Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nur eine Sprache

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Sprachen

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 11:36
Hey Leute^^
Hab grad keinen Thread gefunden der zum Thema passt, darum mach ich hier mal einen;
Wie wäre es, wenn alle Menschen auf der Welt nur noch eine Sprache reden würden? Wäre es dann einfacher zum leben? Sind soviele Sprachen sinnlos? =)


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 11:47
Sprachen sind Kulturgüter und der Verlust einer Sprache würde den Verlust von Kultur bedeuten.

Ausserdem sind Sprachen individuell (Völkertechnisch gesehen) und stammen aus vielen Jahrtausenden ab, demzufolge bräuchte es noch einige Jahrtausende bis alle Menschen eine Sprache sprechen würden, meiner Meinung nach.

Man identifiziert sich doch auch durch und mit der Sprache.

*blubb*


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 12:01
Keine Fremdsprachen mehr in der Schule, allenfalls in Geschichte. ;)
Für mich zu spät, leider.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 12:03
@Zyklotrop

Aber auch keine Muttersprache mehr. ;)

Angenommen wir würden alle englisch sprechen; wo bleibt da die Identifizierung mit der deutschen Geschichte?

*blubb*


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 12:08
Diese ganzen künstlichen "Weltsprachen" die existieren (wie zum Beispiel Esperanto) haben sich nicht durchsetzen können - internationale Weltsprache ist nunmal Englisch.


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 12:17
Na, du könntest dich ja mit der englischen Sprache identifizieren.
Stellt die Sprache ein Identifikationsmerkmal dar?
Für viele wahrscheinlich schon, ebenso wie die deutsche Kultur, der Holocaust, die Sonderangebote bei Aldi und die Allerheiligenrallye.
Mir ist sie eher egal.
Natürlich ging durch den Verlust der deutsche Sprache Etliches an Poesie und Lyrik verloren.
(Wer es nicht glaubt, kannn ja mal die Glocke ins Englische übersetzen :D )
Bei dem hier im Forum so häufig praktizierten Muttersprachenmord gälte es dann das Für und Wider abzuwägen.
Ich definiere mich nicht über die deutsche Sprache, hab mir (Schande über mein Haupt) dazu aber auch noch keine grossen Gedanken gemacht.
Eigentlich ein interessanter Gedanke, mal sehen, was dazu noch kommt.


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 12:18
Der Post ging an @datrueffel


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 12:22
Zyklotrop schrieb:Na, du könntest dich ja mit der englischen Sprache identifizieren.
Ich will mich nicht mit der Sprache identifizieren. Ich möchte mich mit Hilfe der Sprache mit meinem Vaterland und dem historischen Hintergrund identifizieren. Es ist ja nicht so, dass die deutsche Geschichte nur aus Holocaust und NS-Regime besteht ;)
Zyklotrop schrieb:Stellt die Sprache ein Identifikationsmerkmal dar?
Ja, weil ->
Zyklotrop schrieb:Wer es nicht glaubt, kannn ja mal die Glocke ins Englische übersetzen
;)
Zyklotrop schrieb:Bei dem hier im Forum so häufig praktizierten Muttersprachenmord gälte es dann das Für und Wider abzuwägen.
Das ist ja oft das Traurige. Ich spreche mich ja nicht von Fehlern frei, im Gegenteil, aber was man manchmal so vor die Augen geworfen bekommt ist schlimm. Woran liegt das? Eventuell mit der fehlenden Identifikation?

*blubb*


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 12:42
@datrueffel
Die deutsche Geschichte/Kultur kannst du doch in jeder Sprache aufarbeiten, von einigen Ausnahmen einmal abgesehen.
Deshalb muss aus Siegfried ja nicht gleich "victorypeace" werden.
Aber es geht doch um die Identifikation.
Bin ich ein anderer Mensch, nur weil ich englisch spreche?
Diese Version

Walled up in the earth so steady
Burned from clay, the mould doth stand.
This day must the Bell be ready!
Fresh, O workmen, be at hand!
From the heated brow
Sweat must freely flow,
That the work may praise the Master,
Though the blessing comes from higher.

wäre der des deutschen Bildungsnotstandes

Loch in Erde,
Bronze rin.
Glocke fertig,
bim, bim, bim

jedoch in jedem Fall vorzuziehen. ;) :D


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 12:44
@dextrometh

der nick passt ;)
wie willst du denn allen menschen der welt diese sprache beibringen? und ich bin mir sicher das bei einigen menschen dieser vorschlag auf ablehnung stoßen würde und zwar aus den verschiedensten gründen.

etwas ähnliches wurde doch schonmal versucht. ich betone "ähnlich":

Esperanto ist die am weitesten verbreitete internationale Plansprache. Doktoro Esperanto (Esperanto: „Hoffender“) war das Pseudonym, unter dem Ludwik Lejzer Zamenhof 1887 die Grundlagen der Sprache veröffentlichte. Seine Absicht war, eine leicht erlernbare, neutrale Sprache für die internationale Verständigung zu entwickeln, die jedoch andere Sprachen nicht ersetzen sollte. Auf Initiative Zamenhofs entstand eine internationale Sprachgemeinschaft, die das Esperanto seither für viele Zwecke anwendet, vor allem für Reisen, Brieffreundschaften, internationale Treffen und kulturellen Austausch (Literatur, Musik u. a.). Bald fand diese Sprache auch Verwendung in Radiosendungen, im Amateurfunk, im mündlichen und fernmündlichen Verkehr, in Telegrammen, Zeitungen und Zeitschriften und später im Internet.

quelle: wikipedia


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 12:49
@Zyklotrop

Es geht mir auch um die ältere Geschichte. Woher kommen die Deutschen? Woher kommt die deutsche Sprache. Nicht nur die neuere Geschichte ist da von Bedeutung.

Genauso würde ich fragen; wieso sprechen die Spanier Spanisch? Woher kommt die spanische Sprache?

Wenn ich mich als Deutscher mit Deutschland identifzieren will, dann muss ich auch die geschichtlichen Hintergründe kennen.

*blubb*


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 12:59
@datrueffel
datrueffel schrieb:Wenn ich mich als Deutscher mit Deutschland identifzieren will, dann muss ich auch die geschichtlichen Hintergründe kennen.
Würde dir ohne die Sprache etwas fehlen? Benötigst du die Sprache zur Identifikation mit dem Land?
Warum brauchst du ein Land zur Identifikation? Über welches Deutschland reden wir? Das jetzige?
Ich stell es mir schwierig vor, dass in Worte zu kleiden.
Warum sich mit Deutschland/England/what ever identifizieren?


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 13:01
@Zyklotrop
mit was indentifizierst du dich denn?


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 13:05
@Zyklotrop

Nennen wir es "gesundes Maß an Patriotismus". Ich bin in Deutschland geboren; bin in Deutschland groß geworden; lebe weiterhin in Deutschland; habe einen Beruf in Deutschland; bin ein deutscher Staatsbürger.

Ich habe Deutschland einiges zu verdanken, auch wenn natürlich nicht alles toll ist, aber für mich ist Deutschland in der jetzigen Situation das ideale Land zum leben.
Zyklotrop schrieb:Würde dir ohne die Sprache etwas fehlen?
Ja! Als ich 3 Monate in England gearbeitet habe, habe ich ausschließlich englisch gesprochen und kannst du dir vorstellen, weil heilfroh ich war, als ich mich endlich wieder mit jemandem auf deutsch unterhalten konnte? Es hat in den 3 Monaten einfach ein Stück Heimat gefehlt.
Zyklotrop schrieb:Warum brauchst du ein Land zur Identifikation?
Womit soll ich mich sonst identifizieren? Ich bin kein chronischer Deutschlandhasser, wie man ihn hier zu Hauf trifft und kennenlernt. Ich mag Deutschland und bin auch stolz darauf Deutscher zu sein. Genauso wäre ich auch stolz Türke, Portugiese oder Zypriot zu sein...! Ich kann mich einfach mit Deutschland, der Geschichte, der Sprache einfach allem, identifizieren.
Zyklotrop schrieb:Ich stell es mir schwierig vor, dass in Worte zu kleiden.
und stell dir das mal in einer anderen - nicht Muttersprache - vor :D
Zyklotrop schrieb:Warum sich mit Deutschland/England/what ever identifizieren?
Damit man eine Heimat im Herzen trägt? Damit man immer weiß, wo man herkommt? In welchen Umständen man aufgewachsen/gelebt hat?

*blubb*


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 13:11
Es ist durchaus vorstellbar, dass irgendwann auch eine "Weltsprache" eingeführt wird. Wenn man daran denkt, wie die Metroplen dieser Welt und ihre Bewohner sich durch die Globalisierung immer mehr aneinander angleichen..


Hätte Vor- und Nachteile, denke ich.


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 13:13
@Südlicht

Aber ich denke mal, daß WIR HIER ALLE das wohl nicht mehr erleben würde ... ;)


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 13:17
klar..alle leute würden sie verstehen...aber es gibt ja schon englisch als haupotsprache die eigentlich jeder könne sollte...


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 13:17
@Thalassa
@Südlicht
Südlicht schrieb:Es ist durchaus vorstellbar, dass irgendwann auch eine "Weltsprache" eingeführt wird.
wir sind doch bereits auf dem besten weg dahin. englisch hallo?


melden

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 13:18
@rutz

ist ja auch einfach zu lernen.


melden
Anzeige

Nur eine Sprache

20.12.2010 um 13:20
@Feingeist
ach..wenn es um die einfachheit geht..würd ich deutsch wählen..die sprache ist einfach..aber es liegt wohl daran weil es meine muttersprache ist...

dann würde ich latein nehmen..die grammatik ist etwas schwerer aber nicht so schwer wie deutsch...ich mein: im englischen haben die meisten probleme mit der aussprache


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Askese30 Beiträge