weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auf den Tod warten

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Angst, Trauer, Kummer, Lustlos

Auf den Tod warten

29.11.2012 um 23:41
Hey Leute,
also weil ich mich komisch fühle es meinen sogenannten Freunden zu sagen, werde ich jetzt alles hier rauslassen.

Es gibt so einen Glauben, ich weiß den Namen jetzt nicht, aber ich werde versuchen das mal zu erklären. Es geht darum, dass es nur eine bestimmte Anzahl an Seelen gibt, sagen wir 9 Millionen. Jede dieser Seelen soll auf der Erde jedes Leben leben. D.h. die Seele lebt ein Leben als Mensch, der Körper stirbt und die Seele geht an einen Ort wo alle Seelen leben. Dort hat sie sowas wie Ferien, bevor sie dann das nächste Leben auf der Erde lebt. Erst wenn alle Leben durchlebt sind kommt sie für immer dahin wo sie "Ferien" hatte. Und was noch ausschlaggebend ist, ist dass junge Seelen von Natur aus als Menschen mehr Reichtümer besitzen als Menschen mit alten Seelen, weil alte Seelen mehr aushalten können.

Ich selber bin 19 Jahre alt, weiblich und habe zurzeit das Gefühl einfach nur noch sterben zu wollen. Seit ich 7 Jahre alt bin, musste ich auf meinen damals noch neugeborenen Bruder aufpassen meistens von abends um sieben, bis zum nächsten Morgen um sieben. Von da an wurde das Verhältnis zu meiner Mutter immer schlimmer. Als ich älter wurde, musste meine Mutter (obwohl wir in Berlin leben) in Gießen arbeiten. Und tadaa, sie war nur noch 3 Tage in der Woche da. Das war als ich 13 war. Von da an musste ich die halbe Woche auf meinen Bruder aufpassen, meine schulischen Leistungen haben darunter extrem gelitten. Zu der Zeit ungefähr habe ich, glaube ich auch angefangen zu lügen. Meist nichts wichtiges, aber trotzdem hat es komischerweise mir selbst zu schaffen gemacht. Die Lügen habe ich damals, denke ich erzählt um Aufmerksamkeit zu bekommen oder so. Ich weiß es nicht. Mit 16 hat meine Mutter mich dann das erste Mal rausgeworfen, weil ich die Wäsche nicht aufgehangen hatte. Ich habe eine Woche bei Freunden gewohnt, bis sie schließlich drohte, die Polizei zu rufen würde ich nicht zurückkommen. Von da an verbrachte ich so viel Zeit alleine in meinem Zimmer, das einzige was ich gerne tat, war mich mit meinen Freunden zu treffen. Als ich dann mit 16 meinen ersten ernsten Freund hatte und er ein halbes Jahr später mit mir Schluss machte ging mein Leben zum ersten Mal richtig den Bach runter. Ich konnte 2 Wochen lang nichts anderes als Weintrauben essen, Leute schimpften mich aus, wieso ich so dünn wäre, obwohl ich das schon immer war und taten plötzlich als wäre ich magersüchtig, ich stritt mich immer mehr mit meiner Mutter. Dann kam der zweite große Bruch, als ich von der ehemaligen besten Freundin meiner Mutter redete (sie ist sowas wie meine Tante, ich kenne sie seit ich 8 bin und ihr Sohn ist mein bester Freund). Ich sagte ihr, dass ich das Gefühl hätte, dass meine Mutter mich nicht so liebt wie meinen kleinen Bruder, aber dass das wahrscheinlich nur so ein dummes Gefühl von mir ist, hat das denn nicht jede große Schwester? Daraufhin meinte sie, es tue ihr leid, und sie würde mir gerne was anderes sagen aber meine Mutter hatte mich schon immer anders behandelt als meinen Bruder, mit ihm hätte sie so oft Sachen gemacht, also so zusammen, und mir hatte sie viel zu oft immer nur Hausarbeit gegeben. Ich habe meine Mutter ein halbes Jahr später darauf angesprochen und gehofft, sie könnte mir das Gegenteil sagen. Aber sie meinte nur, "und, was soll ich jetzt machen!?". Das hat mich so sehr verletzt. 4 Monate nach meinem 18. Geburtstag hat sie mich dann aus der Wohnung geworfen und ich konnte sehen wie ich über die Runden komme. Erstmal hab ich bei Freunden geschlafen und jetzt habe ich nach einem halben Jahr inzwischen eine vorübergehende Wohnung. Die Sache dir mir so sehr zu schaffen macht ist, ich bin so einsam. Meine beste Freundin, bei der ich die ganze Zeit gewohnt hatte, hat zum 4. Mal den Typen geknallt ich den ich verliebt war. Ich habe die ganze Zeit das Gefühl von allen nur von vorne bis hinten verarscht zu werden, von meinen Freunden, die sowas wie meine Familie sind, weil ich keine Familie mehr habe. Und wenn ich keine Freunde mehr habe, dann weiß ich nicht mehr wofür ich noch auf der Welt bin und mein Problem ist, ich will mich nicht selber töten, weil ch sonst in die Hölle oder ins Fegefeuer oder sowas komme, da bin ich mir so sicher. Mein Problem mit dem Lügen ist nur noch stärker geworden und bis jetzt nicht zurückgegangen. Ich frage mich einfach nur, wie man den Lebenswillen beibehält udn lernt sich selbst zu schätzen, aufhört zu lügen, zu sich selbst steht und auf andere einen Fick zu geben wenn sie sich assozial verhalten, ich will wissen wie man sowas lernt, da meine Mutter es mir offensichtlich nicht beigebracht hat und ich nicht untergehen will, und nicht leiden für etwas wofür ich nichts kann. der lange text tut mir leid, ich bitte euch seid nicht gemein und bitte helft mir.


melden
Anzeige

Auf den Tod warten

29.11.2012 um 23:48
Hi, ein paar Absätze wären vorteilhaft gewesen.

Was genau möchtest du an Hilfe haben?
Tipps, wie du dich selbst lieben kannst?....

Such dir Hobbys, was machst du denn sonst so den ganzen Tag?
Distanziere dich vor allen Dingen von Menschen, die dich herunterziehen.
Vielleicht wäre eine Psychotherapie hilfreich?


melden

Auf den Tod warten

29.11.2012 um 23:49
@nikitababita

Hallo,

Das alles ist ziemlich scheiße! Hast du wenigstens zu deinem Bruder ein gutes Verhältnis? Oder zu deinem Vater?

Du solltest unbedingt mit dem Lügen aufhören, sonst bist du am Ende wirklich ganz alleine! Es bringt dir ja auch keinen langfristigen Vorteil, oder?

Was machst du denn überhaupt? Arbeiten oder Schule?


melden

Auf den Tod warten

29.11.2012 um 23:49
Als das mit Seelen kam, hab ich audgehört zu lesen.


melden

Auf den Tod warten

29.11.2012 um 23:54
@nikitababita
das probllem ist, das deine mutter anscheinend selbst nicht mit sich klar kommt...
wichtig ist, das du dich erstmal selbst zu schätzen lernen musst...
merke, jeder mensch ist bei der geburt gleich...
erst das leben formt jeden einzelnen...
du kann st vielleicht niemals deine mutter verstehen, aber du kannst dich selbst verstehen...
du verstehst ja auch, das es einfach scheisse ist, wenn man seine famillie nicht liebt,
egal jetzt, ob es so wie beid ir ist, oder bei jemande anderen...

alle deine freunde sind nicht anders, jeder nimmt die welt so wahr, wie er sie sieht...
vielleicht werden deine freunde nie daraus lernen, was sie anstellen wenn sie so etwas machen...
aber du siehst es und verstehst es...ziehe deine schlüsse daraus, und denke nicht, das die schuld nur bei dir liegt...sie liegt bei allen...

du entscheidest ob du so werden willst wie die, oder ob du dein leben nicht von ihnen, beinflussen lässt, und wie ein mensch, deiner vorstellungen lebst....
dann gibt es wieder einen gefühlvollen und lieben menschen mehr auf der welt...


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Tod warten

29.11.2012 um 23:54
Ich kenne so einen relativ ähnlichen fall von meiner ex Freundin.

Such dir neue Freunde, Hobbys und vllt nen anständigen Freund der dich nicht verarscht! Denn zum sterben bist du viel zu jung! :)


melden

Auf den Tod warten

29.11.2012 um 23:56
@nikitababita
Woher hast du das mit den Seelen?


melden

Auf den Tod warten

29.11.2012 um 23:57
@Höhlenforscher
Tut mir leid.
Ja, solche Tipps wäre genau das was ich benötige. Und zum Psychotherapeuten gehe ich, allerdings hatte ich erst eine Sitzung, und seit dem bekomme ich bei ihm gerade keine Sitzung. Außerdem ist bei ihm die Sache, das er sagt, ja ich hör ja nur zu, damit es dir leichter fällt darüber hinwegzukommen. Und dann fühlt man sich gleich wieder so scheiße.

