weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

253 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergangenheit.
Winchester
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 02:53
das mobing in der schule in den 80zigern war 1.000 mal schlimmer als heute



Das kann ich bestätigen lol.


melden
Anzeige
Haldol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 02:54
@alphawal

Aber toleranz ist eben nicht Deine Stärke!Das wiederum toleriere ich!Und leg Dir mal eine andere schreibweise zu,sonst kannst Du hier den Alleinunterhalter machen!


melden
alphawal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 02:55
@Haldol
weiss mich nicht zurecht
dir fehlt jedes recht dazu


melden
Haldol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 02:57
@alphawal

Und da Du mich nicht kennst und nix von mir weißt ,lehne ich Deine Art mioch so von der "Seite" anzupöbeln ab!Daher nehme ich mir das Recht.Soweit ich weiß,gibt es noch mehr Menschen,als nur Dich,die anders Denken als wie Du!Aber dazu braucht man schon etwas verständnis!Aber das passt schon so!


melden
alphawal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 03:07
@Haldol
mein gott
du verwchselst inhaltliche aueinandersetzung mit persönlicher beleidigung
du bist wahrscheinlich ein total toller und lieber kerl!! ganz sicher!

ich habe nur eine meinung geäussert
das musst du aber als erwachsener ertragen können
sonst weiss ich nicht mehr was ich sagen darf und was nicht
dann artet das in total schizoider kontrolle meiner gedanken aus
wenn du so leben willst macht das
aber mich würde das viel zu krank machen
deshalb sag ich das ich denke meine es aber immer sachbezogen und nie persönlich

sorry also 1.000 fach wenn ich dich gekränkt haben sollte


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 08:07
Soll ich hier noch einmal die Foltermethoden beschreiben, die in der Schule der 50-er üblich waren und die bereits bei den I-Dötzchen angewendet worden sind? Alles selbst erlebt - Ich muß mich wirklich zusammennehmen um nicht auch gegenüber allzugroßer Naivität gegenüber aiusfallend zu werden.


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 10:10
@jafrael
Ja mein Vater erzählte mir etwas von Foltermethoden in der Schule. Rohrstock auf Fingerkuppen, Haare "zwirbeln" an der Schläfe. Und wehe die Schiefertafel war zersprungen. Das war aber schon Mitte/ ende der 40er.
Gottlob habe ich in der Schule der 70/ 80er nur noch die Folter auf physischer Art erlebt.
Heute quälen sich die Schüler gegenseitig da bedarf es keine Pädagogen mehr für
gruß


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 11:20
@outsider
outsider schrieb:Heute quälen sich die Schüler gegenseitig
DAs war damals die "Zugabe". Meine Erfahrungen in der ersten Klasse einer Dorfschule waren geradezu "prägend". Die Spezialität einer voluminösen Nonne im klassischen Habit der Dominikanerinnen war es neben den "Tatzen" - dem schlagen der offenen Handfläche mit einer dünnen Gerte - und dem Haare-zwirbeln, ihre 6-7-jährigen Schützlinge auf scharfen Holzscheiten unter dem Gekreuzigten knien zu lassen. Viertelstunde - halbe Stunde. Das stärkt bestimmt nich die Liebe zu Jesus - aber - was mag wohl in den Köpfen solcher Lehrkräfte vorgegangen sein....


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 11:24
@jafrael
jafrael schrieb:was mag wohl in den Köpfen solcher Lehrkräfte vorgegangen sein....
reine und brutale Autorität.
Das altbekannte "lernen durch Schmerz"


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 11:28
@rockandroll

Schlimmer - Der Spruch: "Wer sein Kind liebt, der züchtigt es"! Stammt das nicht sogar von M. Luther?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 11:30
@jafrael
weiss ich nicht, ob er von Luther ist.
Ich würd ihn aber auch auf viel früher datieren.
Schon von den Spartanern sind solche Methoden sehr bekannt.


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 11:33
jafrael schrieb:was mag wohl in den Köpfen solcher Lehrkräfte vorgegangen sein....
Gute Frage @jafrael
Ich würde mal sagen sie waren Kinder ihrer Zeit( Lehrer) sie kanten es halt nicht anders. Zucht, Ordnung, Disziplin und unbedingter Gehorsam dem "Lehrpersonal" gegenüber war halt noch Groß geschrieben.

Da fällt das Alte bekannte lernen durch Schmerz sicher drunter.


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 11:38
@outsider
@rockandroll

Ihr habt natürlich beide recht! Die sog. "Schwarze Pädagogik" ist altbekannt und ist Teil des Drills der aus Menschen Maschinen macht. ...
Der "große" Friedrich von Preußen und schon sein Vater haben auf den Dörfern altgediente Feldwebel als Dorfschullehrer installiert - warum wohl?


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 11:40
Vielleicht hatte er eine kleine sadistische Ader @jafrael ;)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 11:47
@outsider
outsider schrieb:Vielleicht hatte er eine kleine sadistische Ader
Das denke ich nicht.
Die Zeiten waren hart, also musste es die Menschen auch sein, um überleben zu können.
Alles eine Frage der Umwelt/Epoche, in die man eingebettet ist.
Ist diese locker flockig, wie heute. Sind es die Leute zumeist auch.
Ist diese hart und kriegerisch, mit vielen Entbehrungen usw. passen sich die Leute ziemlich schnell an. Oder versuchen es zumindest.

@jafrael
jafrael schrieb:des Drills der aus Menschen Maschinen macht. ...
ganz genau.
Damas war es sehr schwer als Individualist zu überleben.
Nur in der Gruppe war man stark, und da hatte man zu funktionieren, und keine Fragen zu stellen. Besonders wenn es stark hirarchisch organisiert war, wie in der Monarchie.


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 11:59
@rockandroll
Es war auch mehr als Ironie gedacht.
gruß


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 12:45
@rockandroll
rockandroll schrieb:Das denke ich nicht.
Die Zeiten waren hart, also musste es die Menschen auch sein, um überleben zu können.
Alles eine Frage der Umwelt/Epoche, in die man eingebettet ist.
Dazu hätte ich Dir jetzt einige Fragen gestellt - aber dann las ich das von Dir
jafrael schrieb:
des Drills der aus Menschen Maschinen macht. ...


ganz genau.
Damas war es sehr schwer als Individualist zu überleben.
Nur in der Gruppe war man stark, und da hatte man zu funktionieren, und keine Fragen zu stellen. Besonders wenn es stark hirarchisch organisiert war, wie in der Monarchie.
Und genau das beantwortete bereits wonach ich gefragt hätte. Denn - ja - in den damaligen Verhältnissen war es so, wie Du es beschreibst. Die fridrizianische preußische Militärmaschine war nicht möglich ohne
den Kadavergehorsam und dieses bedingungslose mechanische Funktionieren.

Aber - kommen wir auf die Frage dieses Threads zurück - wäre solch ein "funktionieren" denn erstrebenswert? Möchten WIR - wenn wir wissen, wie es damals zuging - in solchen Verhältnissen leben?

Das handeln und treiben der Menschen die NICHT adliger Herkunft waren, war kaum nachvollziehbar - für junge Leute heute - in seiner Einschränkung, seiner Überwachung und Drangsalierung.


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 12:47
Übrigens @jafrael Was mir da gerade wieder einfällt.
jafrael schrieb:Der "große" Friedrich von Preußen und schon sein Vater haben auf den Dörfern altgediente Feldwebel als Dorfschullehrer installiert
Seine abgedanken Koporale hat er zwar als Lehrer eingesetzt. Doch war seine Meinung nicht wirklich positiv dazu. Nicht ohne Grund hat er, obwohl In Österreich von Maria Theresia wegen ihrer "Rückständigkeit" schon längst entfernt, die Jesuiten als Lehrkräfte im Amt behalten. Eben weil sie allemal besser für die Eingeführte Schulpflicht waren als seine alten Soldaten.
jafrael schrieb:warum wohl?
Ein Problem damals war der "Lehrermangel" Und Not macht erfinderisch.
Gruß


melden

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 12:53
@outsider
outsider schrieb:Und Not macht erfinderisch.
Sicher - ein weiterer Aspekt. Möchte ich gar nich negieren. REligion war Friedrich schnurzpiepegal - schon von daher hatte er nichts gegen jesuitische Lehrer - DIE allerdings lehrten nicht auf Dorfschulen. Weißt Du was er - Friedrich - darüber dachte, was seine Dorfjugend zu wissen und zu lernen hatte?

Die Antwort findet sich in dem schönen augenöffnenden Buch von Bernt Engelmann mit dem Titel: "Wir Untertanen" - ein Anti-Geschichtsbuch.

Wer DAS gelesen hat der ist frei von Illusionen über "gute alte Zeiten" -gg*


melden
Anzeige
Haldol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wunsch in der Vergangenheit zu leben

03.08.2009 um 12:53
"Das handeln und treiben der Menschen die NICHT adliger Herkunft waren, war kaum nachvollziehbar - für junge Leute heute - in seiner Einschränkung, seiner Überwachung und Drangsalierung."

@jafrael

Damit beschreibst Du aber mehr die Ära 1900-1945 oder?
Ich glaube das dieser Kadavergehorsam nach dem 2.Weltkrieg entgültig aus den meisten Köpfen entschwunden ist.Auch wenn sich in gewissen Bereichen diese Struktur noch einige Zeit überlebt hatte.Wie Du schon geschrieben hattest,die körperliche Züchtigung in der Schule.


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden