weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sterbehilfe

72 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterbehilfe
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

18.05.2013 um 10:56
@Choko
Deswegen schrieb ich ja:
du_selbst schrieb:man könnte die Pillen für 10'000 Euro verkaufen und damit gleich die Beerdigung mitfinanzieren. Das würde auch dem missbrauch durch Jugendliche entgegenwirken.

Das wär dann praktisch das All in one Paket.
Also ich fände die Idee nicht schlecht, ich hab da schon so meine Vorstellungen.


melden
Anzeige

Sterbehilfe

18.05.2013 um 11:01
du_selbst schrieb:man könnte die Pillen für 10'000 Euro verkaufen und damit gleich die Beerdigung mitfinanzieren. Das würde auch dem missbrauch durch Jugendliche entgegenwirken.
Okay, aber 10.000 hinblättern, um überhaupt (human) sterben zu können? Und was ist mit denen, die sich das nicht leisten können? Sollen sich einfach vor einen Zug werfen oder was? Reicht doch, wenn das mit der Sterbehilfe nur mit Rücksprache von Ärzten ginge. Sowas sollte vorher erst noch geprüft werden.


melden

Sterbehilfe

18.05.2013 um 11:05
@Choko
ich würde das lieber so das mann das wie in nem testament regelt... also das man das bei vollem willen aufsätzt das man wenn man sich also noch klar artikulieren kann.


melden
du_selbst
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

18.05.2013 um 11:10
Du hast recht, ich finde einfach das Recht friedlich zu sterben sollte ein Menschenrecht sein und nicht von Ärzten abhängig gemacht werden.

@Choko


melden

Sterbehilfe

18.05.2013 um 11:11
@Welten
So in ungefaehr kann man das( unter pruefung allerdings) auch machen, z.b. in der schweiz...

Nennt sich "dignitas", is aber nix mit pillen einfach schlucken.


melden

Sterbehilfe

11.10.2013 um 00:52
Zum Thema Dignitas gibts wohl keinen Thread...so denn..

Dignitas ist bekanntlicherweise nicht sehr beliebt, das Thema Sterbehilfe auch nich...sollen die Leute lieber still und leise zuhause o. im Pflegeheim unter Schmerzen hinsiechen als sich bei aussichtsloser Diagnose den Cocktail reichen zu lassen.
Unter unerträglichen Bedingungen wird ein Tier doch gnädigerweise auch eingeschläfert..Als Mensch soll man sich noch etlichen Medikamentenversuchen hingeben, bis man nach n paar Jahren sowieso stirbt. also ich werd`da nich mitspielen...
und trinke lieber den Cocktail, wenn`s soweit ist.

Natürlich hat die Sterbehilfe auch ihre Schattenseiten..nur glaube ich, dass Dignitas gute Arbeit leistet, Menschen aus unerträglichen Lebenslagen befreit.
Das man unterstellt damit Geld zu machen ist lächerlich, denn als Kapitalschw... verdient man wesentlich mehr und muss sich keinen ständigen Anfeindungen aussetzen.


melden
bridgeesluv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

11.10.2013 um 00:59
Ich bin inzwischen dafür. Oh ja.l


melden
bridgeesluv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

11.10.2013 um 01:00
Wir sind Menschen bis in den Tod hinein. Und wir alle haben das Recht zum Ja oder Nein.

Ist zwar von einem den man hier kennt. Man darf seinen Namen nicht nennen.


melden

Sterbehilfe

11.10.2013 um 20:06
Schade das dieses Thema so wenig Anklang findet, obwohl`s doch essenziell ist.
Naja das schöne Freitagabendthema ist`s nich..
(@bridgeesluv ? ..muss ich nich verstehen)

Ist`s denn nich kalt und egoistisch jemanden gegen seinen Willen hier behalten zu wollen, obwohl man die Mittel hat ihn in Frieden abtreten zu lassen?
Hab einige Leidensgeschichten miterlebt und wüsste nicht das einer von diesen Menschen unter diesen bescheidenen Bedingungen (Pflegeheim, Psychiatrie, zugeballert mit Medikamenten..eben als Pharmakaninchen) hätte weiterleben wollen.
Wer will unter diesen umständen leben? Ich wäre sehr dankbar wenn mich dann jemand befreien würde. Aber wie schon gesagt werden diese Hilsorganisationen verteufelt.


melden

Sterbehilfe

11.10.2013 um 23:11
@Piorama

Kann man nicht in seinem Testament erwähnen, dass man lebenserhaltende Maßnahmen abgestellt wissen will, sobald dieser Fall eintritt?
Man kann also vorsorglich schon etwas dahingehend tun.

Dignitas sagt mir nichts. Werd mich mal reinlesen, wenn ich Zeit habe.


melden

Sterbehilfe

11.10.2013 um 23:21
für alle die sich näher mit dem Thema auseinander setzen wollen empfehle ich diesen Film..

doch er ist (auch wenn der Trailer anderes vermuten lässt) nichts für zarte Gemüter und beruht auf einer wahren Geschichte.



er kam übrigens schon im TV und ist auf DvD erhältlich

LG
pM


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

12.10.2013 um 00:45
Kältezeit schrieb:Kann man nicht in seinem Testament erwähnen, dass man lebenserhaltende Maßnahmen abgestellt wissen will, sobald dieser Fall eintritt?
Man kann also vorsorglich schon etwas dahingehend tun.
Ja man kann und sollt.
Ich habe vorgesorgt.


melden

Sterbehilfe

12.10.2013 um 01:21
Piorama schrieb:Schade das dieses Thema so wenig Anklang findet, obwohl`s doch essenziell ist.
Über das Thema wurde hier schon oft ausführlich geschrieben, z.b. hier: Diskussion: Sterbehilfe - ja oder nein?

Ich bin nach wie vor für Sterbehilfe. Ich kann verstehen, wenn jemand dessen Leben nur noch aus Schmerzen, Qual etc. besteht dieses beenden möchte.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

12.10.2013 um 02:06
Ich habe mal eine Video gesehen. Ein Schweißer kerngesund hat sich das Leben genommen.
Wie sieht es da mit Sterbehilfe aus? @Türkis


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

12.10.2013 um 02:30
Ganz vergessen, das Video heißt: "Tod nach Plan".


melden

Sterbehilfe

12.10.2013 um 08:49
Ich habe Schulisch das Thema Tod und Sterben durchgenommen. u.a. dann auch das Thema Sterbehilfe. Dabei wurde eim Film gezeigt über die aktive Sterbehilfe in Holland und in der Schweiz. Einerseits finde ich es gut, andererseits gruselt mich die Tatsache sich das genaue Datum und die Uhrzeit anzugeben, desweiteren stirbt man dann mit Arzt und Justiz daneben, damit das alles richtig von statten geht. Jeder von uns hat hier das Recht ein schreiben aufzusetzen um darin festzulegen, welche Maßnahmen noch durchgefuehrt werden sollten. Desofteren treffe ich in der Klinik Patienten mit DNR/DNI an, steht fuer "keine Reanimation, keine Intubation". Schreiben aufsetzen, beglaubigen lassen und gut ist. Habe auch schon sehr oft die passive Sterbehilfe bei Krebs erlebt, wo einfach so viel Schmerzmittel geschossen wird, was der Körper nicht mehr anständig verarbeiten kann! Bis zu diesem Punkt leiden die Patienten aber doch sehr qualvoll :(


melden

Sterbehilfe

12.10.2013 um 11:01
Generell sollte Sterbehilfe nicht verboten werden. Es gibt Fälle wo es meiner Meinung nach richtig wäre diese Alternative wählen zu können. Des weiteren finde ich es angebracht, daß unheilbare Menschen, welche nur noch auf den Tod warten können, auch die Entscheidung treffen dürfen Schmerzfrei und evtl sogar würdevoller aus dem Leben gehen zu dürfen. Niemand hat das Recht einen Menschen Leid ertragen zu lassen welches nur noch durch den Tod beendet werden kann wenn es Alternativen gibt!


melden

Sterbehilfe

12.10.2013 um 11:29
Zum Glück kann man das alles ja heute in seiner Patientenverfügung hinterlegen - leider nicht, daß man erlöst wird, sondern nur, daß man keinerlei lebensverlängernde Maßnahmen wünscht.
Aaaaaaaaber, so wie ich es in einigen Reportagen schon gesehen habe, müssen die Angehörigen das Durchsetzen dieser Patientenverfügungen manchmal erst hart erkämpfen, weil die Halbgötter in Weiß immer versuchen vorzuschieben, daß sie dazu da sind, Leben zu erhalten. Ich denke eher, daß da ganz schlicht und einfach das Verdienen im Vordergrund steht - mit einem Patienten, den man mit Medikamenten und Apparaten am Leben erhalten kann, verdient man mehr, als mit einem, den man beizeiten friedlich einschlafen läßt, wenn die Lebensuhr abgelaufen ist.
Meine Oma ist zweieinhalb Jahre im Krankenhaus vor sich hingesiecht, bis man sie einschlafen ließ.
Bei meiner Mutter hat es - zum Glück für sie - nur neun Tage gedauert.
Ich bin sogar für aktive Sterbehilfe, im Falle, daß man nicht mehr in der Lage ist, sich seinen Cocktail oder ähnliches selber zu mixen, bzw selber einzunehmen.
Ob nun für Dignitas wirklich die Humanität im Vordergrund steht, wage ich zu bezweifeln.
Da muß man nämlich Mitglied werden, mit einem regelrechten Jahresbeitrag und Aufnahmegebühr ... ich habe mich da schon schlau gemacht.

Wikipedia: Dignitas_%28Verein%29


melden

Sterbehilfe

12.10.2013 um 12:00
@Thalassa
Thalassa schrieb:Da muß man nämlich Mitglied werden, mit einem regelrechten Jahresbeitrag und Aufnahmegebühr ... ich habe mich da schon schlau gemacht.
Hmm, naja... die müssen sich als Verein ja auch irgendwie finanzieren. Ich habe auch mal kurz drüber gelesen. Die führen Beratungsgespräche, erstellen Gutachten etc. ... Das sind Kostenfaktoren, die auch irgendwie wieder reinkommen müssen.

Selbst der (Frei)Tod ist eben nicht kostenlos. ;)


melden

Sterbehilfe

12.10.2013 um 12:06
@Kältezeit

Trotzdem, es gibt sicher ganz viele "arme Schweine", die sich weder Aufnahmegebühr, noch Mitgliedsbeitrag leisten können. Deswegen sollte auf diesem Gebiet eine einheitliche Regelung pro Sterbehilfe gefunden werden, die weder passive, noch aktive Sterbehilfe unter Strafe stellt.

Ich habe mal eine Reportage über einen Arzt gesehen, der genau das Gleiche kostenlos macht und dafür durch ganz Deutschland reist. Der steht immer mit einem Bein im Knast, weil sein Tun als illegal bezeichnet wird. Leider hab ich den Namen vergessen.

Habs doch noch gefunden

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/swr/2012/19112012-sie-bringen-den-tod-100.html


melden
xxxblackcat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sterbehilfe

12.10.2013 um 14:41
@Kältezeit
Ein Testament wird erst nach dem Tod geöffnet, aber man kann in einer "Patientenverfügung" bestimmen, das lebensverlängernde Medikamente abgesetzt bzw. Maschinen abgestellt werden, wenn keine Aussicht auf ein würdiges Leben mehr besteht.


melden

Sterbehilfe

12.10.2013 um 14:48
@xxxblackcat
Jupp, verwechselt. Das meinte ich... wollte mich sowieso mal an ein Testament setzen und da werde ich diese Patientenverfügung wohl auch gleich mitnehmen. ;)


melden

Sterbehilfe

12.10.2013 um 14:48
@xxxblackcat

... die Patientenverfügung ist aber auch keine 100%ige Absicherung - wenn irgendein Arzt da einen Formfehler findet, können sie dich gesetzlich solange quälen, wie sie wollen :D .


melden
Anzeige

Sterbehilfe

12.10.2013 um 14:51
Wenn ein Mensch wirklich sterben möchte und dieser Mensch geistig noch dazu in der Lage ist diese Entscheidung zu treffen, sollte der Gesetzgeber diesem Menschen das recht zu sterben einräumen. Allerdings wird nie ein Arzt diesen Menschen töten können wegen dem Hippokratischen Eid...


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden