weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stinker

358 Beiträge, Schlüsselwörter: Gestank, Stinken, Müffeln, Körpergeruch
Exon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

21.01.2012 um 12:34
emodul schrieb:Etwas Fingespitzengefühl ist also sicher kein Fehler, denn nicht alle "Stinker" sind Hygiene-Verweigerer
Aber was willst du machen, wenn der Stinker selbst sagt, "ich sehe es nicht ein jeden Tag zu duschen, ich schwitze ja eh wieder, wenn ich mit den Rad zum Dienst fahre?????"


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

21.01.2012 um 12:36
@emodul

Soweit ich informiert bin gibt es aber schon diverse Behandlungsmöglichkeiten der Hyperhidrose !

Bei Füßen z.B. bestimmte Fußbäder, oder auch der Einsatz von Botox um die Schweißdrüßen ausser gefecht zu setzen, wobei manches leider nicht von den Kassen übernommen wird...


melden

Stinker

21.01.2012 um 12:42
Exon schrieb:Aber was willst du machen, wenn der Stinker selbst sagt, "ich sehe es nicht ein jeden Tag zu duschen, ich schwitze ja eh wieder, wenn ich mit den Rad zum Dienst fahre?????"
Primär würde ich mich halt erst mal fragen, ob das jetzt wirklich so ein Riesenproblem ist. Will heissen, nimmt man einfach ab und zu wahr, dass der Typ nicht regelmässig duscht oder aber sitzt der den ganzen Tag neben einem und man hat den Schweissgeruch den ganzen Tag in der Nase.

Zu einem guten Arbeitsklima gehören ja nicht nur "Wohlgeruch", sondern auch "menschliche" Umgangsformen.

Emodul


melden

Stinker

21.01.2012 um 12:42
"ich sehe es nicht ein jeden Tag zu duschen, ich schwitze ja eh wieder, wenn ich mit den Rad zum Dienst fahre?????"

Waterboarden.


melden

Stinker

21.01.2012 um 12:43
@Mc_Fly

Schade das Weihnachten vorbei ist. Ihr hättet ja auf eurer Arbeitsstelle wichteln können, und derjenige der ihn gezogen hätte , hätte ihm einen Hygienekorb zusammenstellen können :D


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

21.01.2012 um 12:44
@emodul

Exon hat sein Beispiel doch schon geschildert und da hat bisher keine noch so gut gemeinte Ansprache genutzt !


melden

Stinker

21.01.2012 um 12:45
DieSache schrieb:Bei Füßen z.B. bestimmte Fußbäder, oder auch der Einsatz von Botox um die Schweißdrüßen ausser gefecht zu setzen, wobei manches leider nicht von den Kassen übernommen wird...
Hat (dem mir bekannten Fall) aber offenbar nichts gebracht. Der hat auch wirklich alles versucht, weil er mit seinem Problem natürlich keine Freundin gefunden hat.

Bei anderen Schweissdrüsen gibt es wohl auch Operationen, die das Problem völlig beseitigen können. Bei den Füssen ist das aber offenbar nicht so einfach.

Emodul


melden

Stinker

21.01.2012 um 12:47
DieSache schrieb:Exon hat sein Beispiel doch schon geschildert und da hat bisher keine noch so gut gemeinte Ansprache genutzt !
Trotzdem würde ich mich halt fragen, ob das für mich jetzt wirklich so ein Riesenproblem ist. Ich kuschle nicht mit meinen Arbeitskollegen und wenn da mal einer oder eine etwas stärker riechen sollte, dann nehme ich halt etwas Abstand ...

Emodul


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

21.01.2012 um 12:47
Es gibt Berufe, da kannste müffeln wie ein Skunk und keinen stört es,
weil es ein Einzelarbeitsplatz ist oder an der frischen Luft oder eben da,
wo es sowieso stinkt.

Aber mit jemandem im geschlossenen Raum zusammen arbeiten zu müssen,
der riecht wie ein Iltis, ist unzumutbar und wenn freundliches Ansprechen
durch Kollegen nicht hilft, muss der Chef sich denjenigen vorknöpfen und
ihn darauf ansprechen. Eine "Duftprobe" vor Arbeitsantritt kann ja vorübergehend
als erzieherische Maßnahme angeordnet werden.

Und "Stinken" muss nicht zwangsläufig - auch nicht aus Krankheitsgründen - sein.
Gegen Fußschweiß gibt es entsprechende Socken, Einlegesohlen und Leder atmet und
ist auch gut zu lüften. Achselschweiß riecht erst im Zusammenhang mit Bakterien
und kann durch Waschen und Deo eingedämmt werden (man muss ja nicht gleich
operieren oder Botox spritzen). Und Genitialgeruch ist noch leichter durch entsprechende
Hygiene oder Slipeinlagen zu vermeiden, ansonsten wäre ein Besuch beim Gynäkologen
ohnehin erforderlich.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

21.01.2012 um 12:47
@emodul

Haben in der Familie auch so einen Fall, der behauptet zwar alles versucht zu haben, aber wir wissen aus zuverlässiger Quelle, dass er eben nicht konsequent genug seinen Fußmäuchel bekämpft, dazu falsche Schuhe und Socken trägt !


melden

Stinker

21.01.2012 um 12:47
Zu einem guten Arbeitsklima gehören ja nicht nur "Wohlgeruch", sondern auch "menschliche" Umgangsformen.

Wobei das Hand in Hand geht. Habs in meinem Beispiel erlebt, der Kollege wurde immer weiter gemieden, es wurde über ihn abgelästert und das Klima schlug ihm zunehmends ins Gesicht. Bis er dann iwann kündigte, was schade war, denn bis auf seinen Gestank war er ein feiner Kerl. Aber auf dem Weg wurde die Zusammenarbeit immer schärfer. Übrigens, Respekt und guter Umgang ist immer ein beidseitiges Geschäft, den Kollegen ganztägig seinen Körperdünstungen auszusetzen zeugt von null Respekt. @emodul


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

21.01.2012 um 12:49
@univerzal
univerzal schrieb:Übrigens, Respekt und guter Umgang ist immer ein beidseitiges Geschäft, den Kollegen ganztägig seinen Körperdünstungen auszusetzen zeugt von null Respekt.
Sehe ich genauso !


melden

Stinker

21.01.2012 um 12:57
univerzal schrieb:Übrigens, Respekt und guter Umgang ist immer ein beidseitiges Geschäft, den Kollegen ganztägig seinen Körperdünstungen auszusetzen zeugt von null Respekt.
Ist ja wohl unbestritten. Die Frage ist aber halt schon, ob sich diese Person überhaupt bewusst ist, dass sie so stinkt. Wir hatten z.B. einen Lehrer, der roch immer wie eine Parfümerie. Er hatte keinen Geruchssinn mehr und deshalb immer Unmengen an Parfüms und Deos verwendet. Wenn er neben einem stand, dann wurde man von der Parfümwolke fast betäubt.

Dass jemand absichtlich gerne stinkt und damit allen zur Last fällt, halte ich für ein Gerücht.

Emodul


melden

Stinker

21.01.2012 um 12:59
@emodul
Von Absicht ist auch bei mir keine Rede, aber das wurde hier schon mal erläutert. Die Hygiene ist wie der Kleidungsstil, da hat jeder ne andere Auffassung von. Dennoch kann man sowas klären, spricht ja gar nix dagegen. Aber wie du siehst, es gibt genug Extremfälle, wo reden nichts mehr hilft.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

21.01.2012 um 13:00
@emodul

Was ist aber, wenn du aufgrund der Tätigkeit stundenlang mit einem Kollegen der so einen "Dunstkreis" mit sich führt arbeiten musst und er auf mehrfaches Bitten hin sich dennoch nicht darum bemüht, frische Kleidung zu tragen und sich regelmässig zu waschen ?

Bleibst du da dann auch noch so tolerant ?


melden

Stinker

21.01.2012 um 13:14
Wie wird es denn in Berufen gehandhabt, wo du nicht stinken darfst, zb Flugbegleiter.
Wenn du bei check-in muffelst, gehst du auf der Stelle duschen, und im Spind hat jederzeit eine frische Uniform plus dem ganzen pipapo zu hängen. Abgesehen davon, dass es jedem höchst peinlich ist, nach dreimal bist du gegroundet, d.h. du arbeitest am Boden in irgendeinem Büro für drei Monate. Ist nie passiert.


melden
Exon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

21.01.2012 um 13:32
emodul schrieb:Trotzdem würde ich mich halt fragen, ob das für mich jetzt wirklich so ein Riesenproblem ist. Ich kuschle nicht mit meinen Arbeitskollegen und wenn da mal einer oder eine etwas stärker riechen sollte, dann nehme ich halt etwas Abstand ...
So kann defintiv nur jemand argumentieren, der selbst nicht von solchen Gestank betroffen ist. Auch exakt DAS habe ich bereits geschildert.

Das heisst für mich hier und jetzt im Klartext.: Ich bin raus. Warum? Weils eh zu nichts führt.

Viel Spass noch.


melden

Stinker

21.01.2012 um 13:36
@Mc_Fly Ich denke man sollte den Typ mal offen drauf ansprechen, aber nicht zu grob sonst verletzt du am Ende noch seine Gefühle. Auch wenn mir scheint, dass du ziemlich agressiv auf ihn reagierst ;) :(

Was mich wundert, ist das bei dir auf der Arbeit? Wenn der Mann (oder die Frau) so penetrant stinkt, warum wurde er dann noch nicht gekündigt? Ich weiß, nicht in allen Firmen ist dass so aber ich kenne Betriebe, da werden Leute rausgeschmissen weil sie stinken. Natürlich wird ein Anderer Grund genannt als dieser...


melden

Stinker

21.01.2012 um 13:49
@Mc_Fly

Wir hatten mal einen Klienten auf Platz der so gestunken hat, dass ich mich beinahe erbrechen musste.
Nur schon als ich in etwa 4 Meter Entfernung an ihm vorübergelaufen bin. Wohlgemerk ausserhalb und nicht in einem Raum. Ich habe noch nie in meinem Leben einen so widerlichen Geruch wahrgenommen.
Von daher kann ich dir in etwa nachempfinden was du gerade durchmachen musst. Ich war froh als dieser Klient den Platz wieder quittiert hatte.

Vielleicht solltest du das mal mit dem Chef anschauen. Schliesslich stört die Person das Arbeitsklima extremst.


melden
Anzeige
Frezzilla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stinker

21.01.2012 um 14:10
Kenn ich.
Muss aber nicht sein, weil die sich nicht oft genug wäscht.
Oder @Mc_Fly , sieht man ihr auch die mangelnde Hygiene auch an?
Am besten einfach sie darauf ansprechen, aber nicht unhöflich werden,
sondern ganz gechillt und nett gemeint ihr es sagen.
Challenger schrieb:Vielleicht solltest du das mal mit dem Chef anschauen.
Naja, würde ich nicht machen.
Wäre doch peinlicher wenn der Chef zu einem kommt und sagt:
Hallo Supra, ein Arbeiter meinte dass du stinkst... Usw. halt.
Das wäre mir persönlich zum Beispiel peinlicher als wenn jemand persönlich mit einem spricht.


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden