weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Streben nach Macht

23 Beiträge, Schlüsselwörter: Macht, Adler, Alfred

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 22:25
Hallo erstmal,

Laut Alfred Adler, strebt jedes Individuum seit Abeginn des Lebens nach Macht, sozialer Akzeptanz (Zugehörigkeit einer Gruppe) und Ausschaltung Minderwertigkeitsgefühle.
In wie fern würdet ihr diese Theorie unterstützen?
Ich persönlich, stehe hinter Alfred Adlers Theorie, da man mit ihr so ziemlich jedes menschlische Verhalten erklären kann.


melden
Anzeige

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 22:44
Ich denke nicht, daß diese Eigenschaften gleich vom Anbeginn des Lebens gelten.
Von der Geburt an ist das kleine menschliche Wesen frei von solchen Gefühlen.

Erst mit dem (Er-)Leben in unserer Gesellschaft entwickeln sich diese Charaktereigenschaften und Methoden. Unabdingbar notwendige Überlebensstrategien, um in unserer Gesellschaft als einzelnes Individuum überhaupt überleben zu können.

Wie stark sich diese negativen bzw. positiven Charaktereigenschaften dann auswirken, daran hat das Elternhaus bzw. die Erziehung relevanten Anteil.


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 22:45
als macht glaub ich nicht - und soziale akzeptanz ? - hmmmmm ich nenn das freundschaft , was ja nun wirklich nichts schlimmes ist .


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 22:46
Gut gut, mal jemand der was von Psychologie versteht^^.


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 22:50
Man muss natürlich erwähnen, dass man Macht, nicht als den eben uns bekannten Begriff versteht, sondern es auf verschiedene Bereiche abwandelt. Wie z.B.: Erfolge oder etwa "Eroberung" einer Frau, usw.....


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 22:55
Nach Macht streben, wohl nur, wenn es darum geht die Macht über sein eigenes Leben zu haben, um Selbstbestimmung.


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 22:59
@themuelli

würde dir zustimmen und noch hinzufügen das sich das durchsetzungsvermögen oder dessen einbezug der individuellen zielverfolgung der macht nicht gleichzusetzen ist um damit der these zu widersprechen ,dass wir eine machtveranlagung schon durch frühe erfahrung mit misserfolg und ablehnung automatisch als allgemeines bestandteil des menschen inne haben
denk mal macht üben wir zumeist eher mit der verschiebung derer an personenkreise aus , die von uns als würdig empfunden werden


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 22:59
Ich z.B. strebe danach, diese Theorie darzulegen, dass sie auch andere verstehn.
Damit wäre mein Bestreben befriedigtm


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:01
@tehmuelli
Hast Du auch nur Bahnhof verstanden?


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:02
themuelli schrieb:Laut Alfred Adler, strebt jedes Individuum seit Abeginn des Lebens nach Macht, sozialer Akzeptanz
Macht.. Ich? Niemals. Ich strebe nach Zufriedenheit, ja das wohl, aber nicht nach Macht.

Soziale Akzeptanz.. Ja das würde ich bedingúngslos unterschreiben.. Nur was hat das mit Macht zu tun?
Gruß


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:03
@Outsider

Mit der Macht hat das nix zu tun, es steht als eigener Punkt.

Wie schon gesagt, ist das Machtbestreben ein sehr dehnbarer Begriff.


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:04
Dann solltest du diese zwei Punkte deutlicher auseinander stellen :)
@themuelli


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:05
@Outsider

Tut mir Leid, mache das nächste mal ne neue Zeile ;-)


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:10
@themuelli
themuelli schrieb:Man muss natürlich erwähnen, dass man Macht, nicht als den eben uns bekannten Begriff versteht, sondern es auf verschiedene Bereiche abwandelt. Wie z.B.: Erfolge oder etwa "Eroberung" einer Frau, usw.....
Meiner Meinung nach ist Erfolg bzw. Eroberung ebenfalls gesellschaftlich geprägt.
Naturgemäß betrachtet könnte man sagen "Die Chemie passt", es würde sich demnach das "Erobern" erübrigen.

Erfolg ist eine Meßlatte gesetzter Ziele - meiner Meinung nach ebenfalls zum Gebiet "Gesellschaft" zählend.


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:11
@diabolinchen

Und wenn jemand sein Ziel erreicht ist er zufrieden und hat sein Machtbestreben befriedigt.


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:13
ich habe da mal einen Spruch gehört.. "Wer macht hat bekommt nie genug davon" ...

@themuelli
Ich glaube mal wenn jemand "Macht" besitzt, dann will diese Person immer mehr davon haben. Da wird keine befriedigung eintreten.
ist doch wie mit dem lieben Geld. Wer Geld hat will immer mehr besitzen.


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:15
@Outsider

Ist auch wieder auf die individuelle Person auszurichten.


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:31
Ich persönlich habe lieber das Gefühl von Macht als das von Machtlosigkeit.
Nicht nur, was mein eigenes Leben angeht.


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:33
Es ist eben der Wille, irgendwas bewirken zu können.@Doors


melden

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:33
@Doors
Wenn du das differenzierst zwischen macht und Machtlosigkeit.. natürlich.. wäre bei mir nicht anders. Aber was genau verstehst du unter Machtlosigkeit in diesem Fall?


melden
Anzeige

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:51
@Outsider
Ich darf mich kurz einmischen?

Meiner Meinung ist Machtlosigkeit :

eine Situation verändern zu wollen, jedoch selbst keine Möglichkeit sehe und habe, Einfluß darauf zu nehmen.

Ein miserables Gefühl! Oh Graus!


melden
218 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden