weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinderlosigkeit

559 Beiträge, Schlüsselwörter: Lasten, Kinderlos
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:34
aber ich vergaß anstatt lösungen zu suchen versuchen wir doch alles schön zu malen und politisch korrektheit von aussagen zu kritisieren.
Wenn ich die Jugend meine, dann meine ich die Mehrzahl!
Oder soll man schreiben die Mehrzahl der Jugend?
Oder was ist für dich korrekt und nicht über den Kamm gescherrt?

Also bei solcher Korrintenkackerei kommt mir die Galle hoch! und du fragst dich wieso man hier in Deutschland nicht ohne bürokratische Hindernisse adoptieren kann?


melden
Anzeige
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:40
@The.Secret

deinem letzten Beitrag kann ich nur zustimmen. Du hast es verstanden wie der Neoliberalismus mit der Thematik in Verbindung steht!

Der Neoliberalismus so wie das System der Wirtschaft was wir hier haben also Oligopole haben auch in Anbetracht der Krise versagt!

Und es schon immer wieder lustig zu hören wie sehr sich die Schnöselkinder engagieren und so weiter und sofort! Aus Erfahrung kann ich nur hinzufügen, bzw ich unterstelle es mal, dass diese sich oft aus Karrieregeilheit engagieren und das Engagement sich nicht mit der eigentlichen sozialen VErantwortung ausseinandersetzt!

Deshalb ist meiner Meinung nicht gerecht hier vorzuhalten, dass sich die Kinder der Oberschicht ja engagieren, sowie in den Video der Royals wo Prinz William und Harry Kindern in Afrika helfen. Alles schön und gut, aber da wird das problem nicht angegriffen nur diese "hilfe" wird propagandistisch ausgeschlachtet.
lächerlich!

Würde man wirklich helfen wollen und auf die massiven Gewinne der Konzerne verzichten und das System anders aufbauen hätten wir das Problem nicht!
Und um genau das geht es hier!


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:44
Link: www.allmystery.de
@wiede2:

Ich stamme aus ausgesprochen ärmlichen Verhältnissen. Siehe Link. da steht sehr viel über meine Kindheit.

Ich bin aber nicht der Meinung, dass, wer unten geboren wird, auch unten zu bleiben hat. Wir sind nicht in indischen Kasten.

Ich fürchte, Du mischt in deinen Beiträgen einfach zuviele Dinge zu einem Brei zusammen, die nicht zusammen gehören:
Kinder-Elend in der sogenannten 3. Welt und Kinderlosigkeit in den sogenannten Industrienationen haben beispielsweise nicht sehr viel mit einander zu tun. Ebensowenig wie Kinderausbeutung in Afrika und Deine Kritik an den faulen Blagen hierzulande.

Nicht nur viele Köche können den Brei verderben, sondern auch viele Zutaten.

Nach wie vor bin ich der Meinung, dass man Kindern in ihren Herkunftsländern helfen muss, beispielsweise durch hierzulande von Steuergeldern finanzierte Projekte, die dort greifen, um eben die Zahl der Kinder, die von Gesundheitsförderung und Bildung dort profitieren können, zu erhöhen.
Damit, sie dort wegzuschleppen, um sie hier kinderlosen Mittelschlichtlern ins Reihenhaus zu setzen halte ich für blödsinnig.
Sprich mal mit den sogenannten Vietnam-Waisen der späten Sechziger.


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:47
"Würde man wirklich helfen wollen und auf die massiven Gewinne der Konzerne verzichten und das System anders aufbauen hätten wir das Problem nicht!
Und um genau das geht es hier!"

Okay, warten wir also auf den Sieg der glorreichen sozialistischen Oktoberrevolution - oder was?
Bis dahin legen wir die Hände in den Schoss und lassen die Kinder verrecken.
Ja, man muss ein Problem nur gross genug definieren, dann kann man damit seine eigene Untätigkeit prima bemänteln.


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:49
@Doors
Danke für deinen Beitrag! Werde mir das alles durchlesen!
Vielleicht hast du recht das ich her zuviel vermische. Aber muss nun mal das alles ganzheitlich betrachten!

"Nach wie vor bin ich der Meinung, dass man Kindern in ihren Herkunftsländern helfen muss, beispielsweise durch hierzulande von Steuergeldern finanzierte Projekte, die dort greifen, um eben die Zahl der Kinder, die von Gesundheitsförderung und Bildung dort profitieren können, zu erhöhen."

das kann ich nur unterstreichen!
Aber wie du siehst reicht das ja nicht aus! Wir müssen wirklich stärker handeln um die weltweiten Probleme zu lösen.
Ich will nur aufzeigen, dass hier viele Themen eine große Rolle spielen.
Und Kinder spielen nun mal die größte Rolle!
Sie sind nämlich die Zukunft!


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:50
"Okay, warten wir also auf den Sieg der glorreichen sozialistischen Oktoberrevolution - oder was?
Bis dahin legen wir die Hände in den Schoss und lassen die Kinder verrecken.
Ja, man muss ein Problem nur gross genug definieren, dann kann man damit seine eigene Untätigkeit prima bemänteln."

sicherlich nicht. Nur muss man irgendwann das problem bei der Wurzel packen!


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 16:51
Was ist eigentlich dein Lösungsvorschlag?
Wie willst du soziale Verantwortung wiederherstellen?


Ich glaube auch Du, und das bei bestem Willen, willst nicht die volle Verantwortung für die 3te Welt tragen. Würden wir dahingehend alle Subventionen europäischer Agrarwirtschaft streichen, und nur noch Fair Trade handeln, Menschen hier wie dort nach unseren Tarifen bezahlen, wir würden erkennen das diese Staaten bis dahin nur "Putzerfische" für uns waren, und sie auf unser wirtschaftliches Niveau bringen bedeutet damit auch, die komplette Wirtschaft gegen die wand fahren zu lassen.

Das funktioniert einfach garnicht. Und kinder adoptieren finde ich hervorragend einer meiner besten freunde ist aus einem armen Land adoptiert, aber das geht so agrnicht - wie du dir das vorstellst..


melden
magnolia1103
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 17:06
Ziemlich harte Aussagen das Kinderlose Paare Steuerlich "bestraft" werden sollen!

Man soll bestraft werden weil man sich gegen Kinder entscheidet?
Niveaulos oder?

Und ich muss Jeara recht geben:jedes Argument gegen Kinder zieht weil es die eigene Entscheidung ist die keinen etwas angeht.

Ich bin in einer großen Familie aufgewachsen:ich hab 7 Geschwister.
Allerdings sind meine Eltern beide Selbstständig und wir fallen zu 100% aus dem Klischee Asozial zu sein raus.

Aufjedenfall weiß ich nicht genau ob ich Kinder haben möchte.
Meine Karriere geht mir vor und mein eigenes Leben.
Ich lebe für mich nicht für jemand anderen.
Ich sehe nicht vor jemals Kinder zu haben,jedoch wenn der richtige kommt und wir es uns wünschen dann passiert es eben.

Und bei der heutigen Zeit ist es eh klug sich den Kinderwunsch 3mal zu überlegen.

Meine Ansich ist das es zu viele Kinder gibt denen es schlecht geht und die in Armut leben als das ich eins in die Welt setze was in Reichtum leben darf.


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 17:08
"Asozial" ist ja auch keine Frage der Kinderzahl, sondern eine des Benehmens.


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 17:14
@Doors

Finde dein Lebensgeschichte sehr interessant!
Werde meine auch darein schreiben wenn mein anderer Account wegen der unrechten Sperre von den mods freigeschaltet wird!


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 17:19
@wiede
Ja Doors hat es bereits erwähnt man darf 3. Welt Kinder und die Kinder hier nicht miteinander verwechseln. Also ich persönlich kann von mir sagen das ich durchaus Probleme damit gehabt hätte wenn meine Eltern "arm" gewesen wären. (welch wunder)
Und ich wage es mal anzuzweifelnd das ich einen ähnlichen Erfolgssprung geschafft hätte wie Doors. Wahrscheinlich wäre ich permanent von anderen Gossenkindern verprügelt worden, hätte Mord oder Selbstmord begangen oder schlimmer noch ich hätte die "Linke" gewählt. o_O

Ne da bin ich ganz zufrieden das ich auf einer soliden materialistischen Basis aufgewachsen bin, ja meine Eltern gingen mir häufig auf die Nerven, ja und manchmal gab es Probleme die mich immer wieder zurückgeworfen haben, aber vom Wohlstand ansich her konnte ich mich gut entfalten. Ohne diesen Wohlstand hätte ich sehr wahrscheinlich einen tausendmal derberen Absturz erlitten, nein ich wäre wahrscheinlich garnicht mal geflogen. Genauso dankbar bin ich auch das ich nicht in eine Familie mit vielen Kindern gebohren wurde mit denen ich alles teilen musste. Ohne das Internet wäre meine Rechtschreibung noch auf tausendmal schlimmerem Niveau gewesen genauso wie meine Allgemeinbildung. Ohne mein eigenes Zimmer hätte ich nicht lernen können, 5er und 6er wären die Konsequenz gewesen. Durch den permanenten Zwang des gemeinsamen Essens hätte ich wahrscheinlich eine Esstörung erlitten da ich immer nur dann Essen kann wenn ich Essen kann und ich auch nicht einfach Essen kann was andere Essen wollen. Durch das permanente Teilen von Gebrauchsgegenständen hätte ich gänzlich das Vertrauen in allem um mich herum verloren, Angstzustände wären die Folge gewesen. Ohne das Geld meiner Eltern hätte ich weder ausziehen noch mir eine private Schule leisten können bis 25 hätte ich mich mit irgendwelchen Nebenjobs über Wasser halten müssen, eine Ausbildung hätte ich mit meinen schlechten Noten nicht bekommen und hätte ich es jemals zu etwas gebracht dann wäre es nicht auf legalem Wege passiert.

Ne ich bin dankbar das ich nicht in eine "brüderliche" Arbeiterfamilie sondern lediglich in eine extrem nervige "künstler" Familie gebohren wurde die obendrein noch Erfolg hatte. Ein Aufstieg aus den Umständen in die Doors hineingebohren wurde, wäre mir kaum möglich gewesen, einen Aufstieg unter den Ftichen deiner Idealfamilie (ich kann jetzt nur vermutungen anstellen) aber wahrscheinlich auch nicht.


melden
magnolia1103
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 17:23
Wir beide Wissen das,aber die Menschen jenseits der Mauer die ihre Vormittage damit verbringen in einschlägigen TV Formaten zu sitzen und über ihre Moralische Einstellung Harzt IV gegenüber diskutieren ändern das.

Komischerweise haben die auch immer 5-13 Kinder heissen Jaqueline,Chantal oder Justin und leben gestapelt zu 50 Fach.

Wir haben durch sowas eben Probleme mit Vorurteilen,aber auch nur solange bis mein Vater mit nem SLK vorfährt und meine Brüder von der Arbeit kommen und Designeranzüge tragen.
Merkwürdig das dann alle still sind.

Es ist schade das das immer so verallgemeinert wird weil Famlien wie wir darunter leiden mit Vorurteilen konfrontiert zu sein.
Allerdings sind wir auch nicht alle leiblich:ein Bruder ist mein leiblicher,wir sind die Kinder von der Mutter,2 sind leibliche Kinder des Vaters /unseres Adoptivvaters)2 sind adoptiert und 2 sind Kidner von den beiden zusammen.

Also Patchwork.


melden
wiede2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 17:25
@The.Secret

da unterschätzt du dich gewaltig!


melden

Kinderlosigkeit

29.10.2008 um 17:52
In diesem Thread nimmt sich aber mal jemand wichtig ^^


melden

Kinderlosigkeit

30.10.2008 um 09:01
@magnolia:
"komischerweise haben die auch immer 5-13 Kinder heissen Jaqueline,Chantal oder Justin und leben gestapelt zu 50 Fach."

Bei Kindern im Osten heisst das erfahrungsgemäss nicht
"gestapelt zu 50-fach", sondern "gestapelt im Tiefkühlfach".

Nähere Auskünfte dazu erteilt die Kriminalpolizei, keinesfalls aber das örtliche Jugendamt.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

30.10.2008 um 09:03
Doors schrieb:Bei Kindern im Osten heisst das erfahrungsgemäss nicht
"gestapelt zu 50-fach", sondern "gestapelt im Tiefkühlfach".

Nähere Auskünfte dazu erteilt die Kriminalpolizei, keinesfalls aber das örtliche Jugendamt.
das ist harter tobak.

ich empfinde es beschämend, dass dies nun als problem der neuen bundesländer angesehen wird...! es ist ein generelles soziales problem und nicht eins der neuen bundesländer!


melden

Kinderlosigkeit

30.10.2008 um 09:36
Der Westler hingegen wirft brauchtumsgemäss Kinder aus dem Fenster der Penthousewohnung oder ersäuft sie im Whirlpool.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

30.10.2008 um 09:38
Doors schrieb:Der Westler hingegen wirft brauchtumsgemäss Kinder aus dem Fenster der Penthousewohnung oder ersäuft sie im Whirlpool.
traurig, aber wahr.


hast ja nochmal die kurve gekriegt :D


melden

Kinderlosigkeit

30.10.2008 um 10:07
Hallo wiede, sicherlich liest Du weiterhin hier mit.

So da in diesem Forum anscheinend der Verfassungszusatz der freien Meinungsäußerungen nicht gilt

Ich sag Dir jetzt mal, was hier gilt:

Der Hausherr hat das Hausrecht!

Und wenn dns nen Furz von Dir zensieren möchte, dann musst Du damit leben oder gehen. Du hast hier so lange das Recht, aktiv teilzunehmen, wie Du geduldet wirst, mehr nicht.

Dein Geschreibe über Internierung, nationale Sicherheit usw. ist Faschismus in Reinform, nur bemerkst Du das wegen akuter Kinder-sind-das-wichtigste-Verblendung nicht.

Jeder hat die Freiheit, sich für oder gegen Kinder zu entscheiden - selbst wenn die Nation dabei drauf geht. Wenn Dich das ärgert, dann leg Dir ein ablenkendes Hobby zu!

Jeara


melden
Anzeige
alderan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

30.10.2008 um 12:13
Man hat heute das Problem, daß heute in den Industrieländern viel zu wenige und in den Entwicklungsländern viel zu viele Kinder geboren werden, auf beiden Seiten herrscht eine gelinde Verantwortungslosigkeit.

Die lösung des Problems sieht nicht so aus ,daß man irgendwelche kinder aus der 3. Welt adoptiert, sondern daß man versucht, die Geburtenrate dort durch Maßnahmen zu mindenr. Die Weltvevölkerung wächst schon jetzt unverantwortlich rasant


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden