weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kannibale von Rotenburg

490 Beiträge, Schlüsselwörter: Rotenburg, Kannibale, Armin Meiwes, Wüstefeld

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:27
Kältezeit schrieb:Eine sexuelle Paraphilie kann man auch nicht heilen. Er wird, während der Therapie, nur Werkzeuge an die Hand bekommen, die verhindern, dass er es - erneut - real auslebt.
:Y:

Und ob die Person dann in Zwangsituationen auch immer brav auf diese Werkzeuge zurückgreifen wird, steht auf einem ganz anderen Blatt!


melden
Anzeige

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:34
fumo schrieb:Und ob die Person dann in Zwangsituationen auch immer brav auf diese Werkzeuge zurückgreifen wird, steht auf einem ganz anderen Blatt
Nun, eines spricht für ihn: es war keine Affekttat. Er hatte sich auf die Anzeige des B. gemeldet. Hier wurde von langer (oder zumindest längerer) Hand etwas geplant, um eine sexuelle Vorliebe zu befriedigen. Er hat sich kein randomOpfer gesucht, das er in einen Busch gezogen, getötet und verspeist hat.

Hier kann man also von einem kontrollierten Menschen ausgehen, weswegen eine Therapie auch ein positives Ergebnis erzielen könnte.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:38
@Kältezeit
Was dann unter dem Strich bedeutet, dass er kontrolliert genug ist, nur Freiwillige zu verspeisen, wenn er mal wieder jemanden essen möchte!


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:44
@Kältezeit
@fumo
Hat er sich eigentlich je dazu geaeussert, ob die Tat so war, wie er sie sich vorgestellt hat? Bei einigen Fetischisten kommt beim Realerlebnis die Ernuechterung!


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:45
Alari schrieb:Hat er sich eigentlich je dazu geaeussert, ob die Tat so war, wie er sie sich vorgestellt hat? Bei einigen Fetischisten kommt beim Realerlebnis die Ernuechterung!
Keine Ahnung, ich möchte lediglich noch in den Raum werfen, dass ich mal dienstlich nach der Tat in seinem Haus war; das war Horror, weil ich wusste, was da abgegangen war!


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:48
@fumo
Nein, hier ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er sich der in der Thepie erlernten (Kontroll-)Mechanismen bedient, die ihn davon anhalten, auch eine geplante Tat mit einem Freiwilligen erneut durchzuführen.

Ich denke, das macht ihn auch für einige Menschen so "symphatisch", wobei dieses Adjektiv - meiner Meinung nach - falsch gewählt ist. Ohne die Tat geringreden zu wollen, ist er kein blutrünstiges, unkontrolliertes Monster, wie man das halt sonst so kennt. Er hat seine Paraphilie offen ausgelebt, was schlimm ist, aber eben nicht an einem wehrlosen Opfer. Das macht den Unterschied in der Einschätzung des Täters, nicht aber in der Tat an sich!


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:48
fumo schrieb:Keine Ahnung, ich möchte lediglich noch in den Raum werfen, dass ich mal dienstlich nach der Tat in seinem Haus war; das war Horror, weil ich wusste, was da abgegangen war!
@fumo
Was hast Du denn dort zu tun gehabt? Und wie hast Du Dich gefühlt? War bestimmt ziemlich krass :ask:


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:48
Alari schrieb:Hat er sich eigentlich je dazu geaeussert, ob die Tat so war, wie er sie sich vorgestellt hat? Bei einigen Fetischisten kommt beim Realerlebnis die Ernuechterung!
Laut seiner Aussage war es alles andere als das, was er sich vorgestellt hatte. Auf der vorigen Seite hier im Thread, hat @Mephi ein Interview mit Meiwes gepostet, in dem er sich dazu immer wieder äußert. Für Brandes, sein Opfer, wohl noch ernüchternder als für ihn.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:50
Black_Canary schrieb:Was hast Du denn dort zu tun gehabt? Und wie hast Du Dich gefühlt? War bestimmt ziemlich krass :ask:
Der Grund spielt keine Rolle; wie gesagt, es war nicht freiwillig, sondern ich musste dort sein und hatte klare Aufgaben zu erfüllen. ... Das Gefühl war schlimm, ... sehr beklemmend.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:50
fumo schrieb:es war nicht freiwillig,
Achso ok. Krass. :(


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:54
Black_Canary schrieb:Achso ok. Krass.
Aber das Bauchgefühl in einem solchen Moment ist wirklich schlimm ... Mein weiß, dass man dort ist, wo eine monströse Kreatur gehaust hat ... Ich beneide die Cops nicht!


