Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum immer die "Juden"?

132 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Geschichte, Juden, Antisemitismus, Antijudisch

Warum immer die "Juden"?

14.09.2009 um 21:10
@PetersKekse

hm... gebe ich dir Recht, aber gerade DIESE Alters-Gruppe hatte ich ja ausgeschlossen in meinem Post...

Ich sprach ja extra von den Kindergartenkindern und da, denke ich, bleibe ich auch bei meiner Meinung.


melden
Anzeige

Warum immer die "Juden"?

14.09.2009 um 22:58
Gerade in den Nachrichten:
Obama (nicht Osama) will, dass die FED mehr Kontrollmöglichkeiten über die Banken
bekommt. WER also bekommt mehr Kontrollmöglichkeiten??? Genau! Siehe Thema!


melden

Warum immer die "Juden"?

14.09.2009 um 23:33
@mrcreasaught


Die FED ist ein Zusammenschluss von Banken die allesamt nicht von Juden geführt werden.
Die Bank of america, die grösste und Bank Amerikas wird ebenfalls nicht von Juden geführt.

Mir scheint das die Geschichte schon wieder in Richtung Sündenbock geht. Als Marionette der FED einen Juden zu setzen, der im Prinzip ohne die WASP´s überhaupt nichts ausrichten kann, aber im Gegenzug die komplette Verantwortung trägt, falls was schiefläuft.



Exxon war auch nicht Jüdisch Chevron, grösster Ölkonzern der Welt ist es auch nicht. Lockheed Martin General Dynamics und Raytheon sind es auch nicht. Und und und..


melden

Warum immer die "Juden"?

14.09.2009 um 23:39
@DeadPoet
Die FED wird aber vom Juden geführt schon immer.
Die Präsidenten der U. S. of A. ernennen immer einen Juden als Leiter der FED.
Erkläre DU mir nun warum?


melden

Warum immer die "Juden"?

14.09.2009 um 23:45
Mein lieber @mrcreasaught

Was ist daran eigentlich so schwer zu verstehen, das Amerika von sehr vielen Ethnien / Nationalitäten regiert wird, vor allem von Emmigrierten Holländern, Briten, Italienern, Deutschen, und eben auch Juden.

Und die gewünschte Erklärung. Ganz einfach.

1790 wurde auf Initiative des damaligen US-Finanzministers Alexander Hamilton die „First National Bank of the United States“ gegründet. Der Konzessionsvertrag dieser ersten Zentralbank der USA lief 1811 aus und wurde nicht verlängert. 1836 wurde die Erteilung der Konzession durch Präsident Andrew Jackson abgelehnt. 1863 wurde die Konzession erneut erteilt.

Um 1900 wurden die Grundlagen für die Errichtung einer privaten Notenbank in den USA geschaffen. Jacob Schiff ließ die New Yorker Handelskammer bei einer Rede 1907 wissen: „Wenn wir keine Zentralbank mit einer ausreichenden Kontrolle über die Kreditbeschaffung bekommen, dann wird dieses Land die schärfste und tiefgreifendste Geldpanik seiner Geschichte erleben.“

Das private Geld- und Kreditsystem wurde in den Vereinigten Staaten am 23. Dezember 1913 durch Unterzeichnung eines Kongressbeschlusses (Federal Reserve Act) durch Präsident Woodrow Wilson gegründet. Dem Federal Reserve Act war eine Untersuchung des Kongresses durch Samuel Untermyer, die Pujo Money Trust Investigation, vorangegangen. Untermyer, als Anwalt Teilhaber der Kanzlei Guggenheimer, Untermyer & Marshall, assistierte auch beim Entwurf des Gesetzes. Der Vorschlag zur Etablierung einer Zentralbank nach europäischem Vorbild stammte von Paul Moritz Warburg, Teilhaber des Bankhauses Warburg in Hamburg und Kuhn, Loeb & Co. in New York. Er wurde auch 1914 auf Vorschlag Präsident Wilsons in den Rat der amerikanischen Zentralbank (Federal Reserve Board) berufen und zu ihrem Vizepräsidenten ernannt.

