Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

65 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aliens, Weltall, Mission ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

17.08.2021 um 21:18
Hallo, :)


Ich habe Vorgestern eine sehr aktuelle Dokumentation über Hayabusa-2 und Osiris-Rex geschaut.
Es handelt sich dabei um zwei Raumsonden dessen Mission es war, Proben von Asteroiden aufzunehmen und zur Erde zurückzukehren.

Hayabusa-2 ist bereits erfolgreich mit Proben vom Asteroiden Ryugu im Dezember 2020 zurückgekehrt.

Osiris-Rex ist immer noch auf Heimreise mit Proben vom Asteroiden Bennu und soll laut ihrem Team erst im September 2023 zurückkehren.


Hier sind die Zwillings-Asteroiden:

Ryugu:
Ryugu rotation

Bennu:
800px-Asteroid-Bennu-OSIRIS-RExArrival-G


Bei beiden Asteroiden vermutete man eine sehr kohlenstoffhaltige Oberfläche und erhoffte sich somit mehr über unsere Entstehung und Vergangenheit zu erfahren. Ich fand die Dokumentation sehr interessant und auch die Tatsache, dass die Raumsonden es geschafft haben Proben einzufangen und mitzunehmen. Jetzt frage ich mich jedoch, wieso man von den Proben zu Ryugu bis Heute noch nichts neues erfahren konnte, obwohl sie doch schon seit Dezember 2020 zurückgekehrt ist, oder dauert so etwas einfach viel länger(erst recht wegen der Pandemie?)

Was könnten wir auch von diesen beiden Asteroiden über unsere Vergangenheit in Erfahrung bringen?
Vielleicht sogar Dinge, die all das jetzige Wissen auf den Kopf stellen könnten? Mögliches Leben vor uns (als Beispiel) ?
Und was mich auch sehr interessieren würde, für WEN wurden denn Namen von Leuten auf einem Chip auf Ryugu abgeworfen/zurückgelassen???
Ein Chip, der nur Namen enthält, sollte mit dem Zielmarkierer auf dem Asteroiden verbleiben;
Quelle: Wikipedia: Hayabusa 2 (Unter: "Aufruf zur Teilnahme an der Mission")

Also, mir ist schon klar wieso sie das einerseits getan haben, aber dennoch finde ich es etwas merkwürdig, dass jetzt ein Chip mit Namen auf einem Asteroiden durchs Weltall umherreist. Da dachte ich mir nur so: "Was ist, wenn den jemand fremdes findet?!" ...ha...ha....


Hier sind die Links zu den Sonden und Asteroiden:

Hayabusa-2:
Wikipedia: Hayabusa 2

Osiris-Rex:
Wikipedia: OSIRIS-REx


Ryugu:
Wikipedia: (162173) Ryugu

Bennu:
Wikipedia: (101955) Bennu


Die Dokumentation:
https://www.arte.tv/de/videos/098124-000-A/rendezvous-mit-einem-asteroiden/


melden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

17.08.2021 um 21:51
Nachtrag:

Ich habe dummerweise so eifrig geschrieben, dass ich den Kern meines Beitrags vergessen habe... :(

Ich wollte bei all dem eigentlich darauf hinaus, dass es um Kohlenstoff geht und man herausfinden möchte, bzw. der Lösung zu dem Rätsel näherkommen möchte, wie der Kohlenstoff auf die Erde gelangte, da diese(laut Doku, die ich oben gepostet habe) während ihrer Anfangszeit noch flüssig war und Kohlenstoff bei der Hitze verpufft wäre. Die Mission von Osiris-Rex fokussiert sich nämlich auch darauf, herauszufinden, wie der Kohlenstoff auf die Erde kam.

Es gibt eine Theorie(auch in der Doku vorhanden), die besagt dass die vier Elemente: Kohlenstoff, Helium, Sauerstoff und Wasser erst später durch Asteroiden auf die Erde kamen.

Demnach könnte man doch sagen, dass alles Leben auf der Erde nicht allein durch die Erde in irgendeinem "Urschlamm" entstand, sondern wir irgendwie außerirdisch sein könnten, bzw. ein Teil unserer DNA? Ich hoffe das klingt nicht dämlich oder so, aber wenn diese Elemente ihren Ursprung nicht auf der Erde hatten, dann sind doch eigentlich alle Lebewesen auf der Erde, oder die ersten ihrer Art, eher Lebewesen, welche überall durch Kohlenstoff hätten entstehen können, als nur auf der Erde. Wisst ihr was ich meine? Waren wir demnach dann vielleicht wirklich eine art Unfall, oder all das Leben auf der Erde ein dummer Zufall, weil ein Asteroid mit Kohlenstoff auf die Erde kam? Jetzt frage ich mich, SOFERN das so gewesen sein könnte, ob dann diese Elemente, vor allem Kohlenstoff, nicht auch anderswo gelandet sein können, auf anderen Planeten? Die Erde war anfangs ja in keiner einzigen Weise ein Ort für Leben, aber wie kamen dann die Elemente auf die Erde und haben Leben entwickelt??? Unter solchen Bedingungen sicher nicht...hmmmmm


melden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

17.08.2021 um 23:37
Ich finde deine Gedanken in diese Richtung nicht verkehrt. Die einfachste Hypothese könnte auch die passende sein. Wenn dem so ist dann ist die Wahrscheinlichkeit in gewisser Weise vorhanden das wir bzw unsere DNA von weit her kommen könnte. Dies würde bedeuten das Planeten die von solchen Asteroiden 'besucht' wurden zuhauf existieren könnten und vielleicht durch die passenden Zufälle dann auf einigen dieser auch noch Leben entstanden sein könnte.

Auch wenn es nur Gedanken sind ist die Vorstellung allein das es so sein könnte aufregend.

Ich persönlich glaube das ein ausserdischer Playboy eine außerirdische Blondine mit seiner neuen flugmaschine beeindrucken wollte und als er mit ihr so am knutschi knutschie machen war hat er nach getaner Arbeit sein billyboy aus dem Fenster geworfen und seine DNA ist auf die Erde gefallen. Irgendwann sind dann wir entstanden. Wir sind ein zufallsprodukt und wurden vergessen.


Es wird aus meiner Sicht langsam mal Zeit das wir in dieser Richtung endlich ein klares Bild bekommen.


1x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

18.08.2021 um 01:08
Zitat von oezcan40bynoezcan40byn schrieb:Auch wenn es nur Gedanken sind ist die Vorstellung allein das es so sein könnte aufregend.
Das ist auf jeden Fall sehr aufregend! Mal angenommen man würde irgendwann demnächst herausfinden, dass die grundlegenden Lebenselemente mit einem Asteroiden auf die Erde kamen und nur dadurch dann Leben entstanden ist und dieser Asteroid wäre aus irgendeinem anderen, weit entfernten Sonnensystem...also...ich weiß nicht inwieweit das möglich sein kann, aber da kommen so viele Fragen auf, ob das Leben, das hier auf unserer Erde entstanden ist, vielleicht auch genauso oder so ähnlich auf anderen Planeten entstanden ist, wenn dieser Asteroid bzw. mehrere Asteroiden aus einem größeren Stück bestanden, das in alle Richtungen verteilt wurde und ob andere Planeten auch jedes Element abbekommen haben, oder es nur auf der Erde zu solch einem "Zusammentreffen" mit den nötigen Elementen kam, welche Leben erschaffen. Und wie würde anderes kohlenstoffbasiertes Leben aussehen, also tatsächlich ähnlich wie auf unserer Erde, oder völlig anders? Wobei bestimmte Funktionen sich doch immer ähneln.

Was ist, wenn Leben wirklich NUR durch die Einschläge von Asteroiden und co. auf Planeten entsteht?
Zitat von oezcan40bynoezcan40byn schrieb:Ich persönlich glaube das ein ausserdischer Playboy eine außerirdische Blondine mit seiner neuen flugmaschine beeindrucken wollte und als er mit ihr so am knutschi knutschie machen war hat er nach getaner Arbeit sein billyboy aus dem Fenster geworfen und seine DNA ist auf die Erde gefallen. Irgendwann sind dann wir entstanden. Wir sind ein zufallsprodukt und wurden vergessen.


Es wird aus meiner Sicht langsam mal Zeit das wir in dieser Richtung endlich ein klares Bild bekommen.
Ich habe eben bei deinem Text mit dem außerirdischen Playboy schon ein ZU KLARES Bild bekommen haha! :troll:

Wäre cool, wenn wir in Erfahrung bringen könnten, wieso alles so ist wie es ist...ALLES: Das Leben, das Universum, diese ganzen Abläufe, vom Anfang bis zum jetzigen Zeitpunkt....wir stellen uns doch so viele Fragen über uns selbst und all das um uns herum; ist das nicht schon ein Zeichen dafür, dass irgendwie "mehr" hinter all dem steckt? Wieso sind wir für sowas in der Lage, wenn wir niemals eine Antwort drauf bekommen können? Was für einen Sinn hat das dann, dass wir SO sind wie wir sind, wenn wir uns nicht damit abfinden wollen einfach zu existieren, dahinzuvegetieren und irgendwann vergessen zu werden? Der Mensch und das Universum ist verkorkst und fragwürdig finde ich.... -_-


melden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

18.08.2021 um 01:18
Du musst das ganze langfristig sehen. Nur dann ergibt es einen Sinn.

Wir und auch alle unsere Vorfahren ebnen den Weg für die Zukunft um all die Antworten zu erlangen die wir benötigen. Du erschafft Kinder und diese dann wiederum Kinder und so weiter und so fort. Aus dem Blickwinkel eines Menschen leben wir zu kurz und haben nicht die nötige Hirnkapazität um alles zu verstehen. Aber aus dem Blickwinkel ERDE die ja viel länger existieren wird als einzelne Menschen werden irgendwann in der Zukunft die Kinder irgendeines Nachfahren von einigen von uns die Antworten herausfinden mit denen du dich täglich beschäftigst.

Wir ( auch Du) hilfst mit die Antworten zu finden. Wir werden es vielleicht nicht mehr erleben, und auch unsere Kinder nicht aber irgendwann in ein paar hundert Jahren sind Kinder auf der Welt die all den Fragen die richtigen Antworten werden zuordnen können. Dann musst du nur noch hoffen das die sich an uns erinnern werden das wir also ihre Vorfahren mit an Bord waren um die Antworten zu finden.

Oder wir haben Glück und der Playboy hat endlich mal ne neue Tussi an der Angel und kommt wieder für nen quickie an der Erde vorbei. Dann sieht er wieviele Kinder er gezeugt hat.


melden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

18.08.2021 um 01:32
Das mag hart klingen aber im Grunde genommen ist es doch wahr:

Was interessiert mich meine Nachwelt? :( Nicht im Sinne von "mir doch egal", aber gerade weil ein einzelnes Leben so kurz ist, zu kurz um all das beantworten zu können...wenn man stirbt, dann ist da einfach nichts mehr...das zieht mich wirklich so herunter. Was hat man denn im Endeffekt davon sich zu fragen was nach einem passieren kann, wenn man all das eh nicht mehr mitkriegt? Wir wissen ja auch nicht, ob sich irgendjemand erinnern wird, all das ist irrelevant weil wir es eh nicht merken werden, oder?

So viele Fragen und so wenig Zeit, diese zu beantworten...Planeten, Sterne, all das Tote lebt ewig, nur das Leben nicht. Da fängt alles immer wieder von vorne an. Ich weiß: Fortpflanzung, aber niemand existiert zweimal. Ich weiß ich weiß...man könnte jetzt sagen: "Wenn alle Menschen vor 100.000 Jahren so gedacht hätten wie du, wäre die Menschheit ausgestorben!" jaja, aber man wird auch einfach geboren, bitte nicht falsch verstehen. Ich liebe das Leben, aber gleichzeitig ist es so ernüchternd und enttäuschend, je mehr man herausfinden will, wieso all das so ist, wie es eben ist. Wieso hat der Mensch solch einen Verstand entwickelt all das ergründen zu wollen, worin er sich befindet?

ps: warum kommen solche Themen immer zu so später Stunde! :troll:


melden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

18.08.2021 um 01:44
Ich denke und fühle genauso. Will auch auch alles jetzt wissen. Aber machen wir uns nichts vor. Die Antworten liegen noch irgendwo vergraben.

Bzgl. Tod.. will ich noch was hinzufügen. Du hast es geschafft auf die Erde zu kommen und zu Leben. Das ist Fakt. Und Real. Wenn du dich anfasst, etwas riechst oder auch etwas liebst, spürst du das du lebst. Und das sind Dinge die dich am leben halten. Darüber hinaus sind das Dinge die du persönlich erfahren hast. Also am eigenen Leib. Du hast faktisch das Leben erfahren.

Über den Tod hast du aber nur Gerüchte gehört. Du hörtest das es danach nichts mehr gibt, das ewige Dunkelheit herrscht und du vielleicht nie wieder existieren wirst. Du hörtest alles von Menschen die noch leben und es nicht wissen. Du kannst dir den Tod nicht vorstellen und das macht dir Angst. Genauso wie ein Roboter der sich nicht vorstellen kann zu leben. Existenz ist ein Standpunkt und jeder muss irgendwann seinen Standpunkt ändern da alles im Fluß ist.

Du hast es einmal geschafft erfolgreich real zu werden. Wieso also sollte es nicht nochmal passieren. Bitte denke positiv. Positiv denken wird dir neue Türen öffnen.

Öz


1x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

19.08.2021 um 01:01
Zitat von oezcan40bynoezcan40byn schrieb:Die Antworten liegen noch irgendwo vergraben.
Würden die Antworten uns überhaupt zufriedenstellen? Was, wenn sie trotzdem enttäuschend sind, oder wir feststellen, dass wir die Ersten und Einzigen sind und das Universum niemals ein Ort für Leben war und sein wird, also dass wir praktisch einfach nur ein Fehler in der Materie sind... :( Bzw. in dieser Singularität, wenn man es so sagen kann.

Ist es nicht eher ein Fluch, dass man dazu in der Lage ist sich all diese Fragen zu stellen, statt einfach "primitiv" zu leben? Also abseits jeglicher Tiefgründigkeit....einfach geboren werden, leben, sterben. Aber was ist Leben genau? Wenn nicht auch die Fähigkeit, die zu all dem Rest gehört, sich so viele Fragen zu stellen..hmmmm, das ist alles total bescheuert irgendwie, ich weiß auch nicht. Manchmal nervt es mich und wiederum ist es interessant und faszinierend...
Zitat von oezcan40bynoezcan40byn schrieb:Du hast faktisch das Leben erfahren.
Na ja, wie eben schon in den Raum geworfen: Was genau ist Leben? Ich habe mal ein interessantes Video dazu gesehen von Kurzgesagt - Dinge erklärt, ob wir nicht eigentlich eher die ganze Zeit tot sind, statt zu leben:

Youtube: Was ist Leben? Ist der Tod real?
Was ist Leben? Ist der Tod real?


Es ist wirklich interessant, nur mal nebenbei was zum anschauen! :) Soll natürlich nicht das Hauptthema hier sein.
Zitat von oezcan40bynoezcan40byn schrieb:Du hast es einmal geschafft erfolgreich real zu werden. Wieso also sollte es nicht nochmal passieren. Bitte denke positiv. Positiv denken wird dir neue Türen öffnen.
Schwieriges Thema, um ehrlich zu sein. Zum einen hast du recht, anderseits, wenn man bestimmte Dinge beachtet, würde es mich nicht überraschen wenn nach dem Leben einfach NICHTS ist, so wie vor der Geburt. Wenn man nach seiner Existenz irgendwann wieder existiert, wieso erinnert man sich dann nicht?


Ich hoffe, wir werden durch die Proben der beiden Sonden, den Antworten jener Fragen, die wir uns stellen, einen Schritt näher kommen! :(


melden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

19.08.2021 um 08:00
1. Was wäre wenn du wüsstest das es einen Gott gibt? Was würde das ändern? Nach einer kurzen Freude kämen weitere Fragen. Warum hat Gott Leid, Kriege, Hunger usw nicht verhindert. Warum hat Gott uns nicht ebenfalls unsterblich gemacht? Auch hier wären wir irgendwann mit den Antworten unzufrieden.

2. Und was wäre wenn die Antwort zu allem nicht Gott wäre sondern irgendwelche Ausserirdischen oder Asteroiden oder alles ein Zufall?
Auch hier wären wir nicht lange zufrieden. Wir würden wissen wollen warum man uns hier nicht gefunden hat, die ausserirdischen uns nicht gerettet haben.

Im Moment fühlen wir uns wie Fische im Einmachglas und denken das ist die Welt. Wir ahnen das alles um uns herum unvollstellbar groß ist und hoffen auf neue Gesellschaften die da draussen liegen.

Deine Fragen sind absolut berechtigt aber die Antworten werden dich niemals glücklich machen. Je mehr du weisst umso mehr wirst noch im nachhinein wissen wollen. Du wirst auch Gott und Ausseridische hinterfragen. Auch wenn uns einer von beiden besuchen und uns ewiges Leben oder technologische Fortschritte schenken würde und uns unsterblich machen würde wärest du mit deinen FRagen nicht am Ende. Woher kommen die Ausserirdischen, woher kommt Gott, was war davor....usw.

Das ist die menschliche Natur. Wir wollen immer weiter und weiter.

Ich persönich Glaube das wir ein Experiment sind. Man hat uns einen goldenen Käfig geschaffen. Eine perfekte Erde mit allem was man braucht um glücklich zu werden. Wie kannst du dir sonst erklären das es einfach die Vielfalt gibt. Zu allem gibt es einen Gegenpart alles ergänzt sich wundervoll, zu jeder Krankheit findet man irgendwann das richtige Heilmittel, zu jedem Geschmack das passende essen, zu jedem Wunsch das passende Geschenk, zu jedem Wetter das passende Haus. Wir haben einfach alles auf diesem Planeten um hunderte von Jahre alles selbst aufbauen zu können.

Und wenn es nur ein Zufall ist ist es ein glücklicher Zufall.

Wir sollten weitersuchen bis wir mehr wissen aber sollten nicht die ganze Hoffnung darauf setzen das wir "gerettet" oder "erleuctet" werden. Wir wissen nicht mal ob wir hier zufällig gelandet sind oder ob wir auf diesem "BIOPLANETEN", "gemästet" und irgendwann "geschlachtet" werden.

VG
Özcan


2x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

19.08.2021 um 13:15
Zitat von oezcan40bynoezcan40byn schrieb:Eine perfekte Erde mit allem was man braucht um glücklich zu werden. Wie kannst du dir sonst erklären das es einfach die Vielfalt gibt.
Zitat von oezcan40bynoezcan40byn schrieb:Und wenn es nur ein Zufall ist ist es ein glücklicher Zufall.
Du zäumst das Pferd von hinten auf. Der Mensch und alles andere ist wie er/es ist, weil die Umstände waren und sind, wie sie sind. Ohne die entsprechenden Bedingungen, die tatsächlich vorhanden waren hätte sich die Welt nicht so entwickeln können. Insofern ist es tatsächlich Zufall.
Daß die Entwicklung dann verlief wie sie verlief, ist keinen Zufällen sondern den herrschenden Bedingungen und deren ("zufälliger") Veränderung geschuldet.


1x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

23.08.2021 um 23:48
Zitat von oezcan40bynoezcan40byn schrieb am 19.08.2021:1. Was wäre wenn du wüsstest das es einen Gott gibt? Was würde das ändern? Nach einer kurzen Freude kämen weitere Fragen. Warum hat Gott Leid, Kriege, Hunger usw nicht verhindert. Warum hat Gott uns nicht ebenfalls unsterblich gemacht? Auch hier wären wir irgendwann mit den Antworten unzufrieden.
Jegliche Gottheit haben sich alte Knacker zu ihren Lebzeiten ausgedacht... Ich glaube an keine einzige Religion. Mir reicht schon die Ironie des Schicksals, wie zufällig jeder Augenblick ist und doch passieren manchmal so verkorkste Dinge, bei denen man nicht mal mehr den Kopf schütteln will, weil es so offensichtlich dämlich ist, als wäre das Universum selbst halt einfach ein A.

Vor dem Urknall war wohl alles homogen, dann passierte irgendwas das diesen Perfektionismus förmlich zerschlagen hat und da sind wir entstanden. Mal ganz vereinfacht gesagt, ist alles Leben also die Schere, welche die Masche im Gewebe zerschnitten hat? und weil das Universum nach Perfektion strebt, wie es ja zuvor auch der Fall war, muss dieses Zufallsprodukt Leben wieder verschwinden indem es stirbt. Ist es nicht so? Oder sehe ich das zu streng? :( Wie ist es dann?

Wieso leben wir? Wo ist der Sinn, wenn wir wissen, dass wir sterben? Ich verstehe das nicht. Oder gibt es keinen Sinn? Was ist denn Sinn überhaupt? Kann man das restlos auf ALLES beziehen?

Betrachte dich selbst von so weit außen wie möglich: Die Menschheit, das Leben, das Universum. All das. Was ist all das und wieso? Könnten uns Außerirdische, welche womöglich schon länger leben als wir, uns nur allein deswegen all die Fragen überhaupt beantworten? Was, wenn sie existieren und weniger fortgeschritten sind? Was, wenn wir die Einzigen sind und sein werden? Und wir niemals dahinterkommen werden, was all das ist, diese ganze Existenz...dieses großes Ganze.


Dieses Thema beschäftigt mich so sehr...ich möchte nicht dahinvegetieren ohne in Erfahrung bringen zu können, was all das ausmacht. Niemand weiß was nach dem Tod ist. Vielleicht ist es ja auch so eine in sich geschlossene Sache....endlich und unendlich zugleich. Das herauszufinden möchte ich aber nicht. :(


4x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

24.08.2021 um 00:03
Zitat von Nobby_NobbsNobby_Nobbs schrieb am 19.08.2021:Insofern ist es tatsächlich Zufall.
Ist es auch Zufall, dass wir dazu in der Lage sind uns zu fragen, wo wir herkommen? Ich mein, welchen Nutzen für uns hat das erlangte Wissen auf diese Frage dann? Wenn bestimmte Bedingungen dafür gesorgt haben, dass wir zum Beispiel Hände und Beine haben, um zu greifen und uns fortzubewegen, was notwendig ist, welchen Nutzen erreichen wir dann durch jene Fragen die wir uns stellen, wo wir herkommen und was vor uns war, wenn wir uns das bis Heute nicht beantworten können? Ist es demnach dann nicht eher etwas merkwürdiges, das zu uns gehört? Oder würde jedes Lebewesen früher oder später anfangen auf diese Weise zu denken? Wieso haben es andere Tiere bisher nicht? Oder ist es eine Frage der Zeit und der Durchsetzung? Sind wir der Grund, weshalb andere Lebensformen sich nicht oder nur langsam weiterentwickeln?


1x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

24.08.2021 um 01:22
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:und weil das Universum nach Perfektion strebt
Wie soll etwas nach Perfektion streben, das keinen eigenen Willen hat? Und wer bestimmt, was diese "Perfektion" ist?
Wieso ist der jetzige Zustand nicht perfekt?
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Wieso leben wir? Wo ist der Sinn, wenn wir wissen, dass wir sterben?
Weil unsere Vorfahren wie alle Lebewesen zuvor auch den Drang hatten, zu überleben und sich fortzupflanzen. Was wäre denn an unseree Existenz sinnhafter, wenn wir nicht sterben würden?
Mir fällt es schwer nachzuvollziehen, was du meinst.
In einer zufälligen Aneinanderreihung von Ereignissen, die zur Entstehung des Lebens und unserer Existenz geführt haben, nach einem "Wieso" zu suchen, setzt gleich wieder einen gewissen Plan voraus, den es mMn eben nicht gibt. Wenn man von Zufällen ausgeht, was ich bei dir auch herauslese, gibt es auch kein "Wieso".
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:welchen Nutzen erreichen wir dann durch jene Fragen die wir uns stellen, wo wir herkommen und was vor uns war, wenn wir uns das bis Heute nicht beantworten können?
Weil die Fähigkeit, solche Fragen zu stellen mit der Entwicklung eines Bewusstseins seiner selbst und eines Verstanden, wie wir ihn haben, eben einhergeht. Das ist ja keine für sich allein stehende Fähigkeit sondern das Ergebnis der Evolution unseres Gehirns und unserer Intelligenz.
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:würde jedes Lebewesen früher oder später anfangen auf diese Weise zu denken?
Wenn es ein ähnliches Maß an Intelligenz erreicht, auf jeden Fall. Das ist ja eben das Ergebnis eines Bewusstseins und der Fähigkeit des abstrakten Denkens.


1x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

24.08.2021 um 03:03
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:Wie soll etwas nach Perfektion streben, das keinen eigenen Willen hat? Und wer bestimmt, was diese "Perfektion" ist?
Wieso ist der jetzige Zustand nicht perfekt?
Ich befürchte, diesen Punkt eher missverstanden zu haben mit dem homogenen Zustand vor dem theoretischen Urknall. Vielleicht war damit eben nicht der Zustand vor dem Urknall gemeint, sondern etwas anderes. Ich weiß es nicht mehr, leider.
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:Weil unsere Vorfahren wie alle Lebewesen zuvor auch den Drang hatten, zu überleben und sich fortzupflanzen. Was wäre denn an unseree Existenz sinnhafter, wenn wir nicht sterben würden?
Mir fällt es schwer nachzuvollziehen, was du meinst.
In einer zufälligen Aneinanderreihung von Ereignissen, die zur Entstehung des Lebens und unserer Existenz geführt haben, nach einem "Wieso" zu suchen, setzt gleich wieder einen gewissen Plan voraus, den es mMn eben nicht gibt. Wenn man von Zufällen ausgeht, was ich bei dir auch herauslese, gibt es auch kein "Wieso".
Betrachten wir es mal aus einer anderen Sicht: Was ist wenn DNA das eigentliche Leben ist und wir nur die Hülle sind? Unser Körper, oder alles Leben besteht aus Zellen, die alles dafür tun nicht zu sterben, obwohl Zellen selbst für sich genommen nur chemische Reaktionen sind, also könnte man dann nicht sagen, dass unser Körper gar nicht lebendig ist? Durch Fortpflanzung wird die DNA weitergegeben. Sind wir demnach nur etwas, das schon seit Anbeginn unserer Zeit DNA aufrechterhält und weitergibt, dass diese nicht stirbt, aber leben wir selbst überhaupt? Was ist, wenn wir Leben völlig falsch verstehen und Tod dadurch genauso missverstehen? Also, irgendetwas sorgt ja dafür, dass Zellen überhaupt so reagieren, um nicht zu "sterben", dass dieses System aufrecht erhalten wird, aber wieso? Es macht doch keinen Sinn, dass etwas das lebt, stirbt. Was wäre, wenn eine Lebensform gar nicht sterben könnte? Wenn ihre Zellen so aufgebaut sind, dass sie sich gar nicht drum kümmern müssen, nicht zu sterben. "Wo" geht dann unsere DNA hin? Wenn das Leben die Weitergebung und Übertragung von DNA/Information ist, worum geht es dabei dann? "Wo" will diese Information denn ankommen, wenn sie immer weitergegeben werden möchte, um den Tod zu entrinnen? Jetzt komme ich gerade nicht weiter mit dieser Vorstellung...also, DNA läuft dumm gesagt vor etwas weg, das für sie nicht gut zu sein scheint, was wäre dann, wenn sie nicht weglaufen müsste? Wie würde sich das dann entwickeln? Kann man sagen der Tod gehört zu dieser Entwicklung mit dazu, damit sich etwas weiterentwickelt, oder eher nicht? Ist es nicht eher ein Hindernis und wie kann solch ein Hindernis, oder Teil einer Entwicklung Zufall sein, was so komplex ist?
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:sondern das Ergebnis der Evolution unseres Gehirns und unserer Intelligenz.
Und all das um nicht zu sterben...also läuft es doch wieder auf dem zuvor Gesagten hinaus. Diese Weiterentwicklung des Gehirns macht uns überlebensfähiger als vorher. Es geht immer um das Überleben und je mehr Wissen wir uns aneignen, desto überlebensfähiger werden wir ja auch, also möchte unsere DNA demnach nicht darauf hinaus, nicht zu sterben? Es gibt ja eigentlich keine Grenze wenn es um Evolution geht, oder? Von Anfang an geht es ums Überleben und je fortgeschrittener wir in der Evolution geworden sind, desto länger erhalten wir unseren Zustand auch, also macht doch der Tod keinen Sinn. Wieso sterben wir dann? Weil unsere Zellen einfach nicht dazu in der Lage sind, bzw. das Leben an sich, diesen "lebendigen" Zustand immer aufrecht zu erhalten?

Ein Leben auf Siliziumbasis ist nicht möglich, weil Silizium nicht so gut ist wie Kohlenstoff, aber Kohlenstoff scheint ja Leben auch nur begrenzt aufrechterhalten zu können, wenn wir sterben.


1x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

24.08.2021 um 05:16
@Imlerith
Oh, wieder ein interessantes Thema.
Mal vorab was vom Scienceblogger Florian Freistetter zu diesem Thema:
https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2016/09/05/9-september-2016-osiris-rex-startet-zum-asteroiden-bennu/
https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2020/10/26/zu-viel-erfolg-osiris-rex-hat-material-von-einem-asteroid-eingesammelt/
(dort kann man natürlich in den Kommentaren Fragen stellen)

Bis Ergebnisse von den Untersuchungen der Proben publiziert werden, dauert es natürlich eine Weile. Irgendwelche sensationellen Ergebnisse sollte man hierbei allerdings nicht erwarten, für Laien spannender war an dieser Mission imho der raumfahrttechnische Aspekt, das schwierige Manöver hat erstaunlich gut geklappt.


melden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

24.08.2021 um 14:16
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Vor dem Urknall
Gibt es nicht.
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Wieso leben wir? Wo ist der Sinn, wenn wir wissen, dass wir sterben?
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Ich verstehe das nicht
Dafür, dass Du eigentlich nichts verstehst, haust Du aber ganz schöne Gewissheiten raus - erstaunlich!
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Jegliche Gottheit haben sich alte Knacker zu ihren Lebzeiten ausgedacht
Soso.


2x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

24.08.2021 um 17:08
Zitat von rogerhoustonrogerhouston schrieb:Gibt es nicht.
Du unterstellst mir, dass ich nichts verstehen würde und dafür aber ganz schöne Gewissheiten raushaue(ach so, was ich nicht mal tue, sondern Theorien darlege und Fragen stelle)...erstaunlich ist wohl eher, dass das jemand sagt, der einen Satz zuvor einfach raushaut: "Gibt es nicht!" Bist du zufälligerweise so um die ca. 13 Milliarden Jahre alt, dass du mit Gewissheit sagen kannst: "GIBT ES NICHT!" ??? Man, du musst ja ganz schön viel durchgemacht haben...


Kannst mich ja aufklären. Na los, wie entstanden Religionen aus allen damaligen Zivilisationen? Bei einem Alter von 13 Milliarden Jahren muss man das natürlich wissen. Kannst ruhig ausführlich sein, ich hab genug Zeit und ich lese gern! :lv:


Mit äußerst freundlichen Grüßen,
Jessica :)


1x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

24.08.2021 um 17:14
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:dass du mit Gewissheit sagen kannst: "GIBT ES NICHT!"
Naja, schon - ist quasi Stand der Wissenschaft grade. Die Zeit, unsere Physik, der Raum - all das entstand mit dem Urknall. Ein davor kann es daher nicht geben. Verstehste? Ohne Zeit kein davor. Großes Mysterium das.

Der Rest ist mir zu albern. :Y:


1x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

24.08.2021 um 17:31
Zitat von rogerhoustonrogerhouston schrieb:Naja, schon - ist quasi Stand der Wissenschaft grade. Die Zeit, unsere Physik, der Raum - all das entstand mit dem Urknall. Ein davor kann es daher nicht geben. Verstehste? Ohne Zeit kein davor. Großes Mysterium das.
Du weißt schon, dass auch der Urknall immer noch eine Theorie ist und auch nicht einmal Physiker mit 100%er Sicherheit sagen können, ob es so war oder nicht, oder ob es ein davor gab, oder nicht. Der Stand der Wissenschaft ist nämlich genau DAS: man versucht die ganze Zeit schon zu ergründen, wie alles entstanden ist und dazu gehört auch OB es ein davor gab und falls es das möglicherweise gegeben haben könnte, wie es war und was es war. Die Theorie besagt, dass alles aus einer Singularität heraus entstanden ist, einem minimalsten Punkt. Das ist eine Theorie, es gibt noch einige andere und letztendlich ist der Stand der Wissenschaft immer noch genau das: Theorie! Einiges wurde schon nachgewiesen, zum Beispiel dass das Universum expandiert, was mit der Urknalltheorie übereinstimmt:

Wikipedia: Expansion des Universums

In der modernen Physik ist es ein interessantes Thema was vor dem Urknall war, wie es überhaupt zu solch einem kam, da teilen sich natürlich die Meinungen, aber Fakt ist, dass es bis Heute niemand so genau sagen kann, bisher nur vermuten. Aber einfach zu sagen NICHTS, ist zumindest genauso spekulativ als wenn man halt die ein oder andere Theorie aufstellt, was gewesen sein könnte. Niemand kann es so genau sagen! Noch nicht!


Albern finde ich hier lediglich deine Art und Weise. Du musst dir ja meinen Beitrag nicht durchlesen. Ich unterhalte mich ohnehin lieber gern mit Leuten, die da richtig mitmachen wollen und auf meine Fragen eingehen! :)


1x zitiertmelden

Hayabusa-2 und Osiris-Rex - Die Rückkehr

24.08.2021 um 17:43
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Du weißt schon, dass auch der Urknall immer noch eine Theorie ist
Und die ist nun mal grade state of the art.
Stand jetzt ist, dass genau da die Zeit "entstand" und es kein zeitliches "Davor" gibt.
Wenn Du da was Besseres weißt, gern raus damit.
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Aber einfach zu sagen NICHTS, ist zumindest genauso spekulativ als wenn man halt die ein oder andere Theorie aufstellt,
Blödsinn. :)
Wie gesagt, das ist aktueller Stand, und da ist nicht jede andere Theorie genau so gut.
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Ich unterhalte mich ohnehin lieber gern mit Leuten, die da richtig mitmachen wollen und auf meine Fragen eingehen!
Ja, dann mach doch 'nen Block auf oder ne private Diskussion, geht alles hier. Aber wenn Du hier öffentlich postest, dann lebe mit den Antworten.


1x zitiertmelden