Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

585 Beiträge, Schlüsselwörter: Sex, Bilder, Youtube, Sexualität, Jugend, Videos, Porno, Pornographie, Pornografie

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

12.05.2020 um 17:35
Welche Schönheitsideale?

Auf heißen Seiten gibt's nicht nur Gerippe, sondern auch Alte, dicke, magere, mit Amputation etc.

Die gewisse schwarz, orange Seite hat sogar (wenn auch nicht auf der Startseite, sondern im Klappmenü) ne Kategorie für Aufklärung.
Und wenn man als Erziehungsberechtigter den Kindern nicht erklärt, dass das Medium Porno nicht der Normalzustand ist...
Dann hat man auch kein Problem...
Früher oder später lernen die es eh.
Und solange das Thema Sex immer noch auf ein superhohes Podest gestellt wird und als Tabu verklärt wird, suchen sich die Pubertären Sekundärquellen.



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

13.05.2020 um 17:28
Zitat von sacredheart
sacredheart
schrieb:
Ich hab da auf arte allerdings noch keine entsprechende Programmankündigung gelesen und bezweifle, dass Jugendliche im Wesentlichen auf der Suche nach besonders künstlerischen Filmen sind.
Ja, schade eigentlich - aber es gab/gibt ja z. B. das Porn Film Festival in Berlin, bei dem solche von mir angesprochenen Filme gezeigt werden.
Klar, Jugendliche werden die auch nicht so leicht finden, aber würde das Ganze mehr ins Licht der Öffentlichkeit gerückt, wäre das auch leichter.
Zitat von sacredheart
sacredheart
schrieb:
Gute Tips aber gerne per PN.
Jo, bei Gelegenheit schicke ich dir welche. :D
Zitat von Fierna
Fierna
schrieb:
Wenn alle Beteiligten Freude daran haben, wie in einem Porno Sex zu haben, verstehe ich das Problem nicht. Problematisch wäre nur eine grundsätzliche Anspruchshaltung, dass das so zu sein hat.
In vielen Fällen ist aber genau das der Fall. Grade wenn man keinerlei eigene Erfahrung hat ...



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

13.05.2020 um 17:50
Zitat von sacredheart
sacredheart
schrieb:
Pornographie war ja seit der Verbreitung des bezahlbaren Farbdrucks recht einfach erhältlich.
So einfach war das auch nicht.In den frühen 80er Jahren war es für uns Jugendlichen ziemlich schwer an Hefte zu kommen.
Entweder hatte man ältere Freunde die Pornos besorgten,oder man hatte mal Glück und der Perso wurde nicht verlangt.
Eine Trinkhalle bei uns im Viertel hatte immer diese Silwa und Happy Weekend Hefte unter der Theke.Der Verkäufer,150cm groß,
125Kilo schwer,Glatze und Schnauzbart hat sich die Hefte vor dem Verkauf immer selber angewichst bzw.angeschaut und es waren immer
verklebte Seiten zu finden.
Seine Lieblingshefte waren wohl die Seventeen Teenager aus den Niederlanden.Da klebten immer alle Seiten.

Ne,da ist es heute durch das Internet schon bedeutend einfacher und auch billiger.Ob das nun gut ist,mag dahingestellt sein.
Die Kinders holen sich sowieso was sie haben wollen.Damals wie Heute.Wenn Ich höre,was die 11jährige Nachbarstochter so drauf hat,könnte einem schwindelig werden.
Ich auf jeden Fall konsumiere gerne,meine Frau und unsere Freunde auch.Wir fahren auch zu Erotikmessen und besuchen hin und wieder
Sexpartys.
..solange noch Tinte im Füller ist,warum nicht!



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

13.05.2020 um 21:59
Zitat von LuckyLook
LuckyLook
schrieb:
.solange noch Tinte im Füller ist,
ist es vor allem wichtig, dass man jemanden zum Schreiben hat. :D



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

13.05.2020 um 23:37
Zitat von Luminita
Luminita
schrieb:
In vielen Fällen ist aber genau das der Fall. Grade wenn man keinerlei eigene Erfahrung hat ...
Was genau bedeutet hier "viele" und wer genau hat das verifiziert?
Ist das eine Entwicklungen, die uns Sorgen machen sollte?

Die öffentlichen Debatten um Jugendsexualität sind meist risiko- und problemorientiert, besonders verbreitet ist die Sorge, erwachsenentypische sexuelle Verhaltensweisen würden sich immer weiter vorverlagern, aber das ist schon seit Jahrzehnten ein Mythos. Und im Fall des Pornokonsums ist das genauso.
[...]
Und die Auswirkungen?

Natürlich wirkt Pornografie, sonst würde sie nicht konsumiert. Sie soll sexuell erregen, und dafür wird sie auch, ganz überwiegend von Männern, ab der Jugendzeit genutzt. Die pornografiebedingte sexuelle Verwahrlosung einer ganzen nachwachsenden Generation, die seit 2007 im stern und anderen Medien behauptet wurde, ist aber durch wissenschaftliche Studien widerlegt. Bewiesen ist das Gegenteil: Jugendsexualität ist heutzutage verantwortungsbewusster und einvernehmlicher denn je.
[...]
Und was erregt Jungen?

Sie suchen sich in der Regel das aus, was zu ihren sexuellen Erfahrungen passt. Das heißt auch, sie brauchen nicht immer höhere Dosen oder krassere Plots. Und überdies wissen auch Jugendliche bereits sehr genau, dass Pornografie kaum der Realität entspricht, dass es sich um ein fiktionales Genre handelt.

Wie sieht es mit Verunsicherungen durch Pornografie aus?

Wie gesagt, das pornografische Beispiel wird in der Regel nicht als vorbildhaft übernommen, weder was die dort gezeigten Körper noch was die Verhaltensweisen betrifft. Bestimmte aktuelle Modetrends, die allgemeine Genitalenthaarung oder Intimschmuck mögen jedoch durch Pornografie mitbedingt sein. Das sind aber Sachen, die Erwachsene betreffen und nicht so sehr Jugendliche.
[...]

Was sollen Eltern tun, wenn es doch mal Probleme mit dem Thema gibt?

Das A und O ist ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Kindern. Töchter und Söhne sollten wissen: wenn sie Erfahrungen machen, die sie irritieren, die sie ängstigen, ekeln oder schlecht schlafen lassen, dann können sie sich vertrauensvoll an die Eltern wenden. Das werden sie besonders dann tun, wenn sie Verständnis erwarten können und keine Vorwürfe.

Also ist Zurückhaltung angesagt?

Ja, und man muss mit Kindern auch nicht über alles reden. Eltern sind heutzutage nur eine Aufklärungsinstanz unter vielen. Gerade im Internet gibt es ja nicht nur Pornografie, sondern viele altersgemäße Informationsangebote, die ältere Kinder und Jugendliche intensiv nutzen und über die sie sich austauschen.
https://mobil.stern.de/neon/magazin/youporn-ist-nicht-schlimm---jugendliche-wissen--dass-pornografie-kaum-der-realitaet-...
WDR.de: Frau Martyniuk, Sie haben 160 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 19 Jahren zu ihren Erfahrungen mit Sexualität und dem Internet befragt. Wie verändert der Konsum von Pornografie die Sexualität?

Urszula Martyniuk: Welche Pornografie meinen Sie? Das war nämlich auch die Frage, die uns Jugendliche ganz häufig in unseren Interviews gestellt haben. Und das zeigte uns, dass Jugendliche Pornografie sehr differenziert betrachten und nutzen.

Wir haben festgestellt, dass junge Menschen – anders als meist von der Öffentlichkeit oder Wissenschaft so gesehen – keine passiven Nutzer sind, die Pornografie ausgesetzt sind oder gar davon überschwemmt werden. Vielmehr sind junge Menschen aktive Mediennutzer, die nach Pornografie suchen, die sie interessiert. Die für sie eine Bedeutung hat, die sie erregt, wenn sie dazu masturbieren wollen.
[...]

WDR.de: Stichwort "abstoßend" - Haben Sie in Ihrer Studie auch den Kontakt von Jugendlichen mit Gewaltpornografie untersucht?

Urszula Martyniuk: Ja. Vor allem junge Männer haben davon berichtet. Schreckliche Videos und Bilder werden gerne auf dem Schulhof auf dem Smartphone rumgereicht. Aber auch dabei wird Pornografie anders funktionalisiert. Man kann das als eine Art moderne Mutprobe beschreiben. Wir haben beobachtet, dass Gewaltpornografie in der Regel nicht zur Masturbation genutzt wird.

Ganz wichtig finde ich bei diesem Thema, dass man aber bedenkt, dass auch wenn man nicht danach sucht, diese Inhalte im Internet zu finden sind. Eine umfassende Sexualaufklärung, Vermittlung von Medienkompetenz finde es deshalb sehr wichtig. Genauso wichtig und sogar nötig sind auch vertraute Ansprechpartner, die helfen können mit diesem belastenden oder erlebten umzugehen und sich künftig besser zu schützen.

WDR.de: Sexuelle Verwahrlosung, Versagensangst, Leistungsdruck, ein falsches Frauen- bzw. Männerbild durch den Konsum von Pornos. Die Liste der Sorgen um die negativen Auswirkungen durch Pornokonsum ist lang. Was ist ihre Haltung dazu? Alles nur Dramatisierung?

Urszula Martyniuk: Es gibt Studien sowohl zur negativen als auch zur positiven Auswirkung von Pornokonsum. Wobei hier gesagt werden muss: Es gibt mehr Forschung, die sich mit negativen Auswirkungen beschäftigt. Das hat damit zu tun, dass sich die Öffentlichkeit mehr dafür interessiert und deshalb mehr Forschungsgelder zu Verfügung stehen. Die Ergebnisse dieser Studien sind sehr widersprüchlich.

Was die Wirkung angeht, gibt es nur einen Bereich, wo die Studienlage sich einig ist. Und zwar ist das die Aggressionsbereitschaft. Es wurde ein Zusammenhang zwischen Nutzung von Gewaltpornografie und sexueller Aggressionsbereitschaft festgestellt. Wohlgemerkt ein Zusammenhang. Das heißt, wir wissen nicht: Sind das die bereits aggressiven Menschen, die sich Gewaltpornografie angucken oder ist es die Gewaltpornografie, die die Aggressionsbereitschaft steigert?
[...]
Trotzdem schaue ich nicht pessimistisch in die Zukunft. Ich sehe das eher als sexuelle Optionen im Internet, die genutzt werden können, aber nicht müssen. Genau das haben wir ja auch in unserer Studie herausgefunden: Nicht alle haben Interesse an sexuellen Inhalten im Internet. Und das ist vielleicht auch gut so. Vielleicht vertraue ich der Jugend mehr als die Öffentlichkeit das tut.
https://www1.wdr.de/wissen/mensch/pornografie-jugendliche-100.amp

Wie gesagt: Der Punkt ist erstmal nicht, dass die Pornoindustrie nicht grundsaniert gehört, oder selbst samt vermittelter Rollenbilder und Körperideale außerhalb der Kritik steht, sondern dass damit selbst trotz tteils fragwürdiger Inhalte keine "sexuell verwahrloste" Jugend erzeugt wird.
Jedenfalls halte ich das für Käse bzw Einzel-/Ausnahmefälle.



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

14.05.2020 um 15:05
@Fierna

Eigentlich reicht doch ein Blick auf die Jugendlichen im eigenen Familienkreis und deren Freunde. Da sehe ich aktuell keine himmelschreiende Problematik. Mein Jüngerer vergaloppiert sich manchmal in Sprüche, die jetzt nicht sooo reflektiert sind, aber das Drama ist in der frühen Jugend doch sehr begrenzt. Die sind aber kaum aus Pornofilmen, sondern von Freunden und im Zweifelsfall von irgendwelchen Rappern. Da wird dann halt mal bei nem bösen Wort vor sich hingekichert. So what?

Weder meine Kinder noch ihr gesamter Freundeskreis erscheint und erschien mit übermäßig sexualisiert. Sexuelle Übergirffe an einer sehr großen Schule: Waren nie ein nennenswertes Thema. Frauenverachtung oder Frauen als Objekt? Nö, könnte ich nicht behaupten.

Das deckt sich auch mit dem, was ich von anderen Eltern höre.

Und wer sich Videos von Autorennen anschaut, fährt mit 18 ja auch deshalb nicht unbedingt wie eine gesengte Sau. Die machen trotzdem brav Innenspiegel Außenspiegel Schulterblick.

Die spielen ja auch Assassin's Creed, murksen aber im Einkaufszentrum niemanden ab.

Und ehrlich gesagt so einen Überblick über ein paar Grundtechniken kann man sich ja auch aus Pornos abgucken. Ich hab ja auch früher Tennis geguckt und Tennis gespielt und hatte nicht den Anspruch, dass mein Aufschlag so wäre, wie der von Boris Becker. Dass ich aus dem Anschauen der Spiele nichts gelernt hätte, würde ich aber auch noch nicht mal sagen.

Wenn ich ein technisches gerät zusammenbaue, dann auch lieber mit nem Anleitungsvideo als mit einer Schema Zeichnung.



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

27.08.2020 um 22:29
In der heutigen Zeit ist es doch kein Problem, Pornos im Internet anzuschauen.



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

27.08.2020 um 22:40
Zitat von sacredheart
sacredheart
schrieb am 12.05.2020:
In Einzelfällen können sogar sehr kleine Penisse um die 35cm zeugungsfähig sein
Also, welcher Mann hat schon 35 cm?



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

28.08.2020 um 08:40
Zitat von Lothar
Lothar
schrieb:
Also, welcher Mann hat schon 35 cm?
Die Wenigsten, würde ich mal behaupten, da solche Übergrößen eher die Ausnahme als die Regel sind, wenn überhaupt. Sind 35 cm tatsächlich schon mal erreicht worden? Das wäre in der Tat riesig bzw. sehr lang.



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

28.08.2020 um 13:19
Pornos sind für mich wirklich ein Segen 😊



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

28.08.2020 um 13:21
Zitat von Kleines25
Kleines25
schrieb:
Pornos sind für mich wirklich ein Segen 😊
Ach komm, Ehrlich?



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

28.08.2020 um 13:24
@Lothar
Why not?



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

31.08.2020 um 16:19
Spätestens in der Pubertät fängt jede/r an sich dafür zu interessieren, ich habe mit 12 den ganzen Tag zuhause darauf gewartet dass die Eltern endlich die Wohnung verlassen um mir ein solches Video nach dem anderen anzusehen. Auch wird jeder Wege finden sich solches Material anzusehen und ich denke das war schon so, bevor Pornos frei zugänglich für jedermann im Internet verfügbar waren.

Man entwickelt eben eine große Neugier, viele haben stattdessen bei Telefonsex-Hotlines angerufen, exorbitant hohe Telefonrechnungen verursacht und wurden dafür von den Eltern drakonisch bestraft. Da ist es doch besser, sich einfach Videos anzusehen.


Heutzutage wenn man sich mit Amateur-Pornografie befasst sieht man auch Material, welches deutlich näher an der Realität ist als das Schauspiel in professionellen Videos. Natürlich ist es dennoch nicht die Regel dass eine als Schneewittchen verkleidete Frau mit 7 kleinwüchsigen Männern gleichzeitig und nacheinander verkehrt, aber in den Amateur-Videos sieht man zumindest dass nicht jeder Körper perfekt ist, nicht jede Brust falsch und nicht jeder Penis 40cm lang.

Was die Aufklärung durch die Eltern betrifft: Ja, das kann helfen. Aber Hand aufs Herz, hättet ihr mit 12 Jahren ein Gespräch mit den Eltern gesucht, über die Porno-Videos die ihr euch anseht? Gleichzeitig mit der sexuellen Neugier entwickelt man im Pubertätsalter auch eine gesunde Portion Scham, ich denke so richtig offen über das Thema reden kann man erst nach der Pubertät, viele noch viel später und manche niemals.



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

31.08.2020 um 16:23
@Cptn.Wankalot
War doch früher auch viel cooler und spannender die ganze Bude auf den Kopf zu stellen um die elterliche geheim-VHS-Bibliothek zu finden und sich genau zu merken wo man gestartet hat um wieder exakt dahin zurück zu spulen dass man auch ja nichts merkt.



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

31.08.2020 um 16:25
@6.PzGren391

War durchaus mit Risiko verbunden. Außer man wusste dass die VHS-Sammlung nicht beiden Eltern zuzuordnen ist und der Vater noch viel mehr Ärger bekommt wenn etwas auffällt ;) :trollking:



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

31.08.2020 um 19:29
Zitat von 6.PzGren391
6.PzGren391
schrieb:
War doch früher auch viel cooler und spannender die ganze Bude auf den Kopf zu stellen um die elterliche geheim-VHS-Bibliothek zu finden und sich genau zu merken wo man gestartet hat um wieder exakt dahin zurück zu spulen dass man auch ja nichts merkt.
:D

Oder sich in die FSK18-Abteilung der Videothek zu mogeln.



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

31.08.2020 um 20:31
Zitat von Kältezeit
Kältezeit
schrieb:
Oder sich in die FSK18-Abteilung der Videothek zu mogeln
Alleine nur hinterm Vorhang spähen war aufregend :D



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

31.08.2020 um 20:37
@Kältezeit
Ich will gar nicht wissen wie viele jungspunde sich jetzt fragen „wer ist diese Videothek?“!

@Eya
Oh ja!



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

31.08.2020 um 20:39
Zitat von rhapsody3004
rhapsody3004
schrieb am 28.08.2020:
Die Wenigsten, würde ich mal behaupten, da solche Übergrößen eher die Ausnahme als die Regel sind, wenn überhaupt. Sind 35 cm tatsächlich schon mal erreicht worden? Das wäre in der Tat riesig bzw. sehr lang.
kommt so gut wie nie vor. Ich denke eher so 22-23....
aber passen tun dann meist eh "nur" 20… :D
Zitat von 6.PzGren391
6.PzGren391
schrieb:
War doch früher auch viel cooler und spannender die ganze Bude auf den Kopf zu stellen um die elterliche geheim-VHS-Bibliothek zu finden und sich genau zu merken wo man gestartet hat um wieder exakt dahin zurück zu spulen dass man auch ja nichts merkt.
ich gebe zu dass war tatsächlich so bei mir. Seltsamerweise fand ich es mit 15 auch gleich aufregend und anziehend... daher gehe ich mal davon aus dass ich auch wirklich hetero bin :D

also war jetzt nicht so ein Schockmoment, von wegen "ihhh, so sieht das also aus, is ja eklig"....sondern eher "anregend" :D

Videothek war ich nie...irgendwie an mir vorrüber gezogen



melden

Pornografie, für jeden frei verfügbar - die Folgen

31.08.2020 um 20:49
@6.PzGren391
@Eya
Der große Bruder von meinen besten Freund hat in der Videothek gejobbt :Y:



melden