Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Name als Bestimmung und Identifikation

102 Beiträge, Schlüsselwörter: Name, Namen, Identifikationen
silverwing
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 15:02
Der Name ist etwas ganz besondres .
Für mich ist er nicht nur Identifikation (ist auch wie eine nicht kopierbare unterschrift seiner selbst)
sondern auch seine eigene bestimmung. das heisst: Wenn jeder Name eine Bedeutung hat muss auch die Bedeutung der Schlüssel sein zur bestimmung.


Ein Beispiel:
Name --> Katrin = Die reine , die weiße
Solche Leute helfen den anderen Menschen in bestimmten situationen sie verbreiten Wahreheit . Helfen gerne .
Demzufole ist ihre bestimmung...die menschen mit der wahrehit auf einen richtigen weg zu bringen und darüber selber zu lernen .

Bevor wir anfangen in ein neues Leben zu gehen besprechen wir es vorher alles mit unseren Engel /engeln
und denken die mit auf unserem Weg kommen sollen. (zb Bruder , Schwester)
und mit der seele der mutter die einen gebiertwird auch gesprochen . Über
den name den sie dann zur geburt geben soll.
DEr wird im unterbewusst sein der seele gespeichert.
Die bestimmung und das versprechen somit auch das leben zu erfüllen dessen bestimmung wird vor geburt und vergessenskuss mit dem klarstellen des namen s unterzeichnet . Das heißt auch jemehr ähnliche namen
je mehr bestimmungen . man kann diese bestimmungen auch in mehreren leben erfüllen hauptsache ist das man am ende alles weiss was man wissen soll .
Was haltet ihr davon?

was sein soll soll sein
Reich is nur der der soviele Träume hat die die Realität nicht zerstören kann.
Think positiv
No risk no Fun


melden
Anzeige
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 15:21
sorry... aber.
das ist ein hirnfurz.
der name wird gegeben, von den eltern.
der kommt nicht von nem orakel oder so.


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 15:22
und die psychische beschaffenheit entsteht nicht bei der taufe, sondern in der summe der menschlichen erfahrungen


melden
Fosolif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 15:30
hallo silverwing

wie geht denn das mit dem namen "martin" ??
bin ich eine revolutionär?

@nautic
wer keine erfahrung hat, der soll nicht immer gleich alles als hirnfurz abtun, was ihm nich in die birne passt...

Die Jahre machen zwar älter,
aber nicht unbedingt klüger...


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 15:35
um noch etwas klar zu stellen. diese theorie stammt nicht von silverwing, sondern gibt es schon lange. daher ist die abwertende bezeichnung garnicht auf deine schultern gelegt silverwing.
aber wir können gerne darüber diskuttieren, und ich kann euch lücken aufzählen


melden

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 15:37
würde sagen, heut zu tage wird in vielen nationen nur noch der namen vergeben von den eltern, den die eltern passend bzw. schön für ihr kind finden ohne an bedeutung etc. zu denken.

es gibt natürllich auch heut noch regionen & früher war das allgemein so, das man auf bedeutung & ereignisse achtet/e & darauf den namen für das geborene gab.


ob die namen wegweiser für das weitere geschehen des lebens sind sei daher gesagt, viele tragen namen & wissen noch nicht einaml woher dieser name seun ursprung hat, noch was er bedeutet.

nautic hat schon recht, so wie man aufwächst, so ensteht mit der zeit auch das prägende bild der psyche.


melden
Fosolif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 15:49
@nautic
um dir die bedeutung des letzten @dich klar zu machen - ich finde dass man auch über dinge diskutieren kann, die vielleicht mir nicht logisch erscheinen - bissher konnte ich auch noch nichts mit dieser theorie anfangen, aber wer weiss...
...und PHILOSOPHISCHE GEDANKEN SIND NIE UND IN KEINERWEISE HIRNFÜRZE, SIE BEREICHERN DAS LEBEN, VERANLASSEN DIE MENSCHEN ZUM NACHDENKEN UND VERURSACHEN UNTER UMSTÄNDEN AUCH EINE GEISTIGE EVOLUTION!

gaaanz liebe grüsse
fosolif

Die Jahre machen zwar älter,
aber nicht unbedingt klüger...


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 15:53
was hat die namentheorie mit philosophie zu tun?


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 15:54
synthese, antithese, und dann sind ein paar beleidigt *g*


melden
Fosolif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 16:00
dann schlage bitte mal ein lexikon unter philosophie auf oder gehe gleich auf www.wissen.de ...

aber beleidigen tust du mich nicht - ich finde es nur nicht anständig, wenn du das hinterdenken von dingen als hirnfürze bezeichnest, denn wer nicht hinterdenkt bleibt ewigs stehen...

hast du dich ein bisschen angegriffen gefühlt? *g*

Die Jahre machen zwar älter,
aber nicht unbedingt klüger...


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 16:02
nein... ganz im gegenteil. nur die blockbuchstaben waren ein anzeichen für ärger


melden
Yuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 16:11
Wenn alle Namen eine Bedeutung und Bestimmungen haben, was ist dann mit den armen Kindern die von ihren Eltern so grausame Namen wie "Apple", "San Diego" oder "Brooklyn" bekommen?


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 16:13
dann müsste sich die bestimmung von jemand der sich mit 20 jahren umtaufen lasst, sofort ändern *gg*


melden

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 16:14
vieleicht gehören genau diese zu denen, die gar nicht wissen das namen beudeutungen haben ;)


melden

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 16:25
@ nautic

es ist nicht völlig von der hand zu weisen,
dass die namensgebung eine auswirkung auf das leben hat.

seit jahrtausenden gibt man menschen durch ihren namen
eine art determination auf den weg, und sei es auch nur ein fingerzeig.
manche beinhalten eine art schutzformel,
andere mächtige, kraftvolle wörter,
andere blankes wunschdenken.
ich glaube, der name ist die erste zauberformel
in der geschichte der menschheit.
selbst heutzutage wird der künftige name eines kindes
nicht nur deshalb ausgewählt, weil er sich *gut* anhört.
die meisten eltern recherchieren nach ursprung und bedeutung,
um den lieben kleinen ja nichts negatives mit in die wiege zu legen.
(selbstverständlich bestätigen ausnahmen die regel)
dass das wissen um die macht von wörtern verloren gegangen ist,
ist zwar unglaublich schade,
aber man kann das der sache an sich wohl schlecht zum vorwurf machen...

ich war das nicht. das war vorher schon kaputt.


melden
silverwing
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 16:53
jo und ausserdem wusst e ich nicht das sowas schonmal gedacht wurde es ist mir gestern abnd irgendwie in den kopf gekommen...8dachte ich hätte das gefunden bin überrascht gg)
Danke von den dies nich als hinrfurz abtun gg

was sein soll soll sein
Reich is nur der der soviele Träume hat die die Realität nicht zerstören kann.
Think positiv
No risk no Fun


melden
mabiche
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 17:16
Sophie -> Die WEISE! Weisheit...


Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!

Es gibt viele sünden, aber nur wenige, die es auch wert sind.


melden

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 17:20
ich heiße Rudolf mit vornamen, das kommt aus dem altgermanischen "Rotwolf"...und was bedeutet das?

I wanna be a Jedi-Knight!


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 17:25
gibt es heute überhaupt noch gängige namen, die etwas schlechtes bedeuten? man kann praktisch jeden wählen und mehr oder weniger sicher sein, dass er irgendetwas positives wie siegreich, edel, leuchtend, tapfer etc. bedeutet. meine eltern haben keine ahnung von solchen bedeutungen, oft sind die bedeutungen ja auch gar nciht klar oder haben sich im laufe der zeit verändert. ich vermute, dass heute die meisten eltern nach dem gehör gehen und eine art liste mit den schönsten namen zusammenstellen. vielleicht macht man die bedeutung heute nicht mehr am namen, sondern an promis fest. es gab mal eine boriswelle dank boris becker. manche namen sind einfach auch aus der mode, andere sind eher regional, z. b. die mädchennamen auf -ke.
andersherum kann man in dem alter, in dem die kinder zwangsgetauft werden, noch gar nicht auf den sich ja erst entwickelnden charakter des baby's schließen, also auch nicht einen dem kind angemessenen namen geben.

ich persönlich würde nach buchstaben gehen :| da ich einige buchstaben nicht mag, würde ich meinem kind (wenn ich alleine zu entscheiden hätte) niemals einen namen auf r geben, sondern einen beispielsweise auf m oder b mit zudem vielen vokalen :)


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 17:27
http://www.kunigunde.ch/


melden
Anzeige
silverwing
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Name als Bestimmung und Identifikation

08.12.2004 um 17:27
es gibt sehr wohl noch namen die auch eine negative bedeutung haben ...zb sarah das ist das teufelskind

was sein soll soll sein
Reich is nur der der soviele Träume hat die die Realität nicht zerstören kann.
Think positiv
No risk no Fun


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt