Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

126 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Familie, Vater, Schlaganfall, Hirnschlag

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

19.02.2019 um 22:02
Vor etwas über einer Woche musste der Rettungwagen zu meinem Vater kommen da sein linker Arm schon über Wochen taub war, aber den Sonntag stellten sich dazu wahnsinnige Kopfschmerzen bei ihm ein. Er kam ins Unfallkrankenhaus und wurde direkt untersucht. Da er seit vielen Jahren mit HWS kämpft (Halswirbelsäule) dachte man es käme davon.. aber auch die Diagnose Schlaganfall wurde in betracht gezogen und vorsorglich mit untersucht. Das CT dort ergab erstmal nichts...aber man stellte beidseitig verengte Halsschlagadern fest und eine generelle Unterversorgung des Gehirns.
Er wurde ins DRK verlegt, mit Blaulicht wo man ihn unbehandelt erstmal 2 Tage auf der Neurologie liegen ließ. Eine geplante Op der Halsschlagader wurde mehrfach am Tag verschoben. Bis dahin konnte er normal kommunizieren, sogar lachen... einzig sein linker Arm war taub und diese brachialen Kopfschmerzen quälten ihn.
Dann... Dienstag... wurde er operiert. Und was einst mal mein Vater war, blieb im OP Saal und heraus kam ein gebrochener Mann.

Das ist kurz angerissen der medizinische Verlauf der zu dem Grund meines verzweifelten Beitrags führt. Ich weiss, Allmy ist kein Medizinforum und für Ratschläge oder Diagnosen nicht verfügbar. Darum schreibe ich auch nicht... ich möchte keine Ratschläge und ich stelle hier auch niemanden fragen. Ich muss es nur niederschreiben und mich der Tatsache hingeben, das auch ich irgendwo damit hin muss. Denn innerhalb meiner Familie kann ich niemanden sagen wie es mir geht. Ich funktioniere nur noch, bin den ganzen Tag bei meiner Mutter bzw mit ihr im Kh. Und die Zeit die ich zu Hause bin verbringe ich in Schlaganfallsforen um zu lesen, auf Youtube um mir die Operation meines Vaters bis ins kleinste immer und immer wieder anzuschauen... ich lese Broschüren für Familienangehörige eines Schlaganfall Patienten... bin auf der Seite der Charité, die extra Seminare geben und eine Beauftragte haben die hilft.
Mittlerweile bin ich auch auf Medizinseiten gelandet, die eigentlich für Medizinstudenten gedacht ist zwecks Recherche für ihre Arbeiten. Jede mögliche Informationsquelle ziehe ich mir heran um meinem Papa im Anschluss die beste Hilfe sein zu können.. und natürlich meiner Mama.

Der Chefarzt, die Oberärtze und Schwestern im Kh reden fast ausschließlich nur noch mit mir weil sie merken das meine Mama dafür nicht den Nerv hat und nichts an Info aufsaugen kann. Mir fällt es auch schwer aber ich MUSS wissen was auf uns zu kommt... wie wir uns jetzt zu verhalten haben... wie es Papa geht usw.

Mit jedem Tag den er sa liegt geht es ihm schlechter. Bei der OP ereilte ihn ein zweiter Schlaganfall... was durchaus in SELTENEN Fällen wohl passieren kann. Wir sind so ein seltener Fall. Seither ist auch seine linke Gesichtshälte gelähmt, er hat Schluckbeschwerden..darf nur Brei essen und trinken. Er nuschelt nur noch und weint sobald er Dinge hört die seinen Krankheitsverlauf beschreiben. Das nennt man typische Schlaganfall Depression. Meinen Vater habe ich vorher noch nie weinen sehen.. und jetzt weint er in einer Tour. Vor Verzweiflung, vor Scham und Schmerz und eben auch neurologisch bedingt durch die Depression.

Vor 3 Tagen hatte er 40 Fieber... seit gestern Durchfall durch einen Krankenhauskeim... und eine Lungenentzündung wird seit gestern mit Antibiotika behandelt. Er wechselte mittlerweile 8 Mal das Zimmer... von Stroke Unit auf Neurologie auf Intensivstation zur Stroke Unit zurück.. dann wieder Neurologie und seit gestern Abend wieder Stroke Unit. Von Mehrbettzimmer zu Einzelzimmer... welches auf der Neurologie eher dem Sterbezimmer gleicht.

