Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Angst vor der Arbeit

76 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Angst, Psyche, Arbeit

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 19:15
Hi Zusammen.

Eine Freundin von mir, die auch gerade in der Ausbildung ist, hat ziemliche Angst Momentan auf die Arbeit zugehen.
Jetzt stehen die Prüfungen bevor und sie ist ständig krank.
Sie hat vor 2 Monaten gesagt bekommen das sie nicht übernommen wird, ich denke das dies auch was dazu beiträgt.
Ständig ist jemand hinter ihr her (meistens die Sekretärin) und sagt sie soll noch das mitbringen und dies und jenes (sie sagte wenn sie morgen ihr zeugnis nicht dabei hat, wird das zeugnis das sie ihr geben auch nicht gut)
Sie sagt oft das ihr schlecht ist und sie ist auch immer sehr blas, und sie weint viel. Keiner kümmert sich mehr um sie auf der arbeit, ständig räumt sie nur müll weg und zieht ware vor oder räumt irgendwelche verlorene waren weg.

Jetzt verlangt auch noch das Arbeitsamt das sie mindestens 15 bewerbungen vorzeigt.

Das heißt: Sie muss für die Prüfung lernen, sich zwischendrin kümmern das sie sich bewirbt und dann noch auf eine Arbeitsstelle, auf die sie 100% keine Lust mehr hat weil keinerlei Motivation mehr da ist.

Meint ihr sie handelt richtig einfach sich krank schreiben zu lassen (wobei ich ihr glaube)
Sie hat ja eigentlich nichts mehr zuverlieren. Ich weis nicht mehr was ich ihr sagen kann, ausser das es in 2 Monaten vorbei ist und sie es dann geschafft hat.


melden
Anzeige

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 19:22
Sie soll die Zähne zusammenbeißen.


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 19:29
Natürlich handelt sie richtig.
Wenn ich krank bin gehe ich zum Arzt; warum sollte ich das nicht tun, wenn mich die Arbeit krank macht?

Wie Du das beschreibst hört sich das nicht an, als wäre Deine Bekannte arbeitsscheu, sondern hat einfach Pech mit dem Arbeitgeber und momentan viel um die Ohren.

Außerdem wird sie eh nicht übernommen, was solls also?

Die Bewerbungen, oder einen guten Teil davon, fürs Arbeitsamt kann man -in dem Fall sowieso- bedenkenlos faken, und anschließend zum verständlivollen Arzt seinen Vertrauens, und acht Wochen krank.

Allerdings wird dann das Ausbildungszeugnis dementsprechend ausfallen.


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 19:40
Ja leider fällt das aufs Arbeitszeugnis zurück, da wird wohl ein vermerk drin sein ;)
Aber ich hab auch eher das gefühl das es von der Arbeit herkommt das sie Krank ist.
Was ich sehr traurig finde, ich hab auch zu ihr gesagt das wenn es vorbei ist sie erstmal versuchen soll sich auszuruhen nach diesen strapazen...

Ich hätte auch nie gedacht das mich so eine Prüfung mal so mitnimmt, aber es kann echt stress pur sein.

Ich rede immer wieder auf sie ein und sage ihr das sie das schafft und sie durch kommt, und dann kann ihr der laden mal am arsch vorbei gehen.

Jedesmal wenn sie von einem Kranksein wieder zu arbeit kommt, steht sie da, ist Blas und ihre Knie zittern, dann rennt sie zur Toilette und weint.


melden
artemishades
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 19:46
@schnitzelolga
deine freundin sollte versuchen durchzuhalten - dies kommt nur ihr zugute, egal durch welchen "scheuersack" sie im moment gehen muss. (gehört dazu und festig einen selbst sich mich negativen dingen auseinander zu setzen).
selbst wenn ihr jetziger vertrag auslaufen sollte, so sollte sie bestrebt sein dies, egal welche arbeiten sie jetzt erledigen muß, zu einem positiven abschluss zu bringen.
das dies demutivierend ist, kann ich mir denken.
allerdings ist es enorm wichtig das deine freundin sich damit auseinandersetzt, ebenso mit den bewerbungen die sie erfüllen "muss" für das arbeitsamt.
ich glaube wenn dies nicht erfüllt wird von ihrer seite, dann kann sie in eine sperre rutschen und bezieht für einen gewissen zeitraum kein geld vom amt.
durchaus verständlich das es ihr mit der erneuten problematik nicht gut ergeht, die psyche kann einem schon übel mitspielen.
aber genau dies könnte ihr auch eine andere art von konfliktlösung und umgehensweise, erweiterung dessen geben.
bevorstehende prüfung etc, nun auch dies bedarf einer auseinandersetzung der eigenen gegebenheiten - helfe ihr dass sie den "arsch in der hose" hat,
dies zum abschluss zu bringen.
sie darf nicht "anfangen", weitermachen mit der "vogel strauss taktik".


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 19:48
sich einfach krankschreiben zu lassen bringt garnichts denn damit schiebt sie die arbeit bloß vor sich her und nicht nur das, der haufen wird dabei immer und immer größer!
ich weiß das aus eigender erfahrung das dass arbeitsamt nicht wirklich viele richtige entscheidungen fällt da ich selber grade auf jobsuche bin.
aber verstecken hilft nichts!
mein tipp an deine freundin, sie soll sich ein oder zwei gute freunde suchen oder eltern die beim bewerbungschreiben helfen, das geht zum einen viel schneller als alleine und zum andern kann man sich beraten bei sachen wie formulierungen, bild, lebenslauf etc.. das hat mir selber auch geholfen.
in ihrer situation sollte sie sich so viel hilfe suchen wie irgendwie möglich und bitte nicht zu stolz sein um sie anzunehmen! wenn sie hilfe angeboten bekommt soll sie sie annehmen basta!
und bei der arbeit hilft nur zähne zusammen und durch auch hier spreche ich wieder aus erfahrung.. mein job hatte keinerlei perspektive weil der beruf austirbt und zum anderen hatte ich null bock auf diese lehre von der ersten minute an -.-'
aber ich hab mich durchgequält und es auch geschafft.
es wahr nicht einfach aber irgendwann hat man auch mal wieder ruhe aber dafür muss man kämpfen! und nicht krankmachen!
wenn es deine freundin ist dann helf ihr!


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 19:53
lpdog schrieb:sich einfach krankschreiben zu lassen bringt garnichts denn damit schiebt sie die arbeit bloß vor sich her und nicht nur das, der haufen wird dabei immer und immer größer!
Das geht mir auch so.
Allerdings ist die Situation auch eine andere, weder räume ich "Müll weg", noch weiß ich jetzt schon, in zwei Monaten arbeitslos zu sein.

Zumal, so wie ich es verstanden habe, sie nicht krankmacht, sondern krank ist.

Wenn sie sowieso draußen ist wüßte ich nicht, weshalb sie sich das noch antun soll.


melden
SebastianS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 19:54
@schnitzelolga

Auch bei der Arbeit gibt es mehr als nur Zähne zusammenbeißen. Größere Unternehmen haben eigene Vertrauenspersonen für Auszubildende, die die Betreuung in so einem Fall übernehmen können. Soziale Ansprechpartner o.ä. sind auch sehr verbreitet. Auch gibt es vielleicht einen Betriebsrat, der unterstützen und bei Problemen vermitteln kann.

Kurz und gut: auch in der übelsten Situation gibt es doch Verbündete, die einem Helfen, nicht unterzugehen.


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 19:55
Sie macht ja nicht krank aus spass, sie ist wirklich belastet dadurch.
vllt sollte sie mal dem Arzt sagen was auf der arbeit los ist, das sie es belastet etc.
ich sage ihr auch das sie doch machen soll und das sie es schafft, und sie ist nicht Dumm, bissel faul vllt aber nicht dumm. Und jetzt aufeinmal sieht sie so schwach aus, aber niemand sieht es jeder sieht immer nur das sie lacht und strahlt, aber wenn es ihr mal schlecht geht dann sieht keiner das.

Dazu hat meiner Mutter immer gesagt "Wenn ich durst habe, sieht dies keiner. Aber wenn ich trinke, sieht es jeder" und sie hat recht.

Ich bin auf jedenfall bei meiner freundin bis zum letzten tag, ich werde sie unterstützen wie ich kann das sie nicht noch weiter "sinkt"


melden
artemishades
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 19:57
@Daak
kann ich gut nachvollziehen, denke aber auch das es wichtig ist, sein kann,
sich den gebenheiten zu stellen auch wenn es negativ belastet sein könnte... jupp, würde nicht angesprochen aber wollte trotzdem meinen senf dazu geben.
in meinen ersten lehren bin ich auch oft durch den "scheuersack" gegangen.
gehört dazu auch wenn es manchmal an die substanz geht.


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:02
Ging mir genauso, ich hab dann einen auf gut gelaunt und leck mich am .. you know... gemacht und seit dem ist alles bestens.

Krankmelden find ich feige.. man kann vor seinen Problemen nich weg laufen und am Ende wird sie wegen zuvieler Fehlstunden doch nich zur Prüfung zu gelassen.


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:03
@artemishades
[...]gehört dazu auch wenn es manchmal an die substanz geht.
Ich weiß nicht, was ist für Dich "an die Substanz gehen"?

Das jemand Angstanfälle und Panikattacken bekommt, wenn er an die Arbeit denkt, ist bestimmt nicht im Sinne des Erfinders.

Insbesondere bei dieser Perspektivlosigkeit.
Da würde ich persönlich nicht die Zähne zusammenbeißen, sondern wechseln.
Und magere zwei Monate vor dem Ausbildungsende finde ich es unter dem Umständen schon legitim, krank zu sein (und nicht etwa zu machen).


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:16
@Dr. Seitlich
lateral schrieb:Krankmelden find ich feige..
Was ist denn daran bitte schön feige?


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:17
Ja wie gesagt, sie ist wirklich krank
man sieht es ihr an
das zittern, das weinen, sie lacht nicht mehr...
sitzt nur noch allein in der ecke und und und


melden
artemishades
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:19
@Daak
sehr viel geht für mich an meine eigene subtanz, ich bin immer mit meinen gedanken bei meiner arbeit und versuche diese zu perfektionieren - leider scheitere ich immer und immer wieder und werde auf die realität der vorhandenen gegebenheiten zurückgeworfen.
dies beschäftigt mich monatelang... ständig ...
auch wenn ich lob von allen seiten erhalte, so hinterfrage ich enorm oft meine fehler, da ich gern diese verbessern wollen würde.
reflektion für mich selbst ist immer wieder eine herrausforderung die sich immer und immer wieder hinterfragen lassen könnte.
ich wollte mit meinem post nur ausdrücken das es wichtig ist, auch diese seelische und psychische art der eigenen erkrankung zu hinterfragen, durch einen selbst oder gar durch gute und wichtige freundschaften.
sorry für meine rechtschreibung. auch dies ist ein bestandteil meiner schwäche...


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:20
@Daak
wenn sie krank ist was ich nicht abstreite kann ja sein, dann ist sie meinen vermutungen nach zuhause.. da würde ich zumbeispiel fernab vom arbeitsstress bewerbungen schreiben.
nach der arbeit fehlt einem dazu oft der antrieb für sowas das weiß ich bestens denn nach der arbeit hätte ich auch keinen bock am pc bewerbungen zu schreiben aber wenn sie zuhause ist würde ich das voll ausnutzen und ma ganz unter uns.. sone bewerbung dauert garnicht mehr so lange zu schreiben! vieles kann man kopieren und dann hat sie ja auch noch die option NOCH eine lehre zu machen.

ich werd mir auch eine neue lehre suchen und dann eine die mir mehr gefällt!
ist alles eine frage des willens und sie darf sich nicht selbst aufgeben! immerhin räumt sie müll weg das heißt sie sieht die arbeit und geht sie an und lässt sie nicht liegen wie so manch einer.. das ist ein großes plus bei jedem praktikum!!!


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:20
Feige, wegen der Tatsache, dass sie nur fehlt, weil sie Angst hat arbeiten zu gehen.

Lehrjahre sind keine Herrenjahre, mit sicherheit ist es nicht schön und manchmal schon gar nicht fair, wie man als Schüler behandelt wird.
Aber nichts kommt von ungefähr, und an solchen Dilemma sind immer 2 Seiten anzuhören.
Vielleicht ist es halt einfach kein "Wunder" das sie so behandelt wird, weisst du was ich meine.
Und gerade vor den Prüfungen, also 8 Wochen vor Ende, sollte man die Hinterbatzen zusammen klemmen und sich in die Sachen reinhängen!

Bewerbungen sind an einem Tag geschrieben, lernen wird sie auch nicht 24/7 !

Alles nur Motivationsprobleme und Prüfungsstress, aber da mussten schon etliche Menschen durch!


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:27
@lateral
lateral schrieb:Vielleicht ist es halt einfach kein "Wunder" das sie so behandelt wird, weisst du was ich meine.
Natürlich, ich bin jetzt einfach von der Darstellung des TE ausgegangen.

Ich mußte auch schon durch diversen Prüfungs- und Arbeitsstress, und das muß ich noch heute.
Allerdings ist jeder Mensch und jede Situation anders; ich hatte noch nie Angstanfälle wenn ich an meine jeweilige Arbeit gedacht habe.
Lucky me?

Von meiner Warte aus finde ich es nicht normal, was die geschilderte Freundin durchmachen muß.

Deshalb bin ich auch vorsichtig mit Attributen wie "Feigheit".


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:32
Sag ihr doch wie beschissen es anderen Leuten geht und das sie den letzten Teil jetzt auch noch durchbeissen soll und sich dann mal Ruhe gönnen.


melden

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:34
Lucky you!


Das was die Freundin da durchmacht, - ich kann wahrlich behaupten, dass meine Laufbahn weitaus beschissener war!
Da verdrückt man dann halt mal ein Tränchen und macht das beste draus.

Aber, wenn sie sich krankmeldet, wird das nicht gut ankommen, vorallem Fehlzeiten usw...
Und zuhause grübelt sie drüber nach, und bekommt ein noch schlechteres Gewissen zur Arbeit zu gehen!
Sorry, ich teile diese Entschuldigung nicht. Es gibt Ausbildungsstellen, die weitaus mehr Hölle sind.
Aber das sieht ja auch jeder anders, bzw. jemand der in so einer Situation steckt, sieht die Dinge intensiver als jemand, der objektiv Beurteilt.

Ich kann nur von meiner Erfahrung heraus sprechen. Und ich habe nicht kapituliert!


melden
Anzeige

Angst vor der Arbeit

20.05.2009 um 20:38
@ lateral

aber du bist nicht sie!
sie kann vieleicht mit dem stress nicht umgehen und brauch hilfe dabei!
jeder mensch tickt anderst und wenn es ihr zuviel ist sollte sie sich eben hilfe holen.


melden
397 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt