Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinderlosigkeit

559 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinderlos, Lasten
sensibel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 03:02
Ich denke es muss jeder selbst wissen ob er / sie kinder haben möchten.
Leider gibt es Frauen, die gerne Kinder haben wollen und bekomme keine, das ist
psychisch sehr sehr schlimm für die Frau. Besonders welche Reaktionen dadurch
hervor gerufen werden...
Nur ein idiot würde den typischen spruch sagen: es gibt mütter die bekommen Kinder
die besser keine gebähren sollten, und die elternlosen die gute vorrausetzungen
erfüllen, bekommen keine..
Kein Mensch sollte sich vom Nachbarn oder strassenecke einreden lassen
ob es gut sei,wenn man kinder hat oder welche möchte -die menschen haben eh
nichts besseres zu tun, als über andere zu reden..
Lasst Euch nicht irre Antreiben von solch geistlosen negativen gemunde !


melden
Anzeige

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 07:13
In diesem thread, soll es darum gehen wieso in unserem Land und allgemein in der westlichen Welt so wenig Kinder geboren werden?
Und wieso Menschen keine Verantwortung für Kinder und damit für die Zukunft der Gesellschaft übernehmen wollen?


dein Link ist ja sehr interessant, Kinderlosigkeit...
du sprichst hier von Verantwortung.... Die wichtige Frage die auch im Link erwähnt wird, wieviele Menschen darunter wirklich keine Kinder bekommen um nicht auf ihren Luxus zu verzichten. Wenn ich mir alle Punkte ansehe, dann denke ich nicht das da noch allzuviele übrigbleiben^^.

Anderseits wäre es nicht eine sinvolle demographische Entwicklung, wenn man Adoption von Kindern aus der 3. Welt massiv steuerlich begünstigen würde sowie die eigenen Kinder und Paare ohne Kinder steuerlich massiv bestrafen würde?

...gibt es denn bei uns nicht genug Kinder die auf ein Zuhause warten? Ist es denn wirklich die allerbeste Lösung für ein Kind aus der 3. Welt wenn es aus seinem Umfeld, seinem Land...seiner Kultur herausgerissen wird...und zu einem Pärchen nach Deutschland wandert, wo nicht mal gewährleistet wird ob es aufgrund Langerweile adoptiert wurde? Wird da nun jedem Kind, und ich spreche nicht von Essen..das geboten was es braucht. Ich frage mich was schlimmer ist...zu Hungern...oder satt innerlich zu verkümmern...

Mal ehrlich. Es gibt in diesem Land zuviele Paare ohne Kinder bzw. mit nur einem Einzelkind die genug Geld verdienen, um für mehr Kinder verantwortung übernehmen zu können!

mal ehrlich, handelst du den verantwortungsbewusst wenn du Menschen...etwas aufzwingen möchtest das sie garnicht wollen? Die genauen Gründe du doch nicht mal weisst und du meinst sie sein rein egoistischen Denkens. Obwohl nicht mal eine Rechtferigung von Nöten wäre wenn ein Mensch "Nein" sagt. Zudem wir hier über Kinder sprechen und nicht einem Meerschweinchen das man ab und an mal den Käfig putzen muss und füttern muss. Ein Kind bedeutet noch mehr Verantwortung. Und ob ein Mensch dieser Verantwortung gewachsen ist, sie will oder übernehmen kann, sollte noch immer derjenige selbst eintscheiden.

Deshalb finde ich sollte die Politk in Anbetracht der Tatsachen und des Menschenrechts das Kinder eine gute Kindheit weltweit verdient haben handeln!!

und da es ist es nun dein Plan...das Kinder nun bei Pärchen mit Schotter zwangsweise abgegeben werden und dadurch eine gute Kindheit bekommen? Aber das sind ja jetzt Waisenkinder....was ist mit all den anderen Kindern...die auch keine schöne Kindheit haben, hast du die vergessen? Kommt da ein Rollkommando und durchforstet jeden Haushalt und überprüft ob eine gute KIndheit gewährleistet wird...