Papa meistert das insgesamt großartig... er lässt sich sogar von mir helfen und beruhigen wenn er weinen muss. Ich rede DURCHWEG positiv mit ihm... sage ihm wie toll seine OP Narbe verheilt ist und das modeln noch Thema werden kann... das sein Blutdruck super ist oder das ich ihn schon viel besser verstehe als den Tag zuvor. Gestern durften wir bei der Ergotherapie dabei sein... da weinte er währenddessen und verleugnete seinen gelähmten Arm mit den Blicken. Aber ich sagte ihm wie großartig er das alles macht. Wie fleißig er auch ist und das es wichtig ist für die bereits beantragte neurologische Frührehabilitation ist. Er fragt auch täglich mehrfach wann er endlich dahin kann und wohin es geht.

Seine Blicke sind so weit weg :( Mein Papa ist auf einen Schlag ein ganz anderer aber ich bin froh das er uns erhalten blieb. Jedes jetzt anstehendes Szenario werden wir als Familie meistern. Und meine Mama fährt zur Reha mit.

Ich bin mittlerweile am Ende meiner Kräfte... seit einer Woche schlafe ich Nachts wenn es hoch kommt 2 Stunden weil mehr nicht geht. Den Tag über funktioniere ich für meine Mama und für natürlich für ihn... er soll sehen bzw spüren das wir alle Kraft der Welt für ihn haben. Und das wir ihn brauchen... er ist 65 Jahre- Blutjung für einen Schlaganfall Patienten.

Eine Sekunde änderte ALLES für uns. Und es ist genau das was er nie wollte. Ein Pflegefall werden... angewiesen auf andere sein. Er leidet so sehr unter dieser Situation und das quält mich am allermeisten. Wenn Rückstände des Hirnschlags zurückbleiben werden wir als Familie damit leben können aber er?

Ich habe keine Ahnung wie ich damit noch umgehen soll... und ich versuche ihn zu behandeln wie vorher weil ich weiss das er nicht hilfebedürfrig wahrgenommen werden möchte. Aber er nimmt meine Hilfe aktuell an- was sehr untypisch für ihn ist und zeigt wie sehr er sich mit dem zukünftigen Verlauf der Reha auseinandersetzt.

Wie gesagt, ich frage hier nicht um Rat seiner Krankheit betreffend und ich frage auch nicht nach Erfahrungswerten von euch. Jeder Schlaganfall ist anders... tückisch und jeder Verlauf ein anderer. Ich hab nur das Gefühl das ausgerechnet wir ein Parade Beispiel dafür e sind welche Komplikationen im Nachhinein entstehen können. Und ich habe niemanden dem ich einfach mal sagen kann : "MIR GEHTS SCHEISSE" weil es allen denen ich es sagen könnte genauso scheiße geht. Das wäre meiner Familie gegenüber mehr als Unfair.

Ich musste mich nun auch krank schreiben lassen. An Arbeit ist nicht zu denken. Mein Chef hat das alles vor 2 Jahren mit seinem Schwiegervater durch und ich habe die Hoffnung das er dadurch etwas milde walten lässt... denn... ich bin noch in der Probezeit. Ich liebe meinen Job. Ich will den nicht verlieren nur weil das Schicksal uns allen derbe ins Gesicht gewichst hat.

Es sind soviele Sorgen und Zukunftsängste die mich quälen. Meine Eltern sind gerade Rentner geworden... hatten SO verdammt viel vor nach 45 Jahren arbeiten und sich quälen.... und nun geht es wieder nicht wie sie es sich gewünscht haben. Es sind soviele Gänge... zum. Versorgungsamt... Pflegestufe beantragen... Hilfen und Hilfsmittel besorgen... nicht wissen wieviel nötig sein wird und wie lange seine Reha gehen wird... mit welchen Erfolgen kommt er zurück. Kommt der nächste Schlaganfall? Kommt alles NOCH schlimmer oder bleibts so beschissen wie jetzt.

Ich weiss... es ist nur wenig bis keine Diskussionsgrundlage in diesem Thread aber vielleicht möchte jemand ihn nutzen um sich auch Luft zu machen. Bzw ihn nutzen um sich auszuweinen. Aus mir musste es jedenfalls jetzt raus denn mit mir macht diese Situation psychisch so richtig was.

Ich danke jedem der es bis zum Ende gelesen hat.


melden
Anzeige

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

19.02.2019 um 22:49
@Stonechen
ich wünsche euch allen viel Kraft, viel Mut, viel Durchhaltevermögen und hoffe, dass es Deinem Papa bald besser geht.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

19.02.2019 um 22:52
@Stonechen
Ich kann dir nicht mal Ratschläge geben. Ich wünsche dir, deinem Vater und der Familie viel Kraft und dass dein Vater noch Besserung des Gedundheitszustandes erfährt. Ich drücke euch alles, was ich habe 🍀


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

19.02.2019 um 23:07
@Stonechen


Ich kann mich sehr gut in Eure Lage rein versetzen u. weiß, wie es sich anfühlt, wenn ein sehr nahestehender Mensch plötzlich krank wird.

Nicht den Kopf hängen lassen. Bei vielen Schlaganfallpatienten verbessert sich der Zustand.

Ich drück Euch die Daumen u. ganz viel Kraft u. Zuversicht u. für Deinen Vater alles, alles Gute ;)


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

19.02.2019 um 23:09
Wünsche dir und deiner Familie alles Gute!

Würde mich freuen wenn du ab und zu schreibst wie es euch geht.
Wenn dir danach ist natürlich.

Meine Mama hatte Krebs. Die Diagnose hat uns damals auch sehr getroffen. Nach dem ersten Schock lernt man damit umzugehen.
Man hat leider keine Wahl...

ein Schritt nach dem anderen.

Liebe Grüße


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

19.02.2019 um 23:10
@borabora
@Mrs.Rollins
@Tussinelda

Ich danke euch für die lieben Wünsche.
Geduld ist jetzt alles worauf wir es auslegen... mehr bleibt am Ende auch nicht. Geduld... hoffen und ihn animieren weiterhin so tapfer zu sein.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

19.02.2019 um 23:19
@Stonechen
Ich kann nur alles Gute wünschen, deinem Vater, der ganzen Familie und dir, den das so mitnimmt.
Gib die Hoffnung nicht auf, daß es sich zum besseren wendet.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

19.02.2019 um 23:22
Ich wünsche dir viel Kraft, Geduld und vor allem, dass es deinem Vater bald besser geht und er die verdienten Jahre der Rente genießen kann. Vor einigen Jahren war ich selbst in einer ganz ähnlichen Situation, darum kann ich viele deiner Gefühle gut verstehen. Einen "Ratschlag" möchte ich dir geben: Vergiss dich selbst nicht und versuch, auch auf deine Bedürfnisse zu achten und dir eine Auszeit zu gönnen (so schwer das auch fällt), wenn du das brauchst.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

19.02.2019 um 23:49
@Stonechen

shit ich bin bei dir. meinem vater ist fast haar genau das selbe passiert.

das kommt immer so unerwartet. und dann bricht eine ganze welt zusammen.

das kann man nur iwie durchstehen ... und nach ner weile wirds besser. aber eine narbe am herzen bleibt zurück ... die tut immer weh wenn man zb threads wie diesen liest.

gib deinen vater nur nicht auf. ich besuch meinen nach 13 jahren pflegeheim nur noch selten ... und ich hasse mich dafür.

ironischerweise gerade deshalb weil ich ihn so geliebt habe ... ich kann ihn so einfach nicht sehen.

aber ich weiss wie das klingt. furchtbar.

ich hoffe du hast die kraft bei ihm zu sein. und wenn er dann anfängt zu lächeln ... dann freust du dich.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 07:32
@Stonechen
Es tut mir so leid, dass das passiert ist. :( Euch viel Kraft! Ich kann nur dazu sagen, mein Opa und seine Schwester hatten beide einen heftigen Schlaganfall und haben sich davon nie wieder ganz erholt, aber sie waren trotzdem weiterhin lebensfrohe Menschen und haben genossen, was ging!


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 08:09
Viel Kraft euch allen.

Eins verstehe ich nur nicht. Wieso war sein Arm denn wochenlang taub?


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 08:17
Danke erstmal allen die sich die Zeit genommen haben zu lesen und so liebevoll zu antworten. Auch wenn das Schicksal furchtbar ist und es mir leid tut das andere auch da durch mussten.. aber gerade beruhigt es mich auch etwas das wir damit nicht alleine sind. Meine Mama verdrängt ganz viel... ich beschäftige mich wahrscheinlich zu sehr damit aber es hilft mir. Jeder so wie er besser damit klar kommt. Ich lass meine Mama verdrängen solang wie sie das brauch und denke aktuell einfach für sie mit. Ist meine Pflicht als Tochter sie da jetzt zu schützen und aufzufangen.

Seit gestern ist im ganzen Bezirk Stromausfall. Auch im Krankenhaus. Das läuft bis mindestens heute 15 Uhr auf Notstromatregat,welches gestern Abend auch mehrfach ausfiel. Es gibt kein Wasser im Kh, kein Tv für meinen Papa (und er hatte sich so auf Fußball gefreut) und das heisst das heute definitiv keine Untersuchungen gemacht werden. Es kotzt mich alles an! Gestern mit Strom lief schon alles beschissen und sie ließen ihn über ne Stunde in seinem Urin liegen und nahmen ihm vorher die Notfallklingel ab. Wären wir nach der Mittagsruhe nicht nochmal gekommen hätte er vermutlich bis Abends so gelegen. Hab gestern die gesamte Station zusammen geschissen. Manchmal muss man sich fragen ob das Personal überhaupt noch was mitbekommt.

Ich fahre jetzt wieder ins Krankenhaus, damit er wenigstens etwas Ablenkung hat. Aber wenn er hört das bis 15 Uhr kein Strom kommt dann wird ee wieder weinen weil da einfach NICHTS funktioniert auf der Neurologie.
Die Stroke-unit war super... auch hygienisch top und das Personal klasse. Aber die Neurologie hat versagt auf ganzer Linie.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten sofern ich in der Lage bin zu schreiben. Danke für alle Genesungswünsche, ich nehme die stärkend jetzt mit zu Papa.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 08:21
@Vincent

Der Chefarzt meinte dass das eine Vorankündigung zum Schlaganfall war wegen der Unterversorgung zum Gehirn. Der Sauerstoff kam da schon länger nicht mehr ausreichend an. Die Ärzte vorher (Hausarzt) und mein Papa selbst schoben das aber auf HWS weil er das gleiche schonmal vor 20 Jahren hatte. Rechnet ja keinet damit das es diesmal ein Schlaganfall ist.
Und jetzt im Nachhinein machen wir uns große Vorwürfe das wir es nicht erkannt haben. Und viel zu spät die Rettung gerufen haben. Aber er war bis auf den Arm bis dahin völlif normal... erst als die Kopfschmerzen dazu kamen wurde er anders. Aber auch da schiebt man es auf die Schmerzen.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 08:22
Stonechen schrieb:Manchmal muss man sich fragen ob das Personal überhaupt noch was mitbekommt.
Es kommt halt leider dazu, dass die Krankenhaeuser viel zu wenig Personal beschaeftigen. Auf zu wenige Schwestern und Pfleger kommen einfach viel zuviele Patienten!


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 08:28
@Stonechen
Wieder was dazu gelernt. Ich dachte immer, ein Schlaganfall wäre etwas plötzliches. Von einem schleichenden Beginn wusste ich nichts.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 08:30
Alles Gute für euch alle.
Meine Mutter hatte letztes Jahr 3x eine TIA (die Vorstufe), 3x Stroke Unit, 3x Abwarten inwieweit die Ausfälle reversibel sind.
Das Wichtigste ist die psychische Unterstützung, die "Hand im Rücken". Was der Körper machen kann, das macht er.
Und denkt daran, auch ihr (die ganze Familie) seit angeschlagen. Ihr habt 2 Hände nehmt eine für den Patienten, aber vergesst nicht euch auch gegenseitig zu stützen und zu unterstützen.
Ich wünsche euch viel Kraft.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 08:42
@Stonechen
Erst einmal möchte ich dir und deiner Mama viel Kraft für die kommende Zeit wünschen. Hoffentlich bessert sich der Zustand deines Papas schnell und der Schaden bleibt reversibel.

Mein Opa hatte im letzten Jahr auch einen Schlaganfall. Das bittereste daran war, dass er am gleichen Tag Vormittags beim Arzt im Gesundheitscheck gewesen ist, welcher ihn auf das Risiko eines Schlaganfalls untersuchen sollte: Die Diagnose war "alles ok".
Ich kann völlig nachvollziehen wie du dich fühlst. Man ist macht- und hilflos und sieht einen vorher starken Menschen gebrochen und an Maschinen geklemmt im Bett liegen. Letzten Endes ist fast alles wieder gut geworden. Ich hoffe dass wird bei dir auch der Fall sein.
Lediglich die Angst vor einem neuen Schlaganfall oder davor, dass es ein anderes Familienmitglied trifft, bleibt. Ich glaube dagegen hilft kein Mittel.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 08:57
@Stonechen
Das mit dem Stromausfall ist natürlich noch der Hammer und dann für so lange. Da bin ich ohne im Krankenhaus zu sein schon froh, nicht in dem Bezirk zu wohnen. Aber im Krankenhaus ist das echt ohne Worte. Die können ja nichts dafür, aber es ist ja hauptsächlich die Art wie damit dort umgegangen wird. Mein Schwiegervater hatte vor einigen Jahren einen Schlaganfall und lag im Krankenhaus Neukölln auf der Intensivstation. Alle haben uns davor gewarnt und was soll ich sagen? Bis auf den langen Anfahrtsweg für uns war es dort super. Ich drücke alles, was ich habe, es soll sich einfach wenden und so gut werden, wie es nur geht. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wenn es einem beschissen geht ist es unglaublich hilfreich, Familie und Freunde hinter sich zu haben. Alles Liebe für euch!!


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 09:57
@Stonechen
Erstmal alles gute für die nächsten Tage und Wochen :Y:

Die Zeit wird vorangehen und auch wenn es sich jetzt nicht so anfühlt, es kann alles gut ausgehen und dann kommen wieder gute Zeiten. Ich kenne jemanden der zu einer Routine OP ins KH musste und dann lief alles schief. Er war psychisch nicht mehr derjenige der er außerhalb des KH war. Er hat auch Gedanken geäußert das er nicht mehr raus kommt und das er nur noch ein mal an die frische Luft will usw. Eine Art Aufgabe - auch weil wirklich alles gegen ihn lief, jede Kleinigkeit. Das war 2017.
Heute ist davon rein Garnichts mehr zu sehen und zu merken, er nimmt wieder am normalen Leben teil wie vorher auch.


melden
Anzeige

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

20.02.2019 um 12:29
@Stonechen, mich hat dein Beitrag hier gerade wirklich sehr betroffen gemacht und ich musste an meinen Schwiegervater denken, der auch so einen schleichenden Schlaganfall erlitten hat.

Auch ich wünsche dir und deiner Familie, insbesondere natürlich deinem Papa, von Herzen ganz, ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Es muss einfach furchtbar sein, einer Situation so plötzlich ausgeliefert zu sein, die man nie hat erleben wollen. Ich finde dich jedenfalls extrem stark und hoffe, du bündelst alles an positiver Energie und Kraft, um deinen Papa aufzubauen. Ich wüsste nicht, ob ich diese Stärke hätte. Toll, dass dein Papa euch hat.

Mach' dir um alles andere (Job/Probezeit) bitte nicht allzu viele Gedanken. Wenn es da Probleme geben sollte, war es sowieso nicht das Richtige und es findet sich auch wieder was Neues. Familie ist das, was zählt. Ich wünsche euch alles Gute!


melden
433 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Freier Wille?133 Beiträge