weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinderlosigkeit

559 Beiträge, Schlüsselwörter: Lasten, Kinderlos

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 15:39
@wiede2

"Neoliberale Meinung" das gefällt dem sonst wahlweise als "Stalinist" oder "trotzkistischer Wirrkopf" titulierten Doors. Mal 'ne Abwechslung.

Bei dieser Gelegenheit sei die Frage erlaubt, wie viele Kinder Du hast, eigene, adoptierte oder Pflegekinder.


melden
Anzeige
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 15:43
@Doors

hab ich bereits geschrieben. Man sieht aber wie aufmerksam du liest!
Lies einfach nochmal den thread, vielleicht wirst du dann nochmal meine Beiträge durchlesen!
Übrigens ich respektiere deine Meinung, nur will ich einfach das du überlegst was soziale Verantwortung ist!


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 15:51
@wiede
Erstmal ICH hätte dich auch nicht gesperrt, genauso wenig wie ich die NPD oder radikale Kommunisten sperren würde. Die Inhaftierung von Kinderlosen ist ganz klar ein Verstoß gegen die Verfassung da muss man kein Einstein sein damit einem das bewusst wird.


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 15:55
@Wiede:

Meine Frau und ich engagieren sich beispielsweise finanziell in einem Dorfprojekt in Nicaragua, wo ich 1984 einige Zeit gelebt habe. Ich finde es sinnvoller, Basisprojekte im gesundheits- und Bildungswesen direkt vor Ort finanziell zu unterstützen, als Kinder zu "verschleppen".
Das Unternehmen meiner Frau fördert in Paris Sprachkurse für unbegleitet (und meist illegal) eingewanderte Flüchtlingskinder aus Afrika, unterstützt in Dublin und Budapest Strassenkinder und Obdachlose Jugendliche und Erwachsene, in Norddeutschland Frauenhäuser.
Direkt vor Ort finanzieren wir Arbeit mit Kindern in Sportvereinen und Kulturförderung.

Ach ja, und drei Kinder haben wir ja auch noch.

Solche Hilfsmassnahmen finde ich weitaus sinnvoller, als Kinderlosen quasi per staatlichem Zwang aus Gründen der "nationalen Sicherheit" Kinder-Importe aufdrücken zu wollen.

Es mag am Alter liegen, aber zu Deinen Kindern und Deinem politischen Engagement habe ich nichts gefunden. Magst Du es noch einmal kopieren?
Der Mummelgreis dankt es Dir.


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 15:56
@The.Secret

das hab ich auch nie gefordert.
Bitte einfach mal meine Beiträge korrekt lesen!
Es ist unglaublich was ihr hies ablässt!
ich habe nie gesagt man sollte Kinderlose einsperren! Ich sagte man sollte die die Kinderrechte mit Füßen treten und offen kinderfeindlich auftreten internieren um ihnen soziale Verantwortung beizubringen!
Also verdrehe nicht meine Worte ok?


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 15:57
Ich fürchte, "soziale Verantwortung" wird in einem wie auch immer gearteten (oder entarteten) "Internierungslager" niemand lernen, weder im Gulag noch im KZ. Auch nicht im demokratischen Boot-Camp.


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:01
@Doors

ich habe vielleicht wegen den Dingen die ich erlebt habe etwas übertrieben. Tut mir leid!
Mit staatlichen Zwang meinte ich das adoption steuerlich subventioniert werden soll. Und nicht nur von Kindern aus der 3. Welt sondern generell.
Allgemein sollte man auch viel mehr tun!

Es ist schön das du dich engagierst! Dieser Thread gilt aber all denen die sich nicht engagieren. Und ja das heutige neoliberale Wirtschaftssystem trägt mitschuld an dieser Situation weltweit. Dieser thread sollte dazu dienen, genau das offenzulegen und die Kinderfeindlichkeit als indikator für die egoistische Gesellschaft zu verstehen.
zugegeben ist der threadtitel falsch gewählt!
Ich persönlich habe wie schon erwähnt Zwillingstöchter!


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:03
@Doors

was schlägst du dann vor? Internieren klingt hart, aber in anbetracht der massiven probleme wie sollen wir die so schnell lösen?
Die Jugend gerät immer mehr in den Strudel des Konsumswahns und des Egowahns? Und daran ist der neoliberalismus sehr wohl schuld!


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:04
@wiede2

ich sage es jetzt noch mal:
Niemand darf gezwungen werden, Kinder zu bekommen.
Die Entscheidung für oder gegen Kinder muss jeder für sich selbst verantworten. So oder so.

Es ist eine Frechheit, Menschen die keine Kinder wollen, Verantwortungslosigkeit vorzuwerfen.
Du kommst hier her und versuchst jedem deine Meinung aufzuzwängen.
Und die, die nicht deiner Meinung sind, nennst du neoimperalistische Hohlköpfe.

Eine vernünftige Diskussion kann man mit dir nicht führen, da du die Meinung anderer nicht akzeptieren kannst.

Wenn dir so viel daran liegt, dann mach dir einen Harem auf und zeuge dutzende von Kindern.

Und auch dieses sage ich noch einmal:
Man kann nur hoffen, daß du ein ganz kleines Licht bleibst.

Denn wer solch Gedankengut, so fanatisch verbreitet wie du, darf niemals ganz nach oben kommen.

So- jetzt kannst du von mir aus den "melden" Button anklicken.
Ich werde jedenfalls keinen weiteren Account eröffnen, nur um hier meinen Mist zu verbreiten.

Für mich- Ende dieser sinnlosen Debatte.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:06
informerng schrieb:Steuerstrafen, internierungen von Gefährdern und Verantwortungsverweigerern!
???
Wenn gestern die Emotionen mit dir durchgegangen sind dann ist das einerlei (das passiert mir auch manchmal) dann kannst du es auch einfach zugeben.
Wenn nicht dann möchte ich mal gerne wissen wie man diesen Satz von dir denn sonst deuten soll?


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:07
@Merlina
ich akzeptiere sehr wohl die Meinung anderer. Du bist es die anscheinend nicht versteht das es hier um die soziale Verantwortung geht. Bitte einfach mal den langen Beitrag von mir mit den Antworten an alle auf seite 4 lesen!


und wiedermal fängst du an zu beleidigen!
Im gegensatz zu anderen melde ich hier niemanden! Ich bin der Meinung man kann darüber diskutieren!
aber anscheinend haben hier die wenigsten meinen Beitrag gelesen der einiges klar stellen sollte:


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:08
@The.Secret

ja bei mir sind gestern etwas die Emotionen durchgegangen! tut mir leid!


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:09
an Merlina die meine Antwort faktisch nicht lesen konnte: @Merlina


@Cathryn

„Ist schon krass.
In China werden Frauen zwangssterilisiert oder zur Abtreibung noch im 8. Monat gezwungen, um die Ein-Kind-Politik durchzusetzen und in Deutschland kommen Leute an mit Vorschlaegen, wie militaerische Durchsetzung von Zwangsadoptionen. Wie waere es stattdessen mit einem breit angelegten Verhuetungsmittelausgabe-Programm und einer ganzheitlichen sexuellen Aufklaerung in den Dritte-Welt-Laendern?“

Das ist eine brutale faschoide Entwicklung in China! Aber man sieht ja wohin ein Staat führt, der die Menschenrechte mit Füßen tritt.
Ich habe übrigens nie behauptet, dass ich für Zwangsadoption bin. Ich sagte nur das man Kinderschutz militärisch durchsetzen muss und Menschen die bewußt die Kinderrechte mit den Füßen treten und Haß gegenüber Kindern zeigen internieren muss. (ein großteil der heranwachsenden Jugend tut das leider)
Mit internieren sind übrigens Maßnahmen gemeint die diesen Leuten beibringt soziale Verantwortung zu leben!

Und Verhütungsmittelausgabe und sexuelle Aufklärung das ich nicht lache. Was meinst du was wir in Afrika schon seit längerem machen? Genau das! Aber es nützt nicht viel, da die Menschen hier Kinder als eine Art Altervorsorge und Lebensversicherung betrachten. Kinder kann man ja in Afrika und vielen anderen Entwicklungsländern zum Arbeiten schicken. Und sogar westliche und südafrikanische Unternehmer haben Millionen von der Kinderarbeitern weltweit!
Also hör mir damit auf.
Ich war selbst lange in Afrika, weil ich nämlich was verändern wollte und es satt hatte vom sofa aus zuzusehen wie Menschen zu Grunde gehen. Ich kenne Leute die Kriege dort mit erleben mussten und wenn ich dann solche Beiträge wie hier lese, dann krieg einfach ein Wutanfall wie herablassend einige die soziale Verantwortung betrachten. Und der neoliberalismus hat überhaupt diese Situation in jeder Hinsicht zu verantworten!


@yvi28g

„du hast eine Einstellung wie...ne, möchte ich nicht niederschreiben! Du unterstützt Kinderheime in Afrika, dann mach es...!“
Ich habe eine Einstellung, na was für eine?
Ganz ehrlich wenn du miterlebst wie den Menschen denen du noch vor einer Woche geholfen hast, zersägt im Wald herumliegen dann wirst du sehr schnell verstehen wieso ich diese Eintellung habe.
Und es schadet hier keinen mal die Realität da draußen anzuerkennen.
Es ist nämlich so, dass der tolle westliche Größenwahn es erst so weit kommen ließ!
Wenn Bauarbeiter einer Firma Indianer oder eingeborenendörfer überfallen und mit Kettensägen Menschen töten, dann ist das das Maximum an Perfersion, was man nur erleben kann!

Und wenn dann noch die uninformierte Masse hier im Westen sprüche ablässt, dass haben die doch selbst zu verschulden oder die Kinder gehen mich ja von anderen gar nichts an, dann springt bei mir das Messer sehr schnell aus der Tasche!!

@Mihelenia

„Ganz ehrlich in deutschland wird zu wenig für eltern getan die zwei oder mehr kinder haben... sobald du zwei kinder hast und nicht über 30 bist... hast du gleich noch den nachruf einer gesellschaftlichen last zu sein, da du deine kinder nicht erziehen kannst, ernähren etc... allen vorurteilen musste ich mich bis jetzt stellen... seit dem ich allen mal gesagt hab sie können mich mal und ein 316ner bmw jetzt vor der tür steht , nervt mich keiner mehr. aber trozdem die kindergärten... ich könnt bände erzählen... lieber hab ich meine kinder daheim auch wenn es finanziell dann knapper wär...denn vollgepinkelte hosen (3stunden an) platzwunde am kopf (angeblich nicht bemerkt) 40 grad fieber, (auch nicht bemerkt) und etliche andere Auffälligkeiten, bei meinen Kindern und den meiner schwestern wie, schwägerinen und bekannten (wir haben einen sozialen normalen status, also keine assis) lassen einen wirklich überlegen nochmal ein kind in die welt zu setzen... sterilisation ist kein tabu thema mehr.. warum wohl... wir sind froh die kinder groß zu bekommen die wir haben. ich persönlich brauch keins mehr dazu.. so sehr ich mir noch ein wünsche. doch nicht in diese gesellschaft... ehrlich nicht!!!!!“

Das was du da ansprichst ist leider typisch für diese Kinderfeindliche Gesellschaft, die sogar indirekt den Massenmord in der Welt mit ihrem Konsumwahn und Spaßwahn fördert!
Es ist traurig das selbst in den Kindergärten die probleme der Kinder nicht erkannt werden!!
ich finde es jedenfalls sehr traurig, dass Mütter wie du sowas erleben müssen!!
Deshalb habe ich angesprochen das man hier angefangen von der sozialen Wahrnehmung sowie der Kinderliebe deer Menschen an vielen Erziehungstechnisch sowie politisch arbeiten muss. Es muss einfach weggehen von dem ganzen egoistischen Wahnsinn hin zu einer komplett neuen Gesellschaftsform weg von der reinen Konsumgesellschaft!
Schaffen wir das nicht, wird sich die Natur in jeder Hinsicht rächen.

@siterhyde

„Unabhängig von der wirtschaftlichen Lage junger Paare gibt es aber auch einige die z.B. aus gesundheitlichen Gründen keine Kinder bekommen können und die z.B. bei einem Adoptionsantrag Schwirigkeiten haben da sie den rechtlich geforderten Standarts nicht entsprechen, dies erwähne ich nur, damit du siehst die Gründe für bzw gegen ein Kind, ob nun einem eigenen, oder adoptierten können verschiedener Natur sein !

Ich bin z.B. so ein Fall, ich kann keine Kinder bekommen und bin mittlerweile über dem vorgeschriebenen Mindestalter um eine Adoption bewilligt zu bekommen, zudem bin ich chronisch krank, was ebenso ein Ablehnungsgrund darstellen kann. Mit Egoismus hat das nicht immer zu tun, wenn Paare keine Kinder haben wollen, bzw können !“

Das habe ich bereits angesprochen! Ja man sollte selbstverständlich die richtlinien für Adoption lockern und eher die Liebe zu Kindern bei den Kandidaten prüfen.
In deinem fall finde ich es besonders schlimm, dass die Behörden dir keine Kinder geben wollen.
Das ist schon mehr als ein Skandal, das Frauen die Kinder lieben und einen Kinderwunsch haben aus pseudogründen dieser Wunsch verweigert wird. Das ist wiedermal ein Zeugniss der unmenschlichen Zustände in diesem Land!
Es tut mir wirklich leid für dich und ich habe sicherlich mit der Kritik an Kinderlosen nicht Menschen wie dich gemeint. Also ich hoffe du hast es nicht so verstanden, falls ja tut es mir wirklich leid!
LG


@stahlschlag

ich sage nicht, dass ich perfekt bin und ich habe auch viele Fehler an denen ich arbeite, aber das was du machst ist nicht die eigentliche Kritik an dieser Konsumgesellschaft sondern du nutzt aus, dass ich hier nicht alle Fakten ansprechen kann. Sicher unser Konsum trägt dazu massiv bei wie von mir auch oft erwähnt. Aber wir sollten erstmal unsere gesellschaftliche Denkweise und damit uns selbst verändern, bevor wir weitergehen! Wenn man den Egowahn zügelt, zügelt sich auch der Essenskonsum und der gesamte Konsum. Das hängt alles zusammen.


@Hornisse

Das mit Kindern aus der 3. Welt war ein Beispiel. Sicher müssen zualler erst die Kinder hier in familiengerechte umgebungen kommen. Aber man darf auch angesichts der Verantwortung die Kinder in der 3.Welt nicht vergessen. Wenn man soziale Verantwortung trägt hilft man damit auch gleichzeitig allen Menschen!
Und wenn Menschen aus der 3.Welt Kinder adoptieren tun sie es weil hier in Deutschland die tollen Regeln so gut sind für die Adoption von Waisen in diesem Land!
Und wie oft noch, keiner will hier niemanden was aufzwingen einfach die Bedingungen verbessern und den Menschen wieder beizubringen sozial zu denken anstatt nur egoistisch zu denken!
Darum geht es mir.
Meine kleinen Aussetzer musst du in Anbetracht meiner Erfahrung in diesen ländern verstehen.
Tut mir leid wenn ich da zu hart war!

Und ja die Kinderlosigkeit ist ein indikator für den Egowahn und hat sehr wohl was damit zu tun!

@eifelyeti

auch an dich: Dein Schicksaal tut mir seh leid und ich habe die Kritik an Kinderlose sicherlich nich an Leute wie euch gedacht. Ich hoffe das hast du verstanden. Viel mehr finde ich es skandalös das deiner Frau die Adoption von den Behörden vorenthalten wird. Es ist bewiesen das besonders Frauen die soviel durchgemacht haben sich sehr liebevoll um adoptierte Kinder kümmern.
Deshalb nochmals entschuldigung falls du hier was falsch verstanden hast.
Viel mehr war dieser Thread auch dazu gedacht leute wie euch zu unterstützen!

Meine Kritik richtet sich besonders an die heranwachsende Jugend, die Kinder oft als eine Last betrachtet und eher dem egoistischen Konsum und dem egoistischen Spaß nachgehen will.
Das ist nicht normal und wird zu massiven gesellschaftlichen problem führen.
Es liegt auf der Hand, dass Menschen die nur die egoistische Befriedigung im Fokus haben diese Gesellschaft und damit die Natur und alle sozialschwachen Menschen und damit auch die Kinder mit in den Abgrund reissen.
Leute wie ihr eifelyeti sind zu bewundern und als Vorbild zu nehmen.
Meine Kritik galt einer anderen Gruppe ,die ich nun beschrieben habe. Ich hoffe du kannst mich verstehen!!

@Jeara

nicht ernst zu nehmen. Ja wenn du mal meine Worte verdrehen willst. Ich habe nich gesagt ich will kinderlose internieren sondern Menschen die sich bewußt ihrer Verantwortung entziehen und Kinderrechte verletzen und Kinderhass in ihrem Verhalten deutlich zeigen.
Falls du alle Antworten gelesen hast, wirst du vielleicht verstehen wieso mir neoliberale Verdreher wie du dermaßen nerven...

So das war nun alles!
Ich hoffe wir können nun weiterdiskutieren, ohne das ich weiter der Meinungsfreiheit beraubt werde!





ach und nebenbei ich respektiere Meinungen aber sehe es nicht gerne wenn die Meinungen Kinderrechte sowie menschenrechte mit Füßen treten!


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:10
@wiede2
wiede2 schrieb:Ganz ehrlich wenn du miterlebst wie den Menschen denen du noch vor einer Woche geholfen hast, zersägt im Wald herumliegen dann wirst du sehr schnell verstehen wieso ich diese Eintellung habe.
Du hattest ein schlimmes, traumatisches Erlebnis und solltest dich deswegen in professionelle Haende begeben. Wie der Thread (und auch deine regelwidrige Neuanmeldung) beweisen, hast du ein tiefsitzendes Trauma von deinen Afrika-Erlebnissen zurueckbehalten. Damit ist nicht zu scherzen.


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:11
Wir haben uns mal mit dem Gedanken einer Adoption getragen, weil wir auch nicht unbedingt "selbstgemachte" Kinder haben mussten.

Abgesehen davon, dass Jugendämter offenbar ungern Kinder zur Adoption freigeben, weil der Grundsatz gilt "Nur Krisenintervention und nach Möglichkeit belassen in der Herkunftsfamilie", man also sich an Pflegekindern theoretisch krumm und dumm verdienen könnte, wenn man nur bereit ist, alle paar Wochen diese wieder dem Elend der Herkunftsfamilie auszuliefern, sind die bürokratischen Schranken und Einschränkungen ebenso hoch wie absurd.

Ein Gesundheitszeugnis, einen Einkommensnachweis, ein polizeiliches Führungszeugnis, eine mehrseitige handschriftliche (!) Begründung des Adoptionswunsches, eine Ortsbesichtigung, mehrere Gespräche mit Jugendamtsvertretern etc. lässt man noch über sich ergehen.

Wenn es dann aber ablehnend heisst: Die Frau ist berufstätig und ausserdem nichtdeutscher Herkunft und somit kann eine geregelte familiäre Erziehung und ein Verbleib in der BRD nicht gewährleistet werden, dann weiss die EU-Bürgerin mit angeheirateter deutscher Staatsbürgerschaft schon, was unter deutscher Bürokratie zu verstehen ist.

Folglich haben wir uns dann doch für das gute alte Selbermachen entschieden.

Da fragt einen wenigstens kein Staatsdiener.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:13
@wiede
Gut dann ist die Sache für mich geklärt.
Weißt du derartige eigentlich (gut gemeinte?) Aussagen können dann sehr schnell eskalieren, wenngleich ich immer noch nicht deiner Meinung bin.


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:16
@Doors

Ich kann das sehr gut verstehen. In diesem Land werden Hürde aufgebaut für so ziemlich alles. Aber wenn es um die Überwachung der Bürger geht, dann geht alles sehr schnell!
Deshalb meinte ich ja das der Mensch selbst völlig aus dem Fokus geraten ist!
Und das kann ich nicht hinnehmen. Wir müssen dagegen was machen.
Da ja meine Vorschläge vielleicht zu radikal sind, bin ich offen für andere Vorschläge! Aber berrücksichtigt dabei die Fakten!!

Grüße


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:19
"Die Jugend gerät immer mehr in den Strudel des Konsumswahns und des Egowahns?"

DIE Jugend gibt es ebensowenig wie DIE Deutschen, DIE Juden oder DIE Marsianer.

Weder bei meinen Kindern, noch bei denen ihres sozialen Umfeldes habe ich den Eindruck des "Konsumwahns" oder des "Egowahns".
Derlei Weltuntergangs-Szenarien pflegten schon meine Lehrer in den beschaulichen Frühsechzigern des vorigen Jahrhunderts zu beschwören: In der heutigen Jugend steckt nichts drin und das muss raus. Was man eben so von ehemaligen NSFOs erwarten konnte.

Nein, diese billige Weltuntergangspolemik, die so abgedroschen wie uralt ist, trage ich nicht mit.

Ich erlebe eine Menge Kinder und Jugendliche, die sich in Schule und Freizeit engagieren, egal, ob als Hausaufgabenhilfe, Jugendfeuerwehr, im DRK oder im Tierschutzverein, im Sport wie in kulturellen Bereichen.

Diese engagierten jungen Menschen lasse ich von Dir nicht so über einen Kamm scheren und beleidigen.


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:32
@Doors

Schön das du zu der oberen mittelschicht gehörst, bei denen das nicht der Fall ist! Aber die Fakten weltweit zeigen etwas anderes:

http://www.heise.de/tp/blogs/2/118083

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,577747,00.html

und ich könnte hier noch weitermachen zeigen ganz eindeutig in welche Richtung es geht. Nämlich in Richtung Verdummung!!


Und statt die Situation schön zu malen, es gibt ja auch die die sich engagieren, sollte man überlegen was überhaupt schief läuft das wir die Tatsachen haben die niemand wegdiskutieren kann:

1 Milliarde Menschen die hungern!
3 Milliarden Menschen die kein Zugang zu sauberen Trinkwasser und zu minimalsten sanitären Einrichtungen!
Ja diese Zahlen sprechen ja sehr für sich..

Wenn man Umfragen macht schaut es ganz anders aus!

Es gibt sicherlich junge Leute die sich zum Glück engagieren und die Situation erfassen. Aber in der Mehrzahl sind sie nicht. Und darum ging es hier.
Ich habe jedenfalls keine Lust andauernd hinzuzuschreiben, dass es ja nicht alle betrifft, sondern nur die die so sind! Und da deren Zahl in Anbetracht der Tatsachen in der Mehrzahl ist das Fakt!


melden
Anzeige
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:33
@wiede
Das Problem welches du bei dem so "verfluchten" Neoliberalismus siehst ist wohl der das viele Kinder die Sünden der Eltern mit sich tragen müssen. D.h. Ein Kind aus einer armen Familie wird es unverhältnissmässig schwerer haben ähnliches zu erreichen wie ein Kind aus einer reicher Familie. Bis hierhin hast du es richtig erkannt (sollte ich es richtig interpretiert haben)
Nur hapert es meiner Meinung nach dann stark mit deiner Schlussfolgerung, das du daraufhin der Meinung bist das die Reichen so dermaßen egoistisch sind das sie den Armen das Kinderkriegen überlassen und somit indirekt schuld sind an der Ungerechtigkeit in Deutschland.
Zuerst einmal muss man sich mit der Konsequenz beschäftigen. Weniger Kinder würde auch bedeuten das es irgendwann mal weniger "Alte" gibt und somit weniger Menschen, ob dies etwas schlechtes bedeutet ist erstmal so eine Sache.
Man könnte sich alles vereinfachen indem man das Rentensystem verändert: Wenn die Kinder im Rentenalter ihren Eltern Unterhalt zahlen müssten wäre das villeicht kein alzu schlechter Ansatz, für die Eltern würde es sich somit lohnen wieder Kinder zu bekommen und die kinderlosen müssten sich halt dann privat versichern.


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden