weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

81 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Sucht, Konsum, Zwang, Gewohnheit, Ferngesteuert

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

20.08.2009 um 20:03
Der Mensch ist ein Wesen, welches ständig nach einer Befriedigung sucht.Das muss es auch denn sein Körper möchte gefüttert werden.Mit Nahrung. Denn so ein Leben benötigt Energie um zu existieren.Auf dieser Grundlage der stetigen Energiezufuhr, hastet der Mensch von Energie zu Energie , in der ständigen Angst, sich nicht genug Energie zuzuführen und somit seiner Existenzgrundlage entzogen zu werden. Denn das ist das Hier und Jetzt. Die Realität. Der Saugreflex eines Neugeborenen verdeutlicht dies recht simpel. Aus einem Zellklumpen entsteht ein kleiner Mensch, ein neues Individuum und doch beherrscht es die Fähigkeit, in einer bestimmten Situation, nämlich dem Säugen , eine bestimmte Aktion auszuführen.
mg56003,1250791388,pommes3 BM Bayern L 800677g

Ein Reflex. Ein Reflex ist nichts anderes als eine dem Menschen angeborene Programmierung des Gehirns zum Selbstschutz. Der Säugling muss saugen um zu überleben. Denn die eigentliche Grundlage der wichtigen Energiezufuhr ist ja die Existenz selber. Ohne die macht sie keinen Sinn.Deswegen hat der Mensch zahlreiche Reflexe zur Selbserhaltung. Jeder Sinn ist darauf spezialisiert, sich selbst in seiner Funktion in Stand zu halten. Wenn man einen Fussball in Hohem Bogen auf sich zu fliegen sieht, wird man auch trotz Ausweichmöglichkeit seinen Kopf mit den Händen bedecken.Denn ohne Augenlicht könnte man im Extremfall keine Nahrung mehr sammeln und überhaupt ist der Kopf unser Motherboard.
Der Kopf ist trotz seiner zum Körper relativen grossen Sicherheit immer unser erstes Anliegen. So ist zum Beispiel das Schneiden der Haare für viele ein intimerer und wichtigerer Eingriff als zum Beispiel das Schuhekaufen. Das heisst in uns Menschen ist ein stetiger unbewusster Selbsterhaltungstrieb vorhanden. Überhaupt kann man sagen das Reflexe und Triebe sehr eng miteinander verbunden sind, ja wenn sie nicht gar das Gleiche sind.Der Sexualtrieb, ziehlt ebenfalls wie der Selbsterhaltungstrieb auf dasselbe hinaus denn Reproduktion ist die Selbsterhaltung der eigenen Spezies.

Und so findet sich die Kultur aller "Epochen" in einem ständigen Prozess aus Zwängen und Trieben. Der Mensch geht arbeiten. Warum tut er das? Er muss Geld verdienen - und Warum? Weil Geld in Zeiten der Überbevölkerung , überschaubare Tauschwirtschaft abgelöst hat und das Geld seine einzige Möglichkeit ist, Bedürfnisse zu befriedigen. Was sind eigentlich Bedürfnisse? Hat der vollgefressene Kleinbürger denn etwa noch mehr Anspruch als alles erdenkbar Essbare direkt verpackt vor die Hauer zu bekommen und sich dank Verhütung (oder auch nicht) ausgiebig in Sachen Fortpflanzung zu betätigen?

Nein.

Alles was den Bereich dieser 2 primären Sektoren der Erhaltung unserer DNA in diesem Sonnensystem betrifft, ist ausschliesslich Beschäftigung,Ablenkung oder das inbrünstige Streben nach immer mehr.Mehr Essen,mehr Sex,mehr Geld,mehr Anerkennung,mehr Macht. Drogen, Videospiele, "unnütze Technik", jede Menge Wettkämpfe um Schönheit , scheinbarer Intelligenz oder körperlicher Stärke entspringen förmlich dem Motto - "Brot und Spiele". Nun wie entsteht die Gewohnheit? Wie entsteht zum Beispiel eine Sucht? Sie basiert eigentlich nur darauf, den Idealzustand herzustellen. Die Gewohnheit, gibt Sicherheit uns auch in der Zukunft "am Leben zu halten ". Menschen die das nicht schaffen, neigen zu Depression oder Drogen.Drogen sind nur geliehenes Glück.Serotonin,Dopamin, Endorphine....all diese Dinge die das Gehirn produziert um uns für "Energie" zu belohnen, wird kurzzeitig herbeigeführt.Und leichter als Energie zu verbrauchen, ist sie sich zu kaufen.Und so steckt man in der Sucht. Ist selbst die Liebe nicht nur Selbstzweck unseres Organismus zur Fortpflanzung und zum Schutz vor anderen Gruppen? Sind wir vielleicht deswegen auch als "Herdenmenschen" in unseren Anfängen bekannt?Sind wir ein Haufen egoistischer Individuen unter dem Deckmantel des intelligenten vorrauschauenden "Liebewesen"? Den Mensch unterscheidet also rein gar nichts vom Tier, insofern er jegliches Gefühl für Selbstreflexion verliert. Denn Selbstreflexion ist im Prinzip uneigennützig, wozu lange nachdenken.Nicht lang schnakken , Kopf in Nacken - Mutiert unsere Konsumgesellschaft in Richtung Konsumherrschaft? Sind wir alle ferngesteuert?

mg56003,1250791388,evil video game addiction


melden
Anzeige

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

20.08.2009 um 20:04
*EDIT:
Der Titel heisst natürlich: Die Macht der Gewohnheit - sind wir alle ferngesteuert?

und
*Alles was den Bereich dieser 2 primären Sektoren der Erhaltung unserer DNA in diesem Sonnensystem VERLÄSST


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

20.08.2009 um 20:15
Tja, der Überlebenstrieb (Ernährung/Fortpflanzung) ist halt sehr stark ausgeprägt.

Für eine bewußtere Ernährung ist z.b. eine Fastenkur ein guter Einstieg.

... aber, was genau möchtest Du denn nun wissen bzw. wodrüber diskutieren?


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

20.08.2009 um 20:37
Letztendlich wird unser Handeln durch unsere Triebe und unseren Egoismus ferngesteuert, ja. Dem zu Grunde liegt, wie du oben schon sagtest, der Selbsterhaltungstrieb. Zu den drei Trieben gehören Schlafen, Essen und Fortpflanzung. Aber das kann man auf alle Lebewesen ausdehnen. Der Sinn des Lebens besteht darin, seine Gene an die nächste Generation weiterzugeben, um die Art zu erhalten.

Was uns jedoch unterscheidet, ist, dass wir unsere Umwelt aktiv mitgestalten können. Wir haben es geschafft uns vom Leben in der Natur zu lösen und uns unseren eigenen Lebensraum zu kreieren. Wir haben in dem Sinne keine natürlichen Feinde mehr (von Krankehitserregern abgesehen), deswegen können wir uns die Ablenkung überhaupt leisten.
Dazu kommt, dass es sich als vorteilhaft für den Einzelnen erwiesen hat, wenn wir in Gruppen leben. Das braucht gewisse Regeln, um zu funktionieren. Nicht nur das, auch der Zusammenhalt einer Gruppe muss gewahrt sein. Wie kann das besser geschehen, als durch das Fördern von zwischenmenschlichen Kontakten. Dazu ist eine gemeinsame
Kultur am besten geeignet :)


melden
John_McCLane
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

20.08.2009 um 21:19
@Sullyerna
Das Bild ist von Diablo 2 geklaut, schäm dich!


melden
ella-ella
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

21.08.2009 um 11:30
Jedem Menschen unterlaufen Fehler,Doch die Dummen verharren im Irrtum...


melden
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

21.08.2009 um 14:43
der großteil is rein ferngesteuert.. nur wenige lassen sich von äußeren einflüssen kaum beeidrucken und jene, die sich garnich mehr beeinflussen lassen, die sind tod^^

triebe und egoismus sind dem erhalt und der evolution unterwürfig. es dient alles dem fortbesand und der weiterentwicklung... was man bei der heutigen lage bei manchen kaum noch behaupten kann, sie stagnieren einfach^^
"ich will nie kinder!" is ein evolutionärer widerspruch der, ebenso wie auch krankheiten physischer und psychischer art, der natürlichen auslese dient. da die menschen auf diesem planeten überhand nehmen und ihre umwelt zugleich noch venrichten (wobei das auch so langsam besser wird), werden kriege geführt, morde begangen, kinderplanung abgelehnt und sw^^
jene "ich will keine kinder-leuz" lassen sich jedoch mit vorliebe beeinflussen, wie es scheint... mag auch einige ausnahmen geben.


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 18:13
Ferngesteuert und eigentlich lebensunfähig, wenn nicht gar "lebensunwert" sind natürlich immer die Anderen. Der Doofe Rest (DDR) der Bevölkerung.

Man selber ist natürlich der klar-, hell-, weit und durchsichtige Top-Ober-Alles-Checker, der Prophet, der im eigenen Lande nichts gilt, der Rufer in der Wüste, die Fackel der Vernunft, das Leuchtfeuer der Aufklärung. Im Zweifelsfalle mit Gewalt muss man die doofen Schafe zu ihrem Glück, also dem, was man selbst dafür hält, hinprügeln.

Ärgerlich nur, dass die Anderen das genau umgekehrt sehen.


melden
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 19:53
das is ja grad das lustige, dasses viele auch noch so sehen^^
und wenn se dann noch ihre anhänger oder fans haben, dann hält sie keiner mehr auf und sie können ihre weisheiten schön verbreiten. dabei müsse man nur die leuz anregen ihren kopp ma endlich zu benutzen.


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 21:10
rauchen ist eine sucht die man nur aus gewohnheit nich aufhören kann, die chenische ( oder körperliche sucht ) ist nach einer woche drasuen , aber die gewohnheit in der mitags pause, nach dem essen oder einfach nach dem nach dem arbeien oder mach der schule hält einen davon ab aufzuhören.


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 21:11
soory i am drunkn ^^ für die rechtschreib fehler


melden
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 22:08
Es heißt ja dass es keinen Freien Willen geben soll ...

Wikipedia: Freier_Wille


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 22:15
Ich hab mal ein Buch gelesen da stand:

"Wir sind sklaven der Leidenschaft!"

Was auch stimmt, aber wir können nicht anders.


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 22:15
Ich hab kein Problem damit, dass es keinen freien Willen gibt. Da wir nicht aus unserer Haut können, gilt es, das Beste daraus zu machen und eine möglichst angenehme und sinnvolle Illusion für sich selbst und andere zu schaffen.


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 22:19
@yoyo

Also ich glaub ja, dass genau in dieser Wahl, aus der jeweiligen Situation das Beste zu machen, unser freier Wille zu finden ist.


melden
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 22:21
Aus meiner Sicht entscheidet unser Gehirn im Unterbewussten und gaukelt uns dann vor dass wir uns es ausgesucht hätten.

Gebt Flamern eine Chance :D


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 22:24
Na ja, aber "frei" ist er halt nicht wirklich, finde ich. Wir haben zwar gewisse Optionen und Alternativen, aber sie sind sehr begrenzt und ergeben sich im Grunde allesamt zwingend aus der Vergangenheit. So seh ich das zumindest.


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 22:25
Viele meinen mit freier Wille eigentlich eher freie Entscheidung, habe ich den Eindruck ...


melden
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 22:27
@yoyo
Kommt immer auf die Situation an.

z.B. Wieso sitze ich am PC? Frei oder gezwungen vom Willen?


melden

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 22:32
Weil dich gewisse Theme umtreiben, du Zeit hast, du Internet hast, du vielleicht keine Personen vor Ort hast, mit denen du darüber plaudern kannst, du mitteilsam bist, etc. ...


melden
Anzeige
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Macht der Gewohnheit - Sind wir alle ferngesteuert?

22.08.2009 um 22:39
Das wäre die Möglichkeit des Freien Willens. Aber woher weiss ich dass es wirklich ein Freier Wille ist?


melden
85 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Liebe und Verstand18 Beiträge
Anzeigen ausblenden