weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Den Hintern versohlt bekommen?

2.054 Beiträge, Schlüsselwörter: Hintern Versohlt Bekommen, Körperstrafe, Züchtigung

Den Hintern versohlt bekommen?

20.09.2015 um 21:47
Wenn schon "Erziehung", die bibelkonform ist, dann aber bitte Stein für Stein:

http://www.thebricktestament.com/the_law/when_to_stone_your_children/dt21_18a.html


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

21.09.2015 um 12:04
In der damaligen Clan- und Stammesgesellschaft konnte der Ungehorsam des Sohnes die ganze Familie ins Unglück und Verderben stürzen, denn es gab kein sicherndes Sozialsystem, so wie wir das heute für uns kennen. Er stand in der überlebenssichernden Verantwortungsnachfolge. Der Vers zeigt, welch hohen Stellenwert eine frühzeitige (d. h. ab der frühen Kindheit) erfolgende Erziehung zum Gehorsam hat und die Eltern daran erinnert werden sollen, wohin es führen kann, wenn dies nicht geschieht. Wenn diese erst anfangen, den bereits erwachsenen Sohn zu züchtigen, der sich eben durch Mangel an disziplinierender Erziehung zu einem Schlemmer und Trunkenbold entwickelt hat, ist dies zu spät und damit sinnlos. Die Steinigung ist somit ein wirkungsvolles Drohbild des Extremen, wohin Nachlässigkeit in der Erziehung führt. Die Rabbinen gehen in ihrer Schriftauslegung davon aus, dass die Steinigung des Sohns tatsächlich nirgends und niemals stattfand. Im frühen Christentum ist der Gemeindeausschluß die höchste Strafe.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

21.09.2015 um 16:24
@Ruediger1962
Ich bin generell gegen Gewalt an Kindern, und ja auch das Hintern versohlen ist für mich eine Form von Gewalt,weil es eine Art des Schlagens ist und dem Kind Angst macht. (Psychisch und Körperlich verletzt)
Man sollte in der Lage sein anders mit einem Kind zu kommunizieren.

Mir ist es als Kind nur sehr selten passiert, das was passiert ist habe ich meinen Eltern verziehen. Weil es wirklich nur sehr selten war und sie Gewalt vermieden haben wo es nur ging.

Falls ich einmal Kinder habe, möchte auch ich Gewalt vermeiden.
Man sollte in der Lage sein gewaltfrei mit seinem Kind kommunizieren zu können.

Das Hintern versohlen macht bestimmt nichts besser.

Aber in der heutigen Welt sollte man sich so und so gut überlegen ob man noch Kinder in die Welt setzen mag, denn wenn man sich die Umstände so ansieht. Rosig sieht es nicht gerade an Schulen, ect aus.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

21.09.2015 um 16:35
@DaemonLunae

Es gab noch nie die perfekte Zeit, um Kinder in die Welt zu setzen. Weder in der Vergangenheit, Gegenwart, noch in der Zukunft. Dennoch haben alle überlebt und werden es weiterhin.
Ist zwar OT, wollte ich dennoch mal anmerken..


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

21.09.2015 um 16:37
@74
Ja klar das stimmt natürlich :) !
Dennoch ich persönlich überlege es mir eben sehr gut.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

21.09.2015 um 21:59
Wir hier in Deutschland haben es doch wirklich ganz gut oder? Na ja, es kommt dabei immer auch auf die Ansprüche an, mit denen man aufgewachsen ist, die einem selbstverständlich sind und die man an seine Kinder dann quasi vererbt. Die meisten von uns leben in einem materiellen Überfluss, von dem frühere Generationen nicht zu träumen gewagt hätten. Was allerdings schwer wiegt, ist der Verlust des Eingebettetseins in eine sinnlich erfahrbare, solidarische Schicksalsgemeinschaft (jahrzehntausendelang lebten wir ja in kleinen Stammesverbänden, in denen jeder jeden praktisch kannte. Man sammelte und jagte in kleinen Gruppen, stand ganz eng in guten wie in Notzeiten zusammen).