@Lady_Amalthea
Ja, zu meinem Bruder habe ich eigentlich ein gutes Verhältnis, aber da er jetzt noch bei meiner Mutter wohnt, sehe ich ihn sehr selten und habe auch nicht wirklich Lust ihn zu besuchen.
Und das mit dem Lügen ist so eine Sache, weil die Lügen immer einfach so aus meinem Mund kommen und dann ist es mir viel zu peinlich zu sagen "hey übrigens, ich hab gerade die ganze Zeit gelogen".
Ich bin jetzt erst mal Hartz IV Empfänger, sonst hätte ich mir die Wohnung leider nciht leisten können. Meine Mutter hat mich damals von der Schule abgemeldet, bevor sie mich rausgeworfen hat. Der Grund dafür war, dass sie meinte ich würde das Abitur niemals schaffen, ich soll jetzt ne Lehre anfangen. Ich fang nächstes Jahr wieder an auf einem OSZ.


melden
BluePain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:00
@nikitababita

Hi Nikita.

Das Leben hat Höhen und Tiefen. Menschen werden oft missverstanden und missverstehen auch die anderen. Ich kann mir vorstellen, in was für eine Situation du gerade steckst. Sich einsam zu fühlen ist ein scheiss Gefühl. Um es loszuwerden, braucht man immer ein Gegenmittel.

Nur versuche ich auch gerade zu verstehen, was für eine Art Hilfe du für was brauchst.

Ich kann dir nur raten, mit dem Lügen aufzuhören. Nur so wirst du Freunde finden können, die dich gut behandeln und eventuell auch meistens für dich da sind, wenn du Hilfe brauchst und dich verstehen.
Gönne dir manchmal Spass, geh aus und lerne neue Leute kennen. Sie können nicht immer zu dir finden, auch du musst suchen. Jede Woche regelmässig spazieren gehen, glaub mir; Dies kann immer helfen!

Gegen Frust hilft Schreiben und Lesen. Deine Gefühle und Gedanken aufzuschreiben (auch wie hier zum Beispiel) kann manchmal sehr hilfreich sein, auch wenn es und anfangs fertig macht, die durchzulesen.
Auch mit Musik kannst du Stress aus deinem Leben entfernen.
Vielleicht sogar mit Malen und Zeichnen. Immer kreativ sein. So lernst du auch dich kennen.

Versuche optimistisch zu denken. Denk nicht an negativen doofen Sachen wie Tod oder was weiss ich. Du bist erst 19, kannst noch sehr viel machen. Mach doch mal ne Liste: Was willst du alles erreichen, was ist dein Ziel usw. und versuche dich daran zu orientieren.


melden
StarlessAeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:00
@nikitababita

Nennt sich das mit den Seelen nicht vielleicht "Gaf" ( also sowas wie die Halle der Seelen? )


Zu dem anderen.... ich verstehe nicht ganz was die Überschrift mit deinem Post zu tun hat? Wenn du dich einsam fühlst, dann tritt doch einem Verein bei..... ich denke auch von dem, was du geschrieben hast, bist du doch eigentlich eine nette Person.

Das mit deiner Mutter ist schade, aber leider kommt es immer wieder vor dass ein Geschwisternteil vorgezogen wird. Ist leider so.


melden

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:01
@nikitababita
Probier es mal mit professioneller Hilfe und denk erst gar nicht an Selbstmord. Es kommen noch die schönen Zeiten.


melden
samaelcrow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:02
Kurz und bündig ...

SUCH DIR PROFFESIONELLE HILFE !


melden
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:04
sobald das eigene leben einigermaßen rund läuft, kann man sich das mit den seelen vielleicht als kleines gimmick hinzufügen, um der alltäglichen langeweile mehr abzugewinnen. gemein ist dann halt nur, wenn einer der mitspieler die regeln nicht kennt... führt nur zu komplikationen und bringt ganz ehrlich nichts. darüber hinaus ist es eine interessante möglichkeit der selbsterfahrung, verlangt aber auch konzentration und durchhaltevermögen.

ansonsten ist das so eine sache mit den seelen. denn diesem glauben nach dient der körper lediglich als "avatar" für die seele. versucht man diesen glauben zu verinnerlichen, kann der eigene körper immer unpersönlicher werden. also, erstmal das eigene leben auf die kette bekommen, dann über die seelen nachdenken.


melden
sixsuns
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:04
@nikitababita

was ich dir raten kann ist such dir gute freunde die sind zugegebenermaßen schwer zu finden aber über dinge die dich interessieren wird es einfacher, gibt es dinge die dir spaß machen oder dir gut gefallen oder vielleicht etwas das du lernen möchtest auf die weise findet man oft gleichgesinnte
rallerdings musst du dich zuerst zu aller erst selber lieben
schreib deiner Mutter einen brief in dem du ihr die Wahrheit schilderst und dir alles was dich belastet von der seele redest du musst ihn auch gar nicht abgeben kannst es aber wenn du willst
für eine ältere Schwester ist es immer schwer das wieß ich aus erfahrung
aber wichtig ist das du den anfang machst du musst dich akzeptieren und lieben lernen und mit dem was war abschliesen dann erst kannst du in eine gute zukunft starten


melden

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:04
@nikitababita
Entschuldigen brauchst du dich nicht, wäre nur angenehmer zu lesen gewesen.


Du brauchst wohl einfach Menschen um dich herum, die es ernst mit dir meinen und bei denen du nicht lügen brauchst.
Such dir nette Personen, welchen man vertrauen kann und sprich mit ihnen offen über deine Situation

Ob solche bei dir vorhanden sind, weiß ich nicht. Wenn nein, dann such dir schnellstens jemanden!
Dein Therapeut ist scheinbar ne lahme Krücke, geh zu einem anderen.


melden

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:11
nikitababita schrieb:Ich selber bin 19 Jahre alt, weiblich und habe zurzeit das Gefühl einfach nur noch sterben zu wollen.
Das Gefühl kenn ich allzu gut.

Hab natürlich deinen gesamten Post gelesen und kann was du empfindest durchaus nachvollziehen. Gut ist das du wenigstens bei einem Therapeuten warst, auch wenn es offensichtlich nicht der richtige zu sein scheint. Erfahrungsgemäß kann ich dir sagen, das es schon eine ganze Weile dauern kann, bis zu einen gefunden hast, mit dem du auch gruen bist und der nicht nur ja und amen sagt.
Solche tun nichts dafür das es einem besser geht. Daher such dir einen neuen und nimm auch lange Wartezeiten in Kauf. Mitunter muss man eine geschlagenes Jahr warten. Vielleicht solltest du auch in Erwägung ziehen, zu einem Psychoanalytiker zu gehen. Die gehen sehr in die Tiefe und suchen gezielt nach unterbewußten Traumas, die sich in späteren Jahren durch mannigfaltige Beschwerden bemerkbar machen können.

Bitte verzweifel an deiner jetzigen Situation nicht. Beiß die Zähne zusammen, ich weiß ist leichter gesagt als getan, aber andere Alternativen gibt es nicht, und suche dir einen Therapeuten mit dem du meinst gut klarzukommen und der auch auf dich eingeht. Vielleicht merkst du das ja schon am Telefon ob es mit dem oder der ginge.

Und wenn dich ganz akut der Boden unter den Füßen verläßt, kannst du auch immer einen sozial psychiatrischen Dienst in Anspruch nehmen. Mit solchen hab ich schon gte Erfahrungen gemacht, auch wenn sie nicht so professionel wie therapeuten sind. Sie können dich auch vermitteln wenn du das magst.

Ich wünsche dir für deine Situation baldigst gute Besserung und sei gewillt optimistisch und frohen Mutes in deine Zukunft zu schauen :) it´s your focus ;)


melden

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:13
Danke schön erstmal (: wenigstens gibts im Internet nette Leute
okay, also was ihr sagt, zeigt mir erstmal auf jeden fall, dass ich neue Freunde brauche, ihr habt gar keine Ahnung, wie viel Kraft ich schon daraus nehme, was ihr da schreibt...

@StarlessAeon
Ich weiß leider nicht mehr genau wie das hieß, aber könnte schon sein, ich hatte das aus einem Buch, dass ich vor 3 Jahren gelesen habe.

@Höhlenforscher
Der Therapeut wird auf jeden Fall gewechselt.

Ich danke euch, ich werd jetzt erstmal alles überschlafen und morgen mal eure Tipps ausprobieren!
Danke, wirklich. ♥


melden
Kurosagi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:13
@nikitababita

Du musst lernen dich selbst zu lieben, es ist gewiss nicht leicht sich allein zu fühlen oder allein zu sein.

Alle wollen nicht allein sein, selbst die kaltblütigsten Menschen nicht.

Mein Rat an dich: Sammle dich neu und scheiß auf die Menschen die dir nur Schaden anrichten.
Baue dich selbst auf und vertraue darauf niemals alleine zu sein, irgendwo da draußen gibt es Leute die dich zu schätzen wie du bist, du musst sie nur kennen lernen und wer weiß vll kennst du ja schon den einen oder anderen.

Du hast dich selbst schon ein Stück aufgebaut indem du deine Probleme hier schilderst, das heißt das du noch Kraft in dir hast alles zu überwinden, du musst nur Selbstvertrauen aufbringen.


melden

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:14
@nikitababita ach was ich vergessen hab, gib nen Fick auf alle Leute die dir schaden, und konzentrier dich nur auf dich. Wenn du wieder auf der Höhe bist, wirst du wenn es an der Zeit ist wieder neue Leute kennen lernen und auch gewiss solche die es besser mit dir meinen.


melden
Anzeige

Auf den Tod warten

30.11.2012 um 00:21
@nikitababita
Joa, dann schlaf mal gut und viel Erfolg beim ausprobieren morgen.:)


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Legasthenie167 Beiträge
Anzeigen ausblenden