Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sub-freiwillige Versklavung

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Bdsm, SUB, Submission
noxes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 20:48
@sandra.31
1.Wie im Link beschrieben wären Warnsignale Krankheit, schlechte Stimmung etc. , was man dem Dom dann mitteilen muss. Dieser sollte das dann auch berücksichtigen.
2.So wie ich das verstanden habe, ist man Sub und Dom innerhalb eines bestimmten Rahmens, der festgelegt wurde. Beide Partner berücksichtigen dass und vertrauen einander. Es ist auch gut, wenn man den Mut hat etwas neues auszuprobieren.

Meine Meinung dazu: Soll jeder machen, wie er will. Ich finde es unglaublich schön, wenn Partner sich so stark vertrauen können.

Ich finde den Titel auch etwas unglücklich gewählt, denn Versklavung klingt nach Freiheitsberaubung. Es ist eher eine freiwillige Unterwerfung.

Greetz


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 20:52
@slobber
@sandra.31
@noxes
in einer richtigen dom/sub beziehung, ist unter dem strich der subpart wirklich der dominierende part.

er bestimmt die spielregeln, er hat das safewort usw.


melden
noxes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 20:56
@dasewige
Also ist das was im Link steht keine richtige Dom/Sub Beziehung ?


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:05
@noxes
Es gibt, schlicht und ergreifend, keine echte defintion einer "Dom/sub" beziehung.
Das ganze ist von paar zu paar unterschiedlich, und was der eine als "Dom/sub" beziehung bezeichnet, bezeichnet das andre paar als "Plüschhandschellen Sex".

Der Bereich des BDSM hat kaum feste konstanten an sich, einige wenige Dinge haben sich herauskristalisiert, wie die Begriffe "SSC" und "RACK", ansonsten spielt wohl jedes Päärchen ihr eigenes Spiel, manche härter, manche weniger hart.

Es gibt im Internet hunderte Seiten die sich nur mit der Philosophie, dem "How to" und den "Regeln" des BDSM befassen, das problem dabei ist, ein BDSM paar stimmt dem zu, das nächste wieder nicht.


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:12
@dasewige
dasewige schrieb:in einer richtigen dom/sub beziehung, ist unter dem strich der subpart wirklich der dominierende part.
Ein(e) Dom der keine(n) kooperierenden Sub hat ist effektiv nichts weiter als eine ideal standart Person.
Das gleiche gilt jedoch auch für die/den sub.

Das Spielchen ist ein geben und nehmen und ohne die andere seite sind beide unerfüllt.
Dementsprechend kann man jetzt nicht zwangsweise sagen das der/die sub der dominierende Part ist, allerdings stimme ich insoweit zu das der sub part über eine gewisse Macht verfügt.


Mal nebenbei möchte ich darauf hinweisen das der sub Part nicht immer zwangsläufig weiblich, der Dom Part nicht immer männlich ist, ich hab zwar absolut 0 komma gar keine ahnung wie es statistisch aussieht (wobei ich mir absolut sicher bin das es eine statistik gibt die sogar halbwegs representativ ist) aber insgesamt möchte ich darauf hinaus das Bild für den Otto Normalbürger meistens falsch dargestellt wird, was wohl auch teilweise diesem Kinderschreck Alice Schwarzer zu verschulden ist.


melden
noxes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:20
Verdammt, hab mich beim Post von dasewige verlesen. Er schrieb der Sub ist der Dominierende, was auch meinen Meinung ist. Ich hab da irgendwie Dom gelesen.
Bitte meinen 2. Post ignorieren ;)


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:20
@sandra.31
Wenn Mann / Frau auf die Warnsignale achtet, auf das eigene Bauchgefühl und den eigenen Verstand horcht und und dadurch beispielsweise merkt "Moment mal, mein/e Dom hat mich zwar im Griff etc, aber das was er/sie mittlerweile da alles mit mir macht und von mir verlangt das geht nicht. Das kann ich einfach nicht, das übersteigt meine Grenzen komplett und ist jenseits meiner Wertevorstellungen" dann sagt das nichts über die Qualität des Subs aus. Es bedeutet nicht das er/sie kein "echter" Sub wäre. Es bedeutet schlicht und ergreifend nur das der/die Sub den Bezug zur Realität nicht verloren hat und das eigene Wohl nach wie vor hoch genug schätzt um den eigenen Körper, die eigene Persönlichkeit zu schützen.

Ein/e "gute/r" Dom achtet eh immer auf das Wohlergehen des Subs und achtet ganz bestimmte Grenzen die nicht(!) ausgereizt werden. Aber wenn man an jemanden gerät der zur Kategorie "Dumm-Dom" gehört kann Sub das eigene Wohlergehen bzw das eigene Leben schützen durch das Erkennen von Warnsignalen und dass Erkennen des rechten Zeitpunktes um die ganze Misere zu beenden.


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:30
@slobber
Leider sind die DummDoms in der mehrzahl.


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:32
Adrianus schrieb:Dementsprechend kann man jetzt nicht zwangsweise sagen das der/die sub der dominierende Part ist, allerdings stimme ich insoweit zu das der sub part über eine gewisse Macht verfügt.
Ja, indem der Sub die Grenzen, die Regeln, wie weit zu gehen ist, im Grunde das meiste des Spieles festlegt, ist er eigentlich schon der bestimmende Teil dieser Beziehung, das sogenannte "topping from the bottom".

Es gibt aber eine ganze Reihe von Tops, die eben genau das nicht wollen, und die Kontrolle beibehalten möchten, bzw. nicht so seehr aufgeben möchten wie oben beschrieben. Genauso wie es Subs gibt, die sich bis an die Grenzen des Machbaren unterwerfen möchten, die 24/7-Beziehung wurde schon genannt.
Auch, wenn das immer noch oftmals reines Kopfkino ist.
Eine 24/7-Beziehung kommt dann auch ohne Safeword aus, für eine solche Beziehung braucht es sowieso ein gerüttelt Maß an Vertrauen von beiden Seiten, da sollten keine Grenzen überschritten werden.


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:33
Eine 24/7 beziehung ist wohl eher was von 1 in 10 000...


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:34
@Adrianus
Ehrlich? Wer sagt das?
Mal ernsthaft, die meisten der sogenannten DummDoms sind doch oft nur verballerte Typen die das brauchen um sich groß und toll zu fühlen. Die das sozusagen als Freifahrtschein sehen oder gar denken das Subs automatisch toller sind im Bett und sie somit endlich mal wieder ran dürfen.


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:36
@slobber
slobber schrieb:Ehrlich? Wer sagt das?
Rein von meinen beobachtungen her, wobei ich das wohl schlicht auch falsch einschätzen kann.


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:37
@slobber
Sie sind wirklich in der Mehrzahl ^^


melden

Sub-freiwillige Versklavung

01.07.2012 um 21:46
@Adrianus
Adrianus schrieb:Eine 24/7 beziehung ist wohl eher was von 1 in 10 000...
Wahrscheinlich. Müssen keine 10.000 sein, aber das dürfte tatsächlich vergleichsweise selten sein, wie man sich ja auch leicht vorstellen kann.

Als Kopfkino wiederum ist das auch bei Plüsch-BDSMlern oder auch Vanillas beliebt, das Netz ist voll von entsprechenden Geschichten und Foren und Sklavenverträgen.


melden

Sub-freiwillige Versklavung

02.07.2012 um 19:57
Eine SM-Beziehung zwischen zwei Partnern macht viel Spaß wenn beide Partner bereit sind auf den anderen Rücksicht zu nehmen und die Bedürfnisse der Partnerin/des Partners kennen.
Und Freiheitsberaubung ??? Ich denke,eine SM Beziehung hat mit Freiheitsberaubung nicht allzuviel zu tun da diese im beiderseitigen Einvernehmen geführt wird .
Und leider wird da auch viel Schwachsinn berichtet .... für die meisten besteht SM aus einer in schwarzem Leder gekleideten , männerquälenden Frau .
Das SM aber auch ohne eine Peitsche durchführbar ist,man nennt das ganze dann auch Verbaldominanz, wissen nur wenige .


melden

Sub-freiwillige Versklavung

02.07.2012 um 20:04
@Nightshadow81

Das es Verbaldominaz gibt denk ich wissen einige, sie werden aber nicht ernst genommen weil für viele in SM einfach peitschen, schmerzen usw hineingehört.

Daweil denk ich ist die Verbale Art wessentlich intressanter, den

Wo das Wort nicht schlägt, schlägt auch der Stock nicht.


melden

Sub-freiwillige Versklavung

02.07.2012 um 20:10
@Kylia

Gut gesagt . Ich persönlich bevorzuge eher die verbale Art der Dominanz .... die Peitsche und andere Schlagutensilien kommen bei mir nur selten zum Einsatz .
Was mir ebenfalls sehr viel Spaß macht ist es, Bondage anzuwenden und dann einfach daneben zu sitzen.
Nun weiß ich nicht,welche Art Mensch Du bist - ob eher D oder eher S . Ich bin eher D , wenn die Harmonie stimmt und das Vertrauen gegeben ist, kann ich aber auch durchaus mal in die S Rolle schlüpfen und mich beherrschen lassen .
Allerdings kommt das bei mir nur sehr selten vor.


melden

Sub-freiwillige Versklavung

02.07.2012 um 20:12
@Nightshadow81

Ich bin ganz klar S das allerding nur bei Männer...


melden

Sub-freiwillige Versklavung

14.09.2012 um 14:32
@Kylia

Du hast echt Mut,das hier so offen zu äußern . Immerhin ist S/M immer noch ein Tabuthema der Gesellschaft das oft genug noch auf massive Ablehnung stößt.
Das erlebe ich selbst immer wieder. Man wird blöde angeschaut,ignoriert oder auch einfach nur vollgequatscht - von wegen psychisch gestört und so weiter und so weiter.


melden

Sub-freiwillige Versklavung

14.09.2012 um 14:43
Asu dem Artikel des Links (aus dem Eingangspost des TE) habe ich DAS hier gefunden:

Submission ist ferner nicht bedauerlich oder gar erbärmlich. Die meisten dieser Menschen sind ausgeglichen und sehr glücklich, gerade weil sie ihrer Neigung ausleben.


Und finde das sehr in Ordnung, der Artikel auf der Homepageseite ist gut geschrieben, beschreibt alle Punkte ganz genau.

Ich weiß zwar nicht, ob jeder Punkt da so 1:1 übertragbar auf alle Subs sind... aber ich will's mal glauben.

Trotzdem... meine Zweifel kommen auf, wenn ich lese, dass Subs im Job, im Alltag usw. alles selbstbewußte Menschen sind... kann ich irgendwie nicht so recht glauben.

Ich könnte mir eher vorstellen, dass es da ganz viele Grauzonen gibt, also auch Menschen, die auch im realen Leben außerhalb der Unterwürfigkeit mit dem Partner, wenn sie "Sub" sind in den jeweiigen Situationen, nicht viel anders sind und sich ebenfalls unterwürfig und stets dienend zeigen.

Ich weiß es natürlich nicht, ist nur so ne Vermutung, denn ich bin noch einer Frau oder einem Mann (bewußt) begegnet, der ein "Sub" war... natürlich kann es sehr gut sein, dass ich doch schon eine Begegnung dergleichen hatte, aber es wurde mir eben nicht auf die Nase gebunden, weil's mich schlußendlich nichts angeht.

Ich habe nur einen Kollegen hier im Job, der eindeutig gern der Dominanz frönt... und er hat da wohl jetzt auch ne Partnerin gefunden. Also, ER ist der dominante Part in der Beziehung, wenn es dann mal "losgeht" beim Sex! (Da geht es dann hauptsächlich um den Sex, wenn die Dominanz ausgelebt wird).

Allerdings.. und da bin ich mir sicher.. verhalten sich die beiden im Alltag völlig anders und führen ne ganz normale Beziehung.

Ich finde das alles okay!


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt