Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Reden mit Familienangehörigen

32 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angst, Familie, Vertrauen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Reden mit Familienangehörigen

16.05.2011 um 10:06
Moin !

Ich hab da mal eine Frage ob das nur mir so geht oder ob eine von euch das auch kennt.

Ich habe das Problem das ich mich meine Familie gegenüber nicht öffen kann, mit Ihnen zu reden ist für mich sehr schwer es ist egal worum es dabei geht. Wenn es nur oberflächlicher Smalltalk ist habe ich dieses Problem nicht aber sobald es ein Gespräch um handfeste Sachen ist verfalle ich in die Verschwiegenheit und breche die Diskussionen ab, da ich das gerede nicht ertragen kann. Allerdings wenn ich mit Freunden oder anderen Bekannten oder sogar Unbekannten Leute über Themen rede fällt es mit absolut nicht schwer. Es ging sogar schon soweit das ich versucht habe so wenig kontakt wie möglich mit meiner Familie zu haben. Was ich aber in den letzten Jahren ein kleines bisschen gebessert hat.

Kurz zu meiner Person: bin 25 Jahre habe 4 Schwestern und einen Bruder alle älter als ich. Bin in einer glücklichen Beziehung und auch sonst läuft alles in geregelten abläufen ab. Arbeit, Haus usw. alles bestens.

Woher kommt diese Angst? Ich vertraue leider auch keinen von denen und dise mich zu verlassen fällt mir auch schwer auch wenn sie mir schon so manches mal gut geholfen haben.


3x zitiertmelden

Reden mit Familienangehörigen

16.05.2011 um 10:26
Hattest du irgendwelche probleme mit deiner Familie? Oder versteht ihr euch alle gut?
Könnte ja daher kommen.


melden

Reden mit Familienangehörigen

16.05.2011 um 10:28
@Kiiwii

Ja soweit verstehen wir uns alle sehr gut, es gab noch nie verwiegende Probleme.


melden

Reden mit Familienangehörigen

16.05.2011 um 10:47
Hast du schon mal versucht in einem neutralen Ort und mit einem neutralen Person einen solchen Gespräch zu führen?

Das kann sehr Hilfreich sein, man kann den neutralen dritten ansprechen, damit der der andere es indirekt mitbekommt was einen bedrückt, und nach einer Zeit, wenn man positive Erfahrungen damit gemacht hat, ist man daran gewöhnt einen vernünftige Gespräch zuführen und man braucht dann auch keinen "Dritten" mehr.

Viel Erfolg und alles Gute.


melden

Reden mit Familienangehörigen

16.05.2011 um 10:53
@Keysibuna

Soweit erstmal Danke für deinen Rat, doch das ist wohl nicht so leicht durch zu führen da ich nicht weiß wo ich da anfangen sollte zu reden da es wohl falsch verstanden werden könnte. Allerdings hab ich zu keiner Dritten Person so einen Kontakt das der oder Diejenige mit einen von dennen Reden würde.


melden

Reden mit Familienangehörigen

16.05.2011 um 10:56
@oppis

Du kannst ja für dich selbst erst mal diese Themen aufschreiben und sortieren, dann wird es etwas leichter.

Ich weiß es ist schwer jemandem finden der sich dafür hergibt und alles gesagte für sich selbst behält. :(

Aber ne neutrale Ort kann manchmal auch ausreichen.


melden

Reden mit Familienangehörigen

16.05.2011 um 10:58
@Keysibuna

Ist auf jedenfall mal ne Überlegung wert! So weit verbleibe ich mit besten Dank.


melden

Reden mit Familienangehörigen

16.05.2011 um 10:59
@oppis

Sehr gerne :)

Viel Erfolg und alles Gute :)


melden

Reden mit Familienangehörigen

17.05.2011 um 18:11
@oppis
Kenne ich.....ich habe oft das Gefühl das meine Familie nur aus Klatsch und Tratsch besteht. Ich ziehe mich immer mehr zurück weil die mir alle tierisch auf den S.... gehen....


melden

Reden mit Familienangehörigen

18.05.2011 um 07:11
@titus1960

Jap so könnte man das mit kurzen Wörtern beschreiben, fühle ich auch so.


melden

Reden mit Familienangehörigen

18.05.2011 um 11:46
@oppis
Und außerdem finde ich bei Freunden und Bekannten mehr "Hilfe, Trost und Zuspruch" als bei meiner eigenen Familie.
Hab jetzt kürzlich gemerkt was in meiner Familie so abgeht. Da ziehen sie bei Facebook über mich her, obwohl ich mich schon da abgemeldet hatte.


melden

Reden mit Familienangehörigen

23.05.2011 um 07:47
Das is ja i-wie ein trost das mann weiß das es einen nicht alleine so geht. hab schon angst gehabt das ich da doch ein schwerwiegendes Psychologisches problem ist.


melden

Reden mit Familienangehörigen

30.05.2011 um 21:13
Lange Zeit wars bei mir auch so. Nichtmal Fotos von meinem Privatleben hab ich mich getraut zu zeigen.

Mittlerweile iz mir der Eindruck den ich mache schon fast egal geworden und...manchmal erzaehle ich sogar Dinge, bei denen ich weiss, dass sie mir sowieso nicht geglaubt werden, weil sie so absurd sind.


melden

Reden mit Familienangehörigen

10.06.2011 um 00:53
Zitat von oppisoppis schrieb am 16.05.2011:Woher kommt diese Angst? Ich vertraue leider auch keinen von denen und dise mich zu verlassen fällt mir auch schwer auch wenn sie mir schon so manches mal gut geholfen haben.
.. ich kann mir meiner "Familie" aufh nicht offen reden.. nur, ich denk das hat bei jedem seinen grund. irgendwann muss mal was gewesen sein das dein vertrauen erschüttert hat.
bei mir is es so dass die immer nur das schlechteste von mir denken obwohl ich nie was getan hab das verwerflich gewesen wär. die denken alle sie seien unfehlbar, und immer ist der andere schuld.


1x zitiertmelden

Reden mit Familienangehörigen

12.06.2011 um 18:06
Ich dacht immer ich kann mit meinen Eltern über absolut garnicht reden das mich intressier... bei meiner Mutter ist das immernoch der Fall die kotzt mich einfach nur an -.- naja aber mit meim Vater red ich voll :D über Verschwörungen, Kunst usw. aber im Durchschnitt red ich mit meiner Familie nie über das was mir grad so durch den Kopf geht... und meinen Humor kann ich da auch nich bringen.

aber das ist bei dir doch kein schwerwiegendes psychologisches problem.

den kontakt kann man nach und nach ja wieder aufbauen und versuch es bei dem smalltalk zu belassen, wenns geht.

wünsch dir viel glück ;)


melden

Reden mit Familienangehörigen

12.06.2011 um 18:44
Geht mir (fast) genauso.

Meine Mutter will eigentlich mit mir reden, doch ich kann irgendwie nicht.
Sie tratscht dann alles wieder bei ihren Freundinnen, Verwandten aus usw., das mag ich einfach nicht.
Lieber rede ich mit Freunden, bei denen kann ich mir (fast immer!) sicher sein, das sie es verstehen und auch das manche Sachen bei ihnen einfach besser aufgehoben sind als bei meiner Familie.

Lachen, Smalltalk, Diskutieren kann ich mit meiner Familie schon. Macht auch Spaß :P

Doch jeder sollte selbst wissen, wem er was anvertrauen kann und mit wem er reden kann.
Ich hätte auch gerne ein besseres Verhältnis.
Aber ich hab mich damit abgefunden, ist auch gut so.


melden

Reden mit Familienangehörigen

12.06.2011 um 18:52
Bei mir ist es eher andersrum. :) Ich bin der einzige der nicht sonderlich große Probleme hätte mit den Angehörigen zu sprechen, diese jedoch lehnen das ab. In meiner Familie gibt es keine tieferen Gespräche, kaum Emotionen und erst recht keine Liebe.
Deshalb habe ich nur die Möglichkeit mit anderen Menschen zu sprechen und das fällt leicht. :D


melden

Reden mit Familienangehörigen

26.06.2011 um 03:13
@oppis
Kenne das zugut.
Ich kann mit meiner Mum auch über nicht reden was tiefsinnig ist.
Ich bekomme immer das Gefühl das sie mich eh nicht verstehen wird.
Auch vertraue ich ihr auf eine Art nicht , als ich vertraue ihr das sie es für sich behalten würde aber ich vertraue ihr nicht genug das ich über was ernstes mit ihr rede.

Ich habe ein super Verhältniss zu ihr und wir verstehen uns wirklich sehr gut.

Auch kann ich mit Freunden total offen über meine Probleme reden weil ich weiß das sie mich verstehen.

Ich denke aber eher das es so eine Generationssache ist denn ich kann generell nicht mit Menschen über 30 über meine "Probleme" reden ( bin 20 ) .


melden

Reden mit Familienangehörigen

27.06.2011 um 15:50
hmm strange


vielleicht bist du einfach nur zu schüchtern..ich hab das nicht bei meiner familie sondern bei meiner klasse :/


melden

Reden mit Familienangehörigen

27.06.2011 um 20:17
ich hab das auch bei manchen mitgliedern meiner familie. oberfälchlich kann ich mit ihnen normal reden wie du auch und wenn es dann tiefsinniger wird sage ich nicht mehr viel dazu.


melden