Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Den Hintern versohlt bekommen?

2.054 Beiträge, Schlüsselwörter: Züchtigung, Hintern Versohlt Bekommen, Körperstrafe
Pest
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:09
Stubenerrest halte ich persönlich für unangebrachter als ein kleiner Klapps auf den Hintern.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:10
@Saturius

Mann/frau darf nicht immer frei sprechen n almy, nur sagen wir doch die wahrheit.

Es gibt sie die ekelige kotzbrokken :D

Nur auch ich nehme an sie können meist nicht hierfür, Nur dieses wissen nutz die kiddies überhaupt nicht ;-)


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:12
@waterfalletje

Hat trotzdem null Zusammenhang zu dem, was ich gepostet hab, sorry :D

@Saturius
Saturius schrieb:Das "nein" war von mir abgekürzt. Es folgten noch Erklärung "Mama möchte, dass du es auf dem Tisch stehen lässt"... "Wenn es runterfällt ist es kaputt" ... "Es ist kostet sehr viel Geld, was Mama nicht hat"... Etc pp...
Dann musst du das wohl auch so schreiben. Hellsehen kann ich leider noch nicht :D

Wenn man allerdings von Anfang an einen transparenten Umgang mit solchen Dingen an den Tag legt, dann wird das Kind auch verstehen können. Klar, so gut wie jedes Kind ist auch mal in der Trotzphase, in der es dann seine Grenzen austestet, aber auch hierfür gibt es weitaus bessere Konsequenzen, als einen Klaps oder ähnliches.

Und auch, dass jedes Kind anders ist ist natürlich zu berücksichtigen, gar keine Frage.
Saturius schrieb:Achso, da gibts unzählige Faktoren. Aber bekommt jemand Klappse, liegt es daran, dass er später nicht selbstbewusst genug wurde? Soso ;)
Vielleicht solltest du mal im Kontext lesen. Klapse und Schläge sind eben einer der Faktoren.

Aber auf die Fragen, die ich gestellt habe gabs ja auch irgendwie keine Antwort von dir..
Saturius schrieb:IMMER wird es Faktoren zu finden geben, die bei einem Großteil sich überschneiden.
Das bestreite ich auch nicht. Und trotzdem ist es einfach ein Fakt, dass Schläge und körperliche Gewalt Schäden hervorrufen können. Natürlich können das auch ganz andere Dinge. Aber das ist hier eben Thema des Threads.


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:18
Pest schrieb:Stubenerrest halte ich persönlich für unangebrachter als ein kleiner Klapps auf den Hintern.
Ich halte auch bei gewissen Vergehen Haftstrafen für unangemessen. Und doch ist es eine staatliche Maßregel.
Und bei gewissen Vergehen fruchtet sie auch. ;)
waterfalletje schrieb:Mann/frau darf nicht immer frei sprechen n almy, nur sagen wir doch die wahrheit.
Auch hier gilt, wie bei Kindern, man darf alles sagen/machen, nur muss man mit der Konsequenz leben.

Bei Fehlverhalten gibts ne Verwarnung (analog diskussion). Bei zu viel Fehlverhalten gibts die Sperren (analog Stubenarrest). Wirkt manchmal ganz gut. Bei noch mehr Fehlverhalten gibts den Ausschluss (analog Klaps).
Klar, hier sind alle weitestgehend erwachsen. Aber jep, man wird auch hier gemaßregelt und gewisse Ansichten treffen auf Widerstand.
Völlig normal und soll auch so sein.
Achso, da gibts unzählige Faktoren. Aber bekommt jemand Klappse, liegt es daran, dass er später nicht selbstbewusst genug wurde? Soso ;)


Vielleicht solltest du mal im Kontext lesen. Klapse und Schläge sind eben einer der Faktoren.
Einer der Faktoren. In der Erziehung gibt es immer mehrere Faktoren, die zur Entwicklung beitragen. Und bei 3 Kindern die jeweils Klappse "erleiden" mussten, wurden aus allen 3 ganz passable respektvolle Menschen.
Klar, bei Kindern, die aus der Art schlagen wird der Klapps einer der Faktoren sein.
Und bei Kindern, die aus der Art schlagen aber nie Klappse bekamen liegt es woran? Weil sie keine bekamen?
ahri schrieb:Aber auf die Fragen, die ich gestellt habe gabs ja auch irgendwie keine Antwort von dir..
Die muss ich wohl in dem ganzen übelesen/vergessen haben. Wie waren die Fragen?


