Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wenn sich der Wind dreht...

56 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Liebe, Zukunft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
belphega Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 09:59
Hallo Allmystery's.

Als sich gestern bei nem kurzen Spaziergang der Wind gedreht hat, hat der Windzug irgendwas in meinem Kopf aktiviert was besser stumm geblieben wäre. Ich kann mich nicht mehr auf das hier und jetzt konzentrieren, sondern sehe plötzlich überall Streifen meiner Vergangenheit. Mein Kopf platzt.

Ich geh den Weg entlang, den ich als Kind zur Volkschule gegangen bin. Ich sehe mich plötzlich als Kind vor mir, wie ich mit einer damaligen Schulkollegin hinter die Büsche laufe und ihr ganz stolz meinen Kristallglas-Löwen von Swarovski zeige. Ich gehe weiter und sehe mich mit einer anderen kleinen Freundin von damals, der ich aus Wut meine Cousine "schenken" will, nachdem wir streit hatten. Mein Mantel streift einen Strauch, an dem wir früher heimlich Beeren gestohlen haben. Ich komme an einer Holzbank vorbei und denke daran, wie ich mit zwei Freundinnen dort sitze und heimlich eine Zigarette rauche.

Ich beschleunige meine Schritte und komm am Haus meiner besten Freundin aus der Kindheit vorbei. Ich sehe uns im Gedanken vor mir, wie wir in der Hängematte sitzen und uns in der Sonne mit dem Gartenschlauch jagen. Ich sehe ihren kleinen Bruder vor mir, der ihr immer Süßigkeiten stibitzt hat. Und während ich im Gedanken bei ihr bin, verändert sich ihr Gesicht ins heutige. Weiß, Augenringe, klarer kalter starrer Drogenblick, ihre lustige aufgeweckte Stimme verändert sich in dieses wirre Gesülze auf LSD.

Ich geh angeschlagen weiter und sehe das Haus einer anderen Freundin. Ich sehe vor mir, wie wir als Kinder unsere Plüschtiere "gefüttert" haben. Wie wir sie nachts zugedeckt haben und sie heimlich in unsere Rucksäcke gesteckt haben, weil wir sie nicht "allein lassen konnten". Es waren immer unsere "Schatzis" die kleinen Plüschkatzen.. Banjo und Lara. Und ich seh sie im Gedanken an und sehe wie ihr Gesicht plötzlich Farbe annimmt.. blauer Lidschatten bis zu den Augenbrauen, knallroter Lippenstift, hohe Stiefel zu einem viel zu knappen Rock, während Männer rundherum tuscheln dass die nix kann außer ficken.

Ich zerbreche innerlich. Ich geh weiter und gehe in die Richtung unserers Gartens - und rieche den Rindermulch am Boden. Ich denke daran wie eine Freundin damals 15 Kilometer mit ihrem Pferd zu mir geritten ist - zu meinem Geburtstag. Das Pferd wollte immer die Pflanzen im Rindermulch fressen die so teuer waren. Und je länger ich sie im Gedanken vor mir habe, desto mehr deformiert sich ihr Gesicht.. sie wird dick und sieht seltsam aus. Gewalttätig und manisch depressiv. Sie spuckt auf den Boden während sie sich umdreht und geht. Ihr Pferd liegt tot daneben.
_________

Das ist es was aus der Vergangenheit geworden ist. Umgeben von alten Freunden die den Drogen verfallen sind, sich prostituieren oder sich aufgegeben haben, stehe ich da und bin eine der einzigen die weiß wie schön sie innerlich alle sein könnten.

Ich hab geweint. So etwas erträgt man nicht.
Ich hab heute Nacht kaum geschlafen - als ich aufgewacht bin hatte ich ein grauenvolles Gefühl im Magen. Gerade eben haben sich meine Gedanken wieder beruhigt. Aber wie lange? Ich hab Angst die Firma zu verlassen, weil ich weiß dass mich spätestens der Geruch des ersten blühenden Strauchs im Garten wieder zerreißt. Ich verbinde alles mit vergangenen Dingen und ich bekomme es nicht aus dem Kopf!! Das hatte ich noch nie..



Hat jemand von euch schonmal ähnliches erlebt?
Oder kann mir jemand nen Ratschlag geben wie ich diese psychische Störung wieder aus meinem Kopf bringe? Ich versuche mich Abzulenken, aber mein Kopf fühlt sich an als würde er bluten..


melden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:07
Hey belphega,

warum sprichst Du am Ende von einer "psychischen Störung"?

Für mich hört sich Deine Geschichte danach an, als würdest Du einfach etwas
(in diesem Fall Erlebnisse aus Deiner Vergangenheit) verarbeiten und Du solltest
Deiner Psyche dafür durchaus etwas Zeit geben.

Auch wenn es einem schwerfällt oder weh tut - solche Momente sind
doch durchaus normal und eines solltest Du nicht tun: sie unterdrücken.


Gruß Gorgon


melden
belphega Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:14
@gorgon
Ich empfinde es als psychische Störung, weil ich geistesabwesend bin. Wenn ich diese Gedankenschübe hab, nehme ich um mich herum nichts mehr war. Du kennst das bestimmt, wenn du grad abgelenkt bist und irgendnen Punkt mit deinen Augen fokussierst. Du siehst ihn zwar nicht aber du starrst drauf und denkst ganz stark an etwas. So etwas passiert bei mir auch - nur dass ich nicht einfach davon abweiche wenn sich was bewegt, sondern dass ich da wirklich Phasenverschoben bin. Ich rieche in dem Moment nix und spür nicht mal den Wind. Mir fallen nichtmal die Geräusche der Straße auf.

Ich hab gestern zuhause mehrere Male versucht mich auf dern Fernseher zu konzentrieren. Ich hab ein Onlinespiel gezockt um mich abzulenken. Ich hab mit meiner Katze gespielt. Ich hab meine E-Gitarre zur Hand genommen.
Aber nichts hat gewirkt. Spätestens nach 2-3 Minuten Ablenkung hat mein Kopf wieder höllisch geschmerzt und mir diese Erinnerungen wieder in den Vordergrund gedrängt.

Ich hab dann 2 Gläser Whisky getrunken, ich trink seit knapp 2 Jahren fast gar nichts mehr. Ich saß wie ein Wrack in meinem Bett und wusste nicht mehr wer ich bin.


melden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:25
Seit wann hast Du diese Probleme bzw. Augenblicke mit solch kräfteraubenden Begleiterscheinungen?

Wie sieht es mit schlafen aus? Appetit?

Nimmst Du i-welche Medis?


melden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:36
@belphega

Sorry dass ich das schreibe, aber dein Erlebniss hört sich wie ein gutes Buch an... egal, zu dir:

Du scheinst diese (schrecklichen) Erlebnisse endlich zu verarbeiten. Deine Freundinnen wurden drogenabhängig, aggressiv, prostituieren sich...wissen nichts mehr mit ihrem Leben anzufangen. Hast du diese Lebenswandlungen damals auch so bewusst wahrgenommen? Oder wolltest du es nicht wahrhaben?

Wie auch immer, wenn du meinst du kommst alleine nicht damit klar, such dir ruhig professionelle Hilfe. Dort kannst du dann mal alles von dir lassen, über deine Gefühle reden usw.


melden
belphega Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:44
@gorgon
Ich hab keinen regelmäßigen Schlafrythmus weil ich am RL-Syndrom leide und die Krämpfe dabei immer Nachts auftreten. Medikamente nehme ich keine, weil sich das Syndrom nicht medikamentös behandeln oder dämmen lässt. Ich trinke ab und zu Magnesium-Brausedinger.

Ich werde am 19. April am Kiefer operiert, danach werde ich einige Zeit lang mit Opiaten stillgelegt. Ich hab seit 2 Jahren aus unerklärlichen Gründen eine allergische Sofortreaktion auf die gängigsten Dämm- und Schmerzmittel wie Aspirin, Mexalen, Paracetamol und Parkemed. Ich hab die früher immer vertragen. Bei der geringsten Dosis bekomme ich Atemnot und schwelle an, deshalb werde ich nur noch in Kombination mit Tramadol behandelt, wenn es etwas schmerzvolles ist.

Meine Gesundenuntersuchung gestern hat ergeben, dass mein Puls für mein Alter viel zu niedrig ist. Er hat mir geraten ein Messgerät zu kaufen und 2x täglich meinen Blutdruck zu messen und zu notieren. Deshalb ist mir angeblich auch immer so kalt, obwohl ich mich in warmen Räumen aufhalte. Er hat gemeint, ich kann mit meinen Werten nicht operiert werden weil ich die Medikamente sonst nicht verkraften würde.


Ich bin mir sicher das kommt von meinem momentanigen Kopf-Ding.
Ich merke selber wie mich innerlich etwas auffrisst. Ich hab ständig einen Druck hinter den Augen, wenn ich aufstehe schmerzt mein Becken wie wild. Die Krämpfe kommen häufiger und ich zittere :-/ Mir wird nach 2 Zügen Kippe speiübel und ich laufe den ganzen Tag mit ner Jacke oder ner Decke rum. Essen kann ich nur noch am Morgen weil der Appitit Mittags und Abends komplett aussetzt.


Das erste mal hatte ich das starre Vergangenheitsbild vor knapp 1 1/2 Wochen. Am Sonntag war es ganz extrem und gestern erneut.


melden
belphega Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:48
@Soley

Ich hab von alldem nichts mitbekommen. Wege von Freundschaften trennen sich irgendwann aus ganz simplen Gründen.. Schulwechsel.. Umzug.. verschiedene Interessen.. genauso war es auch hier. Ich hab mich in der ganzen Zeit nicht mehr für die Leute interessiert, weil ich neue Leute hatte.

Immer wieder seh ich jemanden von ihnen auf der Straße. Die Mutter von Caro (die Drogenabhängige) hat immer noch Kontakt zu mir und heult sich ständig bei mir aus was mit ihrer Tochter passiert ist. Mich hat das nie extrem berührt - ich dachte mir halt "die einen triffts, die anderen nicht, jeder muss auf sich selbst aufpassen".

Warum berührt es mich jetzt? Ich kenne die Leute doch gar nicht mehr?
Aber ich bekomme Gefühle als wäre ich wieder 6 Jahre alt und meine Freunde verwandeln sich in Monster.

Ich hab mir auch schon überlegt nen guten Psychologen aufzusuchen. Aber ob das was bringt?


1x zitiertmelden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:49
Okay,

wenn Du unter dem RL-Syndrom leidest, hast Du doch sicher therapeut.
Hilfe oder? Kannst Du dort eventuell über so etwas reden?

Vielleicht hast Du Depris entwickelt oder etwas ähnliches??


melden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:51
Zitat von belphegabelphega schrieb:Ich hab mir auch schon überlegt nen guten Psychologen aufzusuchen. Aber ob das was bringt?
Also WENN, dann bekommst Du professionelle Hilfe bei
einem Psychologen oder eben auch einem Psychotherapeuten!!

Du solltest das mal in Angriff nehmen belphega!


melden
belphega Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:52
@gorgon
Nein ich hab da keinen Therapeuten.

Das RL-Syndrom ist nur schlecht ausgeforscht. Man weiß halt, dass es ne Störung der Nervenbahnen ist und es hauptsächlich die Gliedmaßen, sprich Hände und Beine betrifft.
Es gibt hierfür keine Behandlungsmethode, der Neurologe der es diagnostiziert hat, hat mir ein Jahresrezept für ein natürliches Baldrian-Schlafmittel verschrieben. Das ist nicht ganz so chemisch wie das andere Gedöns, aber falls ich wirklich mal Probleme haben sollte, soll ich es nehmen.

Die Ärzte gucken da mehr. Die behandeln nicht, sondern sie beobachten.
Sie wollen wissen ob sich die Abstände verlängern oder verkürzern, ob ich schon irgendwelche Auswirkungen mit bestimmten Hobbies gespürt hab, um welche Uhrzeit es meistens ist. Viel mehr tut man hierbei nicht.


melden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:56
Ok, ich denke aber, dass Du mal einen Menschen aufsuchen
solltest, mit dem Du ganz persönlich über Deine psych. Probleme reden kannst
und der ein fachlich gesichertes Hintergrundwissen besitzt - sprich einen
Psychotherapeut oder Psychiater...


melden
belphega Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 10:56
@gorgon
Ich mag keine Psychologen.. ich wurde als Kind mal ins Krankenhaus eingeliefert nachdem ich nen Kreislaufzusammenbruch hatte und da kamen auch 3 Psychologen mit nem Bogen wo sie abgehakt haben -.-

"Hast du Probleme in der Schule?"
Ich: "nein"
Die haben [x]ja angehakt.

"Hast du Probleme mit deinen Eltern?"
Ich: "nein"
Die haben [x]ja angehakt.

Etc etc.
Ich brauch nen Psychologen der mich nicht gleich als Lügnerin abstempelt, sondern wirklich erstmal zuhört und dann mit der Zeit sein Bild macht.


melden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 11:01
Naja - Deine negativen Erfahrungen sind blöd,
aber Du darfst natürlich nicht den Fehler machen und diese Erfahrungen
auf alle Psychologen übertragen. Ich selbst habe auch nicht nur positivie
Erfahrungen gemacht...aber letztendlich zählt, dass man selbst besser
leben möchte und etwas dafür tun muss - und sei es erstmal sich einen
passenden Psychotherapeuten zu suchen.


melden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 11:34
@belphega

das hört sich ja schlimm an, was alles mit dir los ist.... wie alt bist du denn?

Hast Du deine Freundinnen in ihrem heutigen Erscheinungsbild auch real gesehen oder nur im Kopf?

Grüßle Mixmax :-)


melden
belphega Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 11:40
@Mixmax
Ich bin erst 20 :( Hatte aber gesundheitlich immer schon ne Menge Pech.

Ich hab einige davon gesehn.. Alex, die die sich prostituiert nur auf Fotos im Internet. Caro, die mit den Drogen, wohnt nur 2 Häuser von mir entfernt.. sie war letztens mal kurz da, weil sie was von ihrer Mutter abgeholt hat, da hat sie aber nur gegrinst und verstört gelacht.. nen glasigen Blick.. schlimm wirklich. Sophie ist jetzt in ein anderes Bundesland gezogen. Nur ihre Mutter hat mir erzählt was aus ihr geworden ist, als ich mich mal erkundigt hab wies ihr geht.

Aber ich kenn hier so viele die irgendwelche Abstiege gemacht haben. Normal ging das alles immer an mir vorbei, weil ich eigentlich ne Gutdenkerin bin, die sich auf die positiven Dinge konzentriert und die negativen mit den positiven in Verbindung bringt damit es besser wird. Aber momentan hab ich das Gefühl, als will mein Verstand, dass ich alle guten Gedanken wegwerfe und nur noch das negative sehe. Ich werd mit Tatsachen konfrontiert die ich nicht sehen will.


melden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 11:40
@belphega

Ich häng in Gedanken auch viel in der Vergangenheit. Und wenn ich jetzt meinen alten Schulweg gehen würde, hätte ich auch richtige Flashbacks. Aber bei Dir scheint es wesentlich extremer zu sein ... Und so plötzlich ...

Wäre es möglich, dass Du gestern oder auch vorgestern vielleicht ohne Dein Wissen irgendeine Droge konsumiert hast? Ist jetzt nur so 'ne Idee ... hört sich alles, gerade diese Überreizung der Sinne, ein bißchen nach der Wirkung von Halluzinogenen an.

Was diesen alten Schulweg angeht, gehst Du da oft lang, oder war es seit langer Zeit das erste Mal? Und warum bist Du dort langgegangen?

Restless Legs-Syndrom ... das hab ich auch. Scheinbar sogar von Geburt an. Aber dass es keine Mittel gibt, die es lindern können, kann ich nicht bestätigen.

Psychologen mag ich übrigens auch nicht. Oder genauer ausgedrückt, ich traue ihnen nicht viel zu. Trotzdem kannst Du ja mal vielleicht einen aufsuchen. Schaden wird es wohl auch nicht.


melden
belphega Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 12:11
@X-RAY-2
Das was du mich fragst, hab ich mich auch schon gefragt.. aber es ist definitiv unmöglich.
Ich war die letzten Tage zuhause - bis auf die Arztbesuche - und das waren nur Untersuchungen ohne irgendwelche Substanzen. Das einzige was "klick" gemacht haben könnte - von dieser Sicht aus - wäre das aufwändige Röntgenbild beim Kieferchirurgen. Das hat fast 3 Minuten gedauert während diese Dinger um meinen Kopf rotiert sind. Aber von sowas kanns doch normal nicht kommen.

Ich hab nur Mineralwasser und Kaffee getrunken. Frisch verpackt bei mir zuhause.
Gegessen hab ich bis auf Joghurt und kleine Happen Brot die letzten Tage gar nichts, weil ich keinen Hunger hab :-/ Ich hab eigentlich.. nein, ich hab ganz bestimm von niemandem was zu essen oder zu trinken bekommen wo unwissend etwas drin war.

Ich bin diesen Schulweg entlang gegangen, weil vergangenen Sonntag bei uns Wahlen waren.. und im Volkschulhaus ist in diesem Fall die Wahlurne. Ich bin schon Vormittags hoch, während Kirche war, da is am wenigsten los - und als ich auf dem Weg zurück war kamen plötzlich diese Bilder und Filmstreifen. Ich bin schon ewig nicht mehr dort gewesen.. Jahre nicht mehr..

Das mit dem RL-Syndrom ist so ne Sache. Wir habn da schon einiges versucht - mein Internist hat nach den Beschwerden bei der Gesundenuntersuchung gemeint, dass es vom Wachstum kommen könnte - oder ich Magnesiummangel hab. Also hab ich mir Magnisolv in der Apotheke geholt, davon wurde es nicht besser. Als die Blutergebnisse da warn, hat es sich bestätigt, dass es nicht an nem Mangel liegt :(
Ich war 6 Einheiten lang bei ner Physiotherapeutin, mit Massage und so nem Krempel wollte sie da was bewirken.. irgendwann hab ichs gelassen, weils nix gebracht hat. Die Krankenkasse zahlt da auch nicht wirklich mit, für den Spaß wars mir zu teuer.


1x zitiertmelden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 12:52
@belphega

Ich denke was Du zur Zeit erlebst ist ein normaler Prozess des alterns...
Bei dem einen setzt es früher ein, beim anderen später. Man erinnert sich an Dinge die länger zurückliegen und trauert ihnen nach... frei nach dem Motto "früher war alles besser"...
Ich bin jetzt 37 und erlebe sowas auch seit ich ca. 20 bin wieder und wieder; auch wenn es Dich nicht trösten wird: Es wird nicht besser, eher im Gegenteil.

Ein alter Mann den ich auf dem Weg zur Arbeit immer mit seinem alten Hund habe spazieren gehen sehen und mit dem ich am Wochenende bei Radtouren auch ein paar Worte gewechselt habe ist ein gutes Beispiel: Eines Tages sah ich ihn ohne den Hund am Strassenrand knien. Ich hielt an und fragte ihn was sei, worauf er mir sagte das sein Hund am Tag zuvor an dieser Stelle tot zusammengebrochen sei... "Wir beide sind durch soviel schwere Zeiten gegangen, und nun bin ich ganz allein und kann nur noch in Erinnerungen leben...."

Jüngere Menschen haben neben den "schmerzhaften Erinnerungen" noch eine Menge Aktivitäten in ihrem Leben, wie schlimm muss es für einen alten Menschen sein der nur noch seine Erinnerungen hat? Das sollte einen dazu inspirieren sein Leben aktiver zu leben und jeden Moment zu geniessen. Erinnerungen der schmerzhaften Art, die einen vergangene Zeiten vermissen lassen lassen einen wissen das jeder Moment einzigartig ist.
Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.....


melden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 12:59
@belphega
Zitat von belphegabelphega schrieb:Das was du mich fragst, hab ich mich auch schon gefragt.. aber es ist definitiv unmöglich.
Ich war die letzten Tage zuhause - bis auf die Arztbesuche - und das waren nur Untersuchungen ohne irgendwelche Substanzen. Das einzige was "klick" gemacht haben könnte - von dieser Sicht aus - wäre das aufwändige Röntgenbild beim Kieferchirurgen. Das hat fast 3 Minuten gedauert während diese Dinger um meinen Kopf rotiert sind. Aber von sowas kanns doch normal nicht kommen.
Hmmm ... Röntgenbild beim Kieferchirurgen ... Ich glaube auch nicht, dass es damit was zu tun hat.
Zitat von belphegabelphega schrieb:Ich hab nur Mineralwasser und Kaffee getrunken. Frisch verpackt bei mir zuhause.
Gegessen hab ich bis auf Joghurt und kleine Happen Brot die letzten Tage gar nichts, weil ich keinen Hunger hab :-/ Ich hab eigentlich.. nein, ich hab ganz bestimm von niemandem was zu essen oder zu trinken bekommen wo unwissend etwas drin war.
Dann kann man das wohl auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschliessen. Es sei denn, das Brot enthielt Mutterkorn ... von Schimmel befallener Roggen. Aber ich bezweifel, dass davon auszugehen ist. Trotzdem, wer weiss ...
Zitat von belphegabelphega schrieb:Ich bin schon ewig nicht mehr dort gewesen.. Jahre nicht mehr..
Das hab ich mir schon gedacht. Vielleicht hängt es damit zusammen. Dadurch dass Du nach so langer Zeit wieder dort warst, sind sicher Hunderte von Erinnerungen wieder an die Oberfläche gekommen. Vielleicht reicht das schon, um sowas zu bewirken. Wenn ich nach langer Zeit mal wieder an Orten bin, die mit Kindheitserinnerung behaftet sind, hat das auf mich auch eine gewisse Wirkung. Wenn auch, zugegebenermaßen, nicht so extrem, wie Du es schilderst.

Ich dieser Zustand, denn jetzt wenigsten etwas abgeklungen?

Was RL angeht, muss ich zu ganz schweren Geschützen greifen, um eine Linderung zu erreichen. Am besten Benzodiazepine oder auch Opiate/Opioide. Aber die verschreiben die Ärzte so ungern ... Hilft das Tramal nicht ein bißchen dagegen?


melden
belphega Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 13:27
@X-RAY-2
Ich hab oben schonmal erwähnt dass ich gegen die meisten "Hämmer" allergisch bin. Wenn ich schlimme Schmerzen habe, bekomm ich Tramal(1000) in flüssiger Form, weil es sich den Schmerzen nach besser dosieren lässt. Das Problem dabei ist, dass man nicht mehr fahrtauglich ist - dass die Reaktion komplett nachlässt und wenn man zu viel erwischt passieren merkwürdige Dinge (damals hab ich zB ständig die Haustüre klingeln gehört obwohl sie nicht geklingelt hat..)

Ich nehm Tramal wirklich nur in den äußersten Notfällen.
Jetzt nach der Kiefer-OP am 19ten April darf ich mich wieder drauf einstelln. Ich hab für Tramadol ein Jahresrezept (obwohl mans eigentlich nur 2 Monate lang einnehmen darf) weil ichs für Notfälle stets dabei haben soll. Es macht schnell abhängig - deshalb fass ich es selten an.


1x zitiertmelden

Wenn sich der Wind dreht...

19.03.2010 um 13:39
@belphega
Zitat von belphegabelphega schrieb:Ich nehm Tramal wirklich nur in den äußersten Notfällen.
Das ist natürlich auch dringend zu raten! Wenn sich da, nach längerem Gebrauch, eine körperliche Gewöhnung einstellt, hat man ein ernsthaftes Problem. Das Gleich gilt natürlich auch für Benzos.


melden