Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waldorfschulen

756 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Waldorf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Waldorfschulen

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:37
@lilit
In welchem zeitlichen Kontext kann ich mich mit dem Kehlkopf fortpflanzen? In 10 Jahren, in 100 Jahren. Animistische Seite der Naturwissenschaft? Was soll das sein? Jeder kann seiner spirituellen Lebenswelt Raum verschaffen und mit Affentanzeinlagen Regen beschwören, das ist aber weder ein Lehrkonzept noch ein erzieherisches.

Ich hab auch was gegen Koranschulen und anderen indoktrinierten Schulen.
Zitat von lilitlilit schrieb:Das ewige Problem von Fanatiker, sie nehmen Texte eins zu eins ins heutige Privatleben ein, ohne zu uminterpretieren, was heute davon noch umsetzbar sein könnte.
Das sag den Waldorf-Anhängern. Sie berufen sich immer noch auf Steiner und die von ihm begründete Anthrokacke.


melden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:40
Steiners Werk wurde schon zu seinen Lebzeiten sehr kontrovers diskutiert. Eine der Streitfragen dabei war die proklamierte Wissenschaftlichkeit der Anthroposophie, die von Vertretern der universitären Wissenschaft nicht akzeptiert wurde, und die gnostischen Ansätze seiner Christologie, die von den Amtskirchen scharf verurteilt wurden. Nachvollziehbar ist, dass Steiner die Veröffentlichungen anderer Autoren wie Ernst Haeckel und Tuiskon Ziller für seine Zwecke nutzte. So bildet seine Kulturstufentheorie – die schon damals als unwissenschaftlich galt – bis heute die Grundlage für den Epochenunterricht in den Waldorfschulen. [90]
Quelle: Wikipedia: Rudolf Steiner

Schon damals wurde in der wissenschaftlichen Welt also sein Geschwurbel als das erkannt was es ist. Geschwurbel.


melden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:44
Zitat von BeckyBecky schrieb:Steiner war Rassist und Antisemit. Die höchste Daseinsstufe für ihn war der Arier.
@Becky
Zu oberflächlich. Steiner war grosser Anhänger von
Fritz Mauthner wurde in Horschitz im Königgrätzer Kreis als viertes von sechs Kindern des jüdischen Tuchfabrikanten Emmanuel Mauthner und seiner Frau Amalie geboren.
Quelle:
Wikipedia: Fritz Mauthner

Arier war vor Hitler nicht das Gleiche wie nach Hitler, für Esoteriker vor Hitler war Arier eher ein nicht rassistisch spiritueller , in Tibet, Indien, Orient verorteter Begriff.
Aber egal, er war ein Unsympat, arrogant und Narzistisch. Meiner Meinung nach.


4x zitiertmelden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:46
Zitat von lilitlilit schrieb:Zu oberflächlich. Steiner war grosser Anhänger von
Fritz Mauthner wurde in Horschitz im Königgrätzer Kreis als viertes von sechs Kindern des jüdischen Tuchfabrikanten Emmanuel Mauthner und seiner Frau Amalie geboren.
Ich kann gar nicht schwarz sein einer meiner Freunde ist Rassist :troll:


melden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:48
@lilit

Ja, dufter Typ, der Rudi.
«Das Judentum . . . hat keine Berechtigung innerhalb des modernen Völkerlebens, und dass es sich dennoch erhalten hat, ist ein Fehler der Weltgeschichte, dessen Folgen nicht ausbleiben konnten.»
Quelle: https://www.nzz.ch/rassistische_und_antisemitische_tendenzen-1.9107645

https://www.ruhrbarone.de/150-jahre-rudolf-steiner-%E2%80%93-%E2%80%9Eaber-ich-hab%E2%80%99-doch-nichts-davon-gewusst%E2%80%9C/22119

Es ist ein Problem, wenn Schulen bzw deren Philosophie auf Lehren solcher Menschen basieren.


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:49
@Ickebindavid
Ebenso wenig war er irgendwann ein namhafter, angesehener Philosoph, was die Waldorf-Propaganda aber immer wieder bemüht.
Zitat von lilitlilit schrieb:Zu oberflächlich. Steiner war grosser Anhänger von
Und Hitler schützte eine Weile Ernst Hess, einen Juden. Was sagt uns das? Richtig, nichts. Außer vielleicht, dass man nicht nach Gefühl und Wunsch argumentieren sollte.


melden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:50
Zitat von lilitlilit schrieb:Arier war vor Hitler nicht das Gleiche wie nach Hitler, für Esoteriker vor Hitler war Arier eher ein nicht rassistisch spiritueller , in Tibet, Indien, Orient verorteter Begriff.
Aber egal, er war ein Unsympat, arrogant und Narzistisch. Meiner Meinung nach.
Wer jetzt? Hitler? … deiner Meinung nach ;)

Jetzt reichts aber auch, oder?
Es reicht auch alles andere schon bei Steiner. Der Rassismus ist doch nur das Sahnehäubchen.


melden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:50
Zitat von lilitlilit schrieb:Arier war vor Hitler nicht das Gleiche wie nach Hitler, für Esoteriker vor Hitler war Arier eher ein nicht rassistisch spiritueller , in Tibet, Indien, Orient verorteter Begriff.
Rudolf Steiner wird von seinen Anhängern als Erleuchteter gesehen, der hätte Hitler doch schauen müssen :D


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:51
@Becky
Nun ja, wenn er damit das ultraorthodoxe Judentum, dass Weltliches verpönt, meint,
hat er damit Recht, gilt auch für Christentum, Islam etc..

Ist nicht kompatibel mit gesellschaftlicher Modernität.


2x zitiertmelden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:52
Zitat von BeckyBecky schrieb:Es ist ein Problem, wenn Schulen bzw deren Philosophie auf Lehren solcher Menschen basieren.
Der Witz ist ja auch, dass einige Verteidiger des Waldorf-Konzept selbst sagen, dass Steiner ein Nazi war. Dennoch scheint das irgendwie kein Widerspruch auszulösen, selbst wenn man Waldorf und Steiner nur als Label betrachten würde.
Das wäre so bescheuert wie eine Fachhochschule für Kommunikations- und Informationstechnik Goebbels-Schule zu nennen und kein Problem damit zu haben.


2x zitiert1x verlinktmelden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:52
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Rudolf Steiner wird von seinen Anhängern als Erleuchteter gesehen, der hätte Hitler doch schauen müssen :D
@Wurstsaten
Genau das kreide ich ihm an, dass er sich selbst als "Erleuchterter" sah, Höhenwahn.


melden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:54
Zitat von vincentvincent schrieb:Der Witz ist ja auch, dass einige Verteidiger des Waldorf-Konzept selbst sagen, dass Steiner ein Nazi war. Dennoch scheint das irgendwie kein Widerspruch auszulösen, selbst wenn man Waldorf und Steiner nur als Label betrachten würde.
Das wäre so bescheuert wie eine Fachhochschule für Kommunikations- und Informationstechnik Goebbels-Schule zu nennen und kein Problem damit zu haben.
Jap. Ich habe von einem Bekannten, der da gar kein Problem sieht, auch gehört, dass Steiner schon recht hatte. Und mein Kind wäre nur behindert, weil es zu viel im vorherhigen Leben gelogen habe. Ich solle dafür sorgen, dass es diesmal "besser" lebt. Die Menschenverachtung, die da mitschwingt, merken die nichtmal.


melden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:54
Zitat von lilitlilit schrieb:Nun ja, wenn er damit das ultraorthodoxe Judentum, dass Weltliches verpönt, meint,
hat er damit Recht, gilt auch für Christentum, Islam etc
Durchaus interessant wie du dir auch das "schönredest" gar als allgemeine Religionskritik verklären möchtest.
Fakt ist aber Steiner sah Juden als eine "Rasse"


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:57
@lilit
Zitat von lilitlilit schrieb:Nun ja, wenn er damit das ultraorthodoxe Judentum, dass Weltliches verpönt, meint,
hat er damit Recht, gilt auch für Christentum, Islam etc..

Ist nicht kompatibel mit gesellschaftlicher Modernität.
Was meinst du denn was er meinen könnte?

https://hpd.de/node/13812/seite/0/1
Das Judentum als solches hat sich aber längst ausgelebt, hat keine Berechtigung des modernen Völkerlebens, und dass es sich dennoch erhalten hat, ist ein Fehler der Weltgeschichte, dessen Folgen nicht ausbleiben konnten. Wir meinen hier nicht die Formen der jüdischen Religion alleine, wir meinen vorzüglich den Geist des Judentums, die jüdische Denkweise.



melden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:58
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:akt ist aber Steiner sah Juden als eine "Rasse"
... und hat massiv gegen Juden gehetzt. obwohl auch einige unter seinen Anhängern waren.


melden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:58
Zitat von vincentvincent schrieb:Der Witz ist ja auch, dass einige Verteidiger des Waldorf-Konzept selbst sagen, dass Steiner ein Nazi war.
Echt jetzt? Nazi höre ich aber zum ersten Mal. Oder hab ich schon wieder vergessen? Man will ja seinen Speicher nicht mit Unrat füllen Was hat er denn mit den Nazis zu tun gehabt?


1x zitiertmelden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 13:59
Ich lebe z. T. in einer Gegend, in der Naturgeister etwas "Normales" sind. Das wird nicht ganz so ernst genommen, aber die alten Gestalten, Mythen und Geschichten werden auch nicht verlacht. Sie gehören halt zur lokalen "Tradition". Auch deshalb stehe ich der Idee einer "beseelten" Natur vielleicht offener gegenüber.

Ich habe mir nun mal angeschaut, was mir @Ickebindavid zur Belehrung verlinkt hat: https://www.demeter.de/verbraucher/aktuell/mittwochsblog-150721

Da liest man aber erstmal nichts vom "Hörnervergraben" und das ist auch nicht die Broschüre, die bei Twitter im Ausschnitt von ? verlinkt wurde. Darum ging es mir eigentlich, weil das für mich keine Diskussionsgrundlage für okkultes "Hörnervergraben" war. Einer der weiterführende Link erklärt es dann nochmal genauer: http://www.lebendigeerde.de/index.php?id=praeparate&L=0%22

Wo finde ich da etwas zu rituellen Hörnervergrabungen?

Dann gab es noch einen weiteren Link, wo dem einen oder der anderen vielleicht etwas blümerant wird, den hartgesottenen Natur- und Bio-Gärtner (wohlmöglich noch mit Trockentrenntoilette, bei der alles wieder dem Kreislauf zugeführt wird) wahrscheinlich aber nicht schocken wird: https://www.demeter.de/biodynamisches/landwirtschaft/praeparate

Auch da nichts zu okkulten Riten.


3x zitiertmelden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 14:02
Zitat von NemonNemon schrieb:Echt jetzt? Nazi höre ich aber zum ersten Mal. Oder hab ich schon wieder vergessen?
Kam hier z.B. mal..

Beitrag von Kältezeit (Seite 23)
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Steiner war Nazi, ein Mann seiner Zeit.



1x zitiertmelden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 14:03
Zitat von soomasooma schrieb:Da liest man aber erstmal nichts vom "Hörnervergraben"
Doch das steht da drin du musst schon lesen und verstehen.
Mag sein, dass in einer Zivilisation der glatten Oberflächen das Graben von Löchern obskur wirkt. Und dann noch Kuh-Scheiße. (Früher hieß das Dung). Für die biodynamischen Landwirte aber sind es zunächst einmal Hausmittel: Hörner, Mist, Brennnessel und Schafgarbe etc.
Quelle: https://www.demeter.de/verbraucher/aktuell/mittwochsblog-150721

Und hier aus derselben Quelle nochmal:
Auf dem weitläufigen Gelände des Forschungsrings im Hessischen Ried werden jedes Jahr 1.600 Kuhhörner mit frischem Rindermist gefüllt.
Quelle: https://www.demeter.de/fachwelt/landwirte/praeparate/biodynamischen_praeparate


melden

Waldorfschulen

02.10.2020 um 14:05
@Nemon
Siehe auch hier: Wikipedia: Rudolf Steiner#Rassismusvorwürfe


melden