprozess haben, war noch vor kurzer Zeit ungewiss. Mittlerweile haben Forscher jedoch schon einzelne Gene ausmachen können, die den Alterungsprozess direkt beeinflussen. Darunter befindet sich zum Beispiel das Mäuse-Gen IGF-1R (Insulin-like Growth-Factor 1 Receptor). Das Gen scheint eine wichtige Rolle für Energiestoffwechsel und Wachstum der Mäuse zu spielen - dessen Ausschaltung ließ die Lebenserwartung bei den Tieren um ein ganzes Viertel hochschnellen. Für die Forscher gilt es nun herauszufinden, welche Gene den Alterungsprozess des Menschen beeinflussen. Dies ist jedoch kein leichtes Unterfangen, denn mit Menschen experimentiert man bekanntlich nicht im Labor. Es gibt jedoch Menschen, deren Alterungsprozess seit ihrer Geburt aufgrund von genetischen Erbfehlern gestört ist. Diese Krankheit ist auch als Progerie bekannt. Sie lässt Menschen mit dem zehnfachen Tempo altern. Meist Leben Personen mit diesem äußerst seltenen Gendefekt nicht länger als 14 Jahre.

Unsterblichkeit - Der Wunsch nach langem Leben

Eine von dem Wissenschaftler Francis Collins geleitete Forschergruppe des Human Genome Research Institute fand heraus, dass die Ursache für Progerie auf einen einzigen Schreibfehler im genetischen Code eines einzelnen Chromosoms zurückzuführen ist. Das defekte Gen ist normalerweise für die Produktion eines Proteins namens Lamin A verantwortlich, dass für den wichtigen Aufbau der inneren Zellmembran der Zellkerne verantwortlich ist. Funktioniert das Gen nicht richtig, hat das fatale Folgen. Collins möchte nun untersuchen, ob Menschen, die ein sehr hohes Alter erreicht haben, eine besonderes stabile Variante dieses Gens besitzen.

Spannende Fortschritte sind auch auf dem Gebiet der Stammzellenforschung gemacht worden. Stammzellen sind einzigartige Zellen. Sie altern niemals und sterben nie ab. Sie können jedes beliebige Gewebe des menschlichen Körpers reparieren oder ersetzen und sie besitzen die Fähigkeit, beschädigtes Erbgut des Menschen wiederherzustellen. In die Köpfe von Schlaganfall Patienten injiziert, können Stammzellen sogar einen Teil der Gehirnschäden rückgängig machen. Wenn es gelingt, diese Behandlungsmethode auf die Altersforschung zu übertragen, könnte sie zukünftig dabei helfen den Alterungsprozess zu bekämpfen.

Die Fortschritte auf dem Gebiet der Altersforschung, besonders in den letzten 10 Jahren, sind bemerkenswert. Zwar konnte bis heute noch kein Mensch verjüngt werden, die Ergebnisse der Tierversuche beweisen jedoch, dass dies theoretisch möglich wäre. Auch wenn wir noch weit von der Vision der Unsterblichkeit entfernt sind, so stellt sich auch die Frage, wie die Welt mit Menschen funktionieren soll, die niemals sterben. Kann es eine unsterbliche Gesellschaft überhaupt geben? Über solche Fragen zu spekulieren mag interessant sein, ist jedoch zu dem heutigen Zeitpunkt noch nicht von Nöten. Was uns die Zukunft bringen wird, darauf ist noch abzuwarten. Auch wenn wir vielleicht nicht die Mittel dazu finden werden, unsterblich zu werden, so wird zumindest der Wunsch nach Unsterblichkeit wohl niemals sterben.


melden
Anzeige

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 00:47
Glaube ich nicht ! Ich denke das die Umwelt so schlecht ist das wir nie Unsterblichwerden. Dazu kommt noch der geringe Anteil von Sauerstoff in der Atmosphäre.


melden
noldor2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 00:49
Unterblich ist nur das Universum


melden

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 00:52
@noldor2

Kennst du das Universum so gut ?

Delon.


melden

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 00:54
Hmm doch Unsterblichkeit im Sinne von unvergessenheit glaube ich .


melden
noldor2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 00:55
@ Delon...

Ja... ;)


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 00:56
Unsterblich gibt es nicht .... noch nicht !!

Wenn es Unsterblichkeit gebenwürde, würde es das Alter nicht geben ...


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 00:58
unsterblichkeit? wer braucht unsterblichkeit?

ich will nicht mit dem gedankenleben, dass ich nie sterbe
denkt dochmal darüber nach!

dennoch halte ich esfür reine utopie, dass es irgendwann soweit kommt, wie will man den menschen so stark, sounzerstörbar machen?


melden
cat_eyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 00:58
zeit würde nicht existieren, als wären wir in der geschichte eingefrohren ...
undausserdem würde unser ganzer organismus nicht durchhalten, wir sind alle viel zu anfälligfür krankheiten usw ...


melden

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 00:58
Aber es darf keine körperliche Unsterblichkeit geben der Tod soll weiterhin existieren umwenigstens das Gleichgewicht wahren .

Der Traum davon ist schon schlimm findeich .


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 01:00
@crawler

das stimmt

@Topic

wo will man soviel roh- undnährstoffe herbekommen, dass man eine eine stets wachsende und unsterbliche zivilisationam leben hält


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 01:01
Was der Mensch nicht fassen kann muß er definieren ....

Selbst das Wort"Unsterblich" muß definiert werden.
Das es allerdings ein Begriff ist den wir nichtfassen können, bleibt aussen vor !


melden

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 01:02
@anonymus88
Das Universum ist groß, sehr groß ... ausserdem wieso hat der MenschKriege ?
Unsterblich bedeutet ja nicht das man nicht sterben kann ... (ZERFETZT)


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 01:03
wie samael gesagt hat, man muss es erst definieren


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 01:05
strebt der mensch nicht (zumindest angeblich) nach frieden? wenn es unsterblichkeit gibt,kann es auch frieden geben

beides für mich reine utopie


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 01:16
der mensch strebt immer nach dem, was er noch nicht erreicht hat

wenn er daserreicht hat, weiß er es nicht mehr zu schätzen oder bemerkt die negative seite


melden

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 01:27
Klar kann es Frieden geben -
alle - müssen nur mitspielen ^^

Delon.


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 01:33
@Delon

Selbst dann nicht.

Wenn es bei sag ich mal Bruder&Schwester,Kind&Eltern nicht klappt - wo soll es dann auf der Welt klappen ???


melden

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 01:36
@SamaelCrowley

Smile - meinte das nun eben wörtlich - dann würde es ja klappen!
Ansonsten hast du Recht !
Devise : Wenn es dem Esel zu gut geht - geht er aufsEis ^^

Delon.


melden

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 01:52
Aber ich lebe in meiner kleinen unsterblichen Traumwelt die langsam zerbricht .

Es gibt die Ewigkeit ...

Aber nicht die Unsterblichkeit .


melden
Anzeige

Unsterblichkeit - Ist ewiges Leben möglich?

21.05.2006 um 02:31
Ich glaube nicht das der Mensch jemals für eine Ewigkeit sterben kann. Nichts in derNatur ist sinnlos, auch nicht der Tod. Sicher wir sterben und werden zu leblosem Sand.Doch lehrt die Natur nicht das aus leblosem immer wieder lebendiges wird? Eine Planzekann doch nur wachsen weil es von Stoffen lebt die als leblos gelten oder nehmen wir denMenschen, es gäbe keine Zellteilung wenn wir nicht Materie zu uns nehmen würden die alsleblos gillt.

Das Leben nimmt also die leblose Materie und wandelt es in Lebenum. Dabei gilt das Leben als ein art Schöpfer der tote Materie zum leben erweckt. Dochder höchste Schöpfer der auch das schöpferische Leben erschuff ist Allah (Gott)...

Auf den Spott der Ungläubigen Araber die sich über die Wiedererweckung nach dem todedes Menschen lustig machten antwortet Allah im Koran das die Wiederaufweckung gewissstattfinden wird, bis auf die Fingerspitzen des Menschen genau soll die wiedererschaffungdes Menschen sein. Diese Erwähnung im Koran ist interessant, denn es könnte auf dieFingerspitzen des Menschen hindeuten, nämlich auf seine Fingerabdrücke, jeder Mensch hatbekanntlich einen ganz individuellen Fingerabdrück.
Wüssten die Araber die darübergespottet haben damals von Fingerabdrücken (wurde so ca. 1930 endeckt) hätten siebegriffen, sie zweifelten und glaubten nicht das ein angeblicher Gott siewiedererschaffen könnte, Allahs Antwort war aber das er sie in einer derartigenPerfektion wiedererschaffen kann das selbst ihre Fingerabdrücke die gleichen sind, daszeigt die Allmacht Allahs wie er aus totem Sand das mal ein Mensch war wieder das Wesenerschaffen kann das lebte.
Gleichzeitig ist dieser Vers denke ich ein Zeichen für diegöttliche Herkunft des Korans. Doch wie sagt Allah im Koran? "... Jedoch nur die mitVerstand Begabten wollen es bedenken.". (Sure 13.)


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden