Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

65 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Hilfe, Selbstlosigkeit, Hinterlist

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 18:56
Kommt ganz darauf an.

Wenn ich so manchen Hollywood-Star in Afrika sehe, die sich mal eben schnell mit ein paar Eingeborenen knipsen lassen und denen über den Kopf streichelt, damit die Publiciy stimmt. Das wird dann als selbstlose Hilfe von denen vermarktet.

Die, die wirklich der Hilfe wegen was tun möchten, machen es still.


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 19:47
ich helfe gurndsätzlich, wo ich kann. das hat wohl damit zu tun, dass ich zum einen gerne gebraucht werde, und zum anderen glückliche gesichter sehe. sicher mach ich das nicht ganz selbstlos, denn wenn man leben möchte, muss man auch hin und wieder seinen anteil fordern, um es mal vorsichtig auszudrücken. aber erwarten würde ich dafür nicht wirklich was.. ob jemand dankbar ist, oder nicht, muss er für sich selbst rausfinden. bloss allzuviel kredit haben wohl nicht so viele zu vergeben.


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 19:51
@rockandroll
Dabei muss man aber aufpassen, nicht dahin anzurutschen, nie nein sagen zu können. Uneigennützigkeit kann schnell ausgenutzt werden.


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 19:53
Selbstlos zu sein bewirkt meistens bei demjenigen ein gutes Gefühl.
Allerdings kann sowas auch nach hinten los gehen und diese Menschen entwickeln Konkurrenzdenken, wenn jemand daher kommt und seine Sache auch ganz gut macht - sowas kann fies enden.
Naja, aber daran erkennt man dann den wahren Charakter und vorallem, ob derjenige sein Ding wirklich aus tiefstem Herzen macht, oder weil er sich überall nur profilieren möchte...


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 19:55
@KlausBärbel
logisch, deshalb auch der teil, mit dem "anteil fordern"
..immer nur geben, ist der sache nicht dienlich


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 19:59
@rockandroll
Man kann nicht immer nur nehmen, mas muss sich auch mal geben lassen können :D

Den ganzen Tag nur Gutes tun, zerrt auch zu sehr an der Substanz, wo doch der Undank Welten Lohn ist.
Irgendwann fragst du dich, wieso mache ich das überhaupt?


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 22:50
Ich helfe gerne weil es Mir das Gefühl gibt gebraucht zu werden un weil es ein schönes Gefühl ist etwas Gutes zu tun. Aus dem selben Grund bringe ich andere Menschen auch gerne zum Lachen: "light up the dark!"
Leider wird das auch sehr oft als Schwäche angesehen. Wenn du erst mal der nette Helfer bist, dann wirst du auch des öfteren ausgenutzt.
Ein Arbeitkollege hat mal zu Mir gesagt:" Marc, gib niemals in deinem Leben alles, denn es wird Dir nicht auszahlen für dich!"
Der Grad ist schmal, aber...einer muss es ja tun...


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 22:55
Es gibt manche, die helfen selbstlos aus Liebe gegenüber andern Individuen,
und es gibt andere, die helfen um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen, oder um karmische Rechnungen "abzuarbeiten", oder um gesellschaftliche Stellung und Anerkennung zu kassieren, oder oder oder...
Jeder muss selbst entscheiden warum er hilft, oder nicht ;)


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 23:06
@Dude
Dude schrieb:Es gibt manche, die helfen selbstlos aus Liebe gegenüber andern Individuen
aber auch diese "selbstlose" art. hat einen hintergrund, eine geschichte. und die hängt mit dem ego und der selbstbefriedigung dessen zuammen. also letzendlich doch eine art eigennutz.


melden
DerPan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 23:08
@YaaCool
YaaCool schrieb:Was denkt sich ein Mensch, der einem anderen hilft dabei?
Das man vielleicht auch mal auf Hilfe angewiesen ist??
YaaCool schrieb:Um etwas wieder gut zu machen?
Ja!
YaaCool schrieb:Was ist wenn dieser Helfer nicht bekommt was er erwartet hat?
Also wenn ich jemandem beim zügeln helfe wird das meist mit Essen und trinken abgegolten, und wenn er mir Kohle geben will spricht man das vorher ab^^
Grundsätzlich bin ich sogar froh wenn ich jemandem helfen kann, auch wenns "nur" ein Pc ist der nicht läuft^^
Mir selber lasse ich mir (noch) nicht helfen ansonsten gibts genügend "Helferlein" dies gut mit einem meinen.
Da meine Mutter nicht mehr die jüngste ist, und ich warscheinlich ein schwieriger "Junge" war, hab
ich auch manchmal das Gefühl ihr helfen zu müssen.
Dann putz ich hald an nem Samstag ihre Wohnung, und krieg dafür ein "Essen" was mir schmeckt :)


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 23:09
@Outsider

Nein, Selbstlos ist im Wiederspruch zu Eigenutz. Entweder, oder, aber beides geht nicht.


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 23:11
@goron
der egoismus spricht alle arten von sprachen und spielt alle rollen, selbst die der selbstlosigkeit.

de la rochefoucauld


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 23:18
@YaaCool
Du vertritts die Meinung von Herbert Spencer:"Selbstlosigkeit ist ausgereifter Egoismus."
ABer ich denke da anders. Echte Selbstlosigkeit kann doch nur funktionieren wenn man selber nichts davon hat. wenn doch jeder nur nach seinem eigenwohl(egoismus) geht, dann führt das doch zu nichts gutem. wenn doch jeder in sei´nem herzen denk: ich helfe dem, damit der mir hilft, dann ist das nicht gut und ist für mich auch nicht aufrichtig.


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 23:23
Die Macht des Stärkeren soll sich darin äußern, dem Schwächeren zu helfen.


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

11.07.2011 um 23:35
@goron
ich selbst bin ein geber- mensch. ich helfe gerne und auch oft. ich erwarte selten etwas als gegenleistung. nichteinmal ein danke. mein dank ist mein wissen -ich habe geholfen, weil meine hilfe nützlich und angebracht war. ich bin ebenso ersthelfer bei einem unfall wie der nette kerl der einer anderen person die tür aufhält. ich fahre auch schon mal 100 kilometer um einer alte oma die möglichkeit zu geben, abschied von ihrer "heimat" zu nehmen.
wenn ich jemand anderem etwas "gutes" geben kann, dann ist es für mich selbst eine art befriedigung. das wissen mein gegenüber ist glücklich, macht auch mich glücklich. für mich ist es egoismus. ich brauche das gefühl, aber ich brauch nicht den dank dafür.
für mich ist es nicht gegensätzlich. ich würde es als selbstlos egoistisch benennen.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

12.07.2011 um 00:12
@goron
Danke für die Korrektur von dem Geschwurbel :)
Outsider schrieb:aber auch diese "selbstlose" art. hat einen hintergrund, eine geschichte. und die hängt mit dem ego und der selbstbefriedigung dessen zuammen. also letzendlich doch eine art eigennutz.
Ja, natürlich hat die Selbstlosigkeit einen Hintergrund! Zum Beispiel die tiefgreifende Erkenntnis darüber, dass man als einzelnes Individuum, obschon verschieden, letztlich eben doch eins ist mit jedem anderen Lebewesen, angefangen bei der Mikrobe, bis hin zum Homo Sapiens - und weit darüber hinaus.
Egoauflösung ist zwingend erforderlich für wahrhaftige Selbstlosigkeit! Denn eigentlich ist das Wort "Selbstlosigkeit" ohnehin eine äusserst schlecht getroffene Beschreibung, weil das individuell einzigartige Selbst ewig ist, und damit gar nie aufgelöst werden kann, wohingegen das Ego eben sehr wohl aufgelöst wird, sobald man egolos denkt und handelt, darum ist "Egolosigkeit" in Wirklichkeit die viel treffendere Wortwahl..

Und dass du glücklich bist, wenn du gibst, hängt einzig mit dem kosmischen Gesetz des Gebens und Nehmens zusammen. Ich erspare mir, dies jetzt genauer zu erläutern, da dies bereits zur Genüge getan wurde, und wer sucht, der findet!
@Outsider
Aber ja, du hast recht, so wie du ausdrückst, dass du es handhabst, ist es durchaus in der Form nicht egolos, das Handeln... Ist aber letztlich egal, wenn dabei Gutes getan wird... denn allein das zählt am Ende ;)

Peace out


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

12.07.2011 um 00:23
@Dude
der kosmos und die allumfassenden verbundenheit. ich gebe zu, heraklit seine denkweise, dass wollte ich nicht anbringen. aber ich bin da ganz nah bei der denkweise ;) das problemchen dabei ist nur... der mensch brauch für sich selbst immer einen logischen weg. und ich ziehe ihn über meinen egoismus. aber am ende ist es egal.

ich bin ein zwilling. und ich halte es seit jeher mit dem spruch panta rhei.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

12.07.2011 um 00:32
Outsider schrieb:das problemchen dabei ist nur... der mensch brauch für sich selbst immer einen logischen weg.
Nein, braucht er nicht! Wenn der Mensch erstmal sein wahres Selbst erkennt, weil ihm das Ego dazu nicht mehr im Wege steht, dann befindet er sich eben jenseits von Logik.
Das darf man jetzt nicht falsch verstehen, denn ich liebe die Logik und nutze sie auch gern, doch es gibt eine bestimmte Ebene, da verbleibt der Logik kein Schluss mehr, da sie dort nicht funktionniert... Sie steht quasi weit darunter und kommt daher nicht ran, wenn dir ne Versinnbildlung als Hilfestellung dienlich sein könnte...

Oder denkst du ganzheitlicher Nihilismus im Bewusstsein von Gott und gleichzeitig seiner individuellen einzigartigen Göttlichkeit sei noch irgendwie mit Logik nachzuvollziehen?
@Outsider


melden

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

12.07.2011 um 03:41
@YaaCool @goron @DerPan @KlausBärbel @rockandroll @lateral @Home @Pirat @-ripper-
@Outsider

Hier schreibe ich wirklich gerne, sehr schöne philosophische Diskussion und hochinteressante Beiträge von allen. Daher spreche ich jetzt auch jeden einzeln an :-)


Aus meiner Perspektive heraus gesehen gibt es vielerlei Gründe zur Motivation von Hilfeleistungen jeglicher Art.
Es kommt immer darauf an, wie der Helfende für sich damit umgeht.

Spricht er z.B. selbst gerne davon, wie er wem, wann, womit etc. geholfen hat, oder / und denkt er viel an die geleistete Hilfestellung, so ist die Motivation ein Egotrip vom Feinsten.
Ein Zweck des Egos ist nämlich, Aufmerksamkeitspartikel von anderen zu erheischen, ob nun offen oder heimlich. Das Hauptinteresse des Ego liegt nicht in der Tat als solche, sondern darin, von den anderen gelobt zu werden.
Hilfeleistungen jedweder Art eignen sich hervorragend, der Befriedigung des Egos zu entsprechen.
Das schönste dabei ist, dass es (fast) keiner merkt (meist inbegriffen der Hauptperson), da extrem subtil, und das Ergebnis überwältigend im Sinne des Zweckes ist :-)
Man fühlt sich auch extrem gut dabei, vordergründig weil man geholfen hat und das wahre Motiv gar nicht anschauen will / muss / soll / kann etc.

Längere oder kürzer währende Gedanken an eventuelle "Karmaabtragung" als Resultat der Hilfeleistung ergeben m.E. diametrale Ergebnisse (außerdem ists Selbstsucht).
Karma ist das Gesetz von Ursache und Wirkung = negative Tat erschafft negatives Karma - positive Tat kreiert positives Karma.
Karma bleibt also immer, egal ob positiv oder negativ, und mit Abtragung ist da gar nix drin. Wir bleiben weiter im Hamsterrad, statt rechts dreht es sich halt links rum und das wars dann auch schon.

Da gibt es durchaus noch wesentlich mehr Motivationen, die hier aufzuzählen jedoch den Rahmen sprengen würden.

Spricht der Helfende hingegen nicht darüber und "vergisst" er die Tat auch für sich selbst innerhalb kurzer Zeit, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass tatsächlich Selbstlosigkeit und echte Liebe zum Nächsten die Motivation ist.

Für denjenigen, dem geholfen wurde, sind die Motive (vordergründig) bedeutungslos, denn er hat bekommen, was er zu diesem Zeitpunkt brauchte.

So oder so ists immer gut zu helfen, man muss gar nichts hinterfragen.
Tut man es aber dennoch, so wie wir hier, kann man auch ruhig mal wagen, einen kurzen oder längeren Blick hinter den Vorhang zu werfen - ich finds jedenfalls gut und freue mich auf weiteren Gedankenaustausch.

Danke für das schöne Thema!

Lb. Gr.


melden
Anzeige

Hilfe - uneigennützig oder reine Berechnung?

12.07.2011 um 09:35
Letztlich ist alles, was wir "selbstlos" tun auch für uns selbst.
Sei es zur Beruhigung "ich muss es tun um mich wohl zu fühlen" oder (je nach Organisation) "ich hoffe darauf eine einfachere Anstellung im Unternehmen XY zu bekommen, wenn ich dort schon freiwillig geholfen habe".
Ich kann hier natürlich nicht alle Motivationen der Menschen auflisten, aber eins weiß ich gewiss: Alles hat seinen Sinn und Zweck.

Selbst Leute die selbst eine schlechte Kindheit hatten und deswegen Kuscheltiere zu Kinderheimen schicken... völlig selbstlos natürlich. ;)
Letztlich aber wie schon erwähnt: Sei es einfach nur zur eigenen Befriedigung und Beruhigung.


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Träume97 Beiträge
Anzeigen ausblenden