weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stinker

358 Beiträge, Schlüsselwörter: Gestank, Stinken, Müffeln, Körpergeruch
Exon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

24.01.2012 um 21:03
@blue_

Das euere Gf nichts unternimmt ist unverständlich.....


melden
Anzeige
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

24.01.2012 um 21:05
@Exon

Ist das dein ernst? Das ist kein Problem, das eine GF interessiert.


melden
Exon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

24.01.2012 um 21:10
blue_ schrieb:Das ist kein Problem, das eine GF interessiert.
Bei uns mittlerweile schon. Und wir haben 526 Mitarbeiter!

Die haben nämlich u.a. eine Sorgfaltspflicht eure gesundheitliche Unversehrtheit am Arbeitsplatz zu garantieren...und wenn dir dauernd schlecht wird vom Gestank dieser Wildsau ist das nicht mehr so......

Betriebrat?


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

24.01.2012 um 21:12
Exon schrieb:Betriebrat?
Damit mache ich mich lächerlich. Kommt für mich nicht in Frage. Entweder stinkt es den anderen Kollegen endlich auch mal genug, oder ich muss damit leben.


melden
Exon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

24.01.2012 um 21:16
blue_ schrieb:Damit mache ich mich lächerlich. Kommt für mich nicht in Frage. Entweder stinkt es den anderen Kollegen endlich auch mal genug, oder ich muss damit leben.
Da hast du dir ein hartes Los ausgesucht.

Und warum lächerlich? Wenn euer Betriebsrat etwas taugt, MUß er sich der Sache annehmen, dazu ist er verpflichtet. Wenn nicht, würde ich das der Gewerkschaft melden...


Sorry, aber ich kann nicht verstehen, wie man bei sowas schwerwiegenden wie immer wiederkehrende Beeinträchtigungen am Arbeitsplatz durch so eine waschfaule Wildsau das so einfach hinnehmen kann....es geht hier um deine Leistungsfähigkeit im Beruf, der dich ernährt, die dein Heim und Essen sichert...


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

24.01.2012 um 21:21
@Exon

Ich weiß, was du meinst und ich empfinde es ähnlich. Es ist eine Zumutung. Trotzdem lohnt es sich nicht, wegen sowas zu kämpfen. Es ist noch nicht so out, wie Zigarettenrauch, aber es wird kommen.
Außerdem ist der Kollege nicht unbeliebt und nicht unsympathisch.
Ich find's halt übel, aber bei anderen steht das wohl im Hintergrund.


melden

Stinker

24.01.2012 um 21:31
@blue_ @Exon

da habt Ihr aber so richtoge Stinkis tagtäglich um Euch oder irgendwie zumindes dessen ausdünstungen *grusel*

@blue_

also ich empfinde es so, wenn ich 8 std geschuftet hab, das ich stinke -- vielleicht richen es andere nicht aber ich riche es. ( dem wird aber schnell abhilfe geschaffen)


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

25.01.2012 um 05:36
Vogelspinne schrieb:da habt Ihr aber so richtoge Stinkis tagtäglich um Euch oder irgendwie zumindes dessen ausdünstungen *grusel*
Zum Glück nicht täglich. Manchmal hat man ja Urlaub und der muss nicht gleichzeitig mit dem Stinkeling sein :D
Vogelspinne schrieb:@blue_

also ich empfinde es so, wenn ich 8 std geschuftet hab, das ich stinke -- vielleicht richen es andere nicht aber ich riche es. ( dem wird aber schnell abhilfe geschaffen)
Du kannst davon ausgehen: Wenn du es selber riechst, dann stinkt es für andere höllisch.

5.35 Ich muss los zur Arbeit :o:


melden
From_Hell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

25.01.2012 um 06:08
Da kann ich euch geschichten erzaehlen, bei uns schafft ein mann der typ stinkt dermasen nach faekalien und schweiss das es einem die schnurrsenkel rauszieht ..........und ich bin bei gott nicht empfindlich aber dieser typ ist eine ekelhafte sau .......oh je und der sommer kommt noch


melden

Stinker

25.01.2012 um 07:01
Gibts...

Hab mal mit einem zusammengeschafft, der konnte gar nix dafür. Der stank einfach, trotz ordentlicher Hygiene. Arme Socke....

Wir hatten noch nen anderen, der stank aus abergläubigen Gründen. Er rieb sich täglich mit seinem Urin ein, weil das irgendwie Glück bringen soll oder sowas.

Naja...sind die Fliegen wenigstens net in der Kantine. Ist doch auch was...


melden

Stinker

25.01.2012 um 07:16
So nen Kollegen hab ich auch. Tödlicher Körpergeruch und extremer Mundgeruch. Wenn er 10 Minuten geredet hat ist der raum verseucht. Leider springt er zu jeder Tages und Nachtzeit ein, sobald der Chef ihn anruft. Der Chef selber ist nicht in unseren Räumen tätig. Folglich ist es ihm egal. Kollege wurde schon oft drauf angesprochen u im Sommer hatten wir ihn mal mit WC-Frisch eingesprüht. Prallt wirkungslos an ihm ab. Er meint das iegt an seiner Galle uns fertg.
Ich beschränke mich derzeit darauf ihm morgens zu sagen das er nicht labern soll, weils zu sehr stinkt. Wir überlegen schon seit 10 Jahren was wir mit dem Typen machen sollen. Irgendwie lernt man damit zu leben.....


melden

Stinker

25.01.2012 um 10:23
@blue_

na wenn ich mich stinkend fühle muss es für andere nicht zwangsläufig auch stinken.

im Sommer auch nach dem Duschen ..fange ich ziemlich schnell an zu schwitzen.. ich empfinde es gleich wieder als stinkend... was aber eigendlich nicht sein kann... den es ist frischer schweiß kurz nach dem duschen ( der kann noch nicht stinken) aber ich empfinde es so.. und riche es auch * hab eh ein total kranken geruchssinn*

@Trapper

na bei Mundgeruch kann sein das er es mit dem Magen hat oder mit den Zähnen was nicht stimmt.. ersteres kann man sich hilfe beim Doc holen und Zweiteren die Mundhygiene oder mal den Zahnarzt aufsuchen.

Stinkend so --> Körperlich mh wenn es Krankheitsbedingt ist.. sollte er sich auch da mal mit seinem Arzt des Vertrauens unterhalten.


melden

Stinker

25.01.2012 um 10:30
@Vogelspinne
jaja...in meinem Fall meint der herr aber es wäre alles versucht worden aber es geht nicht. Und sein Schweiß zersetzt auch fast Metall. Er hatte mich einmal mit dem wagen abgeholt...glaubs mal...nie wieder. Der Geruch steckt in den Polstern. Man muß kämpfen um nicht zu brechen. Frag mich wie seine Frau das aushält.
Aber Hygiene kommt hinzu...mit den Kragen seiner Hemden könnte man an manchen Fahrradketten einfetten. *würg*
Einfach wiederlich,solche Menschen.


melden

Stinker

25.01.2012 um 10:35
@Trapper

aja.... Kragenfett... na legga... dann passt es ja irgendwie nicht... scheint vielelicht wirklich ne mega faulheit an Hygiene zu sein.

*örks*

das es sollchen Menschen nicht peinlich ist.... genauso mit Mundgeruch rum zulaufen... wenne s vom Magen kommt .. ok aber zu Not kann man Kaugumies kauen oder minzbons futtern , was es abmildert...

liegt es an der Mundhygiene sollte man da mal schnell was machen. ich finde es auch hyper ekelig wenn mich einer mit Mundgestank voll Quatscht.. man weiß nie wie man Atmen soll.


melden

Stinker

25.01.2012 um 10:45
@Exon

huhu winke :)

bist schon auf Arbeit? .. wie ist die Luft dort???

wahrscheinlich schon alles aufgerissen was Sauerstoff bietet....

die Firmen müssen echt mal so eine Hygieneklausel reinsätzen und das muss gesätzlich verankert werden.... bei Krankhaft ist es nicht gleich oder ganz beseitigbar .. aber soll ja auch für die Chrom und Wasserallergiker/innen gelten. (die Hygienefaulen)


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

25.01.2012 um 10:57
@Mc_Fly
in meiner alten firma hatten wir ne putzfrau die hat man schon aus 3m entfernung gerochen. die gute hatte ein psychisches problem als auch ein problem mit den schweißdrüßen.

und was ich gehört hab von mehreren soll "angstschweiß" ganz besonders stinken, wenn derjenige also zum starken schwitzen neigt hilft nur ein besucht beim arzt um das geruchsproblem zu lösen.


melden
Exon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

25.01.2012 um 11:09
Stinker am Abreitsplatz.

Zunächst stelle ich mir nochmals die Frage, ob man unterscheiden sollte, ob es in einem Büro ist, in einer Produktions & Montagehalle oder der Kollege mit dem Außendienst macht.
Klare Antwort: Nein.

Denn egal wo, stellt es immer eine vermeidbare Belästigung/Beeinträchtigung anderer dar.

Wie soll reagiert werden?

Dieses Thema ist wohl eines der, wenn nicht das heikelste im Berufsleben überhaupt.
Das direkte Arbeitsumfeld bestimmt auch den Umgangston untereinander. Auf der Baustelle / im Stahlwerk herscht ein anderer Umgangston als im Büro, oder in der Kanzlei.

Höchtswahrscheinlich ist das " ansprechen des Geruchsverursacher " für die Nichtbetroffenen im Berufsbereich des gehobeneren Sprachnievaus peinlicher, als die Gewissheit des Stinkers, das er riecht. ( Wenn er es denn überhaupt wahrnimmt / weiß )

Deshalb denke ich gibt es da 2 Gruppen: Die einen geben sich die größte Mühe, es dem Stinker möglichst feinfühlig und dezent beizubringen, das er " riecht" und doch bitte zum Wohle aller etwas dagegen unternehmen sollte, die anderen machen es "hintenrum" und schieben diese undankbare Aufgabe gerne dem Vorgesetzen zu.

Im Kraftwerk, im Stahlwerk auf´m Bau, in der Montagehalle heisst es wohl schlicht und derbe: Du stinkst wie eine Wildsau - wasch dich!"

Egal wie man es macht, es erweckt für den Stinker IMMER den Einsdruck einer Bevormundung, Vorschriftsmacherei ect. Schließlich will ihn da ein " Fremder" vorschreiben, wie er sich im Privatleben, und dann noch dazu in einen sehr intimen Teil seines Privatlebens zu verhalten hat.
Das dulden auch in anderen Bereichen ( muß ja nicht Körperpflege sein, Klamottenstyle z.b. ) die Wenigsten.

Nichts desto trotz ist und bleibt es so, das durch des Verhaltens des Stinkers der Betriebsfrieden leidet - da in erster Linie eben durch die früher oder später enststehende Gruppenbildung usw. Wo sich Gruppen bilden, entstehen sehr schnell Gerüchte ( ja. und auch Gerüche - lol )
Hier sind die Vorgesetzten / der Chef gefragt.
So wie bei @Trapper sollte und darf es eigenlich nicht laufen, der Chef hat eine gewisse Verpflichtung seinen Mitarbeitern gegenüber - habe ich schon 2 x erwähnt.

Wenn alles gute Zureden und alle Hilfsangebote nicht greifen, und sich das Verhalten des Stinkers nicht ändert, müßen Zwangsmaßnahmen angesetzt werden....und hier kommt sehr oft das Argument der Krankheit ins Spiel:

Extremer Mundgeruch hat seine medizinischen Ursachen, ebenso Schweißfüße, Gallenleiden ect / usw.
All diese Dinge sind im Regelfall medizinisch behandelbar, ebsno psychische Erkrankungen wie die Chrom&Wasserphobie.

Aussagen wie " ich war schon beim Arzt - da kann man nichts machen" beinhalten für mich ein hohes "Ausreden & Lügenpotential", und zwar solange bis ein Attest auf dem Tisch liegt. Kein normaler Arbeitnehmer, egal ob Büro oder Hochofen hat die Möglichkeit, solche Aussagen auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen - das kann max. der BAD - und deser unterliegt ebenfalls der ärtzlichen Schweigepflicht.,kann lediglich gegenüber dem Arbeitgeber bestätigen, ob es so ist oder nicht.

Selbst wenn eine nicht behandelbare Erkrankung vorliegt, ist das jedoch noch immer kein Grund, tage & wochenlang die gleichen Klamotten zu tragen, oder sich nicht zu duschen.
( Mitwirkungspflicht des Arbeitnehmers zum Erhalt des Betriebsfriedens ).
Selbst die kleinste Handwerks-Klitsche hat im Regelfall eine Duschmöglichkeit im Betrieb.

Selbst der höchste Leistungslevel eines Stinkers darf für einen Chef kein Grund sein, das er deshalb seine anderen Mitarbeiter unzumutbaren Arbeitsumstände aussetzt. Hier ist Gemeinschaft unter den anderen Kollegen gefragt - wenn man gemeinsam beim Boß vorspricht, ist es etwas ganz anderes als wenn sich einer alleine aufregt - den stellt JEDER Chef mit der Bemerkung: " Komisch, sie sind de Einzige der sich beschwert" ins Eck..."wollen sie den Betriebfrieden unterwandern?"

Hier hat man als Handwerker & Produktionsbelegschaft, wenn es keinen Betriebrat gibt - die besten Chancen , Druck auf den Chef auszuüben.

Wenn ich mir @Trappers Fall ansehe, lese ich da schon fast Resignation heraus. Das ist der falscheste Weg, den man als Betroffener gehen kann.
In meinem Fall war es soweit gekommen, das sich andere Kollegen zu Hause mit ihren Ehefrauen massivst verkracht haben, nur weil immer wieder der Stinker zu Hause thematisiert wurde...

Noch etwas zum Schluß - an all diejenigen, die jetzt mit der Gefühlschiene auffahren wollen:
( von wegen " seine Gefühle nicht verletzen" - usw):
Wenn man es mit völligen Ignoranten zu tun hat, die fröhlich vor sich hinstinken und absolut rücksichtslos und UNTÄTIG ob der Gewissheit ihres Handycaps andere Kollegen in ihrer Arbeitsleistung beeinträchtigen, dann pfeiff ich auf dessen Gefühle, dann wird und muß die Brechstange angesetzt werden.....der Stinker nimmt ja auch keine Rücksicht auf die Gefühle/das Empfinden der Betroffenen.


melden
Anzeige

Stinker

25.01.2012 um 19:30
@Trapper
Ultimativer Mundgestank ist auch ganz, ganz bitter.
Vor allem wenn Du nicht damit rechnest und kriegst die volle Nase ab.
Der Würgereiz ist kaum zu toppen...


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Den Tod ahnen?19 Beiträge
Anzeigen ausblenden