Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Den Hintern versohlt bekommen?

2.054 Beiträge, Schlüsselwörter: Züchtigung, Hintern Versohlt Bekommen, Körperstrafe

Den Hintern versohlt bekommen?

16.07.2015 um 23:03
@Draiiipunkt0

ich verweise auf meine vorherigen Posts in denen ich oft genug erwähnt habe dass bei uns auch geredet wird. auch wenn es für dich schwer zu verstehen sein mag.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

16.07.2015 um 23:03
So ich versuch das mal kurz zusammenzufassen..

Das Leitziel der Erziehung ist es, dem Kind zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu verhelfen.

Um dieses Leitziel zu erreichen werden dem Kind gewisse Basiskompetenzen vermittelt. Dazu gehören die personalen Kompetenzen, die Kompetenzen zum Handeln im sozialen Kontext, etc. Diese kann man nochmal unterteilen in beispielsweise motivationale Kompetenzen, kognitive Kompetenzen, Selbstwahrnehmung, Entwicklung von Werten, soziale Kompetenzen, usw.

Achja, Quelle dafür - falls jemand fragt - ist hauptsächlich der Bildungs- und Erziehungsplan. Ich hab hier zuhause ein Exemplar rumliegen, gibts aber auch online zum Nachlesen.

Gut, nehmen wir nun mal als erstes zum Beispiel die Selbstwahrnehmung (gehört zum Bereich der Eigenverantwortlichkeit) . Dazu gehört das Selbstwertgefühl/Selbstbewusstsein. Dieses entsteht, wenn das Kind sich in seinem Wesen angenommen und geliebt fühlt und mit sich selbst zufrieden ist. Außerdem ist es unmittelbar an die nicht an Bedingungen geknüpfte Wertschätzung der im Umfeld befindlichen erwachsenen Bezugspersonen geknüpft (so viel geknüpft, ohje :D).

Ein Schlag oder ein Klaps vermittelt in keinster Weise Wertschätzung oder bedingungslose Akzeptanz. Was als logische Schlussfolgerung bedeutet, dass Kinder, die diese Dinge nicht erfahren weniger Chancen haben ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln. Dies ist allerdings eine wichtige Basiskompetenz um das Leitziel der Erziehung zu erreichen. Ergo pädagogisch nicht sinnvoll.

Natürlich muss es nicht sein, dass das Kind deswegen absolut kein Selbstbewusstsein erlangt, oder gar keine Wertschätzung erfährt. Schon klar. Sinn des Geschrieben ist es ja auch nur aufzuzeigen, warum Schläge negative Folgen haben können.

Ein weiterer Punkt (diesmal aus dem Bereich der Gemeinschaftsfähigkeit) wäre bei den kognitiven Kompetenzen die Problemlösefähigkeit. Kinder lernen verschiedene Probleme auf verschiedene Art und Weisen zu lösen. Dazu gehören auch soziale Konflikte. Das Kind lernt in der Erziehung Situationen zu analysieren, Problemlösungen zu entwickeln, abzuwägen und sich dann für eine davon zu entscheiden und diese auch anzuwenden.

Kinder lernen unter anderem durch Vorbilder. Sie orientieren sich an deren Handlungen, beobachten diese und wenn die beobachtete Person Erfolg mit ihrem Verhalten erzielt, dann ist es wahrscheinlich, dass das Kind diese Vorgehensweise als positiv bewertet und ebenfalls anwendet, wenn es bei einer Handlung Erfolg erzielen möchte.

Wendet man nun also Strafen wie Klapse oder Schläge beim Kind an und erzielt dadurch, dass das Kind das unerwünschte Verhalten weniger oft oder gar nicht mehr zeigt, dann hat die Strafe "erfolgreich" das Verhalten unterbunden.

Es wird nicht als sinnvoll erachtet wenn Kinder ihre Probleme so lösen. Denn im späteren Leben kann man auch nicht einfach hingehen und dem nächsten, der einem nicht passt einfach eine reinhauen. (Sollte man zumindest nicht :D) Das Kind soll aber zu einer gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit werden. Auch hier kann man wieder nicht pauschalisieren und sagen "Jedes Kind wird selbst genauso handeln, wenn es es selbst erfährt", aber die Wahrscheinlichkeit steigt eben. Also auch nicht pädagogisch sinnvoll.

Außerdem möcht ich noch erwähnen, dass in der Pädagogik generell Strafen eher durch Konsequenzen ersetzt werden sollten. (Dass sowas nicht immer einwandfrei umsetzbar ist, ist mir bewusst, aber es geht jetzt ja um die Theorie, um die fachliche Argumentation).
Bei der Strafe steht zwischen dem unerwünschten Verhalten und der Strafe an sich oft kein Zusammenhang.
Bei einer Konsequenz kann das Kind den Zusammenhang erfassen und verstehen.

Das Kind lernt dabei warum es gewisse Sachen nicht machen soll und gehorcht nicht nur aus Angst vor den Konsequenzen (hab ich zwar schon ein paar Mal erwähnt, aber gehört finde ich doch mit in ne Argumentation gegen Klapse, etc.) Angst kann widerrum zu wenig Selbstwertgefühl, wenig Selstwertschätzung führen -> nicht Sinn des Erziehungszieles.

So, zum Schluss noch eben nen Auszug aus ner Studie.. Hatte ich schon mal in nem Thread gepostet, allerdings leider ohne Quellen.. Bei Bedarf kann man das aber sicher nochmal raussuchen oder so :D

n aktuellen Studien konnte nachgewiesen werden, dass bei Erleben dauerhafter, nachhaltig schädigender Aggression ein erhöhtes Risiko besteht, psychisch, psychosomatisch und in diesem Sinne auch physisch zu erkranken - vor allem, wenn Gewalt schon im frühen Kindesalter erlebt wurde.

Die kanadische Fachzeitschrift "Canadian Medical Association Journal" widmete sich Anfang Februar 2012 der Analyse von Forschungsergebnissen der letzten 20 Jahre zu diesem Thema. Danach ist das Ausüben körperlicher Bestrafung ausnahmslos mit potentiell entwicklungsschädigenden Auswirkungen verbunden.So fassen die Autoren Joan Durrant und Ron Ensom noch einmal geballt zusammen, dass physische Gewalt bei Kindern nicht nur mit einem höheren Maß an Aggressivität in Zusammenhang steht, sondern auch mit psychischen Problemen, wie Depression oder Drogen- und Alkoholkonsum einhergehen kann.

Des Weiteren kann schon der nicht selten verharmloste Klaps auf den Po ebenfalls Auswirkungen auf die Intelligenzentwicklung des Kindes haben, wie eine Studie an der Universität New Hampshire ergab. Die Ergebnisse einer vier Jahre lang durchgeführten Untersuchung zeigten, dass sich Kinder, die körperlicher Bestrafung ausgesetzt waren, geistig langsamer entwickelten und einen durchschnittlich niedrigeren IQ aufwiesen als Gleichaltrige, bei denen das nicht der Fall war.

Gerade weil die Bedeutung eines "kleinen Klapses" oftmals bagatellisiert wird, muss eine Erziehungsmaßnahme wie diese differenziert betrachtet werden: "Die Schädlichkeit eines Klapses variiert mit der Intensität, Häufigkeit sowie dem Kontext der jeweiligen Situation und wie diese vom 'Empfänger' bewertet werden. Ebenfalls entscheidend ist, wie die Beziehung zwischen 'Schlagendem und Geschlagenem' generell gestaltet ist", führt der Kinder- und Jugendtherapeut weiter aus.


So und jetzt will ich meine Pro Klaps Argumente verdammt!! :D

Achja.. Für eventuelle Schlüssigkeitsfehler ist der Wein hier verantwortlich.. :|


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

16.07.2015 um 23:03
@Draiiipunkt0

Mein Bruder ist Staatsanwalt und sieht das etwas anders als du.
Sind mir immer die Liebsten, die irgendwas studieren und dann dementsprechend denken, sie könnten damit in einer Diskussion jemanden überzeugen.

Volljuristen beschäftigen sich mit der Frage, wie das Gesetz auszulegen ist, aber du, du studierst Jura im 6. Semester, hey, du hast den Dreh raus.
Sobald du dann in paar Jahren fertig bist, kannst du dich ja drauf und dran machen 70 % der deutschen Eltern zu verknacken, die Züchtigungsstrafen praktizieren. Viel Erfolg dir.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

16.07.2015 um 23:04
@smoothoperator

zumindest auf verbaler Ebene 😂😂😂


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

16.07.2015 um 23:07
@ahri

ich hab es gelesen ☺ deine Argumente bekommst du morgen. versprochen


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

16.07.2015 um 23:08
Roydiga schrieb:Mein Bruder ist Staatsanwalt und sieht das etwas anders als du.
Dein Bruder der "Staatsanwalt" (wahrscheinlich bei Richterin Barbara Salesch) ist also der Meinung, ein "Klaps" sei weder eine Körperverletzung noch eine körperliche Bestrafung, was beides in Deutschland in der Kindererziehung verboten ist?
Dann sollte er das besser für sich behalten, sonst hat er seine Zulassung nicht mehr lange :D :D


Was ist denn ein "Klaps"?
Wenn das keine Körperverletzung ist, was denn dann?
Dürfte ich dir einfach einen geben, wenn ich wollte? Der Meinung deines Bruders nach ist es ja kein Tatbestand...


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

16.07.2015 um 23:08
@Roydiga

das hab ich auch schon gedacht. Gott sei dank gibt es hier die Todesstrafe nicht. bei jemandem der nur schwarz weiß denkt sehe ich da ungeahnte Potenziale


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

16.07.2015 um 23:15
@Draiiipunkt0

Nun, mein Bruder gehörte zu den Besten seines Jahrgangs und er besitzt die Gabe, dich wird's wundern, die Verhältnismäßigkeit in Betracht zu nehmen.
Über Rot laufen ist auch verboten, aber nicht jeder Polizist wird dich dafür anhalten, dann gibt es wiederum die, solche wie dich, die dich dafür um 3 Uhr morgens in einer menschenleeren Straße anhalten, weil es irgendwo geschrieben steht.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

16.07.2015 um 23:25
@Roydiga

Es ist ganz einfach.
Wenn ich irgendwem auf der Straße einen "Klaps" gebe, begehe ich eine Straftat, nämlich eine Körperverletzung.
Wenn ich meinem eigenen Kind einen "Klaps" gebe, ist das ebenfalls eine Körperverletzung.
Eine Körperverletzung ist eine körperliche Misshandlung.
Wer seinem Kind einen "Klaps" gibt, hat somit sein eigenes Kind körperlich misshandelt.
Herzlichen Glückwunsch!


melden
thrude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

16.07.2015 um 23:30
ich finde auch es gibt keine Argumente für Schläge. Sie sind nur beschämend für einen Erwachsenen der sich temporär nicht im Griff hat .

Meinen Eltern ist das jeweils einmal passiert. Danach aber nie wieder.


melden
SamHayne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

17.07.2015 um 00:08
Zustimmung, thrude.

Selbst mit dem sog. "Klaps" ist meiner Meinung nach bereits eine Grenze überschritten.
Jede Form der körperlichen Züchtigung bei Kindern ist ein absoluter Fauxpas.
Viele Eltern sind manchmal überfordert mit dem was die Kleinen so veranstalten, aber in der Ruhe liegt ja bekanntlich die Kraft - nicht in der Eskalation. Es gibt wohl kaum ein Kind, welches seine Eltern nicht mal heftigst nervt, aber das gehört zum Entwicklungsprozess, und den darf man nicht durch körperliche Gewalt hemmen. Kinder verinnerlichen derartiges sehr schnell. Überhaupt ist Häusliche Gewalt ein Thema, das, wie finde, gesellschaftlich noch immer nicht ernst genug genommen wird. Die Psychiatrien, Kinderheime und Knäste sind voll von vestümmelten Seelen.

Viele Eltern überdenken ihre eigene Situation und ihre psychische Verfassung nicht, bevor sie eine Familie gründen. Dann sind sie schnell überfordert und werden ihrer Verantwortung nicht mehr gerecht.

Wenn schon 11jährige bis in die Puppen draußen herumlaufen und alles mögliche zu sich nehmen, so ist doch wohl anzunehmen, zuhause liegt etwas im argen. Eine liebevolle Kinderstube ist für eine gesunde Entwicklung unerlässlich!

My two cents, Slainte, Cameron


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

17.07.2015 um 00:27
@Draiiipunkt0

Wenn du jemanden Erwachsenen eingesperrst, ist das Freiheitsberaubung.
Wenn du das mit deinem Kind machst, ist das Hausarrest.

Ich hoffe nur, du wirst kein Verteidiger, denn mit der Argumentationsweise kommst du bzw deine Mandanten nicht weit, jedenfalls die, die sich keinen richtigen Anwalt leisten können und sich mit dir als Pflichtverteidiger abgeben müssen. ;)


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

17.07.2015 um 01:39
@Roydiga

Da dich die Rechtsnormen nicht zu interessieren scheinen, hier mal das Wesentliche dazu aus Wikipedia:
In Deutschland besaßen früher die Eltern in der Regel das Züchtigungsrecht über ihre Kinder. Andere Personen, zum Beispiel Nachbarn, hatten dieses Recht nicht. Wenn also ein Kind von einem Nachbarn eine Ohrfeige bekam, konnte es sich um eine strafbare Körperverletzung handeln. Dieselbe Ohrfeige von der Hand der eigenen Eltern war jedoch im Rahmen des elterlichen Züchtigungsrechts zulässig.

Im Geltungsbereich von Züchtigungsrechten wird zwischen „angemessenen und maßvollen“ Züchtigungen und „Misshandlungen“ unterschieden, die unzulässig sind und eine Straftat darstellen. Wo genau die Grenze zwischen zulässiger und unzulässiger Züchtigung liegt, wurde historisch und regional sehr unterschiedlich definiert.


In Rechtsordnungen hingegen, in denen kein Züchtigungsrecht mehr besteht (also beispielsweise in der schwedischen oder deutschen Rechtsordnung), wird diese Unterscheidung nicht mehr getroffen: Dort gilt jede Form der Züchtigung als Misshandlung oder als Körperverletzung


Wikipedia: Körperstrafe
Im Klartext:

Seine Kinder körperlich zu bestrafen, ist in Deutschland in jeder Form (auch "Klaps" oder "Hintern versohlen") verboten.


melden
SamHayne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Den Hintern versohlt bekommen?

17.07.2015 um 02:22
@Draiiipunkt0

...was auch verdammt gut so ist. Nur wer hält sich schon daran, siehe Soziale Brennpunkte etc., aber durchaus auch Leute aus "Gutem Hause", betrachten ihre Kinder als Eigentum, mit welchem sie verfahren können wie sie möchten.

In meiner Zeit als Betreuer (ehrenamtl.) wurde mir erst wirklich klar, wie hoch die Dunkelziffer tatsächlich sein muss. Das hat mich nachhaltig deprimiert, wenn man Kleinkinder vorfindet, die im Kleiderschrank eingesperrt in ihren Fäkalien hocken und nichteinmal mehr weinen können sondern teilnahmslos vor sich her starren.

Ganz ehrlich, das war für mich zu hart.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

17.07.2015 um 04:15
@Draiiipunkt0

Super gegoogelt Herr Jurastudent, nur, dasa du immer noch nicht in der Lage bist dein Gehirn einzuschalten und zu verstehen, was man dir sagt.
Da das schon an Dreistigkeit grwnzt bzw darüber hinaus geht, ist mir das zu blöd darauf wieder und wieder einzugehen. Da ist mir die Zeit dann doch zu kostbar.


melden

Den Hintern versohlt bekommen?

17.07.2015 um 04:37
@SamHayne

Hier geht es um den Klapps und das auch nur wenn s gar nicht anders geht und auch nicht darum seine Kinder ausschließlich durch Schläge zu erziehen, sondern, dass das nicht so verteufelt wird.
Und du redest hier von im Kleiderschrank eingesperrten Kindern, was eindeutig Misshandlung ist.

Das Wort "Dunkelziffer" impliziert, dass es hier um systematische Misshandlung geht und jemand versucht das gutzureden, was nicht der Fall ist.

Studien besagen, dass 70 Prozent der deutschen diese Maßnahme der körperlichen Züchtigung anwenden, jetzt würde Kollege Jurastudent den ganzen Leuten die Kinder wegnehmen, weil er nicht in der Lage ist, mal seine grauen Zellen anzukurbeln und das Wort Verhältnismäßigkeit für ihn ein Fremdwort ist.

Kollege Jurastudent glaubt auch, dass man die anwaltliche Zulassung verliert, wenn man persönlich nicht jedes Gesetz stumpf nach Paragraph befolgt und mit dem Leben verteidigt.

Die Staatsanwaltschaft hat weitaus mehr zu tun, als jeden Klapps zur Anklage zu bringen, auch wenn es im Gesetz du verankert ist.

Etwas anderes ist es, wenn das zur Regelmäßigkeit wird und das Kind permanent geschlagen wird und darunter psychisch leiden muss.
Aber wie gesagt Verhältnismäßigkeit steht ja auch ziemlich weit hinten im Duden, daher kann man nicht davon ausgehen, dass das jedem geläufig ist.


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt