weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eine Welt ohne Internet

101 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Internet, Manipulation, Wegfall, Informationsnetz

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 00:00
ich will kein elektronisches Buch.
Wenn ich lesen will dann will ich mir keine Sorgen darum machen ob noch genug Saft auf dem Gerät ist.
Ich brauche das Papier zwischen den Händen.

Es ist praktisch, mal eben schnell im Internet nach Informationen zu suchen...
aber es ist - denke ich - schöner und vor allem informativer wenn man Bücher zusammensuchen muss (bei Bekannten, Verwandten, in der Bibliothek) und diese dann nach den benötigten Informationen durchschaut.
Das regt doch grade die Neugierde an, man will immer mehr und mehr erfahren, kann vergleichen und findet gleichgesinnte Gesprächspartner.

Wenn ich an meine Schulzeit zurückdenke... das eine Mal musste ich ein Referat über die Kirche im Ort halten. Damals gab es für den Normalbürger noch kein Internet (erst recht nicht mit der Informationsgewalt wie heutzutage). Also wandte ich mich an den Historischen Verein des Ortes, lieh mir von einem der Mitglieder unzählige Bücher aus, las diese quer, schrieb Merkzettelchen und überhaupt alle relevanten Informationen heraus, ordente diese, und langsam aber sicher entstand ein recht umfangreiches Referat. :D
Wenn dies heute jemand machen muss hockt er sich an den PC, ruft 1 bis 2 Seiten auf und übernimmt einen Großteil des dort gefundenen Textes, druckt ein paar Bilder aus und das wars dann. :(

Wenn ich da an mein Kind denke...
soll es denn (wie heutzutage viele Kinder) die Welt nur via Technik erfahren?
Oder wäre es nicht schöner nicht gezeichneten Kids bei der Freizeitbeschäftigung zuzuschauen sondern selbst draußen kreativ zu werden?
Ist es nicht schöner selbst Experimente zu starten (beispielsweise zum Thema Erdanziehungskraft oder Wasserkraft) statt alles via TV und Internet vorgekaut zu bekommen?

Also manchmal habe ich das Gefühl das die jetzigen Kinder und Jugendlichen einen riesigen Spagat ausüben müssen tagtäglich - zwischen dem Erleben in der virtuellen Welt und dem realen Leben.
Das Problem hatten wir damals nicht, da gab es nur die reale Welt zu erleben (plus die persönliche Phantasiewelt die angeregt wurde durch erzählte Geschichten und Bücher)



Ohweh, ich höre mich so verflixt alt an :/
Dabei bin ich noch U40
*lach*


melden
Anzeige

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 00:06
@slobber

Hab mir als Kind auch ganz oft Bücher in der Dorfbibliothek ausgeliehen, oder Filme in der Videothek, wobei gut, das machen heutzutage ja immer noch recht viele.

Der Akku von eBooks soll übrigens seeeeehr lange halten, da ihre Energieeffizienz wohl recht gut sein soll. Ist für mich dennoch kein Argument. :)


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 00:12
@outandabout_
Büchereien sind ein Argument. Da gehe ich gerne hin, da finde ich Ruhe und Zerstreuung. Schon der Geruch der vielen Bücher ist anheimelnd.


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 00:13
@outandabout_

Hehehe ja.

Ein Buch kannste aus dem Regal nehmen wann immer du willst. Es kann Jahrzehnte im Regal oder in der Kiste liegen und man kann sofort anfangen zu lesen, ohne erst den Akkustand zu überprüfen.
Wird es nass dann kannst du es trocknen, Flecken und Knicke zeugen davon das es sehr oft und intensiv gelesen wurde.
Ich liebe richtige Bücher einfach.

Da fällt mir ein, ich hab heute in einer der Kellerkisten mein altes Bummi-Buch gesehen (ein richtig dicker Schmöker über das Leben eines Kindes, angefangen im Kleinkindalter bis rein ins junge Erwachsenenalter). Vielleicht hab ich über die Weihnachtsfeiertage mal genügend Zeit etwas davon zu lesen.


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 00:13
Wo soll ich denn dann die Weihnachtsgechenke kaufen, wenns kein Amazon mehr gibt? :(

Also ohne Internet würd ich glaub nicht mehr klarkommen. Vorallem müsste ich mir dann nen neuen Job suchen! :)


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 00:18
@Mystery1887
Aaaach, Abstriche muss man immer mal machen.
Ohne Amazon? Ganz einfach die Geschäfte abklappern und vor Ort überlegen ob der anvisierte Gegenstand tatsächlich so gut zu der Person passt für die du das Geschenk kaufen willst.

Geht man selber los dann macht man sich automatisch noch viel mehr Gedanken als wenn man mal eben mit ein paar Klicks und einem "minimalen" Zeitaufwand irgendwas im Internet bestellt.
Auch wenn es manchmal ganz praktisch ist ;). Hätten wir die Weihnachtsgeschenke für unser Kind im Spielzeugladen gekauft - ich glaub ich wäre dort ins Schwanken gekommen und hätte am Ende noch mehr Spielzeug gekauft. So sind es 2 vernüftige Geschenke und fertig.


Internet - Fluch und Segen zugleich


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 00:36
@slobber
Damals. Vor vielen, vielen Jahren. Geschenke kaufen. Es war zeitaufwändiger, es war Laufarbeit, es war authentischer. Mann, wenn ich noch weiter zurück denke, wenn ich mit meinen Eltern im Spielzeugladen war (ja, so was gab es damals noch, und er war profitabel), wie meine Augen leuchteten, wenn ich schaute und staunte, und ich mir etwas aussuchen durfte.

Heute nutze ich das Internet häufig auch dazu, in meinen Erinnerungen zu kramen und mir aus nostalgischen Gründen bei eBay Dinge zu kaufen, die ich damals schon hatte oder haben wollte. :)


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 00:44
@Magaziner
lol... DESHALB hat mein Kind Spielzeugwerkzeug von Bosch - weil ich das als Kind nie bekam (bin ja nen Mädchen).

Erinnerst du dich noch wie umwerfend gigantisch der Spielzeugladen in deiner Kindheit aussah?
Ich fühlte mich immer wie im Spielzeugparadies.
Dieses Gefühl nehme ich meinem Kind nicht. Wir gehen zusammen raus zum einkaufen, zum entdecken, zum ausprobieren.
Außerdem ists so für mich leichter zu erfahren an welchen Dingen bzw Spielzeugen ihr Herz besonders hängt.


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 00:54
@slobber
Es gab einen kleinen Laden bei uns in der Stadt, der führte Spielzeug und Anglerbedarf. Ich vermute, der Besitzer war eher der Fischerei zugetan. Dennoch schaffte er es, eine gemütliche Atmosphäre herzustellen, das war mein Laden, da gab es alles, Spielzeugautos von sooo klein bis SOOO groß. Und Eisenbahn. Und Carrera. Und Fischer-Technik. Und überhaupt.

Und es gab einen Karstadt in der näheren Umgebung. Das war das Ultimatum. Das war Auswahl. Bohohohhooo.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 04:05
es wäre so wie bevor es das I-Net gab ;) .. nur etwas modifiziert, gibt ja Handys etc ..


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 05:29
da muss ich aber mal gegenhalten bei all diesem Schwelgen in Nostalgie :)

Ohne Internet braucht man deutlich laenger um sich mit neuen Themen auseinanderzusetzen. Allein die Moeglichkeit auf einen Link zu klicken ist 100 mal angenehmer als die entsprechende Stelle im Buch aufzuschlagen, oder noch schlimmer das entsprechende Buch zu suchen. Ich verbringe gerne Zeit damit, mich durch diverse Wikipediaseiten zu hangeln oder durch andere Quellen zu wuehlen. Mir haette das damals extrem viel gebracht. Buecher zu meinem Lieblingsthema gabs keine in der oertlichen Bib und ich musste lange warten bis ich mal 2/3 vernuenftige Buecher in die Finger bekam.
slobber schrieb:Das regt doch grade die Neugierde an, man will immer mehr und mehr erfahren, kann vergleichen und findet gleichgesinnte Gesprächspartner.
Im Internet wird man genauso neugierig, ich jedenfalls schon. Und Gleichgesinnte findet man ja wohl viel leichter im Internet als durch Zufall in der Bibliothek.
slobber schrieb:ruft 1 bis 2 Seiten auf und übernimmt einen Großteil des dort gefundenen Textes
Das nennt man Plagiat und wird mit 6 bewertet, sofern entdeckt. Was uebrigens durch das Internet leichter zu entdecken ist als ohne. Und mir kann niemand erzaehlen, dass das woertliche Uebernehmen von Texten erst seit dem Internet aufkam.
outandabout_ schrieb:Hab bisher eh noch nicht verstanden, was an den eBooks so toll sein soll, außer dass im Zug, im Park oder wo auch immer, niemand sieht, was man gerade liest?
Bin zwar auch kein Fan davon, aber durch so ein Ding hat man seine gesamte Buecherkollektion dabei. Schonmal einer Leseratte beim umziehen geholfen? :nerv: Und es merkt sich bei jedem Buch, an welcher Stelle du warst. Auch interessant fuer Sehbehinderte, da man die Schrift problemlos groesser machen kann.


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 07:50
@McNeal
Du, ich hab gerne 1 Woche und länger gebraucht um Referate fertig zu stellen (für ein Referat über Miró brauchte ich auch mal die kompletten Sommerferien).
Ja, die Arbeit dafür war zeitintensiver, aber eben auch intensiver. Ich setzte mich richtig damit auseinander und tat etwas für meine Note.

Durch das Internet sind alle richtig bequem geworden. Man muss sich kaum rühren, muss nicht raus in den Regen oder die Kälte. Man muss nicht über Stunden suchen und von Ort zu Ort hetzen.
Kann man positiv sehen, aber eben auch negativ.

Gleichgesinnte treffen:
Ja ich weiß was du meinst. Stimmt ja eigentlich auch.
Aber für mich machts noch nen Unterschied zwischen begegnen und treffen.


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 08:29
@slobber

Damit unterstellst du jetzt mal eben saemtlichen Schulkindern, dass sie sich nicht richtig mit ihren Referatsthemen auseinandersetzen. Bissel uebetrieben, findest nicht? :)
slobber schrieb:Aber für mich machts noch nen Unterschied zwischen begegnen und treffen.
Tja, gabs halt niemand in meiner Kleinstadt. Sobald man sich mal tiefer mit einem Thema beschaeftigt, gibts in der naeheren Umgebung einfach keine Gleichgesinnten (jedenfall bei Nischenthemen). Hab dann erst an der Uni Leute getroffen die aehnlich interessiert waren wie ich. Von daher haette ich mich sehr ueber Internetforen gefreut, die solchen Nischenthemen diskutieren.


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 08:52
... von eben auf jetzt kein Internet mehr?

Die gesamte Wirtschaft würde zusammenbrechen, wir hätten weder Strom, noch Wasser, kein Zug, kein Bus, keine Bahn würde mehr fahren, die Regale in den Läden wären leer ... es gibt doch keinen Bereich mehr, der nicht vernetzt ist!

Ich persönlich habe erst seit 2006 ein Notebook und wohl so um Ende der 90er mein erstes Mobiltelefon gehabt.
Ich habe den größten Teil meines Lebens ohne Internet verbracht und wir haben noch immer Bücher in Dreiehrreihen hier zuhause zu stehen und zu liegen, weil wir mehr Bücher haben, als Platz für Bücher ... ein Teil liegt sogar noch in einer großen Kiste im Keller :D .
Unsere Mobiltelefone liegen meist ungeladen rum, nur meins ist aufgeladen, weil mich der Wecker an eine abendliche Tablette erinnert, die ich permanent vergessen würde.

Allerdings wäre meine bessere Hälfte arbeitslos und müßte wahrscheinlich auf Werbegrafiker oder ähnliches umschulen ... :D


melden
spelunke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 08:54
Leben ohne Internet? Dann kommen die ganzen Käseweißen Online Spieler aus ihren Keller gekrochen. Sieht dann bestimmt wie in einem Schlechten Horror Film aus.

Also ich würde mehr inne kneipe sitzen als vorm Rechner ....


melden
m.shiva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 09:54
@Spelunke_
spelunke schrieb:Dann kommen die ganzen Käseweißen Online Spieler aus ihren Keller gekrochen.
HALLO???
Ich mach jeden Tag meine Liegestütze und ins Solarium geh ich auch....
Ausserdem kann ich auch ohne Internet leben... glaub ich jedenfalls ;)


melden
spelunke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 10:06
@m.shiva
m.shiva schrieb:Ich mach jeden Tag meine Liegestütze und ins Solarium geh ich auch
Dein Profil Foto hat mich überzeugt. Deshalb glaub ich dir das mal. :D


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 11:19
Okay dann komme ich zu folgendem Schluss:
Würde für die private Nutzung das Internet plötzlich wegfallen dann wäre es nicht tragisch.
Ab sofort müsste man eben den Hintern wieder bewegen.

Aber aus fast allen Berufen ist das Internet nicht mehr wegzudenken.
Ohne Internet würde so manches zusammenbrechen


melden

Eine Welt ohne Internet

14.12.2012 um 12:13
Frage meiner Tochter:

Wie seid Ihr eigentlich früher ins Internet gekommen, als es noch keine Computer gab?





Ich möchte die Möglichkeiten des Netzes jedenfalls nicht mehr missen.


melden
Anzeige

Eine Welt ohne Internet

29.12.2012 um 12:43
@outandabout_

Ich weigere mich immer vehement alles technisch neue haben zu wollen. Man kann heute zu viel durch einen einzigen Knopfdruck erledigen und wird dadurch träge, faul und geistig verblödet.
Aber das Internet ist bei mir nicht mehr wegzudenken. Doch das gibt es bei mir nur auf dem Laptop oder im Büro. In meinen Hosentaschen wirst du niemals das Internet finden.


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
An Medien wenden ?93 Beiträge
Anzeigen ausblenden