Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was lernt man vom Leben?

53 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Erfahrung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was lernt man vom Leben?

25.04.2010 um 23:45
Denke an dein Leben, deine Erfahrungen und Erlebnisse, könntest du daraus zu einem Schluss kommen das das Leben einem etwas lehrt oder sogar mehrere Dinge lehrt?

Also so etwas wie einen Sinn des Lebens, aber da darüber differenziert betrachtet Ungewissheit herrscht stellt euch einfach mal die Frage was das Leben euch persönlich gebracht hat, ohne das Sinn des Lebens zu kennen kann man ja Schlussfolgerungen ziehen was man im Leben besonders deutlich gelernt hat und was man für wichtig hält.

Vielleicht denkt ihr auch das man vom Leben nichts lernen kann, das es nichts gibt was man als wichtig begreifen muss oder kann, das es immer einfach individuelle Geschichten sind und das Leben keine allgemeingültige Erfahrung für die Menschen hat.


Ich denke an Dinge wie Vergänglichkeit und Ungewissheit. Man lernt, wenn man denn versucht differenziert die Dinge zu betrachten ohne bestimmende Einfluss von Ideologie und Kultur, das besonders wiederholt und intensiv.

Ich bin nicht besonders alt und ich weiß nicht wie mein Lebensrückblick im hohen Alter sein wird aber momentan kann ich sagen das man im Leben als wichtige Erfahrung die Vergänglichkeit und Ungewissheit macht.

Es wird einem klar das nichts aber wirklich nichts von ewiger Dauer ist und die Dinge die man für ewig erklärt, wie z.B. die Seele oder das fortgehende Leben in einem Jenseits sind Dinge die eigentlich ungewiss ist, die keiner wirklich wissen kann, zumindest hat mich bisher niemand mit Argumenten davon absolut überzeugen können, vielmehr scheint es niemandem möglich zu sein etwas ohne Ungewissheit zu erfahren.


Außer Vergänglichkeit und Ungewissheit wäre da noch die Tatsache das man im Leben sehr oft Entscheidungen treffen muss. So objektiv man das Geschehen betrachtet, man muss sehr oft Entscheidungen treffen.
Das heißt auch wenn die Welt vergänglich und ungewiss ist, das Leben verlangt von einem das Risiko einzugehen und es zu leben und einen Weg zu gehen.


Zusammengefasst könnte man meinen: Alles ist vergänglich und der Mensch kann nichts ohne Zweifel in Erfahrung bringen und ist trotz Zweifel und Vergänglichkeit seiner Entscheidungen gezwungen viele Entscheidungen zu treffen.


Wie ist es bei euch, wie erfährt ihr das Leben und welche Schlussfolgerungen könnt ihr bisher ziehen?


melden

Was lernt man vom Leben?

25.04.2010 um 23:49
Das Leben ist am schönsten, wenn man reich ist. Um zufrieden zu sein, ist Geld wichtig. Oder wie soll man glücklich sein, wenn man sich nix leisten kann?
Für manche ist das Leben nur ein Spiel, für andere ein Abenteuer, für andere der blanke Horror.


melden

Was lernt man vom Leben?

25.04.2010 um 23:52
Andererseits ist das Leben interessanter, wenn man schon einige Krisen bewältigt hat.


melden

Was lernt man vom Leben?

25.04.2010 um 23:55
@one-8-seven

Geld bringt viel aber bei vielem ist es auch nutzlos, Reichtum kann auch nicht alles kompensieren was im Leben alles schief gehen kann.

Was meinst du damit das das Leben nach Krisen interessanter wird?


melden

Was lernt man vom Leben?

25.04.2010 um 23:59
@Lightstorm
Naja, Krisenbewältigung erzeugt Erfahrungen im Leben. Dadurch kann man dumme Fehler verhindern oder besser bewältigen. Dieses Auf und Ab im Leben macht das Leben erst interessant. Wenn es einem immer nur gut oder schlecht gehn würde, dann wäre es doch auch langweilig.


melden

Was lernt man vom Leben?

25.04.2010 um 23:59
@Lightstorm
Ich bin zwar auch noch recht jung allerdings kann ich das von dir geschriebene recht gut nachvollziehen.
Das wichtigste das ich gelernt habe ist wohl bis jetzt das man nicht immer der Beste sein muss.
Und vorallem mich nicht unter Druck zu setzten.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 00:09
@one-8-seven

Die Erfahrung kann aber nicht jeder machen, denn für viele hört eine Krise nicht auf oder endet mit dem schlimmsten. Insofern eine Sache im Leben die nicht allen etwas gutes bringt.


@libertarian

Was Leistung angeht, ich denke es ist vielmehr ein Weg und kein Ziel, man ist auf dem Weg vielleicht mal der erste aus einer bestimmten Sichtweise und kann das als Ziel definieren, doch sehe ich das relativ.
Es gibt keinen besten Menschen, einzelne definierte Leistungen kann man mit begrenzter Anzahl an Menschen messen und vergleichen, aber selbst da was sagt dir ob nicht irgendwo ein Zahnarzt auf der Welt gibt der schneller oder länger läuft als der momentane Weltmeister in einer Lauf Disziplin und der das nur in seiner Freizeit macht, möglich ist es.
So als Beispiel auch für andere Leistungen im Leben.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 00:12
@Lightstorm
Da kann ich dir nur Recht geben.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 03:52
Meine Erfahrung ist, dass es im Leben nur auf zwei dinge ankommt, nämlich glücklich zu sein, und glücklich zu machen.

Alles andere ist vollkommen gleichgültig, und das unabhängig davon was man tut.

Ob du Hartzi bist oder ein genialer wissenschaftler, ob man leistungssportler ist oder im Rollstuhl sitzt, es bleibt dabei.

Mehr gehört nicht dazu, egal wie man lebt, hauptsache man ist dabei glücklich und schafft es, die glücklich zu machen die man liebt.

NAtürlich kann man hie rnoch die Bedingung setzen, dass man dabei andere nicht in#s Unglück stürzen darf, aber ich würde sogar selbst diese BEdigung weglassen.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 04:12
@shionoro

Das seltsame ist aber das es im Leben auch viel Leid gibt, ich weiß nicht genau, aber vielleicht sogar zu Hälfte wenn man die Menschheit allgemein anschaut und das Leid aus aller Welt zusammen sieht.

Also ich würde sagen das Leben zeigt Glück und Leid gleichermaßen, es klingt für mich daher komisch das es nur um Glück gehen soll.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 06:45
In meiner Jugend bzw im Heranwachsen (bin auch nicht allzu alt/ heute mein B Day :)) habe ich viele Bücher von Henry Miller gelesen gehabt und diese Typ trägt immer eine gewisse Melanchonie mit sich herum, aber auch viel "Lebensweisheit". salopp formuliert.

Naja, wie dem auch sei, ich denke, ich kann dir nur ein Tipp mit auf dem Weg geben. Es werden sich im Leben für einen immer neue Wege öffnen und du hattest ja bereits geschrieben, das man Entscheidungen im Leben treffen muss. Ich bin davon überzeugt, das jeder Mensch eine zweite Chance im Leben bekommr. Die Kunst besteht darin, diese Chance zur richtigen Zeit zu erkennen. Ich lass den Risikofaktor jetzt mal weg.. @Lightstorm


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 07:18
In erster Linie ausschlaggebend die Entwicklung und Erfahrungen, die einen natürlich prägen. In diesem Sinne holt man sich das Beste daraus oder auch nicht.^^ Ansonsten endet dieser Prozess mit dem Tod, tagtäglich bringt man neues in Efahrung und lernt für sich dazu.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 07:25
Für die Meisten kann der Tod auch was befreiendes sein, oder gar eine "Erfahrung", vorsichtig ausgedrückt, obwohl der Tod ansich immer ein bitteren Nachgeschmack hat. @Hornisse


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 08:11
@Lightstorm


Man stellt sich selbst Aufgaben - oder "das Leben" stellt einen vor Aufgaben. Die gilt es, bestmöglich zu lösen. Das ist anstrengend, aber höchst interessant. Allein schon das motiviert mich zum leben.

Darüber hinaus ist natürlich alles inklusive einem selbst flüchtig und vergänglich. Eindrücke wie Menschen. Eben noch da - schon ausgelöscht.

Sicher ist im Leben nichts - ausser dem Tod. Aber damit kann ich gut leben.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 08:18
@Lightstorm
Geld ist die Seuche des 21 Jahrhunderts...


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 08:39
@sentex


Befreie Dich von der Seuche. Überweise mir Dein Geld.
Ohne Geld ist man nämlich viel glücklicher.


1x zitiertmelden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 09:07
Was lernt man vom Leben?

Dass man das Spiel "Leben" nicht gewinnt.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 09:43
Also mein bisheriges Resümee sagt folgendes. Höre auf Deine innerer Stimme und folge ihr. Dann bringt sie dich an einem Ort der Dir gefällt. Man kann nichts verkehrt machen, wenn man auf diese Stimme hört.

Man muss manchmal sehr deutlich zuhören, da die laute Welt sie gerne einmal übertönt.

Zu den Fehlern. Manchmal fehlte mir die Kraft um gelassener zu reagieren. Es gab auch Dinge die ich aus Kraftmangel erst nach dem zweiten Versuch erledigen konnte. Aber ich habe immer auf meine innere Stimme gehört, und nie die Dinge aus den Augen verloren.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 09:45
@Prof.nixblick
„Dass man das Spiel "Leben" nicht gewinnt.“

Vielleicht musst Du es auch gar nicht gewinnen. Es reicht doch wenn Dir das Spiel Spaß macht.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 09:49
@one-8-seven
„Das Leben ist am schönsten, wenn man reich ist. Um zufrieden zu sein, ist Geld wichtig. Oder wie soll man glücklich sein, wenn man sich nix leisten kann?“

Gute Gedanken. Wenn du nicht früh in der Psychiatrie landen willst, oder an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall sterben möchtest, solltest du Dir Deine Einstellung noch einmal überlegen.

Man muss nicht reich sein, es genügt sicherlich weniger.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 09:52
Seit wann philosophierst du so gerne, Lightstorm.
Noch vor nicht allzulanger Zeit ging es dir nur um den Islam.


melden

Was lernt man vom Leben?

26.04.2010 um 10:03
Geld/Reichtum als einziger Lebensinhalt ?

Sehe ich doch anders !

Klar ist es beruhigend nicht jeden Euro mehrfach umdrehen zu müssen, wenn es um Dinge wie Gesundheit und Fortbildung (sich selbst, oder seinen eigenen Kindern) im eigenen Interesse geht, sprich darum seine Träume zu verwirklichen, aber zu viel Geld birgt auch Gefahren ;)

Was ich bisher aus meinem Leben lernen durfte und für mich erkannt habe ist, dass wirklicher "Reichtum" echte Freunde und eine heile Familie sind. Menschen also, die einen auf dem Weg ins Leben zur Seite stehen, bist du alleine und auf dich gestellt hilft dir auch ein gewisses Mass an materiellem Reichtum nicht um dein Glück zu finden !


melden