weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Streben nach Macht

23 Beiträge, Schlüsselwörter: Macht, Adler, Alfred

Das Streben nach Macht

13.08.2009 um 23:58
Die Frage ist was man als Macht versteht.
Viele Menschen haben eine negative Assoziation zu Macht, weil sie sie mit "den Mächtigen" verbinden, zu denen sie sich selbst nicht zählen.

Ich persönlich halte Macht für das selbe wie Freiheit, nämlich schlicht die Möglichkeit Dinge zu tun bzw. über Dinge zu verfügen (mit ihnen etwas zu tun).

Macht ist so gesehen aber auch ein sehr allgemeiner Begriff, worunter sehr vieles fallen kann. Auch der Drang nach Zufriedenheit bedingt so einen gewissen Drang zur Macht, denn wenn jemand nach nichts Verlangen will (was zufriedenheit bedeutet), so muss er die Macht besitzen seine zwingenden natürlichen Bedürfnisse zu erfüllen.

Wer nach dauerhafter Zufriedenheit strebt, muss desweiteren noch Macht streben um die zur Befriedigung seiner Bedürfnisse notwendige Macht zu verteidigen.

Letzteres würd im materiellen Bereich heute weitestgehend vom Staat übernommen, für den man auf Macht verzichtet (man hält sich an Gesetze, zahlt Steuern) und im Gegenzug die Macht erhält Schutz und rechtmäßig erworbenes Eigentum einfordern zu können.


melden

Das Streben nach Macht

14.08.2009 um 00:21
@neurotikus
Nicht schlecht argumentiert.

Ich persönlich halte Macht für das selbe wie Freiheit, nämlich schlicht die Möglichkeit Dinge zu tun bzw. über Dinge zu verfügen (mit ihnen etwas zu tun).
Ich stimme dir zu = natürlich

Auch der Drang nach Zufriedenheit bedingt so einen gewissen Drang zur Macht, denn wenn jemand nach nichts Verlangen will (was zufriedenheit bedeutet), so muss er die Macht besitzen seine zwingenden natürlichen Bedürfnisse zu erfüllen.
Ich stimme dir zu = natürlich

Wer nach dauerhafter Zufriedenheit strebt, muss desweiteren noch Macht streben um die zur Befriedigung seiner Bedürfnisse notwendige Macht zu verteidigen.
Ich stimme dir zu = gesellschaftlich

Letzteres würd im materiellen Bereich heute weitestgehend vom Staat übernommen, für den man auf Macht verzichtet (man hält sich an Gesetze, zahlt Steuern) und im Gegenzug die Macht erhält Schutz und rechtmäßig erworbenes Eigentum einfordern zu können.
Ich stimme dir zu = gesellschaftlich und gleichzeitig dabei verraten und verkauft!
Ein Recht, etwas einzufordern, ist ab dato nicht mehr gegeben!


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden