Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frauen und die Wahrheit!

rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen und die Wahrheit!

18.06.2008 um 15:36
Wahrheit ist nicht gleich Wahrheit.

Es gibt weise Wahrheit, dunkle Wahrheit, karierte und graue Wahrheit.
Manchmal versteckt sie sich zwischen den Zeilen, und manchmal erkennt man sie nicht mal wenn man über sie fällt.

Und so viele Formen es davon auch geben mag, sie ist nicht das Wichtigste im Leben.
Finde ich.

ich mag Nikolaus und co.


melden
Anzeige

Frauen und die Wahrheit!

18.06.2008 um 15:41
"ich mag Nikolaus und co."


Navigato steht auf Kerle mit dickem Sack und strammer Rute?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen und die Wahrheit!

18.06.2008 um 15:48
naja, eigentlich mag ich nur den Sack. Die Rute kann er stecken lassen.
Und noch mehr als den Nikolaus, mag ich den Osterhasen und sein Gefolge die Playboy Bunnys, womit sich wieder der Kreis zum Threadtitel schliesst. :)


melden

Frauen und die Wahrheit!

18.06.2008 um 15:51
Ja = Nein
Nein =Ja

Mehr wahrheit braucht man über Frauen nicht wissen XD!


melden

Frauen und die Wahrheit!

18.06.2008 um 15:57
Ah, die klassische Vergewaltiger-Ausrede: Wenn Frauen "Nein" sagen, meinen sie "Ja". Die hatten wir noch nicht.


melden

Frauen und die Wahrheit!

18.06.2008 um 16:12
"Ah, die klassische Vergewaltiger-Ausrede" lol Doors echt :)


melden
Lazarus2000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen und die Wahrheit!

18.06.2008 um 17:51
Die Traurigkeit der Thematik (da wir offensichtlich mehr und mehr in Zeiten gegenseitiger menschlicher Geringschätzung leben, wo man sich des anderen wie eines zu Weihnachten geschenkten und lästig gewordenen Tieres entledigt - was ebenso grausam ist) wird eigentlich nur noch getoppt durch die Erbärmlichkeit der meisten Aussagen.

Eigentlich vielen mir ad hoc nur wenige ins Auge, die ernsthaft und auf einer menschlich-verständlichen Ebene über das Thema diskutieren wollten, konkret: machito und hexesitara.

Wenn man sich einige neunmalkluge Aussagen durchliest, die in die Lächerlichkeit oder in den Zynismus abgleiten, stelle ich mir die Frage, ob solche Menschen jemals geliebt haben, bzw. dazu im Stande sind. Das nennt man wohl Alexithymie.


melden

Frauen und die Wahrheit!

18.06.2008 um 18:27
Lazarus,

Die Traurigkeit der Thematik

Das Thema Frauen und die Wahrheit ist also traurig? *g*

Meine Güte, so Man(n)chem tät´s mal gut, sich zu emanzipieren (von dämlichen Vorurteilen). Frau aber genauso.

Was soll man Ernstes zu Vorurteilen, Klischees schreiben (welche der Threadersteller in einer Tour raushaut)?

Sie SIND dämlich, und derartige Diskussionen werden nicht auf menschlich-verständlicher Ebene geführt, sondern auf der Ebene des -Uga-Agas- (vornehmlich Pauschalisierungsopfer). :D :D

Besser wäre ein Threadtitel gewesen, Menschen und die Wahrheit. Menschen lügen halt, mal mehr, mal weniger, manche vielleicht auch garnicht, lässt sich nicht pauschalisieren das Thema.
Warum es an Ehrlichkeit mangelt?
Meines Erachtens, weil zu wenig, insbesondere OFFEN miteinander kommuniziert wird.
Und an einer Partnerschaft sind wohl immer Zweie beteiligt. Im Nachhinein lässt sich aus verletztem Stolz auch viel erzählen, wenn der Tag lang ist.

(da wir offensichtlich mehr und mehr in Zeiten gegenseitiger menschlicher Geringschätzung leben, wo man sich des anderen wie eines zu Weihnachten geschenkten und lästig gewordenen Tieres entledigt - was ebenso grausam ist)

Ich glaube nicht, dass sich da irgendwas geändert hat in den Köpfen der Menschen.
Oder dass die Geringschätzung zunimmt, woran machst du das fest?
Die Kompensationsmöglichkeiten haben sich wohl geändert, der Marketingcharakter ist derselbe geblieben.
Wenn Frau und Mann vor ca. 100 Jahren zusammenblieben, trotzdessen keine Liebe mehr vorhanden war, (oftmals es sich auch um Zweckverbindungen handelte), aus dem Grund das Ansehen im Umfeld aufrechtzuerhalten, entsprang die Intention hierfür genau demselben "Charakter".
Früher war halt eben nicht alles noch schöner, besser vom Prinzip her. Eine ziemlich romantisierte Vorstellung in meinen Augen. ;)


melden
Lazarus2000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen und die Wahrheit!

18.06.2008 um 19:40
Sarasvati,

natürlich ist die Thematik traurig. Eben weil sie jedes Klischee bedient und alle schön in irgendeiner herablassenden Weise auf den Zug aufspringen (insbesondere auf das andere Geschlecht oder die Liebe an sich bezogen).

Dass der Threadersteller relativ plumb Vorurteile bedient, sollte uns doch nicht an einer fruchtbareren (offeneren und verständnisvolleren) Diskussion hindern, oder?

Nachfolgender Absatz als Adocatus Diabolo:

Es hat einer Beziehung noch nie gut getan, wenn im Überfluss Geschenke von der einen oder anderen Seite fließen. Oftmals machen wir aber immer wieder den gleichen Fehler. Eine allzu große Sicherheit, lässt Gefühle doch bei nicht wenigen Menschen recht schnell erkalten. Dort sind wir allzu schnell wieder Opfer unserer genetischen Vergangenheit. Wünschen sich viele junge Frauen denn tatsächlich den "gefühl- und verständnisvollen Familienmann" und eine gerechte Verteilung der Geschlechterrollen (einschließlich möglicher Karriere für beide Partner) oder eher "wackelige Sicherheit" und das "Alphamännchen", den "Macho", um dessen Anerkennung sie ständig kämpfen müssen? Ja, die Emanzipationsbewegung wurde von vielen bis heute offenbar nicht so ganz verstanden. Wir können dies im übrigen gerne auf gleichgeschlechtliche Beziehungen ausweiten. :}


Und doch, sehr wohl hat sich aus meiner Sicht in den Köpfen der Menschen etwas geändert. Ich schrieb ja nicht, dass die gesellschaftliche Situation und die geschlechtsspezifische Rollenverteilung vor hundert Jahren besser war. Dieses Vergangenheitsargument hast Du wohl eingestreut.

Indess - richtig, die Menschen diskutieren nicht mehr so häufig und offen miteinander.

Die Termini "Kompensationsmöglichkeiten" und "Marketing" ergänzen für mich dieses Bild eigentlich geradezu perfekt. Die "Überflussgesellschaft".

Ist die Gesellschaft tatsächlich weniger egoman als noch vor 30 Jahren? Sind generationsvergleichende psychologische Feldforschungen bezüglich der emotionalen Entwicklung (in welche Richtung diese Entwicklung nun gehen mag) tatsächlich nur "Humbug", oder könnte ein wahrer Kern hierin stecken?

Liebe betrachte ich sehr wohl als eine egoistische Angelegenheit - aber eben nicht im Überfluß egoistisch.


melden

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 02:57
sarasvati23,

Warum es an Ehrlichkeit mangelt?

Es liegt auch an der "Überreaktion" des Belogenen, sobald eine Lüge erkannt wird.
Selbst habe ich ein dickes Fell und kann ab und zu nachvollziehen, belogen zu werden - im "real life" bin ich nämlich nicht immer so sympathisch, wie hier. ;)

Oft verwundert es mich schon, wie bei einer "normalen Lüge" die Emotionen hochkochen. Und nun denke ich, aus Gründen "der Angst, aufzufliegen" verrennen sich Lügner noch mehr in ihr "Konstrukt".
Kommt eine Lüge dann ans Tageslicht, wirkt sie durchdachter/ geplanter/ fieser auf den Belogenen. Ein Teufelskreis. :D


melden

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 08:17
Wir sind doch alle tagtäglich kleineren und grösseren Lügen ausgesetzt, in den Medien, in der Werbung, am Arbeitsplatz, in der Familie, in der Partei, im Verein.
Und natürlich lügen wir auch tagtäglich, mindestens einmal jemanden an, Arbeitskollegen, Kunden, Partner, Kinder, Unbekannte.
Mit und in diesem Lügengeflecht leben wir alle. Immer.
Und irgendwie haben wir uns daran gewöhnt und können damit umgehen, oder?


melden

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 10:01
Es ist nur zu hoffen, dass dieser bekannte Spruch nicht allgemeingültig ist :

"wer einmal lügt, den glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht "

Weil bei jeder Lüge ein Stück Vertrauen schwindet, was der Lügner sich dann wieder mühsam erringen muss.


melden
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 10:30
Diesen Spruch "Wer einmal lügt........."
Würde ich nicht als gültig erachten.
Jeder kennt das (oke fast jeder) vor allem von der Jugend her denn speziell in jungen Jahren lügt man sehr viel. Seis wegen Dingen die man sich nicht zugeben traut, einach nur Notlügen oder einfach gar die unnöten Lügen bei denen man aus weiß Gott welchen Grund man Dinge erzählt die einfach nicht stimmen und auch nie gefragt wurden.

Und das ist gut so denn mittlerweile ist ja auch bekannt das lügen ein Teil von Bilden ist. Zum Beispiel geht man davon aus, das Leute die nie lügen auch nicht viel Phantasie haben.

Schlimm so glaube ich ist, wenn man mit 30 noch nicht gelernt hat der Wahrheit ins Gesicht zu schauen. Jedoch bei jüngeren Menschen sehe ich das nicht wild.

Was lügen in Beziehungen angeht, so denke ich ist die Person der es Not tut seine(n) Partner(in) an zu lügen noch nicht reif für ein Leben zu zweit.

Wir leben leider in einer Zeit in der man annimmt das Beziehung das wichtigste ist das man haben kann. Und so binden sich schon Leute miteinander die dies einfach nur wollen weil die Freundin oder der Freund schon eine Zweisamkeit habe oder die Eltern so glücklich miteinander sind oder......
Die wenigsten von uns haben die Geduld zu warten bis sie einen Menschen treffen an dem sie einfach nicht ohne gemeinsames Glück vorbei gehen können.

Und so denke ich ist es normal, wenn man man einen Partner findet der einfach nicht der richtige ist. Allerdings ist s dann gemein zu behaupten das alle Frauen oder alle Männer gemeine Lügner oder der Gleichen sind.

Im übrigen möchte ich zur Betonung bringen während der rechte Partner an der nächsten Ecke wartet, kann es gesehen das ich meine Zeit mit dem verlogenen falschen Partner verbringe. Bis dann die rosa Brille gefallen ist, kann es dann sein das mein rechter Mensch auch eine rosa Brille für jemand anderes auf hat.


melden

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 10:47
@ nibelunga

In vielem kann ich Dir zustimmen :)


Nichts destotrotz stimmt der Sinn des Spruches halt trotzdem:

Auch schon bei einer kleinen lüge kann das Vertrauen schwinden.

Man stellt sich zwangsläufig im weiteren Verlauf der Beziehung die Frage
War es jetzt wirklich die Wahrheit, oder eben doch nicht, bei manchen Aussagen.

Je mehr ertappte Lügen, umso misstrauischer ein Mensch, so seh ich das.
Da sind die eher einfach gestrickten Menschen vielleicht im Vorteil:
Sie erkennen eine Lüge nicht immer, und leben dadurch sicher nicht schlechter - im Gegenteil !


melden

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 10:48
hmmm.da stellt sich mir die frage...macht leichtgläubigkeit glücklicher?


melden

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 10:50
In Sachen lügen sind mit da mehr lügende Männer als Frauen untergekommen... und die meisten Frauen die ich kenne schrecken zwar von Notlügen und kleinen Flunkereien nicht zurück, ok... aber ich kenne mehr Männer, die im grossen Stil Lügen... sowas kann ich nicht ab.


melden

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 10:59
@KittyMambo

"macht leichtgläubigkeit glücklicher?"


Gläubige sind glücklichere Menschen, wenn man Studien glauben darf. Wie leicht müssen da erst Leichtgläubige zu beglücken sein.


melden
winchun
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 11:02
Also Frauen sind schon hinterhältig... aber männer sind auch nicht besser... frauen sind nicht and er amcht und bauen keine atombomben... ich finde man sollte keiner frau ihre liebe schencken nicht bevor sie es gemacht hat und dennoch sollte man nicht annehmen das sie immer für einen da ist und nicht auch für andere männer... deshalb vergleicht liebe nicht mit anhänglichkeit das ist das hässligste was es gibt.. und sowieso gibt es viel zu viele menschen um sich nur für eine(n) zu interessieren... ^^


melden
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 11:05
@KittyMambo
Ich glaube nicht das Leichtgläubigkeit glücklich macht. Naja, vielleicht kurz aber auf Dauer glaube ich ist man Unglücklicher. Weil wenn ich gleich dahinter steige belogen zu werden, so kann ich auch gleich so wie ich es für richtig oder falsch halte handeln.
Steige ich allerdings erst Jahre später dahinter die ganze Zeit belogen worden zu sein, muss ich abgesehen vom schnellen und sicheren handeln auch erkennen das ich ganz schon (sorry) dumm bin. Das erschwert es natürlich das vertrauen zu anderen ehrlichen Menschen auf zu bauen.

@elfenpfad

In einer Beziehung tut es Not (so glaube ich) immer die Wahrheit zu sagen, denn egal wie schreckliches jemand gemacht hat, es zeigt von fairness dem Partner entscheiden zu lassen ob er oder sie trotz des schrecklichen noch beim anderen bleiben will oder nicht.

Ich finde wie gesagt in jungen Jahren also bevor man sich als Beziehungreif erachtet, wichtig zu lügen.
Nur leider so habe ich auch gesagt sehen sich die meisten vor ihrer reife schon reif für Partnerschaften.


melden
Anzeige

Frauen und die Wahrheit!

19.06.2008 um 11:16
Aber Doors hat schon irgendwie Recht mit seinem Beitrag:

Wir sind doch alle tagtäglich kleineren und grösseren Lügen ausgesetzt, in den Medien, in der Werbung, am Arbeitsplatz, in der Familie, in der Partei, im Verein.
Und natürlich lügen wir auch tagtäglich, mindestens einmal jemanden an, Arbeitskollegen, Kunden, Partner, Kinder, Unbekannte.
Mit und in diesem Lügengeflecht leben wir alle. Immer.
Und irgendwie haben wir uns daran gewöhnt und können damit umgehen, oder?>Text


Und Wilhelm Busch sagt zum Thema : ;)

Der Beste muß mitunter lügen,
zuweilen tut er's mit Vergnügen.


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden