Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

246 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Psyche, System + 1 weitere

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

31.05.2017 um 20:49
Ich bin gerade wieder über diese Threadthematik gestolpert. Sehr interessant.

Ich sehe auch negative Entwicklungen in der Gesellschaft. Ich bin aber nicht komplett dagegen, sonst würde ich das hier ja nicht mit einem Computer ins Forum schreiben. ;)

Wir haben Fehlentwicklungen wie:

- Übervernetzung

- Überkomplexität

- Beschleunigung

- übertriebene Informationsfülle - oft mit weniger wichtigen Informationen

- keine klare Trennung von Arbeitszeit und Freizeit

- Entwicklung immer stärkerer Waffen

- Verwirrung und Konkurrenz durch künstliche Intelligenz


1x zitiertmelden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

31.05.2017 um 22:20
@Momjul
Ja, das sind wesentliche Aspekte, die ich, glaube ich, so im Thread noch nicht gelesen hatte.
Es ist schon schrecklich, manche erträumen sich ja jetzt alles digital, ich kann mich damit einfach nicht anfreunden und heiße das auch nicht gut.

Die Schnelligkeit ist ja auch so ein Thema. Da kommt die Menschheit doch nicht mehr hinterher.
Zitat von MomjulMomjul schrieb:- keine klare Trennung von Arbeitszeit und Freizeit
Ja, Überstundenbereitsein bedeutet, sich aufs Kreuz zu legen und am besten noch bei der Arbeit schlafen.
Aber gut, das wurde ja schon durchgekaut.


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

01.06.2017 um 09:28
Unglaublich viele und teilweise großartige Meldungen, Meinungen, Zitate und Denkanstöße.
Feiner Thread!

"Wahnsinn als letzte Form der Rebellion" vom Threadersteller fand ich auch sehr gut.

Ich habe definitiv den Eindruck, dass psychische Probleme ein immer größeres Problem werden.
Viele sind entweder völlig überarbeitet, überfordert, überbeansprucht, oder einfach vollkommen übersättigt, matt und desinteressiert.

Ich würd gerne mal wissen, was ihr mit "von der Gesellschaft" ausgeschlossen oder ähnlichen Ausdrücken meint.

Da vorne sitzt die Gesellschaft im Bierzelt zusammen, ich darf aber nicht mit :/ ....

Empfinde ich alles als merkwürdig. Wie definiert man was?
Gibt es eine allgemeine Erwartungshaltung, was man wann erreicht haben muss (Beispiel Eigenheim)?

Wieso unterwirft man sich dem denn überhaupt? Ist die Enttäuschung und der Stress nicht eigentlich darin begründet, dass man Sachen erreichen will/muss, die man selber gar nicht will?
Hat man sich in dem Fall auch fremddoktrinieren lassen, nimmt man Anfordetungen an, ohne es zu wollen, kann man das nicht einfach durchbrechen?

Scheiß doch drauf!
Wie viele Menschen gibt es denn in eurer Umgebung?
Wie viele empfinden so wie ihr?
Sollte es da nicht ein leichtes sein, seine "eigene Gesellschaft" zu haben? Jeder? Und sich eigene Wünsche, Träume und Pläne aufzuerlegen?

Allgemein empfinde ich die Welt als viel zu voll. Es gibt von allem zu viel. Auch zu viel Bevölkerung. Das schafft zu große Bedürfnisse (siehe zB Massentierhaltung,Gentechnik). Da gab es ja auch den schönen Aufreger über das Billigsteak letztens.
Alles fürchterlich.

Es wird auch oft über Systemlinge geschimpft...
Ich empfinde mich selbst als Systemling.
Die Welt und die große Masse an Leuten benötigt Organisation, sonst geht alles vor die Hunde.

Es ist bei weitem nicht perfekt und die Ausbeutung der Arbeitskräfte, anderer Völker, der Umwelt und der Welt als solches, die bedingungslose Profitgier muss dringend aufgehalten werden. Aber Schritt für Schritt.
Uns geht es "hier" doch vergleichsweise super!
In anderen Ländern herrschen entsetzliche Zustände.

Bei allem Ungemach, das man selber empfindet, sollten wir vielleicht erst einmal daran arbeiten uns nicht immer selbst der nächste zu sein.
Auch und besonders im globalen Massstab.


1x zitiertmelden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

01.06.2017 um 09:39
Ich denke nicht dass die Menschen früher weniger gearbeitet haben, im Gegenteil! Und wenn man mal an die Kriege denkt da gab es ganz andere Belastungen als zuviel Überstunden, zu viel Vernetzung usw. Die Menschen hatten früher bestimmt nicht weniger psychische Probleme als heute, ganz im Gegenteil, es wurde einfach nur nicht thematisiert.
Man muss sich auch keinem gesellschaftlichen Diktat unterwerfen, wir haben hier und heute zum Glück die Möglichkeit unser Leben weitgehend so zu gestalten wie jeder einzelne es möchte. Das sollte man sich bewusst machen und auch sehr dankbar dafür sein!
Ich finde es wirklich traurig diese Undankbarkeit die viele mit sich rumtragen. Sollte man sich mal überlegen ob es daran liegt, dass es natürlich einfacher ist äussere Umstände dafür verantwortlich zu machen als die eigene Einstellung zu überdenken und Dinge am eigenen Leben mit denen man unzufrieden ist zu ändern.


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

01.06.2017 um 14:49
Ich glaube das die Menschen schon immer mit psychischen Problemen zu kämpfen hatten, nur wurden diese früher nicht anerkannt, bzw. war die Forschung in dieser Sache nicht so weit wie heute.
Ich glaube nicht das früher alles besser war oder wie man so schön sagt.

Die Menschen hatten damals ganz andere Probleme und ich denke das es uns im Gegensatz zu früher ziemlich gut geht. Klar, psychischer Stress bleibt da nicht aus und ich will das Ganze auch nicht verharmlosen...aber alleine die Medizinischen Gegebenheiten sind heute besser.
Früher hätte es keinen Arsch interessiert, ob man Probleme hat. Da hieß es: Arbeite oder verhungere....


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

01.06.2017 um 21:03
Ich denke, es gibt einfach zu viele Menschen, die sich als Opfer der Gesellschaft und der Schlechtigkeit der Welt sehen.

Von daher räumen sie für sich selbst psychische Störungen und auffälliges Verhalten ihrerseits als legitim ein.

Jeder Mensch hat die Wahlmöglichkeit und den freien Willen.


1x zitiertmelden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

01.06.2017 um 21:20
@PoorSoul
Wie darf man deinen Post jetzt verstehen?


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

02.06.2017 um 21:53
Zitat von PoorSoulPoorSoul schrieb:Ich denke, es gibt einfach zu viele Menschen, die sich als Opfer der Gesellschaft und der Schlechtigkeit der Welt sehen.
Man kann überall zwischen objektiven und subjektiven Umständen differenzieren. Sofern das möglich ist. Niemand ist richtig doll objektiv o. rational.
Zitat von PoorSoulPoorSoul schrieb:Von daher räumen sie für sich selbst psychische Störungen und auffälliges Verhalten ihrerseits als legitim ein.
Das ist z.B. einer der vielzahligen Umstände des ganzen Gebiets.
Zitat von PoorSoulPoorSoul schrieb:Jeder Mensch hat die Wahlmöglichkeit und den freien Willen.
Psychische Störungen unterliegen "nur" begrenzt dem freien Willen. Eine Wahlmöglichkeit ist ja gar nicht gegeben, wenn Menschen von Krankheiten (ob körperlich oder mental) aus heiterem Himmel oder auch mit Vorankündigung übermannt werden - sie kann aber entwickelt werden (durch Zwang wenig bis gar nicht effizient).

Arbeitsmodell der heutigen Psychologie ist: 50 % Umwelt / 50 % Eigendynamik (Veranlagung, Persönlichkeitsstruktur). Das beides im Wechselspiel - mit seehr vielen Variablen.

@Unen
Zitat von UnenUnen schrieb:Allgemein empfinde ich die Welt als viel zu voll. Es gibt von allem zu viel. Auch zu viel Bevölkerung. Das schafft zu große Bedürfnisse (siehe z.B. Massentierhaltung, Gentechnik).
Die Problematiken, die sich entwickeln und entwickeln haben, nehmen ein unüberschaubares Ausmaß an. Alle bisherigen Versuche, zu regulieren, scheinen fragwürdig zu sein.


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

03.06.2017 um 15:22
Liebe Anti-Modernisten:

Wann war die Welt denn "besser"? Wann ging es der Mehrheit der Bevölkerung iduL (In diesem unserem Lande, H. Kohl) denn so viel besser, dass sie nicht "irre" wurde?

Wie sollte die Welt denn Eurer Meinung nach aussehen? Wie sieht Euer Alternativ-Entwurf (für alle) aus? Und was ist dann mit denen, denen dieser Entwurf nicht zusagt?


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

09.06.2017 um 18:19
Naja, wenn du als Junge lebhaft bist, und nicht schwimmen lernst weil mama/papa nur alzu gerne die neue medien nutz, und liest das Spielzeug wie schwerte und pistolen (als spielzeug) nicht mehr erlaubt sind, aber lesen muss, ob man sie ihm rosa anzieht und wohl mit puppen spielen lässt, kann durchaus mal was durcheinander geraten. Jungs glänzen auch gerne in gewisse dinge.

Neue zeiten halt.


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

09.06.2017 um 19:07
Sie zerstört nicht nur unsere Psyche, sondern unsere gesamte Kultur. Das Haptische und Analoge wird durch Virtuelles ersetzt, die Geschichte politisch korrekt umgeschrieben und die Orientierungslosigkeit massiv gefördert... x´(


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

09.06.2017 um 19:36
@Doors
Na, sie war definitiv anders und eventuell etwas freudiger.
Ich weiß ja nicht, inweiweit du das Gefühl hast, es hätte sich nichts geändert, aber waren die Ellenbogen damals auch schon so weit draußen?
Waren die Arbeitszeiten auch so lange?
Waren die Löhne genauso knapp?
Brauchte man damals auch zwei Jobs?


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

09.06.2017 um 19:43
Ich denke die Zeit im Wirtschaftswunder war halt am besten.
Wo man auch noch nicht an die Umwelt dachte und gemeint hat in 20 Jahren hat jeder fliegende Autos, weil es immer so weiter geht. :D
Die Concorde ist da für mich ein bisschen ein Symbol für.


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

10.06.2017 um 01:25
Moderne Gesellschaftsform sowas gibts doch gar nicht .
Die Probleme die wir haben werden extra erschaffen
Um uns zu schwächen und um damit Politik zu machen

Je schwächer das inviidum desto besser kann man es kontrollieren

Oder wieso werden Menschen früh sexualisiert und vergiftet ?


Ziel ist die komplette Zerstörung eines invidums um es neu zu formen


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

10.06.2017 um 10:29
Nicht nur die moderne Gesellschaftsform.
Jedenfalls war es vor einigen hundert und tausend Jahren noch schlechter.

Aber auch heute ist es katastrophal und es wird lange dauern, bis sich dabei was grundsätzlich ändert.


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

11.06.2017 um 14:16
@sunshinelight

Die Arbeitszeiten waren früher länger. Nicht umsonst hat sich die Arbeiterbewegung für den 8-Stunden-Tag eingesetzt. Weitgehend eingeführt wurde er in Deutschland allerdings erst nach 1918. Damals wurde allerdings noch an 6 Tagen in der Woche gearbeitet. Die 40-Stunden-Woche gab es in der BRD erst seit 1965.
Von den Arbeitszeiten im Frühkapitalismus wollen wir ganz schweigen. Damals waren 16-Stunden-Tage nicht ungewöhnlich, übrigens auch für Kinder unter 10 Jahren.

Zum Thema Löhne - und was man dafür bekommt, eine kleine Grafik:

iwd-12-Topliste-KaufkraftOriginal anzeigen (0,2 MB)

Weitere Vergleichszahlen finden sich genügend im Netz.

Aus meiner eigenen Familiengeschichte weiss ich, dass viele Familien auch in den "goldenen Wirtschaftswunderjahren" kaum zu Rande kamen. Muttern arbeitet in der Fabrik und geht abends oder am Wochenende putzen. Vattern arbeitet und hilft nach Feierabend auf dem Bau oder bei Reparaturen. Kinder tragen Zeitung aus oder Brötchen (vor der Schule). Die ganze Familie ackert und rackert und kommt doch nicht hoch. Einfach mal ältere Mitmenschen dazu befragen.

Was die "Ellenbogen" angeht - Konkurrenz um Arbeitsplätze und am Arbeitsplatz gab es vermutlich schon, seit die Arbeit erfunden wurde. Selbst Mobbing ist nichts neues, ebenso wenig wie Burnout. Hiess früher bloss "Schikane" und "Erschöpfung".
Doping am Arbeitsplatz durch Alkohol, Speed oder andere Substanzen lässt sich historisch ebenfalls weit zurück verfolgen.

Hinzu kam allerdings, dass Arbeitsrecht und Arbeitssicherheit, Unfall- und Gesundheitsschutz früher noch deutlich dürftiger waren.

Und nein, @Yooo - die Zeit des "Wirtschaftswunders" war mit Sicherheit nicht für alle gut. Nicht mal im "Goldenen Westen". Von den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen der Adenauer-Eiszeit unter dem Damoklesschwert nuklearer Vernichtung mal ganz abgesehen.


2x zitiertmelden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

11.06.2017 um 19:13
Zitat von DoorsDoors schrieb:Und nein, @Yooo - die Zeit des "Wirtschaftswunders" war mit Sicherheit nicht für alle gut. Nicht mal im "Goldenen Westen". Von den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen der Adenauer-Eiszeit unter dem Damoklesschwert nuklearer Vernichtung mal ganz abgesehen.
Mag sein, meine Mutter wusste aber gar nicht, dass es sowas wie längere Arbeitslosigkeit überhaupt gibt.
Unter 1% teilweise, egal wer es war oder was er konnte oder nicht konnte, Arbeit war praktisch immer verfügbar.


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

11.06.2017 um 19:28
Auch was die Mieten angeht.
Was hat man so bezahlt?
70 DM im Monat?
Das würde so auch gar nicht mehr funktionieren, wenn wieder der Rest so teuer wäre.


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

11.06.2017 um 19:34
Zitat von DoorsDoors schrieb:Die Arbeitszeiten waren früher länger. Nicht umsonst hat sich die Arbeiterbewegung für den 8-Stunden-Tag eingesetzt. Weitgehend eingeführt wurde er in Deutschland allerdings erst nach 1918. Damals wurde allerdings noch an 6 Tagen in der Woche gearbeitet. Die 40-Stunden-Woche gab es in der BRD erst seit 1965.
Ok, wenn man früher so ausschweift, dann ok.^^
Ich wollte jetzt nicht so viele Generationen zurück, sondern eher mehr so die Elternzeit.
:D


melden

Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?

11.06.2017 um 20:19
wie kann man noch auf einen Thread von vor 10 Jahren antworten? Soziologisch und moralisch wäre die Konstellation der Frage bzw. die dazugehörige Erläuterung heutzutage ne ganz andere.


2x zitiertmelden