Mit dem Währungskontrollgesetz (Monetary Control Act), das im Juni 1981 in Kraft trat, wurde den Federal Reserve Banks unter anderem die Befugnis gegeben, nicht nur US-Staatsschuldtitel, sondern auch Staatsschuldtitel anderer Länder zu erwerben.

Quelle Wiki natürlich


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 00:09
@DeadPoet


...und fast alle Namen in Deinem Beitrag sind Jüdisch!
Obwohl zu gerade zuvor etwas von "vielen Ethnien" gefaselt hast!

Allerdings bist Du mir die Erklärung schuldig geblieben, warum immer die
gleiche "Ethnie" den Vorsitz der FED führt!


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 00:21
@mothwoman
mothwoman schrieb:Ja, die Juden waren von jeher ein fleissiges Volk, welches immer schon über Reichtümer verfügte.
Irgendwer muss ja die Schuld kriegen...
Ne sie verfügten nicht immer über reichtümer.
sie machten in den letzten 2000 jahren nur aus der not heraus das was ihnen an möglichkeiten übrig blieb. früher u.a. im mittelalter waren geldgeschäfte simpel ausgedrückt "teufelswerk" .. also z.b. geld verleihen mit zins. die christen durften das eher weniger, da eben verpöhnt. da juden in den meissten ländern nur "geduldet" waren aber selten ein redliches gewerbe betreiben durften haben sie sich in den bereichen etabliert wo es der christ nicht durfte. eben auch in sachen geld.
es gab im mittelalter juden die haben ganze kriege finanziert. oO

ein anderer grund ist die sonderstellung den die juden für ihr volk in anspruch nahmen.. das erwählte volk zu sein. damit kamen die christen eher weniger mit klar. und halt der aspekt das sie christus ans kreuz nagelten.
dieses schon immer über reichtümer verfügen ist ein großes klischeedenken.
gruß


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 00:28
...und fast alle Namen in Deinem Beitrag sind Jüdisch!



Weil die FED nunmal von Juden mitbegründet wurde. :) Worin siehst du nun das Problem. Es gibt vielmehr Banken in den USA die nicht jüdisch sind. Und die Unterhäuser der FED sind auch nicht jüdisch.


warum immer diegleiche "Ethnie" den Vorsitz der FED führt!

Das ist eine Schutzfunktion um die Macht zu sichern. Juden sehen sich, wie übrigens weisse Protestanten ebenfalls, als Gemeinschaft und unterstützen sich gegenseitig ohne dabei Anti-Amerikanisch zu sein. Es ist ein privates Unternehmen, und dem zufolge ist es so wie auch überall anders. Der Eigner bestimmt den Nachfolger.


Ich mein, stellst Du dir die selbe Frage bei JP. Morgan Stanley ebenfalls?


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 00:30
"Der Eigner bestimmt den Nachfolger". btw Natürlich mit Zustimmung des US Präsidenten.


melden
rotzlöffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 02:46
welches buch von reuth?
und nein, jesus wurde zwar von den roemern gekreuzigt aber nur auf den befehl der juden!@UffTaTa
quelle
passion of christ
deshlab gab man den juden schuld am tot jesus, wiedersprech mir doch net einfach so ohne zu wissen lol


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 07:17
Als hätte der römische Präfekt ( Praefectus Iudaeae) eines besetzten Gebietes "Befehle" von den Besetzten angenommen. Die alleinige Befehlsgewalt lag bei Pilatus, und kein römischer Statthalter jener Zeit hätte sich derart seine Autorität untergraben lassen und Befehle der Unterdrückten angenommen.
passion of christ? Der Film on Mel Gibson?? Falls der gemeint ist - Hollywoodfime sind nicht unbedingt die beste aller Quellen...


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 08:10
Zu Zeiten der Pest, blieb ein sehr großer Teil der Juden von jener verschont.

Der Grund: die Mikwe, ein rituelles Reinigungsbad.
Juden hatten also schon mal viel bessere hygienische Bedingungen, als der Rest der Bevölkerung.

Diese Tatsache alleine genügte schon, um sie argwöhnisch zu betrachten, zu verfolgen und letztendlich zu ermorden.

Man stelle sich das vor:
die Christen hat es dahin gerafft,
die Juden blieben verschont.

Klar, dass das die Christen stutzig machte.
Sie vermuteten schwarze Magie.
Dabei war es einfach nur Hygiene.


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 08:36
@mrcreasaught
mrcreasaught schrieb:Die FED wird aber vom Juden geführt schon immer.
Die Präsidenten der U. S. of A. ernennen immer einen Juden als Leiter der FED.
Langsam bin ich wirklich am überlegen was wir mit dir machen sollen.

Ich würde diur mal dringend empfehlen deine Aussagen in Zukunft zu belegen, sonst gehe ich davon aus das du nur hetzen willst.

Ich sachs dir ganz einfach mal so. Brandstifter sind in Allmy nicht gerne gesehen und wenn du uns nicht zeigst das deine Aussagen der Wahrheit entsprechen, wird deine Zeit hier wohl kurz ausfallen.
Das Federal Reserve System (ˈfɛdə˞əl rɪˈzɜ˞ːv ˈsɪstəm), oft auch Federal Reserve oder Fed genannt, ist das Zentralbank-System der Vereinigten Staaten, das allgemein auch US-Notenbank genannt wird. Es besteht aus dem Board of Governors, zwölf regionalen Federal Reserve Banks und einer Vielzahl von Mitgliedsbanken und anderen Institutionen. Da die Mitgliedsbanken gleichzeitig die Eigentümer der Federal Reserve sind, das Direktorium aber vom Präsidenten der Vereinigten Staaten ernannt wird, ist das Federal Reserve System teils privat und teils staatlich strukturiert.

Das Federal Reserve System wurde am 23. Dezember 1913 vom Kongress der Vereinigten Staaten geschaffen, um ein „Zentralbanksystem zu etablieren, das so gestaltet wurde, dem nationalen Finanzsystem sowohl Flexibilität als auch Stärke hinzuzufügen“.[1] Das Bundesgesetz sah ein System aus mehreren Regionalbanken und einem siebenköpfigen Verwaltungsrat vor. Banken, die auf nationaler Ebene agierten, mussten sich dem Federal Reserve System anschließen, anderen Banken war die Beteiligung freigestellt. Für ihre Anteile erhalten die Mitgliedsbanken eine festgelegte Dividende von 6%[2], die Mitgliedsbanken sind jedoch nicht am Gewinn beteiligt, der dem Finanzministerium zufällt. [3]. Wichtigstes Gremium des Fed ist das Federal Open Market Committee, das die Geld- und Währungspolitik der Vereinigten Staaten betreibt. Sein Vorsitzender war vom 11. August 1987 bis 31. Januar 2006 Alan Greenspan, am 1. Februar 2006 folgte ihm Ben Bernanke.

Vorstand des Fed ist der Board of Governors of the Federal Reserve System (Bundesbankrat) in Washington, D.C. Er besteht aus sieben vom Präsidenten der Vereinigten Staaten benannten und mit Zustimmung des Senats für 14 Jahre gewählten Mitgliedern. Die Mitglieder des Rats können nicht wiedergewählt werden.

Aufgabe des Boards ist die Umsetzung der Entscheidungen, die vom FOMC (siehe unten) beschlossen werden. Abgesehen von seinen wirtschaftspolitischen Kompetenzen ernennt der Rat auch je drei Direktoren für die zwölf Federal Reserve Banks. Die restlichen sechs Direktoren jeder Federal Reserve Bank werden von den Mitgliedsbanken ernannt.

Das wirtschaftspolitisch wichtigste Gremium des Fed ist das Federal Open Market Committee (FOMC). Seine Aufgaben bestehen u. a. in der Durchführung von Offenmarktgeschäften. Somit entscheidet das Gremium, ob der US-Leitzins (die Target Rate der Federal Funds Rate) geändert wird. Darüber hinaus kann das Gremium auch über Eingriffe in den Devisenmarkt entscheiden und somit den Wechselkurs des US-Dollar zu anderen Währungen beeinflussen. Aus diesem Grund werden Sitzungen des FOMC und Aussagen seiner Mitglieder von den Finanzmärkten als äußerst wichtige wirtschaftspolitische Entscheidungen wahrgenommen.

Dem FOMC gehören neben den sieben Mitgliedern des Board of Governors die zwölf Vorsitzenden der regionalen Federal Reserve Banks an, von denen jedoch nur fünf stimmberechtigt sind. Zu diesem Zweck sind elf der zwölf Banken nach geografischen Aspekten zu vier Gruppen zusammengefasst, die jeweils ein Mitglied des FOMC stellen. Innerhalb der Gruppen erfolgt eine Rotation zwischen den einzelnen Federal Reserve Banks. Aus historischen Gründen nimmt die Federal Reserve Bank of New York an diesem Rotationsverfahren nicht teil - sie hat ein ständiges Stimmrecht im FOMC. Das Gremium tagt acht Mal pro Jahr.

Dem Board untersteht die Federal Reserve Police.


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 08:41
mrcreasaught schrieb:Und wenn einer besonders gierig ist sagen wir: "Du bist doch ein Jud´!"
Das wundert mich nach deinen bisherigen Äußerungen nicht. Du scheinst ja jedes nur denkbared Vorurteil und alle dazugehörigen Lügen verinnerlicht zu haben.
mrcreasaught schrieb:Völlig ohne rassistische Hintergedanken!!!
Klar, logisch. Ich habe auch keine Hintergedanken dabei wenn ich dich braun angehaucht nenne. Das ist einfach nur so zum Spaß. Braucht man nicht ernst nehmen.


melden
stasiu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 08:48
=) wieder so ein Thread "Wir Aussländer..(in dem falle Juden) sind die guten / die bestraften und ihr die was gegen uns habt seit alle braun" völlig sinnlos....Ich mag Juden und Moslems nicht und? Habe ich jetzt kein Recht mehr drauf jemanden nciht zu mögen oder wie oder was?


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 08:51
stasiu schrieb:..Ich mag Juden und Moslems nicht und?
stasiu schrieb: Habe ich jetzt kein Recht mehr drauf jemanden nciht zu mögen oder wie oder was?
Und ich mag Leute nicht die andere Leute wegen ihrer Herkunft, Hautfarbe oder Religion nicht mögen. Und nu? Darf ich nun nicht mehr sagen das ich die nicht mag?

Und wenn solche Leute, reiche Menschen als "Juden" bennen, warum darf ich dann solche Rassisten nicht als "braun angehaucht" nennen? Ist doch völlig ohne Hintergedanken. Mach ich halt einfach so. Und nu?


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 08:52
@stasiu
stasiu schrieb:"Wir Aussländer..(in dem falle Juden) sind die guten / die bestraften und ihr die was gegen uns habt seit alle braun"
Hat das schon jemand gesagt?


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 08:53
Merlina schrieb:Hat das schon jemand gesagt?
Natürlich nicht. Aber zum braunen Selbstverständniss gehört nun mal die Opferolle. Das muss immer zelebriert werden.


melden
stasiu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 09:01
@Merlina
Nein kommt noch ;)

@UffTaTa
Klar kannst du das sagen ist schließlich deine Meinung...nun gut reiche Menschen direkt als Juden zu bezeichnen ist nicht gerade das wahre zugegeben ... und das du solche Menschen als Rassisten bezeichnest ..von mir aus nur zu....nur bin ich der Meinung, sollte man Menschen, die evtl. in der Vergangenheit unrecht angetahn worden ist nicht als besser darstellen


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 09:06
UffTaTa schrieb:Natürlich nicht. Aber zum braunen Selbstverständniss gehört nun mal die Opferolle. Das muss immer zelebriert werden.
Das ist mir bekannt.


Ruhe bewahren und abwarten.


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 09:08
@stasiu
Wo wurden denn die Juden als etwas besseres hingestellt?
Muss ich überlesen haben.


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 09:10
stasiu schrieb:nur bin ich der Meinung, sollte man Menschen, die evtl. in der Vergangenheit unrecht angetahn worden ist nicht als besser darstellen
>Und wer tut das? Ich kenne solche Aussagen eigentlich nur aus der braunen Ecke wo behauptet wird das solche Aussagen gemacht würden. Aber gelesen oder gehört habe ich solche Ausagen noch nie, auch nicht in diesem Fred.

Das gehört zu den üblichen bekannte Aussagen aus der Ecke, wie z.B.
- das alle Deutschen im Ausland dumm angemacht werden wegen ihrer Vergangenheit.
- das alle Deutsche im Ausland als Nazis hingestellt werden.
- das alle Deutschen unter der angeblichen Fremdherschaft zu leiden hätten.
- das es den Deutschen verboten ist stolz auf ihr Land zu sein.
- usw. usf.


melden

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 09:17
@stasiu
stasiu schrieb:nur bin ich der Meinung, sollte man Menschen, die evtl. in der Vergangenheit unrecht angetahn worden ist nicht als besser darstellen
Das ist mir zu allgemein gedacht. Und Pauschalisierungen kann ich nicht leiden.

Im übrigen ist das auch völlig überflüssig, weil dem nicht so ist.
Wie du jetzt darauf kommst, ist mir schleierhaft.
Aber enthalte uns nichts vor und laß uns an deinem Wissen teilhaben.


melden
stasiu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 09:17
@emanon
Wurden sie hier im Thread noch nicht kommt mit sicherheit noch wenn das Thema hier aufrecht gehalten wird.
@UffTaTa
Das tuht keiner steht hier auch nirgends geschrieben wirst du aber im laufe dieses Threads merken ... oder auch nciht jenachdem.

Und zu deiner üblich bekannten Ecke....so einen schwachsinn habe ich hier selten gelesen .. und wenn dan waren es pupetierende 16 jährige `(der schreibweise sowie der textformulierung zufolge) .... und bevor du denkst das ich aus Deutschland komme: Nein ich bin Polnischer abstammung.


melden
stasiu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 09:20
@Merlina
Ist mir z.B. sehr in Muslimischen Foren aufgefallen ... uzw. das sich Muslime gerne als was besseres darstellen ... und deshalb die Pauschalisierung, die zugegeben bsichen übertrieben ist =) xTrotzdem bin ich der Auffassung, dass es hier genauso sein wird, wenn sich genügend Juden beginnen zu auten


melden
Anzeige

Warum immer die "Juden"?

15.09.2009 um 09:23
stasiu schrieb:Wurden sie hier im Thread noch nicht kommt mit sicherheit noch wenn das Thema hier aufrecht gehalten wird.
Das heist wohl definitiv das diese Äußerungen eben nicht gemacht wurden, dir das aber völlig egal ist und du es trotzdem so darstellst. Eben dieses Verhalten ist typisch. Verbreiten von Lügen und Vorurteilen nennt man sowas.
stasiu schrieb:Und zu deiner üblich bekannten Ecke....so einen schwachsinn habe ich hier selten gelesen ..
soso
stasiu schrieb:und wenn dan waren es pupetierende 16 jährige
aha, sind dir diese Äußerungen also doch gut bekannt.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tierfreund oder nicht?281 Beiträge