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:55
MarryMuffin schrieb:Für Brandes, sein Opfer, wohl noch ernüchternder als für ihn.
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass er während der Gerichtsverhandlung meinte, es sei ein schöner Tod für B. gewesen ..


Moment ..

Hier steht das ziemlich am Schluss:

http://www.focus.de/panorama/welt/kannibale-von-rotenburg-abscheuliche-details-armin-meiwes_id_5274834.html


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:57
@Kältezeit
Bah, wenn ich das lese, wird mir schlecht.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 11:59
@Kältezeit

Im Interview beschreibt er aber einige Begebenheiten, die komplett schiefgelaufen sind und nicht den Vorstellungen der Beiden entsprachen.
Es hat von Anfang an alles nicht so "funktioniert", wie es geplant war.

Außerdem hatten beide komplett unterschiedliche Wünsche, die sich kaum vereinbaren ließen. Brandes war mindestens einmal sogar drauf und dran, das Ganze abzubrechen - die beiden sind sogar einmal aufgebrochen, und Brandes wollte wieder nach Hause fahren.

Sie sind dann aber doch zur Apotheke gefahren, um Hustensaft und Schlaftabletten zu kaufen - und haben sich dann entschlossen,
es doch durchzuziehen.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 12:01
@Kältezeit

Ob man so einer Aussage (vor allem über sein Opfer), die Herr Meiwes in dem Interview von sich gegeben hat Glauben schenken kann?


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 12:02
@MarryMuffin
Ja, das Interview fand ja auch Jahre nach der Verhandlung statt. Ich denke, die Ernüchterung wird sich erst später, eben auch während der Therapie, bei ihm eingestellt haben.
Der Mann ist nicht dumm und er ist auch kein Psychopath. Er wird sich und seine Taten reflektieren können.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 12:02
MarryMuffin schrieb:Außerdem hatten beide komplett unterschiedliche Wünsche, die sich kaum vereinbaren ließen. Brandes war mindestens einmal sogar drauf und dran, das Ganze abzubrechen - die beiden sind sogar einmal aufgebrochen, und Brandes wollte wieder nach Hause fahren.
Was denn für welche? Und warum wollten sie abbrechen? @MarryMuffin


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 12:03
Black_Canary schrieb:Was denn für welche?
Beispielswiese wollte Brandes, dass Meiwes ihm den Penis abbeisst, aber das hat nicht geklappt.
Kältezeit schrieb:Ich denke, die Ernüchterung wird sich erst später, eben auch während der Therapie, bei ihm eingestellt haben.
Er hat auch Bedauern ueber die Tat geaeussert und raet anderen mit seinem Fetisch, sich in Therapie zu begeben bevor es so eskaliert wie bei ihm.


melden

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 12:04
@Black_Canary

Guck dir das Interwiew lieber selbst an, ich möchte da nicht so sehr ins Detail gehen. Aber es hat wohl einiges nicht so geklappt, wie die Beiden sich das vorher ausgemalt hatten.

Hinzu kommt, dass Meiwes den Mann eigentlich vorher genauer kennenlernen wollte, bestimmte Vorstellungen hatte. Brandes hingegegen hatte ganz andere Wünsche, wollte, dass alles schnell und brutal abläuft, war unzufrieden mit dem Ablauf.


melden
Anzeige

Der Kannibale von Rotenburg

16.08.2017 um 12:06
@MarryMuffin
Bin auf der Arbeit, kann es nicht gucken :')

@Alari
Üäh - aber danke für die Info :)


melden
199 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Weltformel20 Beiträge
Anzeigen ausblenden