Dazu kommt für die allermeisten der Verlust der spirituellen Geborgenheit. Die modernen Naturwissenschaften haben durch ihre scheinbar unerschütterlichen Erkenntnisse große Zweifel daran gesät, ob wir uns als Kinder Gottes betrachten können und begnadigt nach unserem irdischen Ableben in ihm aufgehoben sind. Der Mensch als verlorenes Wesen in einem schier unendlichen, kalten, sinnlosen und dunklen Kosmos. Ich denke, das ist, wenn wir ehrlich sind, die heute am meisten gängige und beängstigende Weltsicht in der "aufgeklärten" westlichen Hemisphäre. Idylle und Gemütlichkeit werden dadurch sicherlich nicht erzeugt. Wir arbeiten und konsumieren auf Teufel komm raus, bis zur Besinnungslosigkeit, das kann uns jedoch die Angst vor dem Nichts nicht nehmen. Es bleibt ein untauglicher Versuch der Überkompensation. Die überbordenden Schränke mit nie benutzten Kleidern und Schuhen legen davon beredt Zeugnis ab. So, wie die übrigen Süchte auch.

Das unbedingte Vertrauen in Gott und seine Gnade gibt Halt und Sinn. Gelungene menschliche Beziehungen sind eine wichtige Ergänzung. Unsere menschliche Erkenntnis ist nur unzureichendes Stückwerk. Man sieht es am Dilemma der modernen Kosmologie. Kosmologen zermartern sich das Hirn, sie kommen einfach nicht weiter. Die Dinge an der Grenze zu den letzten Dingen passen nicht zusammen. Gott lässt sich nicht in die Karten schauen?!
Uns bleibt nur das Vertrauen - in den Schöpfer - . Die Bibel ist kein Historiendokument sondern ein Glaubenszeugnis, dass Gott seinen Weg mit den Menschen bis zum Ende durch alle Höhen und Tiefen geht. Wenn auch wir daran glauben können, dann können wir auch frohgemut Kinder in diese verletzte, aber immer noch sehr schöne Welt setzen. Wieviel Lachen und Lieben darf ich jeden Tag sehen und erleben, wenn ich mich nur mit wachen Augen umschaue. Blühende Gärten, Wälder, Felder, Seen, das Meer und Gebirge, Farben, Musik, Film und Poesie. Es ist so schön, das Licht der Welt zu erblicken und keinem Kind sollte man dies verwehren. Jede Mutter, die abtreiben will, sollte sich gut überlegen, ob sie ihrer eigenen Mutter das vor diesem Hintergrund auch zugestanden hätte. Leiden, Krankheit, Ungerechtigkeit, Vergänglichkeit... all dies existiert und wird ein Ende finden, denn im Reich Gottes sind alle Tränen abgewischt.
Ein neuer Himmel, eine neue Erde...


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

21.09.2015 um 22:05
Ich denke, wenn man seine Kinder von Beginn an konsequent und vernünftig erzieht, dann kommt man auch nicht in die Situation, handgreiflich zu werden.

Aus meiner Sicht sind da meistens schon vorher viele Fehler passiert.

Was ich aber ablehne, ist, Eltern vorschnell mit Wutbekundungen und dergleichen zu überziehen, wenn sie einmal eine Ohrfeige verteilen oder den Hintern verhauen.
Sicherlich ist das eine Folge von Rat- und Hilfslosigkeit. Aber wer kann schon von sich behaupten, immer perfekte Mama oder Papa gewesen zu sein? Und niemals ratlos und hilflos gewesen zu sein?
Man sollte in solchen Fällen lieber erstmal versuchen, den Eltern bessere Alternativen zu zeigen, statt sie für ihren Ausbruch fertigzumachen. Zumal sich manche Kinder und Jugendliche auch wirklich mies benehmen.

Nur, wenn das mehrfach passiert, dann ist nachdrücklichere Kritik angebracht.

Aber grundsätzlich halte ich es für besser, vorher bei guter Erziehung zu unterstützen :Y:


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

21.09.2015 um 23:27
Die Amerikaner, Tschechen, Franzosen, Menschen in Japan, Korea Singapur.... haben zu dieser Thematik ein entspannteres Verhältnis. Und die Kinder, die in Amerika, der Tschechischen Republik, Frankreich, Japan, Singapur und Korea... mit Hinternvoll aufgewachsen und jetzt als Erwachsene leben, sind entspannte, fröhliche, humorvolle Menschen. Glückliche Menschen. Keine traumatisierten Psychopathen.

Ich verfolge die Diskussion seit vielen Jahren. Es stimmt ja, dass Adolf Hitler von seinem Vater regelmäßig und kräftig verdroschen wurde. Ist das der Grund, warum er ein menschenverachtender Diktator werden musste, der Millionen von Juden ins Gas geschickt hat? Das eben glaube ich nicht, aber ich denke, viele 68-er glaubten dies und haben es so auch bewusst oder unbewusst an ihre Nachkommen weitergegeben. Also entsprang aus dem kollektiven Schuldbewusstsein, das durch diese Bewegung aus der Latenz in die Evidenz hochgespült wurde, die Gleichung: Versohltes Kind = autoritärer Charakter = Diktator = Unmensch. So, zugegebenermaßen sehr verkürzt, in dieser Folge sah und sieht man das bis heute. Aber die Gleichung stimmt definitiv nicht. Dazu kam die Tatsache, dass fast alle Erwachsenen sich nach dem 2. Weltkrieg als "schuldig" empfanden, empfinden mussten und/oder es auch de facto waren. Selbst der Verdränger weiß um seine Schuld. Wer aber blieb dann als "unschuldig" zurück? Mal abgesehen von ein paar heldenhaften Widerstandskämpfern. Richtig, allein die Kinder! Es ist ein kollektiver psychologischer Übertragungsmechanismus, gespeist aus einem kollektiven Schuldkomplex, der sich in einer kollektiven Neurose bis in die Gegenwart hineinzieht. Aber Kinder sind nicht unschuldig, Kinder können sehr mitfühlend aber auch sehr grausam und entgrenzend sein, genauso wie wir Erwachsene, es ist die eine menschliche Natur von Anfang an.

Mir scheint, wir sind darin wirklich gefangen, wenn ich sehe, wie man in anderen Ländern, in denen die Eltern körperliche Züchtigung praktizieren, diese nie in Zweifel ziehen würden und wissen, dass ihre Kinder sich zu psychisch und physisch gesunden, charakterstarken und beziehungsfähigen Menschen entwickeln. Und das tun die dann auch tatsächlich. Ganz ohne Trauma und ohne Neurosen, diese dann selbst erwachsen, in der festen Überzeugung stehend, dass sie ihre eigenen Kinder auch so erziehen, wie sie selbst erzogen wurden. Ich rede hier selbstverständlich nicht von brutal mißhandelten Kindern, an denen Eltern ihre Frustrationen abgeladen haben und die am ganzen Körper blaue und grüne Flecken aufweisen. Die gibt es leider auch überall und die sind dann auch wirklich geschädigt, u. Ust. ihr Leben lang.

Zigtausende wurden von deutschen Bahnhöfen in die Vernichtungslager deportiert. Jetzt kamen verfolgte und verängstigte Menschen an unseren Bahnhöfen an, wollten zu Mamma Merkel und waren mit einer großartigen, menschlichen Hilfsbereitschaft konfrontiert, die sich so speziell in anderen Ländern wohl nicht gezeigt hätte.

Ich will das ohne weitere Erläuterung und Kommentar lediglich in einen geistigen Kontext zu meinen obigen Ausführungen setzen. Unser Denken, Fühlen, unser Bewusstsein ist nicht vom Himmel gefallen, ich meine, es ist spannend, befreiend und erkenntnisgewinnend, wenn wir immer wieder und neu darüber reflektieren.
Jeder mag da zu seinen eigenen Ergebnissen finden. Und Jede natürlich auch, sowieso!


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

28.09.2015 um 11:34
Hallo,

Ich bin jetzt 32 und bekam als Kind auch viele Schläge.
Ich bin erst auf Seite 52 des Threads, hab also erst die Hälfte gelesen.

Das ging von Ohrfeigen, über Tritte in den Hintern, Faustschläge auf die Schulter bis hin zu Schlägen mit Stöcken, Kochlöffel und Haarbürste auf Hintern und die Rückseite der Oberschenkel.
Als Kind hatte ich laufend Nasenbluten durch die Schläge ins Gesicht.
Haareziehen war auch im Programm.

Alles wegen Kleinigkeiten. Ein ausversehen umgekipptes Glas, ein schiefer Blick aber auch Widerspruch konnten der Auslöser sein. Oft genug waren es auch Unfairheiten und Nichtigkeiten. Für mein Verständnis Willkür.

Oft wusste ich auch gar nicht, was ich getan hatte und wenn ich fragte was den der Grund ist wurde noch fester geschlagen.
Meine Eltern reagierten sich einfach ab, wenn sie in Rage waren.
Dem Entgehen konnte ich nicht. Ich flüchtete mich mal ins Klo und schloss ab, aber als ich mich nach Stunden raus wagte, fiel die Prügel umso heftiger aus.
Meine Eltern schlugen mich nie nackt, aber ich hatte oft nur eine Unterhose oder Strumphose daheim an.

Ich hab das als höllische Schmerzen in Erinnerung.

Geht das nur mir so?????

Es waren die schlimmsten Schmerzen meines Lebens und ich konnte vor Schreien kaum noch Luft holen.
Leute mal ehrlich, ihr könnt nicht behaupten es war nicht so schlimm etc... Nicht geschadet blabla, wie ich von manchen lese.

Ich hab auch schon ein Kind geboren, das war ein Witz dagegen. Keine Schmerzmittel, keine Schreie.

Wie bitte kann man einem kleinen Kind dann solche Schmerzen hinzufügen?????
Ich weiß es nicht, aber ich vermute, dass meine Eltern mit vollster Kraft zuschlugen und das mit Kochlöffel oder Stock.... Kleiderbügel....

Bilde ich mir die Schmerzen im.Nachhinein nur ein????
Ich lese immer wieder, Kochlöffel sei doch nicht so schlimm.

Kann jemand meine Erfahrung bestätigen???? Ich fands höllisch schlimm und bin absolut nicht wehleidig.

Und ja, es hat mir geschadet. Ich hab bis heute Albträume davon, hab das Gefühl wertlos zu sein und Angst vor Autoritäten. Angst vor Willkür.

Mein Kind wurde nie von mir geschlagen. Es bekam nur ein einziges mal einen leichten Klaps, als ich in der Trotzphase total am Ende war. Und danach hatte ich erst mal einen totalen Heulkrampf und nahm mir vor, dass es niemals mehr so weitvkommen darf.

Und ich fahre gut mit gewaltfreier Erziehung. Mein Sohn ist ein sehr offenes, fröhliches und sogar verständnisvolles Kind. Bis auf die Trotzphasen gabs nie Probleme und er verstand sogar als 2jähriger schon, wenn er etwas nicht haben konnte und ich ihm sagte, das geht heute nicht, aber bald machen wir das mal wieder/morgen kaufe ich dir das was du möchtest, heute gehts nicht etc.
Und wenn das Kind in der Trotzphase halt mal auf dem Boden liegt und schreit, dann ist es halt mal so und punkt. Da gibts kein Nachgeben, damit Ruhe ist oder ewiges Einreden. Ein Kind kann seine Wut noch nicht zügeln wie ein Erwachsener.

Mit Liebe und Empathie geht alles. Und mein Sohn ist bisher kein verzogener Egomane geworden. Er ist empathisch, teilt gerne und versteht auch, dass nicht alles geht wie er es will.

LG Nastja


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

28.09.2015 um 11:36
@Nastja
Bleib mal auf dem Teppich, hier geht es sicher nicht darum seine Kinder zu verprügeln, zu treten oder mit irgendwelchen Gegenständen zu schlagen...


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

28.09.2015 um 11:49
Öhm..

Die ersten 53 Seiten dieses Threads immer wieder definitiv ja.

Hab jetzt einiges gelesen vom Klaps bis hin zur Misshandlung

Weiß jetzt nicht worauf du dich beziehst, aber ich beziehe mich auf die ersten 53 Seiten.
Den Rest lese ich noch.


Und ich bin auf dem.Teppich


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

28.09.2015 um 11:53
@Nastja
Da brauchst du dir nicht den ganzen Thread dafür durchlesen sondern der Titel reicht.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

28.09.2015 um 15:49
@Nastja

Ich denke nicht, dass hier irgendeiner geschrieben hat: "Meine Eltern haben mich grausam misshandelt und ständig verprügelt und ich fand das toll und geschadet hat s auch nicht."


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

28.09.2015 um 16:18
Na ja, ich hab schon einige Male gelesen, dass hier mit Gürtel oder Teppichklopfer, Kochlöffel etc bestraft wurde und dass dies angeblich nicht geschadet hat.

Kanns euch gerne raussuchen.

Und ich frag mich einfach wozu diverse Eltern Utensilien nehmen und auf den nackten Po schlagen. Wenn nicht damits mehr weh tut, wofür dann????

Und ja, es gab Leute hier in diesem.Thread, die genau so bestraft wurden und es nicht nennenswert schlimm fanden.

Ich glaube ihr solltet euch auch mal durch den Thread wühlen, bevor ihr mir Hallos unterschiebt ;-)

Und ja, bei mir wars Misshandlung.

Dennoch finde ich dass Schläge auf den nackten Po mit Gegenständen auch immer Misshandlung ist.

Lest einfach mal den kompletten Thread durch. Verstehe nicht, was grad euer Problem ist


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

28.09.2015 um 16:26
@Lilith101


Wenn man als kind misshandelt wird, dann liest man schonmal ein ganzen thread durch, weil es dann mehr interesse hat.
Finde ich normal.

Wenn mensch nur hilflos groß wird, weil es sich nicht wehren kann, und diese hilflosigkeit lässt ein nicht los, dann sucht man schon wie es andere ergangen ist.
Finde also dein kommentar auch etwas überflüssig.

Also bleibe ein wenig auf den teppich ;)

@Nastja

Versuche dich zu befreien. Sage dir das deine Eltern krank waren, und sie dies nicht gesehen haben. Auf grund ihre eigene verkorkste kindheit oder was immer. Das geht.

Almy ist vielseitig, ier gibt es auchberichten von die, die dies geschafft haben. lese die auch.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

28.09.2015 um 16:33
@Nastja
Ich habe in diesem Thread schon geschrieben, da warst du wahrscheinlich noch gar nciht angemeldet ;) deshalb können wir uns dann gern nochmal unterhalten wenn du komplett durch bist.

@waterfalletje2
Das mit dem Durchlesen habe ich so nicht gemeint wie du es darstellst. Es ist immer sinnvoll den ganzen Thread zu lesen um zu sehn über was sich schon unterhalten wurde und was man sich dann nämlich sparen kann. Aber in @Nastja s Post ging es um reine Kindesmisshandlung und das ist nunmal einfach nicht Thema des Threads.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

28.09.2015 um 16:43
@Lilith101


Stimme dir zu, wenn jemand mal den hintern voll bekommen hat auf grund mist bauen, muss es keine mishandlung sein. Sondern eine warnung, mach so ein mist nicht wieder.

Habe den ganzen thread auch nicht gelesen, hatte eine schöne geborgene kindheit.

Nur ich kann es mir denken was da alles zu lesen steht.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

28.09.2015 um 16:44
@waterfalletje2
waterfalletje2 schrieb:Stimme dir zu, wenn jemand mal den hintern voll bekommen hat auf grund mist bauen, muss es keine mishandlung sein. Sondern eine warnung, mach so ein mist nicht wieder.
Danke, genauso meinte ich das. :)


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

29.09.2015 um 19:08
Also ich bin gerade bei euren Beiträgen angelangt Lilith und roydiga. Mittlerweile auf Seite 76

Wird mir plötzlich einiges klar. Ich hab keine Lust die Diskussion wieder aufflammen zu lassen, bin aber wie man sicherlich merkt in der Fraktion, die auch einfache Klapse ablehnt.

Gerade du Lilith, redest in einem Beitrag selbst davon, alles was über einen Klaps hinaus geht ist Kindesmisshandlung.
Als Klaps definierst du einen einzigen "Schlag", der nicht fest sein soll, der erschrecken, aber nicht schmerzen soll.

Ein Klaps in diesem Sinne ist aber alles andere, als "hintern versohlen" oder "po voll"
Selbst schreibst du auch, dass deine Tochter ab und an in argen Situationen den Po voll bekam.
Was denn nun? Nur ein Klaps? Oder mehr?

Genauso widersprichst du dir, indem du waterfalletje zustimmst in deinem letzten Beitrag



Ich finde übrigens nicht, dass meine Etlebnisse hier fehl am Platz sind. Ich bin zwar ein Beispiel für krasse Kindesmisshandlung,
Aber wenn alles was über einen Klaps hinaus geht Misshandlung ist, dann bin ich vollkommen richtig hier.

Deiner Definition von Klaps stimme ich zu. Ich sage auch nicht, dass man von einem leichten Klaps dann und wann traumatisiert wird und im Erwachsenenleben drunter zu leiden hat. Ganz anders sehe ich Po versohlen oder Po voll. Das hat mit Klapsen gar nichts zu tun, das ist die Umschreibung für den Hintern verhauen. Das sind Schläge.

Wie gesagt, ich find du widersprichst dir und hälst mit einer krassen Vehemenz daran fest, dass Klapse oder Po voll nicht schlimm wären... Was hast du denn zu befürchten, dass du so ums Verrecken versuchen musst dich zu rechtfertigen, bzw zig mal deinen Standpunkt zu erklären?

Und wie gesagt, keiner hat im Eingangspost von einem Klaps geredet. Bis du dazu kamst schilderten hier alle ihre Erfahrungen, die mal mehr oder weniger Misshandlung entsprachen.
Und plötzlich kamen da lilith und roydiga und erzählen jedem, der etwas heftigere Erfahrungen gemacht hat, dass es darum hier nicht gehn würde.
Es folgt eine Seitenlange Grundsatzdiskussion, die zu keinem Konsens führt.

Und um Gottes Willen, ich hab keine Lust und Zeit hier auch noch ewig zu diskutieren.

Mir fallen nur Widersprüche auf und daher die obige Frage an dich, lilith.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

29.09.2015 um 19:10

So und das ist nun ganz interessant. Wer hat denn behauptet dass ein Klapps unbeding weh tun muss und nicht erschrecken soll?

Meiner Meinung nach ist alles was darüber hinaus geht Kindesmisshandlung. Du unterstellst hier unterschwellig, dass jemand der Klapse anwendet irgendwann zu mehr greift. Da wiederspreche ich zumindest in meinem Fall. Spinnen wir das ganze weiter. Aus demKlaps wird ein Schlag, aus dem Schlag werden Prügel und dann? Was ist deiner Meinung nach hier noch drüber?
Aber hintern voll bekommen, wenn man mal Mist gebaut hat ist ok? Hintern voll = Schläge. Nicht Klaps.


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt