weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Drogen ein Tabuthema?

1.156 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Aufklärung, Tabu

Drogen ein Tabuthema?

16.08.2011 um 02:38
sanatorium schrieb:auch wenn sich das jz maybe nach blödem hippie gelaber anhört:
wenn die menschen akzeptiert kiffen dürften, dann wär die stimmung viel gechillter und friedlicher... dann würden viel mehr leute kiffen und es gäbe kaum noch gewalt :)
Ja, bei so manchen Zeitgenossen wäre es wünschenswert wenn sie sich mal eine Tüte durchziehen - in der Hoffnung dass es so wirkt wie du es beschreibst :D

Ich glaube die Gewaltrate würde dadurch nicht wirklich fallen. Für Gewalt gibt es andere Gründe und wenn dann würde das Cannabis vielleicht zu einer kurzzeitigen Dämpfung der Gewaltbereitschaft führen.


Also eines ist für mich klar und das nicht nur auf Cannabis bezogen: ein wesentlicher Grund weshalb diese Drogen verboten sind: sie sind in der Lage den Blickwinkel zu verändern, die Menschen zu allerlei kritischen Fragen zu drängen was den Staat, die Religion, die Wirtschaft betrifft…

Eben all das, was den Status Quo betrifft. Und dieser wird durch die Mechanismen aufrechterhalten, die auch eine entscheidende Rolle bei der Legalisierung / Nichtlegalisierung dieser Drogen spielen.


melden
Anzeige
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

16.08.2011 um 02:53
@Y34RZ3RO
Y34RZ3RO schrieb:ein wesentlicher Grund weshalb diese Drogen verboten sind: sie sind in der Lage den Blickwinkel zu verändern, die Menschen zu allerlei kritischen Fragen zu drängen was den Staat, die Religion, die Wirtschaft betrifft…
genau das isses! und das obwohl diese kritischen fragen was den staat, religion oder die wirtschaft betrifft einfach berechtigt sind!

ich nehm mich mal als beispiel... wenn ich ehrlich bin als ich angefangen hab zu kiffen hab ich mich recht cool gefühlt... :D war inder großen pause in der schule... jedoch nach nen paar mal hab ich das gefühl einfach mal genossen und bin dann immer recht nachdenklich geworden. Erst seitdem ich kiffe hab ich angefangen mich für Politik und andere Themen zu intressieren. Und vor dem Kiffen, war ich auch ziemlich gewaltbereit... Inzwischen bin ich völlig gegen Gewalt.

Erst das Kiffen und die Einstellung die ich unter anderem dadurch bekommen habe, hat mir gezeigt das ich einer Welt lebe, die mir eigentlich sowas von garnicht passt... Und das ich das nicht einfach hinnehmen muss! Ich bins satt das wir in der Schule unnötige Scheiße beigebracht bekommen und bei den wenigen WICHTIGEN Themen wie z.B. Politik oder Wirtschaft, kriegen wir völlige Scheiße eingetrichtert! Wir hatten mal das Thema mit Großkonzerne, als ich noch auf der Realschule war... Und die Arbeitsblätter die wir ausgeteilt hatten waren völlig PRO Großkonzerne usw.
Da war dann Pro und Contra... erstmal 20 Pro's und 5 Contra oder so und bei Contra standen dann so Dinge wie "Ohne Markenklamotten ist man unbeliebt" etc... Ich dachte mir WTF!? was soll dieser Scheiß... so nen Kack kriegen wir doch eh nur eingetrichtert, sodass es am Ende wirklich so ist... Denn ich habe noch nicht erlebt das jmd wegen der Klamotten Marke gemobbt wird... Sowas solls ja auch geben, ABER das kann man sich ja auch eigentlich denken, wenn die Medien so ne Scheiße doch vermitteln! Ich habe keine Lust mehr das wir in ner kapitalistischen Welt leben, welche nur vom Markt zusammen gehalten wird! Dieser ganze Materialismus geht mir ebenfalls auf den Sack... Die Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene kriegen egal wo sie sind völlig falsche Werte vermittelt! Egal ob es in der Schule ist, in der Zeitung oder im Tv (sowieso massenmanipulator nr.1) !
Ich will verdammt noch mal ne Welt in der Liebe mehr zählt als Geld... In der Charakter mehr zählt als Erfolg... EINFACH WIEDER MENSCHLICHKEIT...

Ich denke so einige Menschen würden mal lockerer werden und ihren Horizont etwas erweitern, wenn sie ab und zu mal ein Tütchen rauchen würden... Sorry @ Mods, müsst mich nich gleich wieder sperrn ;) is ja nur son Gedanke von mir... Wenn sie das auch ohne Weed schaffen, sich mal ne eigene Meinung zu bilden und den Tv auszuschalten dann ist ja ok :)
Ich kann einfach nur sagen das man sich bsp. mal ein bisschen deutsche reggeamusik anhörn sollte... Die Künstler sind meistens Kiffer... Und dann soll einer mal noch sagen Kiffer sind dumm und kriminell... Es gibt fast keine Musik die mehr positive Message hat und Probleme anspricht als Reggea... :)


melden

Drogen ein Tabuthema?

16.08.2011 um 16:37
@sanatorium

Ich verstehe deine Einstellung vollkommen und wünsche mir, dass sich bald etwas in dieser Richtung verändert. Mir kommt es so vor, als würden immer mehr Menschen nach und nach zu dem Bewusstsein kommen, dass die bisherige Lebensweise auf diese Art nicht mehr lange durchführbar ist. Wir brauchen eine neue Sichtweise auf das Leben, auf uns Selbst.

Was können wir dagegen tun? Ich glaube allein schon die Diskussion darüber, mit anderen Mitmenschen, die Verbreitung dieser Gedanken, kann etwas verändern. Am Anfang aller Veränderung steht die Idee, der Grundgedanke.

Auch durch unser Konsumverhalten haben wir einen entscheidenden Einfluss auf die Wirtschaft. Warum sind wohl solche Konzerne wie Coca-Cola so mächtig geworden? Ja wohl nicht deswegen, weil die Produkte niemand kauft. Muss es denn immer Coca-Cola sein? Es gibt mMn billigere und schmackhaftere Alternativen dazu. Der Markenname hat da sicher seinen Einfluss. Manche Leute fühlen sich ja regelrecht dazu gezwungen, wenn sie eine Cola gekauft haben und sich gerade filmen, diese sofort ins Bild zu halten. Bei solchen Markenhuren muss ich mich immer beinahe übergeben.

Warum sollte man Coca-Cola überhaupt boykottieren? Unter anderem weil sie dafür sorgen, dass die in Afrika ohnehin schon sehr knapp vorhandenen Wasservorräte dafür verwendet werden, damit wir hier unsere tollen Erfrischungsgetränke haben. Was ihre Lieblingsmarke dort so alles anstellt, wissen die wenigsten oder interessiert sie schlichtweg nicht.

Hier mal zum lesen:

http://www.schattenblick.de/infopool/politik/redakt/afka1805.html


Bei Apple-Produkten sehe ich bei Jugendlichen ein ähnliches Verhalten. Da hat das iPhone bereits das Auto als Statussymbol abgelöst. Brauchen wir diese Statussymbole wirklich? Gibt es nicht vielleicht bessere Alternativen zu den bekannten Markenprodukten? Woher kommen diese Produkte eigentlich? Solche Fragen sollten öfters gestellt werden, denn WIR, jeder Einzelne von uns beeinflusst ganz entscheidend mit seinem Kaufverhalten, in welche Richtung es geht.

Oder bei Holzprodukten. Muss es denn unbedingt ein teures Tropenholz sein? Nur weil es gerade 'in' ist? Dafür werden ganze Wälder abgeholzt. Es gibt einheimische Hölzer, die der Qualität dieser Tropenhölzer in nichts nachstehen und auch billiger sind. Aber natürlich sind diese nicht so begehrt. Dadurch kann man sich dann nicht so privilegiert fühlen, wie wenn man ein seltenes Tropenholz-Produkt hat. Aber ist es das wirklich wert? Der Witz dabei ist ja auch, dass solche ehemals seltenen und prestigeträchtigen Produkte plötzlich überhaupt nicht mehr selten und besonders sind, weil sie jeder Idiot besitzt. Siehe iPhone: wen kannst du heute noch mit "Hey, möchtest mal mein iPhone sehen?" beeindrucken?

Es machen sich einfach zu wenig Menschen Gedanken darüber, was sie mit ihrem Konsumverhalten für eine Macht haben. Deswegen gilt es diese Menschen darüber aufzuklären, sie wachzurütteln aus der Traumwelt, in der alles durch Marken, durch materielle Güter bestimmt wird.

Drogen KÖNNEN all diese Fragen aufwerfen. KÖNNEN zu einer neuen Sichtweise führen. Sie müssen es nicht zwangsweise, sind auch bestimmt kein Mittel zur Weisheit oder Erleuchtung aber sie hatten und haben die Entwicklung der Menschheitsgeschichte entscheidend geprägt.

Erinnern wir uns an den Vietnamkrieg. Plötzlich war eine ganze Bevölkerung gegen einen Krieg, der von ihrem eigenen Land geführt wurde. Die Hippie-Bewegung, geprägt durch den Drogenkonsum, war darin stark involviert. Kein Staat möchte so eine Bewegung erneut haben. Das war ein einmaliges Experiment das nach Meinung dieser nie mehr auftreten und den Status Quo gefährden darf.


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

16.08.2011 um 16:44
@Y34RZ3RO
WORD


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 12:29
@Y34RZ3RO

Ich sch**ß auf den Status Quo,.... ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. :D :D


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 15:30
Stimmung "gechillter und friedlicher" wo gekifft wird? Na, wenn ich an Nordafrika denke, kommen mir da so meine Zweifel.


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 15:33
@Doors

Das liegt wohl eher an der politischen Lage als am Haschischkonsum.
Ich glaube auch nicht, daß man Zeit zum kiffenhat, wenn man sich gegen die Regierung auflehnt und einen Bürgerkrieg los tritt.


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 15:34
@Gedankebeule

Auch vorher waren kiffende Kabylen nicht gerade für ihre Friedfertigkeit bekannt.


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 15:36
@Doors

Liegt wohl allgemein an deren Mentalität. Möcht nicht wissen, wie die abgehen wenn se 3,8 im Turm haben.^^


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 15:37
Ungefähr so wie Oktoberfest-Besucher.


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 15:39
@Doors

Mit denen hab ich nix zum tun. :D


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 15:42
@Gedankebeule


Kiffer und Säufer unterscheiden sich nur in der chemischen Formel ihrer Hirnvernebelung.


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 15:45
@Doors

Näää, das kann ich nicht behaupten. Da hab ich andere Erfahrungen gemacht. N Kiffer wird bestimmt kein Blackout haben. Auch geht der Kiffer Streit eher ausm Weg (mal von deinem Berberstamm abgesehen ^^) , der Säufer sucht ihn regelrecht.


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 16:13
Wünschenswert wäre doch eine Welt in der wir keine Drogen brauchen um uns zu entspannen und glücklich zu sein.


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 16:21
@horusfalk3
da stimm ich dir zu, leider ist das aber heutzutage bei nur wenigen menschen der fall.

aber angenommen wir hätten son paradies auf erden, selbst dann würde ne tüte es ja nur noch schöner machen :)


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 16:23
@sanatorium

looool

Unverbesserlicher Kiffer :D


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 16:24
@Gedankebeule
haha, ja ne is doch so... ich meine wenn man nicht übertreibt, hat man ja keine wirklichen folgen oder nachteile vom kiffen :D


melden

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 16:28
@sanatorium


Ooch, der Eine siehts so, der Andere so. Muß jeder selber wissen.


melden
sanatorium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 16:30
@Gedankebeule
so siehts aus ;)


melden
Anzeige

Drogen ein Tabuthema?

12.09.2011 um 16:30
@Gedankebeule


Beide sind höchst systemstabilisierend, in dem sie sich die Birne zuknallen.


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
hauptsache laut46 Beiträge
Anzeigen ausblenden