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:24
@Saturius

Naja es ging mir um deine Behauptung, dass gewaltfreie Erziehung auch Schäden hervorrufen kann. Das klang für mich halt etwas so, als würden die Schäden da dann entstehen, weil das Kind nicht geschlagen wurde :D Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass du tatsächlich denkst, dass ein Kind Schäden davonträgt, weil die Gewalt dann fehlt und hätte dazu gerne noch deine Meinung gehört. Also weißt du was ich meine? :D
Saturius schrieb:Einer der Faktoren. In der Erziehung gibt es immer mehrere Faktoren, die zur Entwicklung beitragen. Und bei 3 Kindern die jeweils Klappse "erleiden" mussten, wurden aus allen 3 ganz passable respektvolle Menschen.
Genau. Einer der Faktoren. Reicht doch aus um sein Kind nicht zu schlagen, oder findest du nicht?
Saturius schrieb:Klar, bei Kindern, die aus der Art schlagen wird der Klapps einer der Faktoren sein.
Kann gut sein, ja. Natürlich können auch andere Faktoren das Ganze noch beeinflussen. Ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Aber auch einzig und allein die Schläge können dem Kind langfristigen Schaden zufügen.

Das Ding ist doch, dass das Kind das Verhalten dann nicht mehr zeigt, weil es Angst vor weiteren Schlägen hat und nicht, weil es versteht warum es etwas nicht tun sollte. Wo ist da denn der Sinn? Wo ist das Erziehungsziel? So etwas klingt für mich halt einfach nach gehorsam sein.
Saturius schrieb:Und bei Kindern, die aus der Art schlagen aber nie Klappse bekamen liegt es woran? Weil sie keine bekamen?
Siehe oben, genau das war ja meine Frage an dich :D
Aber um es mal vorweg zu nehmen, das kann tausende Faktoren haben. Zu wenig Liebe, zu wenig Respekt vor den Eltern, eine zu lasche Erziehung, äußere Faktoren, Vernachlässigung usw..


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:29
@ahri


Das du selten auf mich normal reagieren kannst, mag auch an deine erziehung liegen :D
Es geht einfach um durchgreifen. Und Mensch, Eltern haben nicht immer gleiche starken nerven.

Da kann mal was durchgehen, besser von anfang nicht bitten, sondern fodern. Nicht überfodern, ist eine andere sache.

@Saturius

Es gibt diese Kinder. Sie haben ein diagnose die viele nicht wissen das es diese diagnose gibt.

Unerträglich vor ihr Umfeld. Bedeutet sie bringen vermeitlich intakte familien ruckzuck aus dem ruder, oder wie vor kurzum passiert auch wunderbar, probleme, schwächen ans tageslicht.

Sie wandern von heim zu heim, von familien zu familien. Und nach ein paar wochen sind strukturen so durcheinader das alle erwachsene schon nach 2 wochen erschöpft aufgeben.

Ja auch profis.

Ach bei näher hinschauen sind es oft wunderbare nervöter, nur müssen meist nur ein paar reglen lernen.

Was nicht bedeutet das wir von diese wunderbare nervtöter nicht auch lernen können.

Ich mag sie nach unsere ersten streits.

Wir müssen wieder mehr streiten.

Nicht unbedngt schlagen. Streiten. Es gibt das wort streitkultur, die sollte man wieder viel mehr einführen.

Kultur... nichts anderes ;-)

Muss man wieder lernen.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:31
@waterfalletje

Ich verstehe zwar nicht so ganz, warum du gleich persönlich werden musst, aber mach dir mal keine Sorgen um meine Erziehung ;)

Natürlich müssen Eltern auch durchgreifen und konsequent sein. Das hab ich auch nirgends in Frage gestellt. Allerdings ist es eben nicht sinnvoll das in Form von Schlägen zu machen. Gründe dafür hab ich ja bereits geschrieben.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:32
Ja, habe ich. Und ich muss sagen- es hat tatsächlich geholfen. Ich hatte immer Respekt vor meinen Eltern. Nicht wirklich Angst, nein, einfach nur Respekt. Wenn ich sehe, wie manche Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern umgegangen sind im Vergleich zu mir...


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:34
War nicht persönlich @ahri war eher witzig gemeint.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:36
Ja. Aber nur selten.
Ob es was positives bewirkt hat? Nein, denke nicht.


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:37
@ahri
Du setzt die ganze Zeit Klapse mit Schlägen gleich. Da gibts für mich einen ganz klaren Unterschied. Gut, für dich sind Klapse Schlägen gleichzusetzen. ICH sehe das anders.
Ein Kind wird bei mir nie ins Gesicht geschlagen. Ein Kind wird von mir niemals eine paar auf den nackten Arsch bekommen. Ein Kind wird niemals von mir mir Kraft geschlage/geklappst.

Aber für dich ist beides das gleiche, daher erübrigt sich fast jede Diskussion darüber.
ahri schrieb:Genau. Einer der Faktoren. Reicht doch aus um sein Kind nicht zu schlagen, oder findest du nicht?
Und wenn einer der Faktoren das "Stimme erheben" ist? Darf man dann auch nicht mehr die Stimme erheben? Sollte ja wohl als Grund ausreichen, findest du nicht?

Man kann nicht in einer Erziehung etwas auf eine Sache herunterbrechen bzw einer Sache den Grund zuschieben. Das funktioniert in einer Erziehung nicht. Und das funktioniert auch sonst im Leben nicht.
Man kann theoretisch alles im Leben auf eine Sache runterbrechen und doch wird dort nie der Grund zu finden sein.

Damals ein, ich sag mal, normaler Freund wuchs in guten Verhältnissen auf. Hat nie Klappse oder Schläge bekommen. Die Eltern führen noch heute eine gute Ehe. Finanziell gut situiert. War recht angesehen als Mitschüler und Freunde gabs auch genug. Also eine Musterfamilie.
Und doch wurde er mit 15 kriminell. Woran lags? An den Klappsen nicht. Auch sonst bekam er bei Fehlverhalten Strafen. Und doch wurde er kriminiell.
Vermutlich haben ihm die Klappse gefehlt. Oder aber mit ihm wurde zuviel diskutiert. Worauf wollen wir den Grund schieben?
Hätte er Klappse bekommen, läge es ja scheinbar jetzt definitiv mit an den Klappsen.
Verstehst du, worauf ich hinaus will?

Zu deiner Frage:
Ja, ich denke, dass eine zu verweichlichte Erziehung ebenso zu Schäden in der Entwicklung führen kann, wie eine zu "brutale". Beides wird negative Konsequenzen haben.
Zu brutal, das Kind wird eingeschüchtert, verängstigt, nicht selbstbewusst.
Zu verweichlicht wird ebenso die Konsequenzen haben. Und hierfür habe ich das Beispiel der Tochter meiner Ex. Sie ist völlig unsicher und überhaupt nicht selbstbewusst. Obwohl sie niemals in ihrem Leben auch nur einen Klapps bekam und hier und da mal für ihr Fehlverhalten verbal gemaßregelt wurde. Ihr wurde aber ebenso immer alles erklärt und warum wieso weshalb was falsch ist.
Die Kleine ist jetzt 13. Aber wie gesagt, selbstbewusst nenne ich anders.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:46
@Saturius
Saturius schrieb:Aber für dich ist beides das gleiche, daher erübrigt sich fast jede Diskussion darüber.
Das Gleiche ist es nicht. Aber beides sollte nicht angewandt werden. Wie gesagt, es ist meiner Meinung nach einfach ein Zeichen davon, dass man nicht fähig ist seinem Kind etwas auch anders zu vermitteln. Manche Eltern mögen das nicht anders auf die Reihe bekommen, das mag schon sein. Das macht es aber noch lange nicht zu einer gute Sache.
Saturius schrieb:Und wenn einer der Faktoren das "Stimme erheben" ist? Darf man dann auch nicht mehr die Stimme erheben? Sollte ja wohl als Grund ausreichen, findest du nicht?
Kannst du Fragen auch mal beantworten und nicht Gegenfragen stellen? :D
Saturius schrieb:Man kann nicht in einer Erziehung etwas auf eine Sache herunterbrechen bzw einer Sache den Grund zuschieben. Das funktioniert in einer Erziehung nicht. Und das funktioniert auch sonst im Leben nicht.
Hab ich auch nicht. Hab ich jetzt aber auch schon zehn Mal gesagt :D
Saturius schrieb:Hätte er Klappse bekommen, läge es ja scheinbar jetzt definitiv mit an den Klappsen.
Verstehst du, worauf ich hinaus will?
Wer behauptet denn, dass es dann sicher daran gelegen hätte? :ask:
Ich nicht.

Alles was ich schreibe ist, dass es weder sinnvoll für das Kind ist, noch das Erziehungsziel verfolgt, wenn man seinem Kind einen Klaps gibt.
Saturius schrieb:Ja, ich denke, dass eine zu verweichlichte Erziehung ebenso zu Schäden in der Entwicklung führen kann, wie eine zu "brutale". Beides wird negative Konsequenzen haben.
Stimme ich zu. War aber nicht wirklich meine Frage.
Ich wollte nicht wissen ob "zu verweichlichte Erziehung" negative Folgen haben kann, sondern ob du der Meinung bist, dass fehlende Gewalt in der Erziehung zu Schäden führen kann.


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:46
@ahri
Was ich aber noch sagen wollte...
Selbstbewusstsein resultiert aus Bestärkung und Unterstützung der Taten des Kindes. Aus Lob und Fordern richtiges zu tun.
Und nicht aus den Maßregeln bei Fehlverhalten.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:47
@Saturius
Saturius schrieb:Was ich aber noch sagen wollte...
Selbstbewusstsein resultiert aus Bestärkung und Unterstützung der Taten des Kindes. Aus Lob und Fordern richtiges zu tun.
Und nicht aus den Maßregeln bei Fehlverhalten.
Würde ich so unterschreiben, ja. Nur muss man eben trotzdem Grenzen setzen, aber ich denke da sind wir uns einig :D


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:54
@ahri
ahri schrieb:Manche Eltern mögen das nicht anders auf die Reihe bekommen, das mag schon sein. Das macht es aber noch lange nicht zu einer gute Sache.
Und wieder der Punkt, dass es nicht an den Kompetenzen der Eltern immer liegt, sondern eben auch Teil des Wesens des Kindes ist.
Und wenn einer der Faktoren das "Stimme erheben" ist? Darf man dann auch nicht mehr die Stimme erheben? Sollte ja wohl als Grund ausreichen, findest du nicht?


Kannst du Fragen auch mal beantworten und nicht Gegenfragen stellen?
Da ich deine Fragen bzw Äußerungen zur Genüge beantwortet bzw entgegnet bin, versteh es einfach als eigenständige Frage ;)
ahri schrieb:Hab ich auch nicht. Hab ich jetzt aber auch schon zehn Mal gesagt
Bislang verstand ich deine Antworten so, dass der Klaps dann mitunter einer der Auslöser war. Aber demnach hätten meien Brüder und ich irgendwelche Schäden davon tragen müssen.
Bei 3 Kindern mit jeweils Kläpsen in der Kindheit hätte ja zumindest mal einer von uns Schäden davontragen müssen. Oder aber die Kläpse sind nicht so relevant wie man gern meinen möchte.
ahri schrieb:Hab ich auch nicht. Hab ich jetzt aber auch schon zehn Mal gesagt
Und ich sage, dass in gewissem Maß bzw bei gewissem Fehlverhalten Klapse sehr wohl sinnvoll zu sein scheinen. Aber das ist eben auch, wie schon oft genug postuliert, vom Wesen des Kindes abhängig.
Es gibt die Rebellen, bei denen würden weder gute Worte noch Prügel mit Bambusrohren helfen. ebenso gibt es Kinder, die schon bei der geringsten verbalen Ermahnung eingeschüchtert sind, dass sie sich nicht trauen auch nur irgendwas zu tun.
ahri schrieb:Ich wollte nicht wissen ob "zu verweichlichte Erziehung" negative Folgen haben kann, sondern ob du der Meinung bist, dass fehlende Gewalt in der Erziehung zu Schäden führen kann.
Auch das habe ich oft genug mittlerweile erwähnt. Es kommt sich auf das Wesen des Kindes an. Siehe meine Antwort direkt hirüber ;)


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:57
@ahri
Was ich aber noch sagen wollte...
Selbstbewusstsein resultiert aus Bestärkung und Unterstützung der Taten des Kindes. Aus Lob und Fordern richtiges zu tun.
Und nicht aus den Maßregeln bei Fehlverhalten.


Würde ich so unterschreiben, ja. Nur muss man eben trotzdem Grenzen setzen, aber ich denke da sind wir uns einig :D
Siehe deine Antwort....
ahri schrieb:Das Verhalten tritt dann nicht mehr auf, weil das Kind verängstigt ist, wenig Selbstbewusstsein erlangen kann und einfach nur gehorcht, weil es sonst eben wieder geschlagen (ob nun "nur" ein Klaps, oder eben mehr) wird.
Und nochmal... Selbstbewusstsein resultiert aus Bestärkung und Unterstützung gutes zu tun. Nicht aus der Maßregelung bei Fehlverhalten.


melden
m.shiva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 14:59
ne bei mir gabs höchstens mal ne ohrfeige habs überlebt würd ich mal meinen ;)


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 15:02
@Saturius
Saturius schrieb:Und wieder der Punkt, dass es nicht an den Kompetenzen der Eltern immer liegt, sondern eben auch Teil des Wesens des Kindes ist.
Nicht wirklich :D Auch wenn ein Kind jetzt, sagen wir mal "schwieriger" ist, so sollten Eltern wissen, wie sie damit umgehen können, ohne dem Kind einen Klaps zu geben. Diese Kompetenzen sollten einfach vorhanden sein. Man schafft es nämlich durchaus sein Kind vernünftig zu erziehen, ohne körperlich zu werden.
Saturius schrieb:Bislang verstand ich deine Antworten so, dass der Klaps dann mitunter einer der Auslöser war. Aber demnach hätten meien Brüder und ich irgendwelche Schäden davon tragen müssen.
Es kann ein Auslöser sein. Ich würde nicht sagen, dass jedes Kind, das geschlagen wurde langfristige Schäden davon trägt. Wäre auch Quatsch das so zu pauschalisieren.

Aber selbst, dass das Kind dann das Verhalten einstellt, weil es Angst vor weiteren Klapsen hat ist doch eigentlich recht sinnfrei.
Saturius schrieb:Und ich sage, dass in gewissem Maß bzw bei gewissem Fehlverhalten Klapse sehr wohl sinnvoll zu sein scheinen.
Joa. Dafür hätt ich nach wie vor gern Quellen :D Denn nur weil eine Person etwas sagt, ist das halt noch lange nicht so.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 15:07
ahri schrieb:Auch wenn ein Kind jetzt, sagen wir mal "schwieriger" ist, so sollten Eltern wissen, wie sie damit umgehen können, ohne dem Kind einen Klaps zu geben. Diese Kompetenzen sollten einfach vorhanden sein
Tja, und manche Eltern wissen das halt nicht. Diese Kompetenzen kannst nicht bei allen Eltern voraus setzen @ahri

Gruß, Dumas


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

01.02.2015 um 15:08
ahri schrieb:Es kann ein Auslöser sein. Ich würde nicht sagen, dass jedes Kind, das geschlagen wurde langfristige Schäden davon trägt. Wäre auch Quatsch das so zu pauschalisieren.

Aber selbst, dass das Kind dann das Verhalten einstellt, weil es Angst vor weiteren Klapsen hat ist doch eigentlich recht sinnfrei.
Ja, und wenn der arme Hartzer seinen Termin nicht wahrnimmt droht ihm auch 3 Monate fast ne Hungersnot. Menschenverachtende Maßregel die dennoch zu funktionieren scheint, aber ethisch sehr fragwürdig ist ;)

Bei einer Maßregel geht es sich nunmal darum, dass man ein Fehlverhalten nicht wiederholt. Sonst bräuchte man auch keine Maßregelung.
Wenn ich alle Jubelmonate mit dem Kind darüber sprechen muss, dass es das gleiche Fehlverhalten nicht nochmal tut, ist der Sinn irgendwie verfehlt. Das Kind soll das Fehlverhalten einmal tun und nicht nochmal irgendwann.
Klar, ich kann es alle 9 Monate wiederholen. Aber das ist nicht so wirklich der Sinn des ganzen. Das Kind muss von selbst wissen "Wenn ich das nochmal mache, damals hab ich Pampersklatsche bekommen, keine Ahnugn, was jetzt auf mich zukommen würde"... Es soll keine Angst vor den Eltern haben sondern vor der Konsequenz.
So wie im wahren Leben auch. "Wenn ich jetzt scheisse baue, verlier ich den Job"... "Wenn ich jetzt scheisse baue, werde ich sanktioniert"... Es muss nachhaltig im Kopf sitzen und die Angst vor der Konsequenz muss da sein. Nicht vor dem Verursacher der Konsequenz.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt