weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

117 Beiträge, Schlüsselwörter: Feminismus, Pressefreiheit, Ungesehener Blödsinn

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

10.12.2012 um 20:36
Wer Alice nicht mehr vom "Heiteren Beruferaten" kennt, kennt sie vieleicht noch aus der BILD-Drückerinnen-Kolonne:

bild werbung emma


melden
Anzeige

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

10.12.2012 um 20:37
Die Richtigen haben sich gefunden :D


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

10.12.2012 um 21:21
Naja, da der Presserat, so benannte ich ihn schon in der Vergangenheit, nicht mehr als einen zahnlosen Papiertiger darstellt, kann man sich die Beschwerde auch schenken. Ist ganz witzig, dass du in dem Zusammenhang die Bild-Anzeige bringst, @doors. Springer dürfte beim Presserat schon ein oder zwei eigene Beauftragte haben. Dann noch die Allianz zwischen Schwarzer und Springer, quasi der schwarze Springer, das ist so surreal, dass ich es bis heute noch nicht verarbeitet habe.


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

10.12.2012 um 21:46
Sollen sie doch machen.


Aber so werden sie nie einen tollen Mann finden der sie ernähren kann und damit ein gutes Ansehen in der Gesellschaft haben.


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

10.12.2012 um 22:26
Feminismus (auch nicht in dieser zugegeben nicht mehr zeitgemäßen Form) ist nicht das Problem, sondern nur das Ergebnis des Patriarchats- welches Menschen ab und aufwertet danach wie nah sie an der hegemonialen Männlichkeit sind.


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

10.12.2012 um 22:28
Eine Schlampe ist eine Frau mit der Moral eines Mannes

http://slutwalkberlin.de/


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 00:01
@Cesare
Cesare schrieb:Feminismus (auch nicht in dieser zugegeben nicht mehr zeitgemäßen Form) ist nicht das Problem, sondern nur das Ergebnis des Patriarchats- welches Menschen ab und aufwertet danach wie nah sie an der hegemonialen Männlichkeit sind.
Jaja... das "Produkt der Gesellschaft"-Gesülze. Aber Bullshit ist nunmal Bullshit und wenn man sein Hirn auslässt und lieber seinen Schaum vorm Mund kultiviert, dann ist genau einer daran schuld: Man selber. Und nicht die Gesellschaft, weder die heutige, noch die vergangene.
Aber das würde Selbstverantwortlichkeit bedeuten. Auf die pocht man zwar an anderer Stelle ganz gerne, aber genauso gerne wird sie negiert, wenn sie die eigene Position in einem besseren Licht (sprich: in einer Opferrolle) dastehen lässt.
Cesare schrieb:Eine Schlampe ist eine Frau mit der Moral eines Mannes

http://slutwalkberlin.de/
Zusammenhang? Abgesehen von "Die voll bösen Männer sind am allen schuld!!!".


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 00:29
@tris
@löm

Solche Diskussionen, wie wir sie hier führen, sind doch genau das, was Leute wie die Schwarzer wollen. Ihre Auslebung des Feminismus hat sich einfach überlebt, in meiner Generation ist die Gleichberechtigung weitgehende angekommen. Die Frauen nehmen sich ihre Rechte, und brauchen keine "Vorkämpfer" wie die Schwarzer mehr. Die immer provokanteren Auftritte und Artikel sind doch nur verzweifeltes Ringen um einen Rest von Relevanz.


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 00:31
tris schrieb:Zusammenhang? Abgesehen von "Die voll bösen Männer sind am allen schuld!!!".
Na ja, so ähnlich; Die hegemoniale Männlichkeit ist an allem Schuld.


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 00:42
löm schrieb:Liegt das daran, dass es sich nicht weiter verbreitet, außer unter Feministinnen? Ich hoffe doch.
Genau. Es interessiert doch kein Mensch was in solchen Klatschheftchen geschrieben steht. Ich schätze, dass kaum jemand das Zeug liest und es dann noch ernst nimmt. Ausser vielleicht unseren geliebten Hardcore-Feministinnen welche eigentlich nur Männerhasser sind es aber gerne schön umschreiben.
Schund gibt es überall, auch oder gerade in den Zeitschriften. Das bedeutet noch lange nicht dass man alles für bahre Münze nehmen muss was da drin steht und ich denke das wissen die meisten mit einem durchschnittlichen IQ.


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 01:52
Leser der Emma:
Höhere Schule/Abitur ...... 45 %
Universitätsabschluss ...... 43 %
Wer würde auch nicht bei einer Umfrage der Emma zugeben, nur Hauptschule zu sein ;)


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 03:31
kindisch wie sich all hier drüer aufregen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 03:33
@shionoro die emma ist wei die bild oder die taz, hassobjekt aufgrund ihrer ausrichtung und ihres geringen niveaus...


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 04:07
@25h.nox
Auf akademischem Niveau ist die ganze Thematik noch abstruser. Da gibt es dann plötzlich drei Ebenen hinter der Gender Diskussion.


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 06:21
emma ?
erinnert mich an meine Schulzeit.

Sorry ich kann heute nicht im Schwimmunterricht mitmachen. Ich habe meine Emma.^^


melden
löm
Diskussionsleiter
Profil von löm
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 09:11
@paranomal
Magst du deine Theorie erläutern?


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 10:01
@paranomal
Apropos gendern... Ich hab das Thema an der Uni möglichst versucht zu umgehen, einzige Erkenntnis die ich aus der ganzen Sache am Rande gezogen habe ist das es Frauen besser geht wenn ich Student/innen oder Arbeitnehmer/innen schreibe.... Man würde sich ja auch schrecklich hintergangen fühlen wenn einem der sammelbegriff einer Gruppe mit seiner schieren maskulinität erschlägt....

Also die Frauen die ich so kenne sind von diesem dämlichen "/innen" mehr als genervt. Für mich schlägt sowas eine noch Größere furche zwischen die Geschlechter weil ja nochmal explizit drauf hingewiesen wird das es sich nicht um ein und das selbe dreht. Ich bin sowieso dafür das wir endlich mal das der und die hinter uns lassen und alles nurnoch das ist....


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 10:08
@löm
Von der 'emma' kann man halten was man will
Sie ist irgendwann in den 60er/70er Jahren entstanden und schlicht nicht mehr ganz zeitgemäß
Aber die SchwarzerZitate im Eingangsspost finde ich schon sehr treffend und gar nicht so schlecht.
D.h. ich kann mich in den von dir so empört g. Zitaten in deinem eigenen Anfangspost hier im thread von Schwarzer nur anschliessen
Da ist durchaus "was Wahres "dran


melden

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 10:17
@funzel
Ist dort nicht nur ein einziges Zitat ? Von wegen vergewaltigungsphantasien usw ?


melden
Anzeige

emma - Verdrehte Weltanschauungen von Feministenmedien

11.12.2012 um 11:58
Wenn ich in einem Zeitungskiosk vor den Regalen mit sogenannten "Frauenzeitschriften" stehe, von Lisa Häkeltipps über Bravo Girl oder Brrr Igitt Äh! bis hin zum Goldenen Blatt (Prinz Charles schwanger?) dann wird mir die Notwendigkeit eines gedruckten Gegengewichtes in Form eines Oldies wie "Emma", eines frechen Görs wie "Missy" oder einer Businesswoman wie "Existenzielle" immer wieder klar gemacht.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Mensch70 Beiträge
Anzeigen ausblenden