weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

53 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, JOB, Gehalt, Lohn, Chef, Verhandlungen

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 16:38
@univerzal

Nach Übernahme des Unternehmens durch ein anderes wollte man mich unbedingt behalten, aber ich wollte keinen Ortswechsel. Also habe ich verhandelt, dass ich überwiegend von zu Hause aus arbeiten konnte und nur ca. einmal im Monat im Unternehmen selbst präsent sein musste. Dort hatte ich dann auch eine Mitarbeiterin. Als ich dann weniger Gehalt forderte, als vergleichbare Positionen hatten, dafür aber daheim arbeiten wollte, sagte man mir dies zu.


melden
Anzeige

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 16:39
@Doors
Danke für die Info, Homeoffice würde mich unglaublich reizen, aber Zeitpunkt ist wohl noch zu früh.


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 16:46
@univerzal

Ich denke, es kommt immer auf die Branche und die Position an. Aber Homeoffice hat auch seine Tücken. Es ist nicht leicht, Arbeit, Familie und Freizeit sauber zu trennen, wie man es bei einem Achtstundentag im Büro kann. Ich erinnere mich ungern an Tages- bzw. Nachtzeiten, in denen das Telefon klingelte, weil in Indien oder sonstwo durch die Zeitverschiebung Leute arbeiteten (und was wissen wollten), wenn ich noch nicht oder nicht mehr ganz wach war.


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 16:51
@Doors
Nun, bei uns wäre es möglich, einige Kollegen arbeiten bereits im HO, hab mir aber erklären lassen, dass die GL dazu ein gewisses Vertrauen voraussetzt.

Es ist nicht leicht, Arbeit, Familie und Freizeit sauber zu trennen,

Das ist wirklich die grosse Schwierigkeit, beim daheim arbeiten, dass man seinem Pensum nachkommt und nicht mal eben die Fenster putzt oder zum einkaufen fährt. Auf der anderen Seite ist hier die techn. Ausstattung nicht die beste und meinen Aufgaben kann ich auch daheim nachkommen. Das kommt erstmal auf die 'Wär nicht schlecht'-Liste.


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 16:56
@univerzal

Viel Erfolg!


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 16:58
@Doors
thx


melden
venefica
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 19:50
univerzal schrieb:Natürlich interessiert mich auch die Gegenseite, was muss ein Arbeitnehmer leisten & mitbringen,
Wenn ich sehe das ein langjähriger Mitarbeiter seinen Job gut und immer zuverlässig ist, dann steht einer Gehaltserhöhung nichts im weg.


wichtig ist auch das man sich beruflich gut versteht und sich vertraut.



Als Arbeitnehmer würde ich mir Information in anderen firmen einholen, was man da so verdient und vielleicht auch noch ein Job zu vergeben ist.

Wenn ich die Info habe, würde ich zu meinem Chef gehen und mit ihm ganz offen reden über eine Gehaltserhöhung.

uni du machst das schon ;)


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 19:57
@univerzal
univerzal schrieb:Homeoffice würde mich unglaublich reizen
Sehr gefährlich, man braucht sehr sehr viel Selbstdisziplin dafür, so schön und toll sich das auch anhört.

Von meiner Seite aus kann ich dem was @Doors schrieb nur beipflichten.

Als Tipp: Neben der Abschätzung des eigenen Marktwertes sollte man auch bedenken, dass man sich selbst nicht als "letzte Cola in der Wüste" darstellen sollte.

UND ganz wichtig: Sollten die Gehaltsverhandlungen erstmal negativ verlaufen

1.) sich vorher überlegen, in welcher Form man damit umgehen will/möchte, d.h. willst Du Deinen Unmut deutlich zeigen in der rückläufigen Arbeitsleistung, oder zeigst Du umgekehrt Eigenmotivation um einen weiteren Pluspunkt für Verhandlungsrunde Nr. 2 zu sammeln

2.) Stell niemals eine Entweder/Oder Situation in den Raum, wenn Du nicht ABSOLUT 100%ig sicher bist, für welche Seite Dein Gegenüber sich entscheiden wird!