Und das Argument man hätte Angst vor der Zukunft zieht nicht wirklich, da in der Vergangenheit sogar während Kriegen die Geburtenraten viel höher waren!

und was hat dies mit der heutigen Problematik zu tun...? wir haben auch keinen Krieg, müssen den die Menschen einen Krieg erleben um ihre Ängste begründen zu können?


Gezwungen werden soll auch niemand, aber man sollte einfach die Bedingung drastisch verbessern und die Erziehung familiengerechter und damit sozialer gestalten weg vom Konsum bzw. Egowahn!

ach hör doch auf...als wenn jetzt die Kinderlosigkeit dran schuld wäre das die Gesellschaft sich in diese Richtung entwickelt...das ist doch absoluter Schmarren. Du sprichst doch selbst den Konsum an, der Fortschritt...und auch die Kinder die ein Zuhause haben mit diesem Scheiss mitgerissen werden und die menschlichen Werte immer mehr in den Hintergrund rücken....


Diese Entwicklung zum Konsumwahn und weg vom sozialen verhalten hat seit den 60ern überhaupt erst ermöglicht, dass sowas wie eine Wirtschaftskrise die wir jetzt erleben entstehen konnte!
Deshalb sage ich sollte man bei der massiven Unterstützung der Kinder und der Bildung anfangen und das soziale Netz besonders für Kinder weltweit so gestalten wie in Norwegen und den skandinavischen Ländern!


der Bildung? ja Bildung ist wichtig..was nun aber die Bildung bringen soll wenn kein Arbeitsplatz, bzw.eine Perspektive geboten wird....ist schon fraglich. Es geht doch hier nicht nur um Kinder. Es geht doch um alle Menschen. Und so wie sich alles entwickelt...sehe ich das immer mehr Menschen an der Armutsgrenze leben, es mehr Kriminalität gibt...hat das denn mit Kinderlosigkeit zu tun?
Ich würde es schon gut finden wenn Familien die sehr wenig Geld haben...dieses Kindergeld zu geben was reiche Paare mit Kinder bekommen. Warum bekommen auch diese Kindergeld? Ab nem bestimmten Einkommen dies gestrichen werden sollte. Ist das denn nicht fair? Den Kindern ja dort an Nichts fehlt...?
Sollte man nicht mal erstmal schauen das in seinem eigenen Land Kindern wenigstens das Essen und das Nötigste gewährleistet wird?
Es muss was geändert werden, leider bedarf es dazu einen guten Plan...der deinige sicher NICHT die Lösung für dieses Problem ist.Ich mit Sicherheit auch keinen habe..


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 08:01
Weil's gerade passt:

Keine Kinder haben zu wollen ist genau so sehr oder so wenig egoistisch wie die Entscheidung, Kinder haben zu wollen.

Es ist MEINE Entscheidung, die nimmt mir niemand ab, soll auch niemand mir abnehmen.

Ich bekomme Kinder - nicht für den Staat, die Gesellschaft oder die Fortsetzung der Menschheitsgeschichte, nicht für andere, sondern für mich.

Ich bekomme keine Kinder - nicht, weil die Zeiten, die Umstände, die Zukunft es nicht zulassen, sondern, weil ich nicht will.

So oder so - es ist meine ganz eigene egoistische Entscheidung.
Und das ist auch gut so! (Danke, Wowi, setzen!)

Zum Thema Kindergeld etc.

Ich finde es ausgesprochen widersinnig, Steuerfreibeträge für Kinder zu gewähren, die sich bekanntlich prozentual auswirken. Wer viel verdient, spart viele Steuern für sein Kind, wer wenig verdient, oder garnichts, eben nichts.
Ob so ein Kind eines Topverdieners dann 50.000 EUR p.a. "Rendite" bringt oder 50 EUR ist schon ein ungerechter Unterschied.
Ebenfalls bin ich, da ich "Kinder oder keine" für eine höchst private Angelegenheit halte, gegen Kindergeld - und erst recht gegen eine "Herdprämie" für daheim bleibende Heimchen.

Wofür ich mich allerdings entschieden ausspreche, ist ein Grundrecht auf einen kostenlosen Krippenplatz vom ersten Lebenstag, auf einen kostenfreien Pflicht-Kita-Besuch ab dem 3. Lebensjahr, auf eine kostenlose Ganztagsschule bis zum 12., besser noch 13. Schuljahr, sowie für ein absolut kostenneutrales Studium. Bildung ist die einzige Chance für Menschen, unerträgliche Lebenssituationen zu verändern, etwas, das ich am eigenen Leibe erfahren habe.


melden
eifelyeti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 08:05
hallo ihr lieben
schon mal daran gedacht, dass es einige paare gibt, die ungewollt kinderlos bleiben?
wir sind eines davon!
unser kinderwunsch wurde durch eine krebserkrankung meiner frau immer mehr nach hinten verschoben, weil es von mehreren ärtzen aus hieß, dass es bei einer schwangerschaft während der medikamentengabe bzw. noch einige zeit danach höchstwahrscheinlich zu fehlgeburten kommen würde, oder fast sicher zu starnken behinderungen des kindes. also warteten wir. durch komplikationen und nachbehandlungen hieß es immer wieder, ein kind zur jetzigen zeit, und es besteht die große gefahr das mutter und kind sterben oder aber höchstwahrscheinlich das kind. mit 32 hatte meine frau die erste fehlgrburt, mit 35 die zweite und mit 37 die dritte und diesmal im 7 monat der schwangerschaft. ende des 7 monats, hat man sich schon gedanken über den namen des kinder gemacht und über die einrichtung des kinderzimmers, wenn einem der artz noch sagt, sieht doch alles uper aus.
sorry ich könnte halt menschen in unserem umfeld ein paar watschen die einfach sagen, ach schon wieder so ein paar. doppelverdiener, sogar noch gutverdienrer, mit häuschen vor der stadt und fahren zwei autos und zweimal im jahr in urlaub und wollen keine kinder, weil sie sich diesen lebensstandard halt halten wollen und zu egoistsich für kinder sind! ganz zu schweigen von der psyche meiner frau. es tut keiner frau gut, sich blöde kommentare anzuhören, wie karrierefrau, zu egoistsich für kinder, oder zu doof welche zu machen? sicher sagen sowas keine guten bekannten, die von der sache wissen, aber immer wieder git es menschen im umfeld (kollegen etc.) die einfach meinen sowas sagen zu müssen.
wir sind jetzt sie 42 und ich 44 jahre als und haben die hoffnung auf ein eigenes kind aufgegeben. für die adoption einer kinder sind wir den ämtern zu alt. auch für ein erstes pflegekind (ohne eigene kinder) zu alt.
also bitte nicht zu schnell urteilen, wenn ihr ein paar um die 40 ohne kinder sehr!
sorry, aber das muste jetzt auch mal raus.
der eifelyeti


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 08:11
Lieber Eifelyeti,

eben darum wehre ich mich ja auch gegen diesen gesellschaftlichen Zwang zum Kind, in dem Besserwisser Kinderlosen Vorhaltungen machen.


melden
eifelyeti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 08:23
@Doors
ja danke.

und du glaubst gar nicht wie oft einem dieser vorwurd begegnet. meine frau angagiert sich ehrenamtlich halt ein wenig in der kirche und kinder und jungdneunterstürzung. glaube mir sehr oft kommt dann, ach und sieeee wollen also keine kinder! sorry und ich habe auch nicht jedesmal vor jemandem den ich nicht näher kenne, unsere lebensgeschichte zu erzählen.
auf kurze antworten wie, es sollte halt bei uns nicht sein, folgen meistens noch sehr altkluge tipps wie, na man kann sich auch künstlich befruchten lassen, oder liegt es denn an ihnen oder ihrem mann und und und.
na ja, mir geht sowas mittlerweile am hinterteil vorbei, aber ich merke immer wieder wie soetwas meine frau trifft.
also allen die kinder wollen und bekommen können, gerne, weiter so!
nur bitte stellt nicht alle kinderlosen gleich als egoistische menschen dar, die es wegen ihrem eigenen nutzen nicht wollen.


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 08:47
bitte stellt nicht alle kinderlosen gleich als egoistische menschen dar, die es wegen ihrem eigenen nutzen nicht wollen.

In diese Richtung hat sich nur der Threadstarter geäußert.
Und der hat u. a. geschrieben, dass er Kinderlose internieren lassen möchte.

Den kann man nicht ernst nehmen...


melden
algabal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 09:31
@ doors

Wenn du Kindergeld oder ähnliches abschaffen willst, dann ist es aber auch notwendig, daß sich die Einkommen der Niedrigverdiener so darstellen und entwickeln, daß man davon sich und seine Familie ernähren kann.

Einfaches rechnerisches Beispiel: Geringqualifiziertes Einkommen nach Steuern bei 40 Stundenwoche ca. 800 Euro netto. Mietpreis für 3-Zimmerwohnung warm ca. 400 Euro (kann locker mehr sein). Das heißt, daß 400 Euro übrig bleiben für den ganzen Rest. Das ist nicht viel und selbst wenn der Partner eine ebenso "gut" bezahlte Stelle hat, wirds knapp.


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 11:22
Es ist interessanterweise nicht überall in Deutschland gleich krass:

mg47380,1225275771,320px-Kinderzahl je Frau (2003) bezogen auf Landkreise (2007-07)

Die Skala reicht von dunkelrot (deutlich zu wenig Kinder) bis grün (genügend Kinder).

Hier noch eine zweite Karte zu Deutschland:





Interessant auch ein Blick auf Europa:

mg47380,1225275771,Gebutenrate Europa 2006


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 14:25
@buddel

So da in diesem Forum anscheinend der Verfassungszusatz der freien Meinungsäußerungen nicht gilt und E-Mails von der Verwaltung ignoriert werden, muss man das wohl so in die Hand nehmen!
Da ich mich verpflichtet fühle zu antworten, werde ich antworten.
Sperren haben übrigens solange sie nicht Beleidigungen ahnden in einem Forum nichts verloren.
Und wenn andere User mir Beiträge schreiben, wie ich sei ein kleines Licht und ähnliches und keine Sperre erhalten, wird hier in 2 erlei Maß gemessen!
So nun als erstes die Antwort auf meinen sperrgrund:

„ich geb dir jetzt mal 3 tage zeit zu überlegen,
ob du mit dieser meinung hier noch
spass an diskussionen finden wirst.
denn sowas wie hier
Diskussion: Kinderlosigkeit
macht UNS keinen spass „

so der Moderator N.I.N.

Was euch Spaß macht ist mir ziemlich egal. Es kann nicht angehen, dass man wegen seiner Meinung gesperrt wird. Ich habe niemanden hier beleidigt sondern versucht normal zu argumentieren. Es ist eine Unverschähmtheit, dass man sogar hier seiner Meinung beraubt wird!
Ich wurde von diversen Usern wegen meiner Meinung beleidigt. Ich habe jedenfalls niemanden direkt beleidigt und wenn dann nur Anspielungen auf die neoliberale Meinung dieser Leute gemacht. In Anbetracht der Beleidigungen dieser User durchaus legitim weil die Verwaltung es unterließ diese Leute sanktionieren.
Ich verlange jedenfalls eine sofortige Entsperrung meines accounts informerNG und verlange das ihr euch entschuldigt!
Danke!

Das wurde so auch an die Verwaltung gesendet!


@Cathryn

„Ist schon krass.
In China werden Frauen zwangssterilisiert oder zur Abtreibung noch im 8. Monat gezwungen, um die Ein-Kind-Politik durchzusetzen und in Deutschland kommen Leute an mit Vorschlaegen, wie militaerische Durchsetzung von Zwangsadoptionen. Wie waere es stattdessen mit einem breit angelegten Verhuetungsmittelausgabe-Programm und einer ganzheitlichen sexuellen Aufklaerung in den Dritte-Welt-Laendern?“

Das ist eine brutale faschoide Entwicklung in China! Aber man sieht ja wohin ein Staat führt, der die Menschenrechte mit Füßen tritt.
Ich habe übrigens nie behauptet, dass ich für Zwangsadoption bin. Ich sagte nur das man Kinderschutz militärisch durchsetzen muss und Menschen die bewußt die Kinderrechte mit den Füßen treten und Haß gegenüber Kindern zeigen internieren muss. (ein großteil der heranwachsenden Jugend tut das leider)
Mit internieren sind übrigens Maßnahmen gemeint die diesen Leuten beibringt soziale Verantwortung zu leben!

Und Verhütungsmittelausgabe und sexuelle Aufklärung das ich nicht lache. Was meinst du was wir in Afrika schon seit längerem machen? Genau das! Aber es nützt nicht viel, da die Menschen hier Kinder als eine Art Altervorsorge und Lebensversicherung betrachten. Kinder kann man ja in Afrika und vielen anderen Entwicklungsländern zum Arbeiten schicken. Und sogar westliche und südafrikanische Unternehmer haben Millionen von der Kinderarbeitern weltweit!
Also hör mir damit auf.
Ich war selbst lange in Afrika, weil ich nämlich was verändern wollte und es satt hatte vom sofa aus zuzusehen wie Menschen zu Grunde gehen. Ich kenne Leute die Kriege dort mit erleben mussten und wenn ich dann solche Beiträge wie hier lese, dann krieg einfach ein Wutanfall wie herablassend einige die soziale Verantwortung betrachten. Und der neoliberalismus hat überhaupt diese Situation in jeder Hinsicht zu verantworten!


@yvi28g

„du hast eine Einstellung wie...ne, möchte ich nicht niederschreiben! Du unterstützt Kinderheime in Afrika, dann mach es...!“
Ich habe eine Einstellung, na was für eine?
Ganz ehrlich wenn du miterlebst wie den Menschen denen du noch vor einer Woche geholfen hast, zersägt im Wald herumliegen dann wirst du sehr schnell verstehen wieso ich diese Eintellung habe.
Und es schadet hier keinen mal die Realität da draußen anzuerkennen.
Es ist nämlich so, dass der tolle westliche Größenwahn es erst so weit kommen ließ!
Wenn Bauarbeiter einer Firma Indianer oder eingeborenendörfer überfallen und mit Kettensägen Menschen töten, dann ist das das Maximum an Perfersion, was man nur erleben kann!

Und wenn dann noch die uninformierte Masse hier im Westen sprüche ablässt, dass haben die doch selbst zu verschulden oder die Kinder gehen mich ja von anderen gar nichts an, dann springt bei mir das Messer sehr schnell aus der Tasche!!

@Mihelenia

„Ganz ehrlich in deutschland wird zu wenig für eltern getan die zwei oder mehr kinder haben... sobald du zwei kinder hast und nicht über 30 bist... hast du gleich noch den nachruf einer gesellschaftlichen last zu sein, da du deine kinder nicht erziehen kannst, ernähren etc... allen vorurteilen musste ich mich bis jetzt stellen... seit dem ich allen mal gesagt hab sie können mich mal und ein 316ner bmw jetzt vor der tür steht , nervt mich keiner mehr. aber trozdem die kindergärten... ich könnt bände erzählen... lieber hab ich meine kinder daheim auch wenn es finanziell dann knapper wär...denn vollgepinkelte hosen (3stunden an) platzwunde am kopf (angeblich nicht bemerkt) 40 grad fieber, (auch nicht bemerkt) und etliche andere Auffälligkeiten, bei meinen Kindern und den meiner schwestern wie, schwägerinen und bekannten (wir haben einen sozialen normalen status, also keine assis) lassen einen wirklich überlegen nochmal ein kind in die welt zu setzen... sterilisation ist kein tabu thema mehr.. warum wohl... wir sind froh die kinder groß zu bekommen die wir haben. ich persönlich brauch keins mehr dazu.. so sehr ich mir noch ein wünsche. doch nicht in diese gesellschaft... ehrlich nicht!!!!!“

Das was du da ansprichst ist leider typisch für diese Kinderfeindliche Gesellschaft, die sogar indirekt den Massenmord in der Welt mit ihrem Konsumwahn und Spaßwahn fördert!
Es ist traurig das selbst in den Kindergärten die probleme der Kinder nicht erkannt werden!!
ich finde es jedenfalls sehr traurig, dass Mütter wie du sowas erleben müssen!!
Deshalb habe ich angesprochen das man hier angefangen von der sozialen Wahrnehmung sowie der Kinderliebe deer Menschen an vielen Erziehungstechnisch sowie politisch arbeiten muss. Es muss einfach weggehen von dem ganzen egoistischen Wahnsinn hin zu einer komplett neuen Gesellschaftsform weg von der reinen Konsumgesellschaft!
Schaffen wir das nicht, wird sich die Natur in jeder Hinsicht rächen.

@siterhyde

„Unabhängig von der wirtschaftlichen Lage junger Paare gibt es aber auch einige die z.B. aus gesundheitlichen Gründen keine Kinder bekommen können und die z.B. bei einem Adoptionsantrag Schwirigkeiten haben da sie den rechtlich geforderten Standarts nicht entsprechen, dies erwähne ich nur, damit du siehst die Gründe für bzw gegen ein Kind, ob nun einem eigenen, oder adoptierten können verschiedener Natur sein !

Ich bin z.B. so ein Fall, ich kann keine Kinder bekommen und bin mittlerweile über dem vorgeschriebenen Mindestalter um eine Adoption bewilligt zu bekommen, zudem bin ich chronisch krank, was ebenso ein Ablehnungsgrund darstellen kann. Mit Egoismus hat das nicht immer zu tun, wenn Paare keine Kinder haben wollen, bzw können !“

Das habe ich bereits angesprochen! Ja man sollte selbstverständlich die richtlinien für Adoption lockern und eher die Liebe zu Kindern bei den Kandidaten prüfen.
In deinem fall finde ich es besonders schlimm, dass die Behörden dir keine Kinder geben wollen.
Das ist schon mehr als ein Skandal, das Frauen die Kinder lieben und einen Kinderwunsch haben aus pseudogründen dieser Wunsch verweigert wird. Das ist wiedermal ein Zeugniss der unmenschlichen Zustände in diesem Land!
Es tut mir wirklich leid für dich und ich habe sicherlich mit der Kritik an Kinderlosen nicht Menschen wie dich gemeint. Also ich hoffe du hast es nicht so verstanden, falls ja tut es mir wirklich leid!
LG


@stahlschlag

ich sage nicht, dass ich perfekt bin und ich habe auch viele Fehler an denen ich arbeite, aber das was du machst ist nicht die eigentliche Kritik an dieser Konsumgesellschaft sondern du nutzt aus, dass ich hier nicht alle Fakten ansprechen kann. Sicher unser Konsum trägt dazu massiv bei wie von mir auch oft erwähnt. Aber wir sollten erstmal unsere gesellschaftliche Denkweise und damit uns selbst verändern, bevor wir weitergehen! Wenn man den Egowahn zügelt, zügelt sich auch der Essenskonsum und der gesamte Konsum. Das hängt alles zusammen.


@Hornisse

Das mit Kindern aus der 3. Welt war ein Beispiel. Sicher müssen zualler erst die Kinder hier in familiengerechte umgebungen kommen. Aber man darf auch angesichts der Verantwortung die Kinder in der 3.Welt nicht vergessen. Wenn man soziale Verantwortung trägt hilft man damit auch gleichzeitig allen Menschen!
Und wenn Menschen aus der 3.Welt Kinder adoptieren tun sie es weil hier in Deutschland die tollen Regeln so gut sind für die Adoption von Waisen in diesem Land!
Und wie oft noch, keiner will hier niemanden was aufzwingen einfach die Bedingungen verbessern und den Menschen wieder beizubringen sozial zu denken anstatt nur egoistisch zu denken!
Darum geht es mir.
Meine kleinen Aussetzer musst du in Anbetracht meiner Erfahrung in diesen ländern verstehen.
Tut mir leid wenn ich da zu hart war!

Und ja die Kinderlosigkeit ist ein indikator für den Egowahn und hat sehr wohl was damit zu tun!

@eifelyeti

auch an dich: Dein Schicksaal tut mir seh leid und ich habe die Kritik an Kinderlose sicherlich nich an Leute wie euch gedacht. Ich hoffe das hast du verstanden. Viel mehr finde ich es skandalös das deiner Frau die Adoption von den Behörden vorenthalten wird. Es ist bewiesen das besonders Frauen die soviel durchgemacht haben sich sehr liebevoll um adoptierte Kinder kümmern.
Deshalb nochmals entschuldigung falls du hier was falsch verstanden hast.
Viel mehr war dieser Thread auch dazu gedacht leute wie euch zu unterstützen!

Meine Kritik richtet sich besonders an die heranwachsende Jugend, die Kinder oft als eine Last betrachtet und eher dem egoistischen Konsum und dem egoistischen Spaß nachgehen will.
Das ist nicht normal und wird zu massiven gesellschaftlichen problem führen.
Es liegt auf der Hand, dass Menschen die nur die egoistische Befriedigung im Fokus haben diese Gesellschaft und damit die Natur und alle sozialschwachen Menschen und damit auch die Kinder mit in den Abgrund reissen.
Leute wie ihr eifelyeti sind zu bewundern und als Vorbild zu nehmen.
Meine Kritik galt einer anderen Gruppe ,die ich nun beschrieben habe. Ich hoffe du kannst mich verstehen!!

@Jeara

nicht ernst zu nehmen. Ja wenn du mal meine Worte verdrehen willst. Ich habe nich gesagt ich will kinderlose internieren sondern Menschen die sich bewußt ihrer Verantwortung entziehen und Kinderrechte verletzen und Kinderhass in ihrem Verhalten deutlich zeigen.
Falls du alle Antworten gelesen hast, wirst du vielleicht verstehen wieso mir neoliberale Verdreher wie du dermaßen nerven...

So das war nun alles!
Ich hoffe wir können nun weiterdiskutieren, ohne das ich weiter der Meinungsfreiheit beraubt werde!


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 14:33
"Da es eine Angelegenheit der nationalen Sicherheit geworden ist, geht es sehr wohl jeden etwas an!"

Leute, die so argumentieren, klingen in meinen Ohren fatal nach: Deutsche Frau, schenke dem Führer ein Kind (damit er es verheizen kann).
Steht es schon so schlecht in der Freiheitsverteidigung Berlins in Afghanistan, dass wir mehr Kanonenfutter brauchen?


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 14:41
Ich habe mir den Thread nicht in Gänze durchgelesen, aber es liest sich einfach nach einer fixen Idee, die innerste Struktur der Familie anzutasten, dem wichtigsten und auch empfindlichstem Teil der Gesellschaft.

Die Familie hat Privatsache zu sein. Adoptionen einfacher zu machen,..ich weiss nicht wie hoch da die Hürden sind, sicher ziemlich hoch. Soweit ich weiss muss eine Offenbarung auf allen ebenen stattfinden finanzieller sowie privater Natur.. Selbst mit dme Gehalt eines Lehrers, und einer ansonsten stabilen Familie kann man nicht unbedingt Adoption garantieren. Ein Lehrer verdient zwar nicht viel, aber er wäre wohl prädesiniert für die Erziehung, aber selbst hier gibt es eben Hürden. Aber ich denke ein gewisser Schutz auch des Kindes, wenn es auch gerade aus armen Verhältnissen stammt ist dringend erforderlich.

Manch einer glaubt, es wäre für ein somalisches Baby (zB) alles besser, als in der Heimat in einem Kinderheim zu verbleiben. Ich würde aber entgegensetzen, dass es überhaupt keine Hilfe ist dieses Kind nach Europa zu bringen in eine ungenügende Familie, nur damit es gerade so fürs Existenzminiumum reicht. Das ist ziemlich dumm, weder tut man Familien damit etwas gutes noch dem Staat.

Das macht einfach keinen Sinn und hilft niemandem.Hilfe für arme Länder muss so
strukturiert sein, das sie in Selbsthilfe gipfelt, und nicht in Almosen, oder eben hier in der Adoption, also dem entfernen eines Kindes aus einer armen Gesellschaft. Es ändert nichts am Grundproblem, und hinzu beshcneidet es noch die Persöhnlichkeitsrechte. Alles Gründe um solches Gedankengut vorherein zu blockieren.


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 14:43
@Doors
Wie schön du meine Wörter verdrehen kannst! Danke!
Hat nichts mit Faschismus zu tun! Wenn immer mehr Menschen egoistisch fokusiert sind und soziale Verantwortung ignorieren, wird das zu einer Gefahr dieses Planeten und jeder Nation:

sieh auch das hier:
http://www.heise.de/tp/blogs/2/118083

das hat indirekt auch was mit der Thematik zu tun!

Also bitte verdrehe nicht meine Worte!
Danke!

Es geht hier einfach um die Kinder weltweit und um deren Menschenrechte, die du übrigens mit deiner neoliberalen Meinung mit den Füßen trittst!


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 14:46
"Es ändert nichts am Grundproblem, und hinzu beshcneidet es noch die Persöhnlichkeitsrechte. Alles Gründe um solches Gedankengut vorherein zu blockieren."

Kinder werden in diesen Ländern getötet, ausgebeutet etc. Kinderheime können dort kaum mehr bezahlt werden. Firmen aus dem Westen nutzen die Arbeitskraft der Kinder aus!
ich bitte dich was fasselst du hier von Persönlichkeitsrechten wenn hier grundlegende Menschenrechte mit den Füßen getreten werden!
Man sieh ja an bestimmten Leuten, wie hier gedacht wird.
Warst du mal in Zentralafrika? Hast du mal mitbekommen wie dort Kinder und Frauen leben?


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 14:52
Im Grunde finde ich Deine Ansichten nicht falsch aber

sowie die eigenen Kinder und Paare ohne Kinder steuerlich massiv bestrafen würde?

Das finde ich doch etwas übertrieben. Auf diese Weise würde Paaren ein Kind praktisch aufgezwungen werden. Ich finde es ist und bleibt die Entscheidung eines jeden, ob er/sie Kinder möchte. Und da hat der Staat nichts mitzureden.

Und was ist mit Paaren die keine Kinder bekommen können. Es wäre ziemlich unfair denen auch noch erhöhte Steuern aufzubrummen, sie können ja nichts dafür.


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 14:53
Firmen aus dem Westen nutzen die Arbeitskraft der Kinder aus!
ich bitte dich was fasselst du hier von Persönlichkeitsrechten wenn hier grundlegende Menschenrechte mit den Füßen getreten werden!


Das weiss man schon alles, und trotzdem produzieren denke ich die Sportartikelhersteller noch in Sweatshops, bestimmt auch ohne Wissen von Unicef und Co. Aber es ist mE keine Lösung, ein paar Eltern her in Deutschland das Leben schwer zu machen, und ihnen praktisch Kinder unterzumogeln.

Warst du mal in Zentralafrika?

Nein ich war noch nciht auf Betroffensheitssafari.

Hast du mal mitbekommen wie dort Kinder und Frauen leben?

Nicht persöhnlich, aber ich finde dennoch man muss was dagegen tun, nur eben finde ich deine Vorstellung von Problemlösung absolut daneben.


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 14:54
@Nereide
Danke für die Zustimmung. Wenn du aber die letzten Beiträge gelesen hast, weißt du welche Gruppe ich für ihr Handeln hier kritisiere!
Also es geht hier nicht um die die keiner Kinder haben können und von unserem tollen Staat nichtmal Kinder adoptieren können!


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 14:56
@DeadPoet


die lösung des problems ist es die soziale Verantwortung widerherzustellen.
Da soll niemand gezwungen werden, nur einfach mal in die Richtung bewegt werden. Und Kinder in den Ländern in denen sie ausgebeutet werden haben einen massiven Schutz verdient. Darauf bezog sich meine forderung nach militärischer durchsetzung des Kinderschutzes!


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 15:03
Hatte mich auf den Eingangspost bezogen. ^^

Ich finde einer Erleichterung bei den Adoptionsformalitäten auch nicht schlecht, es ist ja heutzutage ja echt fast ein Drama ein Kind zu adoptieren, aber eine steuerliche Bestrafung wenn kann kein Kind bekommt oder Adoptiert finde ich nicht richtig.


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 15:04
Ebenso könnte man auch Zwangsarbeit gutheissen oder nicht. Du setzt dich ja bei deinen Überlegungen, über das hinaus, wovor sogar faschistische totalitäre Staaten zurückwichen, vor der Familie.

Naja jedenfalls that my point of view, wollte mich eigentlich nicht ewig damit befassen.


melden
Anzeige
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 15:35
@DeadPoet
Was ist eigentlich dein Lösungsvorschlag?
Wie willst du soziale Verantwortung wiederherstellen?


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden