weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinderlosigkeit

559 Beiträge, Schlüsselwörter: Lasten, Kinderlos
Coaxaca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 11:32
@Doors
Ob Kinder oder keine, ist eine höchst individuelle Entscheidung, in die sich weder Staat noch Kirche, weder Familie noch Freundeskreis einzumischen haben.
Willst du die Welt retten, oder tatenlos zuschauen, wie alles immer schlimmer wird? Es darf kein Menschenrecht sein, Kinder zu bekommen. In überbevölkerten Ländern oder Gebieten mit enormem Bevölkerungswachstum muss es von staatlicher Seite horrende Strafen dafür geben, mehr als einmal zu zeugen. Menschen ohne Kinder sollen hingegen finanziell entschädigt werden. Ich schätze, dass unser Planet 2 bis 3 Milliarden Menschen auf Dauer verkraften könnte. Mittlerweile sind wir bei der dreifachen Menschenmenge angekommen...


melden
Anzeige
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 11:33
Coaxaca schrieb:Darüber hinaus könnte ich es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, ein Kind in diese Welt zu setzen.
Naja, deine Sichtweise sei respektiert, man kann es aber auch anders sehen. Die Kinder, die jetzt geboren werden, prägen irgendwann einmal das spätere Weltgeschehen. Wir, als Eltern, haben die Möglichkeit, unsere Kinder in eine gute, gesunde und vernünftige Richtung zu führen. Die, die nur meckern und motzen und resignieren, verändern hingegen garnichts.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 11:33
Coaxaca schrieb:ein Kind in diese Welt zu setzen.
Wenn's danach ginge, müsste die Menschheit schon längst ausgestorben sein. Das Leben war schon in der Steinzeit anstrengend.
Ich wundre mich nur immer, wie die Leute, die in diese Welt keine Kinder setzen möchten, selbst in dieser Welt klarkommen und am Ende ihr Leben womöglich zumindest zeitweise genießen.


melden
Lipizzaner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 11:33
Wer sich für die Fortpflanzung entscheidet, der muss sich über die unter Umständen lebenslange Verantwortung voll im Klaren sein. Für meinen Geschmack gibt es zu viele Menschen, die der Aufgabe nicht gewachsen sind. Manchmal wird man den Verdacht nicht los, dass einige Zeitgenossen aus rein narzisstisch-egoistischen Motiven heraus Kinder bekommen. Das kann im schlimmsten Fall grenzenloses, lebenslanges Leid bei den Kindern bewirken, was wiederum Auswirkungen auf die ganze Gesellschaft hat. Deshalb ziehe ich den Hut vor denjenigen, die sich eingestehen, dass sie diese Verantwortung nicht tragen können und wollen. Diejenigen, die Kinder bekommen, verdienen jedoch die volle Unterstützung der Gesellschaft.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 11:35
Coaxaca schrieb:s darf kein Menschenrecht sein, Kinder zu bekommen. In überbevölkerten Ländern oder Gebieten mit enormem Bevölkerungswachstum muss es von staatlicher Seite horrende Strafen dafür geben, mehr als einmal zu zeugen.
Und was schwebt Dir da so vor? Wer sollte Deiner Meinung nach Kinder haben dürfen - und wer nicht? Wie willst Du das, ausser mit diktatorischer Gewalt, durchsetzen?


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 11:46
Doors schrieb:Wäre in diesem Falle Suizid nicht die folgerichtige Konsequenz?
@Doors
Ich denke, Du hast das falsch verstanden. Er meinte einfach, dass er kein Lebewesen zwingen will, in dieser Welt zu leben. Ein Zwang ist es ja nunmal, wenn man ein Kind gebärt, denn das Kind kann ja nicht sagen ob es geboren werden will.

Das heißt im Umkehrschluss aber nicht, dass sein Leben hier nicht lebenswert ist.


So hab ich das zumindest verstanden :D


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 11:47
hallo-ho schrieb:Ich wundre mich nur immer, wie die Leute, die in diese Welt keine Kinder setzen möchten, selbst in dieser Welt klarkommen und am Ende ihr Leben womöglich zumindest zeitweise genießen.
Naja, wundern muss man sich darüber nicht. Es kann ja gut sein, dass man nicht in dieser Welt klarkommt, aber bspw keinen Bock auf (saloppes Beispiel) Suizid hat. Da bleibt dann nur das Durchhalten.

Oder es ist nur eine Ausrede.

Aber wundern muss man sich da nicht.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 13:10
"Der Bildungsabschluss und das Geschlecht beeinflussen die Anzahl der Kinder. DIW Forscher Christian Schmitt erklärt: „Frauen mit niedrigem Bildungsabschluss haben oft viele Kinder, bei Männern ist es genau umgekehrt.“ Denn niedrigqualifizierte Männer hätten weniger gute Chancen auf dem Partnermarkt und finden seltener eine Frau.

Unter den Akademikern bekommen Geschäftsführer und Vorstände die meisten Kinder – 1,59 sind es im Schnitt. Schmitt erklärt: „Männer mit hohem Einkommen haben aus Sicht der Frauen gute Ernährerqualitäten.“ Außerdem könnten sie sich Kindermädchen und Haushaltshilfen leisten. Das erleichtert das Familienmodell."

Quelle und mehr dazu:
https://www.focus.de/finanzen/videos/bildung-und-geschlechtsverteilung-spielen-eine-rolle-was-haben-putzhilfen-und-vorst...

Interessant auch:

"Eine Verlängerung der Schulpflicht sollte generell nur Frauen mit geringer Schulbesuchsneigung beeinflussen. Für diese Frauen bedeutet das durch die höhere Bildung erzielbare höhere Einkommenspotenzial, dass sie sich mehr Kinder leisten können; gegenläufige Effekte – weniger Fertilität durch stärkere Erwerbsbeteiligung – sind offenbar nicht so stark ausgeprägt. Darüber hinaus können wir zeigen, dass zusätzliche Schulbildung auch zu

einer höheren Heiratswahrscheinlichkeit führt,
zu einer niedrigeren Scheidungs- und Trennungsrate sowie
zu einem potenziellen Partner, der selber besser ausgebildet ist.


Man könnte daher sagen, dass ein Teil des Resultates durch den Einkommenseffekt auf dem Arbeitsmarkt und ein weiterer Teil durch den Heiratsmarkt zustande kommen.

Natürlich kann man aufgrund dieser Studie (noch) nicht behaupten, dass jede Expansion des Bildungssystems auch die Anzahl der Kinder erhöhen wird, aber die Studie zeigt doch klar, dass die vorherrschende Meinung – mehr Bildung, weniger Kinder – stark in Zweifel zu ziehen ist."

Quelle und mehr dazu:
http://www.oif.ac.at/service/zeitschrift_beziehungsweise/detail/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=2461&cHash=0b567bafec6abc602b3e1...


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 13:15
@Doors
Vielen Dank! :)


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 13:27
Ich habe hier einen interessanten Artikel PASSEND ZUM THEMA gefunden.

Jeder, vor allem aber Frauen, die sich für das Thema "Kinderlosigkeit" interessieren, sollte diesen Artikel mal lesen!

Dort wird sehr genau beschrieben, wie es sich anfühlt als Frau in unserer Gesellschaft ohne Kinder zu leben und wie oft man sich dafür auch leider rechtfertigen muss.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/warum-frauen-keine-kinder-wollen-die-gruende-sind-vielfaeltig-14940656....

Hier ein kleiner Auszug:

"Mit ihrer persönlichen Lebenseinstellung geht sie offen um. Ihre Mutter fand von Anfang an absolut in Ordnung, dass sie keine Kinder will, und sagte ihr: „Du kannst dein Leben frei gestalten und bist ungebunden.“ Von ihren Freunden hört sie manchmal, dass man ohne Mann und Kind nicht glücklich sein könne. Oder dass sie ja nichts für die Rente tun würde. „Das nervt mich schon“, sagt sie. Auch Sätze wie diese: „Diese bedingungslose Liebe wirst du nie kennenlernen, wenn du keine eigenen Kinder hast.“ Oder: „Sie geben einem so viel zurück.“ Oder: „Im Alter wirst du es bereuen.“ Fischer aber sagt: „Ich werde nichts vermissen, was ich nicht kenne und mir nicht wünsche. Es kann natürlich sein, dass ich im Altersheim allein sitze, alle bekommen Besuch von ihren Kindern und Enkeln, nur ich nicht.“


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 13:39
Kinder "für die Rente" in die Welt setzen, scheint mir nun das denkbar blödeste Argument. Wer weiss denn schon, wie sich die demographische Entwicklung und das Rentensystem in den nächsten 30 Jahren entwickeln wird?

"Bedingungslose Liebe" kommt vielleicht in SM-Kreise vor - bei Kindern allerdings eher weniger. "Wenn Du mir nicht die neue Playstation kaufst, habe ich Dich nicht mehr lieb, Mami!"

"Sie geben so viel zurück" - ja, vor allem, wenn sie Dir beim Füttern das Essen über's Hemd kotzen oder Dich beim Wickeln ankacken.

"Im Alter wirst Du es bereuen" - „Eine Mutter kann zehn Kinder ernähren, aber zehn Kinder keine Mutter.“ sagt der Volksmund.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 13:47
Black_Canary schrieb:Es kann natürlich sein, dass ich im Altersheim allein sitze, alle bekommen Besuch von ihren Kindern und Enkeln, nur ich nicht.“
Wahrscheinlicher ist doch, dass niemand Besuch von irgendjemandem bekommt, und sie die einzige sein wird, die darueber nicht traurig sein muss!


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 13:51
Alari schrieb:Wahrscheinlicher ist doch, dass niemand Besuch von irgendjemandem bekommt, und sie die einzige sein wird, die darueber nicht traurig sein muss!
@Alari
Sehr gut möglich, ja :) Ich denke auch, Kinder zu haben ist kein Garant dafür, nicht alleine zu sein.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 13:55
Ich habe allerdings auch nicht die Erwartungshaltung, dass mich meine Kinder in einem Greisen-KZ besuchen kommen.


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 14:10
Black_Canary schrieb:Altersheim
Mist, jetzt habe ich doch einen großen Punkt für die Pro-Seite :D Irgendwer muss mein Demenz-Gulag ja bezahlen und meine Knete reicht dafür sicher nicht, ich werde ja nichtmal Rente kriegen.

Ich mach mich nachher mal besser auf die Suche nach 'nem jungen, hübschen Mäuschen. Wenn sie mir dann ihre Krankenakte und die von direkten Verwandten vorlegt, stecke ich ihr einen Ring an, wenn da nichts negativ auffällt :Y:


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 14:54
@Black_Canary
Du hattest mich geaddet, aber leider konnte ich den Beitrag nicht mehr lesen.

Man hat es immer schwerer, wenn der Weg, den man für sich gewählt hat, nicht der der Masse ist.

Wieviele Mütter gibt es, die z.B. jenen, die früh abstillen (oder es garnicht erst anfangen) ein schlechtes Gewissen machen? Ich nenne sie liebevoll die "Stillnazis".
Das sind so Probleme, mit denen werden nur Mütter konfrontiert, aber die sind nunmal präsent.


Und auch, wenn der Weg, den man eingeschlagen hat, kaum objektiv nachvollziehbar begründbar ist, dann ist er dennoch zu tolerieren.

Das gilt eben auch für kinderlose Frauen oder Frauen, die ne Gebärmaschine mimen. :D


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 14:56
Coaxaca schrieb:Willst du die Welt retten, oder tatenlos zuschauen, wie alles immer schlimmer wird? Es darf kein Menschenrecht sein, Kinder zu bekommen. In überbevölkerten Ländern oder Gebieten mit enormem Bevölkerungswachstum muss es von staatlicher Seite horrende Strafen dafür geben, mehr als einmal zu zeugen. Menschen ohne Kinder sollen hingegen finanziell entschädigt werden. Ich schätze, dass unser Planet 2 bis 3 Milliarden Menschen auf Dauer verkraften könnte. Mittlerweile sind wir bei der dreifachen Menschenmenge angekommen...
Gib den Menschen in den armen Ländern gute Bildung, Beruf, den Frauen Verhütungsmittel und das volle Recht, selbst über Ehe und Familiengründung zu entscheiden, ferner (ganz wichtig) eine Altersversorgung für jeden, die unabhängig von eigenen Kindern funktioniert so wie das deutsche Rentensystem, und außerdem noch, verbiete jede Art von Kinderarbeit und führe eine Schulpflicht ein, so daß Kinder auf einmal erheblich teurer im Unterhalt werden - ohne den Eltern noch Geld zu bringen - und Du kannst zuschauen, wie auch dort die Geburtenrate in den Keller gehen wird. Hohe Geburtenraten in einem Land sind ein Symptom zahlreicher gesellschaftlicher Zwänge und Notwendigkeiten, nicht zu vergleichen mit dem Lifestyle-Phänomen in den Ländern der "Ersten Welt".


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 14:57
Kältezeit schrieb:dann ist er dennoch zu tolerieren.
Puh, ist ertragen nicht ein bisschen wenig? Könnten wir uns auf Akzeptanz einigen? Da beide Gruppe vertretbare Argumente liefern, würde ich persönlich lieber akzeptieren statt nur tolerieren


melden

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 14:58
Ich hab mal ne Doku gesehen, da meinte eine Mutter "Kinder kriegen sei der Sinn des Lebens".
Wenn ich es mir recht überlege, würde ich dem sogar zustimmen.
Klar sollte das Leben nicht nur aus Kinder groß ziehen bestehen. Aber letztendlich erhält doch alles erst durch Kinder einen tieferen Sinn (Job, Beziehung, etc.).


melden
Anzeige
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderlosigkeit

07.03.2018 um 14:59
@KFB
Ich denke, eine andere Lebenseinstellung zu achten, ist keine schlechte Sache.

Man kann aber natürlich auch das Haar in der Suppe suchen.


melden
211 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden