Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

239 Beiträge, Schlüsselwörter: Alkohol, Sucht

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

31.05.2012 um 09:03
Meiner Meinung nach wenn man aufsteht und sich bereits vor allem anderen ein Bier reinwirft.
Bis zum Abend hin werden es dann soviele das man betrunken ist.
Sich oft in den Schlaf trinkt und aggressiv wird wenn mal kein Alkohol in der Nähe ist.
Einfach nicht aufhören will obwohl man schon am Boden kriecht.


melden
Anzeige

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:20
Alkoholismus beginnt, wenn man zu häufig trinkt um etwas zu bewirken. Das nennt man "um zu..." Trinkverhalten. Der Alkohol wirkt dann als eine Art Medikament, welches man sich selber "verschreibt" (schlafmittel, angstlöser, beruhigungsmittel)
Ich glaube, die Psyche merkt sich dann genau diese positiven Eigenschaften und verlangt immer schneller danach.
"wenn ich jetzt was trinke, geht's mir bestimmt gleich besser" dieser Satz ist schon fatal.
Ich kann da aus eigener Erfahrung sprechen...
Wann genau die Krankheit (!) beginnt, weiss man selber meist nicht.
Aber um es ganz deutlich zu sagen, die Sucht hat nichts mit der Willensstärke zu tun.... das ist vielen nicht klar. Einfach aufhören geht nunmal nicht, vielmehr sollte sich jeder der selber betroffen ist, oder jemanden kennt, an Fachleute richten.
Auch wenn vorher meist die Meinung herrscht, das schaffe man schon alleine, ist es erleichternd zu erfahren, das keiner es alleine schaffen MUSS!!!!


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:28
Âlkoholismus ist genetisch veranlagt. Der eine kann sofort aufhören , der andere braucht erstmal ne halbe Flasche , um den Kopf und die Hände vom Tremor zu erlösen.


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:30
Eine Sucht ist, zumindest für mich, nicht Menge, sondern Regelmäßigkeit.
Wer sich jeden Tag ein Glas Wein einschüttet, ist genauso ein Alkoholiker wie der, der der sich einmal die Woche ins Koma säuft.


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:35
@Honiglilie
das sehe ich genauso! Nur ist es doch so, dass ein tägliches Glas Wein echt weniger Gefahren birgt, sich dauerhaft richtige Schäden zuzufügen, als das wöchtentliche Komasaufen.
Klar ist das auch schon grenzwertig tgl Wein zu trinken- aber endet ja nicht im Krankenhaus!


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:39
@waldorfkind
Schon, aber nur weil man niemandem damit auf die Nerven geht, heißt das nicht, dass man nicht genauso in Therapie gehört, wenn man nur ein Glas am Tag trinkt.
Mal die körperlichen Schäden beiseite gelassen.


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:42
@Honiglilie
Dazu müsste aber klar sein, ob man das eine Glas dann nicht auch einfach weg lassen könnte...
Niemand geht in Therapie, nur wegen einem Glas Wein am Abend!


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:42
@Honiglilie
Sehe ich nicht so. Alkoholismus ist es m.E. erst, wenn man das Glas Rotwein trinken muss. Wenn man jeden Tag eins trinkt, weil es einem schlicht und ergreifend schmeckt, aber genausogut auch für immer darauf verzichten könnte, ist es noch keine Sucht.


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:44
Wenn man das über Jahre hinweg jeden Tag macht, steckt, meiner Meinung nach, ein gewisser Zwang dahinter.


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:48
Ein Zwang ist es ja nur, wenn es ohne dann wirklich nicht mehr geht. Eine körperliche Abhängigkeit entsteht nicht durch ein Glas Wein am Abend.
Aber die Psyche kann da schon anders drüber denken...


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:50
@waldorfkind
Für mich spielt sich eine Sucht vorwiegend im Kopf ab. Der Körper ist viel schneller über die Entzugserscheinungen hinweg als die Psyche.


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 19:54
@Honiglilie
Das kann ich nur bestätigen!!!!
Sonst würde ja keiner, der einen körperlichen Entzug mal mitgemacht hat
(jetzt mal egal von was für einer substanz)
überhaupt wieder damit anfangen...

Das ist wohl das Wesen der Sucht.


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 20:06
@Honiglilie
Naja, ich esse seit Jahren eigentlich jeden Abend ein Jogurt. Aber wenn keins da ist oder ich Abends unterwegs bin und nicht dazu komme, stört es mich überhaupt nicht. Ist in meinen Augen also keine Sucht. Und das gleiche gilt m.E. für Rotwein. Zwang wäre es, wenn man unbedingt einen braucht, aber das würdevon vornherein ausschließen, dass man problemlos ohne klarkommen würde.


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 20:13
@tris
Ist in dem Joghurt Schnaps? xD
MÜSSTEST du jeden Abend einen essen, wäre es eine Neurose und keine Sucht.


melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 20:14
Wenn man Entzugserscheinungen hat, und zur Beruhigung Alkohol braucht. Dann ist es wohl eine Sucht von Alkohol.

LG


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 20:15
Aber Alkohol verändert dazu ja auch noch das Gehirn...
einige Rezeptoren sterben ab, andere werden gebildet. Das ist auch einer der Gründe, warum es dann zu Sucht wird und nicht nur eine Gewohnheit ist...


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 20:17
Im Gegensatz zu Joghurt.


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 20:48
Für meine Begriffe beginnt Alkoholismus beim regelmäßigen übermäßigen Trinken,
wenn dann der Alkohol (wie bei Rauchern die Zigaretten) mit bestimmten Situationen verbunden wird,
man glaubt bestimmte Situationen ohne Alkohol nimmer zu überstehen


melden

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 20:51
@Sein

Ich hatte nie Entzugserscheinungen. Warum? Weil ich einfach immer entweder betrunken oder verkatert ware. Deiner Definition nach, bin ich also auf keinen Fall ein Alkoholiker.


melden
Anzeige

Wo beginnt für euch Alkoholismus?

10.06.2012 um 23:08
@Honiglilie
@waldorfkind
Ändert nichts daran, dass man erst dann von einer Sucht sprechen kann, wenn man es tun muss. Und zu 'Müssen' gehört nunmal mehr als die rein oberflächliche Handlung, der Zwang ist das entscheidende.
Aber um mal passendere Beispiele zu bringen: Jemand, der sich jede Woche mit Freunden zum Pokern trifft, ist nicht gleich spielsüchtig, genauswenig wie jemand, der jeden Abend irgendetwas süßes zu sich nimmt gleich zuckersüchtig ist. Wie du schon richtig gesagt hast, es gibt einen Unterschied zwischen Sucht und Gewohnheit. Und der besteht nunmal darin, dass eine Sucht mit einem Zwang verbunden ist. Wenn es den nicht gibt, man also keinerlei Probleme damit hat, von seiner Gewohnheit abzuweichen, dann kann man nicht von einer Sucht sprechen. Auch nicht bei Rotwein.


melden
183 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Den Partner einengen164 Beiträge