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:03
@univerzal
Nach meinen persönlichen Erfahrungen ist es absolut irrelevant, mit welchen "Argumenten" man in eine Gehaltsverhandlung einsteigt. Dein Chef kennt dich auch ohne Argumente. Er wird dir genau so viel Geld bieten, damit du nicht die Abteilung oder Firma verlässt.

Ein Punkt dazu ist dein Alter und deine Gewohnheiten (z.B. ortsgebunden oder Single), und dein vermuteter Wunsch, die Abteilung zu verlassen. Wenn du eine andere Stelle in konkreter Aussicht hast, und für deinen aktuellen Posten unabkömmlich, hast du die besten Chancen auf mehr Gehalt.

Was ebenfalls die Chancen auf eine Gehaltserhöhung steigert, wenn du keine weiße Weste hast, sondern ein paar Flecken, am besten die gleichen Flecken wie dein Chef.

Berufserfahrung oder Engagement oder der Wille zu Innovation ist meiner Erfahrung nach eher zweitrangig.


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:09
venefica schrieb:Wenn ich sehe das ein langjähriger Mitarbeiter seinen Job gut und immer zuverlässig ist, dann steht einer Gehaltserhöhung nichts im weg.
Ich würde einem solchen Mitarbeiter nicht mehr Geld zahlen. Er macht seit Jahren seinen Job, beklagt sich nicht, ist zuverlässig, will nicht wechseln... Warum doch gleich sollte er mehr Geld bekommen und die Kostenstelle belasten?


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:13
@CurtisNewton
@venefica
@KillingTime
Danke für die Tipps, muss hier aber noch kurz was erwähnen: Das wäre nicht meine erste Verhandlung, selbes Szenario hatte ich schon beim alten Arbeitgeber. Damals war der Umgang mit meinem Chef lockerer, man konnte von Kerl zu Kerl reden. Zudem spielte es mir in die Hände, dass ich kurz zuvor ein Angebot vom Mitbewerber bekam, mit dem ich ihm vor der Nase rumwedelte. Aber nicht nach dem Motto 'erhöh mein Gehalt oder ich geh' sondern in einer anderen Form. Habs eher so eingefädelt: Da Chef, guck mal, hab dieses tolle Angebot erhalten und möchte trotzdem gerne hierbleiben, aber wg. meinem Geld müssen wir was machen. Der Rest war Formsache.

Nun hat sich die Situation verändert, hab zwar im Vergleich zu Kollegen auch einen guten Draht zu meinem Chef, aber er ist ein anderer Typus. Kaufmännischer, ein sehr guter Rhetoriker, einfach ein Geschäftsmann durch und durch. Daher werde ich mich glatt darauf vorbereiten müssen, bei der o.g. Situation war bis auf das Angebot meine Vorbereitung gleich null.

@CurtisNewton
Ich weiss was du meinst, HO ist mit viel Disziplin verbunden. Aber ich kenne die Situation ebenfalls, arbeite nebenher noch ein wenig freiberuflich, auch vor dem heimischen PC. Dabei ist die Verlockung recht gross, dumm rumzusurfen anstatt sich dem Geschäft zu widmen.


melden
venefica
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:13
@KillingTime

Würde ich nicht freiwillig zahlen, sondern es geht hier darum, wenn ein langjähriger Mitarbeiter der seinen job gut macht um eine Gehaltserhöhung bittet.


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:17
@KillingTime
KillingTime schrieb: Warum doch gleich sollte er mehr Geld bekommen und die Kostenstelle belasten?
Damit er auch weiterhin gut arbeitet, GUTE Arbeit muss auch GUT bezahlt werden...und mit der Zeit möchte jeder expandieren, auch der Arbeitnehmer in finanzieller Hinsicht. Ein Chef der das nicht begreift, wird den Arbeitnehmer irgendwann an einen Chef verlieren, der es begriffen hat.


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:17
@venefica
Versetz dich mal in die Lage deines Kostenstellenverantwortlichen, der sich rechtfertigen muss, warum die Gehaltskosten für seine Mitarbeiter gestiegen sind. Dein Chef kann sich gern eine Geschichte für den GF oder die GL einfallen lassen (so läuft es bei uns :D ), aber nicht du für deinen Chef.


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:20
@KillingTime
KillingTime schrieb: der sich rechtfertigen muss, warum die Gehaltskosten für seine Mitarbeiter gestiegen sind.
Ist ihm glaub ich lieber, als die Rechtfertigung dafür, warum die Produktivität der Kostenstelle sinkt, weil zwei/drei Leistungsträger, andere bzw. besser bezahlte Jobs angenommen haben


melden
venefica
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:21
@KillingTime

Ich bin der Chef und mir liegt es am herzen, das es meinen Mitarbeitern gut geht.

Wer gut arbeitet und auf dem verlass ist, bekommt auch einen ordentliches Gehalt.


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:23
CurtisNewton schrieb:Damit er auch weiterhin gut arbeitet
Das ist nicht richtig. Es gibt andere Methoden, um Mitarbeiter zu motivieren. Zum Beispiel, ihnen Aufgaben zu geben, die sie gern ausführen. Ich bekomme auch nur Sachen auf den Tisch, die ich gern mache.
CurtisNewton schrieb:GUTE Arbeit muss auch GUT bezahlt werden...
Auch das ist nicht immer richtig. Eventuell ist das Gehalt für den jeweiligen Posten definiert, dann spielt es keine Rolle, ob der MA tatsächlich arbeitet, oder den ganzen Tag in der Nase bohrt. Ich selbst habe nasebohrende Kollegen, die mehr verdienen als ich.
venefica schrieb:Ich bin der Chef und mir liegt es am herzen das es meinen Mitarbeitern gut geht.
Das ist aber sehr selten, da kannst du nicht auf die Allgemeinheit schließen.


melden

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:26
@KillingTime

Deine Beispiele sind aber keine SOLL-Zustände, sondern eher beklagenswerte IST-Zustände.
KillingTime schrieb:Es gibt andere Methoden, um Mitarbeiter zu motivieren. Zum Beispiel, ihnen Aufgaben zu geben
Funktioniert nur kurzfristig!
KillingTime schrieb: Ich selbst habe nasebohrende Kollegen, die mehr verdienen als ich.
Ja und? Dann sollte sich der KST-Verantwortliche mal überlegen, was da falsch läuft, denn DIE Rechtfertigung vor der GL wird schwieriger als die Gehaltserhöhung für den hart arbeitenden MA!


melden
venefica
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:29
@KillingTime

Sicher kann ich es nicht auf die Allgemeinheit schließen aber ein mancher sollte schon darüber nach denken, seinen Mitarbeitern die ihren Job gut machen auch ein gutes Gehalt zu zahlen.

Was bringt es mir, wenn ein guter Mitarbeiter einen anderen Job annimmt, wo er mehr Gehalt bekommt.


melden
Anzeige

Lohn- u. Gehaltsverhandlungen

14.01.2013 um 20:31
CurtisNewton schrieb:Deine Beispiele sind aber keine SOLL-Zustände, sondern eher beklagenswerte IST-Zustände.
Dann sag mir, was ich anders machen soll. Ich kann nicht einmal pro Jahr mit einer Kündigung drohen, irgendwann glaubt mir mein Chef nicht mehr.

Was in meiner Abtlg. nicht funktioniert: Engagement, Innovation, Arbeitseifer, weiße Weste.
CurtisNewton schrieb:Dann sollte sich der KST-Verantwortliche mal überlegen, was da falsch läuft, denn DIE Rechtfertigung vor der GL wird schwieriger als die Gehaltserhöhung
Nein, wieso, die GL hat genau definiert, welche Stelle/Posten wieviel verdient. Ob da nun ein guter MA drauf sitzt, oder ein achtarmiger Tintenfisch, das weiß die GL nicht und interessiert sie auch nicht.


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden