Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Angst vor der Arbeit

76 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Angst, Psyche, Arbeit

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 14:04
@NoSilence
Also das ist echt krass gesagt :D
Wie viel Prozent gibst du denn?
Naja, es ist klar dass es alles nicht einfach ist, doch wenn man 'gemobbt' und so wird, hat man bestimmt nicht mehr Lust '150 %' zu geben...


melden
Anzeige
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 14:18
@pommes1983
„Wenn die Motivation fehlt hat sie sicher den falschen Beruf.“

Heutzutage sind oft die Bedingungen so schlecht, das Dir selbst Dein Traumberuf keine Freude mehr macht.


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 14:21
@Waldfreund
da kann ich dir nur Recht geben.
Man trifft auf sehr viele Probleme.
Die einen kommen damit klar - Die anderen nicht.


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 14:42
@lovingSaw
@Waldfreund

Das war nur als Metapher gemeint.
Man muss dann eben mehr geben, als was man sonst leisten kann.

Der beste Weg ist eben, den Kritikern zu zeigen was in einem steckt. Wenn man denen zeigt das man aufgibt, hat man schon verloren.


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 14:45
@NoSilence
Versteh schon was du meinst.
Mache grade das gleich durch :D

Man muss halt immer an sich glauben, und das machen was man für richtig hält.
Und niemals aufgeben.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 14:45
@lovingSaw
Ich kann am besten arbeiten, wenn ich viele Freiheiten habe. Wofür hat man eine lange und gute Ausbildung gemacht. Trotzdem wird man von einigen Arbeitgebern wie ein Kind behandelt, und muss Dinge machen die unproduktiv sind und die Existenz der Firma gefährden.

Es hat sich noch nicht herumgesprochen, das man die besten Ergebnisse erzielt, wenn man die Mitarbeiter vernünftig führt und sie respektiert. Diese Form des Managements gibt es, die Amerikaner haben das schon vor 30 Jahren gewusst und man hat auch nachweislich gute Ergebnisse damit erzielt. Ich weiß nicht warum man immer noch die alte Befehls und Gehorsamstaktik bevorzugt. Sie ist vertrauter und deshalb einfacher. Und die Mehrheit denkt einfach.


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 14:47
@lovingSaw

Hätte ich auf meine Kritiker gehört, die mich gemobbt haben und mir prophezeihen wollten, das ich mein Examen nicht bestehe, hätte ich verloren.

Das Gefühl, es geschafft zu haben und dann auf einmal diese Freundlichkeit entgegengebracht zu bekommen, war mehr als eine Genugtuung :)


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 14:48
@Waldfreund
Versteh dich da voll und ganz.
Als Kind wird man vielleicht nicht bezeichnet, aber oft wird einem vorgehalten das man nichts kann, oder es schlechter kann.

Wie meinst du das man muss Dinge tun, die die Existens der Firma gefährden?


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 14:53
Waldfreund schrieb:Trotzdem wird man von einigen Arbeitgebern wie ein Kind behandelt, und muss Dinge machen die unproduktiv sind und die Existenz der Firma gefährden.

Es hat sich noch nicht herumgesprochen, das man die besten Ergebnisse erzielt, wenn man die Mitarbeiter vernünftig führt und sie respektiert. Diese Form des Managements gibt es, die Amerikaner haben das schon vor 30 Jahren gewusst und man hat auch nachweislich gute Ergebnisse damit erzielt. Ich weiß nicht warum man immer noch die alte Befehls und Gehorsamstaktik bevorzugt. Sie ist vertrauter und deshalb einfacher. Und die Mehrheit denkt einfach.
@Waldfreund

Egal wo du arbeitest; such dir nen neuen Arbeitgeber.

Ich hab nun schon bei einigen Firmen gearbeitet, aber das was du schilderst hab ich noch nicht erlebt.

Eigentlich kann sich keine Firma erlauben seine Angestellten unproduktive Arbeiten machen zu lassen, aber wenn dem bei dir so ist, dann such dir ganz ganz schnell nen neuen Job.

*blubb*


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:00
@NoSilence
„Man muss dann eben mehr geben, als was man sonst leisten kann.“

Aber irgendwo sind ja die Grenzen, und Du hattest schon Recht, es wird mehr verlangt als der Mensch leisten kann. Und selbst wenn er kurze Zeit noch mehr Gas gibt, wird der Arbeitgeber noch mehr verlangen, oder er setzt die Höchstleistung als neuen Standard. Du kannst ja nicht 10 Kilometer laufen und dabei sprinten. Sprinten ist eher bei einem 100 Meter lauf sinnvoll.

„Der beste Weg ist eben, den Kritikern zu zeigen was in einem steckt. Wenn man denen zeigt das man aufgibt, hat man schon verloren.“

Da gebe ich Dir vollkommen Recht. Ich bin damit auch schon zweimal gut gefahren. Ich hatte nette Chefs die mir viele Freiheiten ließen, und mir nach kurzer Zeit vertrauten. Leider waren diese Jobs nur befristet und der Chef hatte keinen Einfluss auf eine Weiterbeschäftigung.

Ich hatte aber auch Firmen die haben mich nur ausgenutzt und mit Versprechungen und Drohungen versucht das Meiste aus mir rauszuholen. Wenn ich z.B. an die vielen Zeitarbeiter denke, die Jahrelang vera……. werden, und bei der ersten Konjunkturabschwächung entlassen werden.

Ich bin für ein faires geben und nehmen. Leider läuft das heute oft zu einseitig.


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:05
@Waldfreund

Der Arbeitsmarkt ist heutzutage nun mal schlecht, es werden immer mehr Stellen abgebaut, und jene, die bleiben, müssen die doppelte Arbeit leisten.
Wer da nicht mithalten kann, muss über kurz oder lang gehen.
Ich finde es auch schei***, aber was soll man machen?
Gerade in der Ausbildungszeit muss man versuchen, das beste rauszuholen, sonst wird man nie eine Chance haben.


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:08
Das liegt einfach an der heutigen Gesellschaft.
Man ist mit nichts zufrieden.
Wenn man etwas Gutes tut, bekommt man dafür kein Ansehen. Also auch keine Motivation...


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:11
@lovingSaw

Es sei denn man findet selbst Erfüllung in seinen Taten. Das ist wesentlich wichtiger, als auf das Lob anderer Leute angewiesen zu sein.


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:15
@NoSilence
Das stimmt natürlich, am wichtigsten ist es mit sich selber zufrieden zu sein.
Ich meine ja nicht direkt Lob, sondern einfach nur Verständnis.


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:18
@lovingSaw

Wenn man seine Arbeit gut macht, dann hat man immer Bewunderer, sei es nur die Leute die neidisch sind und versuchen, dich herunterzuziehen. Denen muss man eiunfach paroli bieten, und schon ist Ruhe im Karton.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:22
@lovingSaw
„Wie meinst du das man muss Dinge tun, die die Existens der Firma gefährden?“

Das will ich Dir gerne erklären, ist etwas umfangreich.

Ich hatte in einer Computerfirma gearbeitet. Dort hatten wir zwei Kundenbereiche. Händler, die Computer etc. weiterverkauften und auch Privatkunden. 90 % der Umsätze erzielten wir durch die Händler. 10 % durch die Privatkunden, die uns aber 50 % von unserer Arbeitszeit kosteten.

Um die Privatkunden zu gewinnen mussten die Rechner billig sein. Deshalb haben wir sie ohne Betriebssystem verkauft. Dieses wurde denn Kunden aber nicht mitgeteilt. So wurden PC an Rentnern verkauft, die überhaupt keine Ahnung von PC hatten. Zu Hause angekommen, hatten die dann das C> Zeichen ( damals von Dos ) und sonst nichts. Wütend kamen sie zu mir in die Reklamationsabteilung und behaupteten der Verkäufer hätte ihnen die Dinger aufgeschwatzt und die funktionieren gar nicht. Als ich ihnen sagte das sie noch mal 150 DM für ein Betriebssystem zahlen müssen, und die Installation noch einmal 50 DM kosten würde, hätten sie mir fast eine reingehauen.
Ich hatte ständig Ärger, wir hatten viele Gerichtsprozesse und wir hatten uns in der Gegend einen schlechten Ruf erarbeitet. Als ich dem Chef vorschlug, den Privatkundenbereich aufzugeben, da er mehr Kosten verursacht als Gewinn, sagte er ich wäre zu faul und wollte mir nur die unangenehme Arbeit ersparen.

Zweite Beispiel. Wir hatten auf einer Messe CD-Brenner verkauft. Natürlich ging wieder alles über den Preis. Wir verkauften 100 Stück. Nach dem ersten Tag kamen schon fast 50 zurück zur Reklamation. Am Ende der Woche hatten wir schon 90 defekte Geräte. Ich sagte dem Chef, das unsere Reklamationsabteilung und auch die Buchhaltung in Arbeit erstickt und wir keinen Cent gewinn machen, im Gegenteil die Aktion hat nur Geld gekostet. Obendrein ruinieren wir unseren Ruf. Was meinst Du was ich da zu hören bekam.

Ich war dort drei Monate, meine Arbeit endete vor dem Arbeitsgericht und die Firma ist heute pleite.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:30
@NoSilence
„Ich finde es auch schei***, aber was soll man machen?“

Du hast da schon Recht, Du hast gar keine andere Wahl. Aber diesen Leistungswettlauf wird unsere Gesellschaft nicht durchhalten. Denke da an mein Beispiel mit dem Motor.


melden

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:32
@Waldfreund

Es liegt aber in deren Hand, etwas zu ändern. Sie lassen sich zu leicht einschüchtern. Als ersten Schritt würde ich die momentane Regierung neu wählen. Dank denen müssen wir die Gürtel enger schnallen, damit sie in Saus und Braus leben können.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:46
@NoSilence
Irgendwann werden sie auch etwas ändern. Ich antworte mal mit meinem Beispiel.

Im Moment ist der Motor heißgelaufen, ändern wird es sich erst wenn er brennt.


melden
Anzeige

Angst vor der Arbeit

22.05.2009 um 15:48
@Waldfreund

Wenn er brennt ist es zu spät, weil nichts mehr als Asche und abgebrannte Teile übrig bleiben. Wie tief will man noch sinken? Man muss jetzt etwas ändern. Nur dann kann man den Motor noch retten.


melden
375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
WM und die Erziehung135 Beiträge