Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

221 Beiträge, Schlüsselwörter: Mobbing, Schmerzen, Opfer, Außenseiter

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 12:00
@weena

Puh weena... ich bekomm ne Gänsehaut, wenn ich das lese... kein Wunder, dass manche sich etwas antun... das ist nicht zum Aushalten...

Einfach grauenhaft!

Ich meine, dieser Fall von dem Jungen, den wir da gemobbt hatten, war auch der einzige, von dem ich berichten kann. Es waren auch "nur" ein, zwei Monate gewesen, danach haben wir dann aufgehört... Trotzdem war es sehr, sehr schlimm und unverzeihlich. Damit muss ich eben leben.

Ich habe das danach nie wieder gemacht! Und werde es nie wieder tun.

Die Frage ist nur:

Würde ich eingreifen, jetzt, wenn ich soetwas miterleben würde?

Aber irgendwie bin ich jetzt in einem Alter, wo es nicht mehr passiert. Ich kenne auch keine Menschen, die sich so beschissen benehmen. Würde ich sie kennen lernen, dann wäre der Bogen, den ich um sie machen würde, so groß wie der Wendekreis eines Flugzeugträgers.


melden
Anzeige

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 12:04
Gemobbt wird meistens aus Neid, Unwissenheit, Unerfahrenheit, und aus Dummheit.
Man versucht dadurch, vor andern(Mobbern) in einem besseren Licht dazustehn.
Doch meistens geht der Schuss langfristig gesehn nach hinten los.


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 12:08
moric schrieb:Puh weena... ich bekomm ne Gänsehaut, wenn ich das lese... kein Wunder, dass manche sich etwas antun... das ist nicht zum Aushalten...

Einfach grauenhaft!
höre ich einen leichten Hauch Ironie aus deinem Satz heraus? :o


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 12:09
@moric

ah sorry, habe den Rest erst nach deiner Bearbeitung gelesen, hat sich erledigt. ^^


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 12:26
@weena

Ja... das mit der Bearbeitung...

Seit es die "Edit"-Funktion gibt, mache ich da viel von Gebrauch... poste es, lese es dann schnell durch und bearbeite es so schnell wie möglich, weil mir praktisch IMMER was an dem Text nicht gefällt... so wie gerade jetzt... lol (bearbeite nämlich gerade wieder)


melden
Fritzel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 12:31
Dann müßtest du grob geschätzt 95 % der Erdbevölkerung hassen.

Hmm, denke ich nicht. Fuer eine mir unbekannte Person kann ich keinen Hass empfinden.

Ich ich habe etwas uebertrieben. Hassen tue ich diese Menschen nicht. Ich mag sie nur nicht. Im Nachhinein tun mir diese Menschen leid. Diese Abneigung richtet sich nur an Mitlaeufer, die die Wuerde eines Menschen ohne Gewissen verletzen, nur um von einer scheinbar anerkannten und beliebten Gruppe akzeptiert zu werden. Verstehst du was ich meine? @Trapper


Meine Güte...alleine schon Religionen leben von ihren Mitläufern, auch Gläubige genannt.


Hmm, du neigst sehr dazu, zu verallgemeinern.


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 12:32
@moric

kk, dann warte ich halt immer ein wenig un lese es mir dann erneut durch. :P


melden
XPete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 13:27
Es mangelt heutzutage an Zivilcourage, der Außenstehende schließt sich eher der ,,mobbenden Masse" an, oder hält sich ganz raus und geht woanders hin als dem gemobbten zu seite zu springen.

Also ich für meinen Teil will versuchen das in meiner anwesenheit soetwas nicht passiert. Aber einfach einzugreifen ist es auch nicht immer, wenn dir die "Mobbende Masse" körperlich und zahlenmäßig überlegen ist. Also ich gebe auch ehrlich zu, wenn dieses der Fall ist und keine "Verstärkung" in Sicht ist wüsste ich nicht ob ich mich einmischen würde, die Polizei rufen schon.


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 14:23
Also ich hab einmal und das war auch das Letzte Mal den Fehler gemacht und habe meine Eltern zu meinem damaligen Klassenlehrer geschickt. Sie haben nen langes Telefonat geführt wie ich mich erinnere...

Am nächsten Tag wars dann natürlich die Hölle auf Erden für mich, denn mein Lehrer war so nett und hat alles total ausführlich an meine Klasse weitergegeben, scheinbar fast jedes Detail des Telefonats, worauf ich natürlich direkt noch mehr das Gespött der Klasse war...erstens weil einzelne Personen angeprangert wurden mit der Sache die sie zu mir sagten und weil ich Schutz bei meinen Eltern gesucht hab. Habe mich an dem morgen direkt erstmal beurlauben lassen...der psychische Druck war zu gross..

Ich vermute, dass mein Lehrer einfach nur überfordert mit der pubertierenden Masse war, da er sonst nur Jahrgänge der Stufe 10 unterrichtet hatte...


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 18:16
@weena

Und da war nicht einer dabei der aufgestanden ist und gesagt hat, dass sie dich in Ruhe lassen sollen ?


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 22:33
@Chapa

Wie ich in ein paar Beiträgen weiter oben schon schrieb: Eine Person lehnte sich nur für einen Schultag gegen die Masse auf, sie sagte zwar nur "Jetzt lasst sie doch mal in Ruhe", aber immerhin. Doch am anderen Tag musste ich leider feststellen, dass die Person sich der Masse angeschlossen hatte und nun auch gegen mich wetterte..ich fand es irgendwie.....schockierend und auch irgendwie armselig wie schnell sich eine Person doch plötzlich ändern konnte. Ich denke mal, dass ihm auch Prügel angedroht wurden...


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 22:36
Es gab mal einen rothaarigen Jungen in unserer Klasse. Den haben sie ziemlich gemobbt.


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 22:41
@weena

Sowas ist schon ne schwierige Situation.
Oft ist es so, dass die Leute, die den "Mobbingopfern" helfen, selbst auch schnell ausgegrenzt werden.


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 22:47
@Subway

ja ich weiss schon..irgendwie nachvollziehen kann ich es schon..ich kann nicht sagen ob ich anders gehandelt hätte, aber auch nur weil ich immer schon eher zurückhaltend war..vielleicht hätte ich es auch einfach ignoriert. Oder ich wäre zu der Person gegangen und hätte ihr einen gewissen seelischen Beistand geleistet. Bin bisher nie wirklich mitgelaufen, da zieh ich lieber mein eigenes Ding durch, auch wenn es an die Psyche geht wie man ja gesehen hat.


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

13.08.2010 um 22:51
@weena

Manchmal sollte man sich aber überlegen, was einem lieber ist. Wenn man zwar sein eigenes Ding durchzieht, das aber an die Psyche geht, bringt das einem selbst auch nicht so viel.
Ich denke mal, ich würde es ignorieren. Ich würde aber auf keinen Fall mitmobben. Ich würde aber wahrscheinlich, wenn ich die Person irgendwo treffe und wir nur zu zweit sind, ihr das Gefühl geben, dass ich auf ihrer Seite stehe, auch wenn ich ihr das nicht so offensichtlich zeigen kann, wenn die anderen sie mobben.


melden
krang2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

14.08.2010 um 00:35
@Subway
Solche Leute gab es damals auch zuhauf, die mir in Abwesenheit der "Aufhetzer" freundlich kamen, aber wenn es nötig gewesen wäre, das Maul gehalten und sich der Mehrheit angepaßt haben - fast noch unerträglicher, wenn auch verständlich, wie ich zugeben muß!

@weena
Ich habe damals meine Eltern um Rückendeckung gebeten, aber mein Vater meinte, daß ich allein mit den anderen fertig werden muß - er hätte nur im Notfall eingegriffen. Es ist schwierig zu entscheiden, wann und wie man eingreifen soll, ohne dem Betroffenen noch mehr zu schaden / ihne zu schwächen. Aber ich würde sagen, daß es am hilfreichsten ist, ohne Mitwissen der Ausgrenzer/Mobber mit dem Betroffenen gemeinsam die Lage zu analysieren und dann aus möglichen Lösugen die beste herauszufinden. Wenn sowohl Wiedereingliederung in die Gruppe als auch Burgfrieden im Sinne von friedlicher Koexistenz nicht möglich sind, finde ich es auch nicht feige, einfach diesen Menschen den Rücken zu kehren (Schule wechseln, gegen Abfindung kündigen o.ä.). Eine andere gute Strategie ist es, aus der scheinbar gegen einen geeinten Masse die Aufhetzer herauszufinden, das sind meist nur zwei oder drei Leute, und die dann bewußt anzugreifen (muß nicht körperlich sein, man kann sie auch demütigen, ihnen Schwierigkeiten bereiten, sie erpressen usw.), um sich Respekt zu verschaffen.


melden
DieGeweihte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

14.08.2010 um 02:53
Ich kenne das Problem leider nur zu gut, weil ich selber mal ein so genanntes "Opfer" war!
Ich musste damals umziehen und kam in eine andere Schule. Und da war es wohl leider üblich, dass die "Neuen" gemobbt wurden! Die erste Zeit war nicht so schlimm, alle waren nett zu mir...das fing erst später an. Und es blieb nicht nur bei dummen Sprüchen...nein, ich wurde beklaut und am Ende sogar bedroht. Ich hatte zwischendurch sogar öfters versucht mich mit ihnen anzufreunden, hatte die Leute zu mir nach Hause eingeladen und so. Da haben sie sich dann erst recht ausgetobt und die halbe Wohnung verwüstet! Meine Eltern wollten dann schon zu deren Eltern, aber weil die mir drohten, hatte ich dann die Namen nicht sagen wollen. Danach wurde es immer schlimmer, so dass ich Angst hatte zur Schule zu gehen und anfing zu schwänzen! Das gab natürlich nicht nur Stress mit meinen Eltern, nein ich bekam auch eine schöne Geldstrafe, obwohl wir extra noch beim Direktor waren und dem das Problem geschildert hatten! Aber der konnte nichts machen...es folgte nur ein Gespräch mit dem Lehrer, der wiederum zwar meine Mitschüler ermahnte, aber auch nicht gerade verhinderte, dass ich weiter gemobbt wurde. Im Gegenteil...er machte auch noch mit, indem er mich vor der ganzen Klasse lächerlich machte wenn ich mal eine schlechte Arbeit schrieb oder eine Aufgabe nicht wusste! Selbst wenn ich in der Klasse saß und schon am heulen war, fragte er nur doof, warum ich denn heulen würde! Ich hatte die Schule so gehasst...
Natürlich hatte ich versucht mich zu wehren oder mir nichts anmerken zu lassen, aber sowas geht nur eine gewisse Zeit...irgendwann hält man dem Druck nicht mehr stand! Ich war dann auch froh, als sie mich irgendwann in Ruhe ließen und sich ein neues Opfer suchten...
Ausgerechnet meine einzige Freundin zu der Zeit! Aber aus Angst wieder zum Opfer zu werden, habe ich ihr nicht beigestanden. Heute weiß ich wie dumm und schwach ich damals war!

Ich habe jedenfalls keine guten Erinnerungen an meine Schulzeit deswegen und bin froh, das alles hinter mir gelassen haben zu können. Eine Zeit lang dachte ich sogar an Rache so a la Carrie, weil ich diese Menschen so sehr gehasst habe...aber dann wäre ich auch nicht anders wie sie gewesen!


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

14.08.2010 um 04:21
@weena und alle Anderen die gemobbt wurden: Es tut mir sehr leid was ihr erlebt habt. Ich hatte damals in der Klasse auch Niemanden der wirklich zu mir stand. Erinner mich wie Jmd aus der Klasse auf einer Klassenfahrt zu mir sagte: ,,Jeder in der Klasse hasst dich, Jeder" Sowas vergißt man nicht. Manchen (zum Glück Wenigen) von damals begegne ich selten zufällig, Manche lächeln selbst jetzt noch spöttisch etc. wenn sie mich sehen. Ich hasse im Nachhinein nicht mal mehr Jeden davon, aber Einigen kann ich nicht verzeihen. Ich frage mich was in solchen Menschen bloß vor sich geht? @DieGeweihte Das mit deinem Lehrer ist furchtbar!! Meine Lehrerin damals war nicht ganz so extrem aber ähnlich unfähig. Was mich viel tröstet ist mein Freundeskreis, vor allem meine beste Freundin. Rachegefühle kann ich gut nachvollziehen, auch wenn man sich nicht auf die gleiche Stufe stellen sollte. Nachvollziehbar sind solche Gedanken jedoch vollkommen für mich.


melden

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

14.08.2010 um 04:26
Respekt übrigens an Leute die selbst mal mobbten, aber daraus lernten und es bereuen! Wie schnell man zum Mitläufer wird weiß ich ebenfalls, war auch mal nicht besser und schäme mich heute noch. :(


melden
Anzeige
DieGeweihte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgegrenzt und gemobbt - Erfahrungen als/mit Aussenseiter

14.08.2010 um 12:59
@Türkis
Also ich hab´s überlebt, aber es prägt einen schon sowas! Ich hatte zum Glück nie das Bedürfnis mich wirklich an ihnen zu rächen, denn als die Schule vorbei war, hatte ich auch meinen ganzen Hass hinter mir gelassen. Ich hatte zum Glück auch meine Freundin, die immer hinter mir stand in der Zeit! Ohne sie, hätte ich es sicher nicht alles so gut verkraften können. Ich schäme mich auch heute noch dafür, dass ich ihr damals nicht beistand als sie zum Opfer wurde und teilweise selber sogar über sie abgelästert hatte mit denen! Ich wünsche wirklich keinem solche Erfahrungen...
Außenstehende haben immer gut reden, wenn sie sagen man sei selber Schuld, wenn man sich zum Opfer machen lässt...aber wie würden Sie reagieren, wenn Sie in so einer Situation wären, wenn man ihnen z.B. mit dem Tode drohen würde...würden Sie dann auch noch sagen "das geschieht mir ganz recht, wenn ich so doof bin!"? Oder würden die "Täter" automatisch damit aufhören, wenn Sie wüssten, was Sie einen Schaden damit anrichten, dass manche ihr Leben lang darunter leiden und einige sogar daran zu Grunde gehen und sich lieber das Leben nehmen um nur nicht mehr diese Schmerzen ertragen zu müssen? Vielleicht sollte jeder mal darüber nachdenken...


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kinder ohne Eltern17 Beiträge