weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cesar Millan

496 Beiträge, Schlüsselwörter: Kraft Der Gedanken, Cesar Millan, Hundeflüsterer, Hundeerziehung
KatzenKiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 12:49
Bin zufällig über diesen Thread gestolpert und völlig schockiert! Es ist immer wieder faszinierend, dass Menschen, die keine Ahnung davon haben, was Cesar Millan macht, woran er glaubt oder was er schon erreicht hat, sich anmaßen, seine Maßnahmen als "schlecht" oder noch schlimmer zu bezeichnen.

Es fängt schon damit an, dass Ihr diskutieren mpsst, ob er nun spirituell, esoterisch oder völlig verblödet ist. Millan ist weder "spirituell" noch "esoterisch", er lebt sein Leben nach Tao Te King. Das ist eine Art der Weltanschauung, die sich vom Buddhismus ableitet. Man muss nicht gläubiger Buddhist sein und in orangen Leintüchern rumlaufen, um diese Lehre als gut und schön anzusehen. Es geht hauptsächlich darum, im Hier und Jetzt zu leben. Die Vergangenheit ist vergangen, wenn man draus lernt, gut, wenn nicht, sollte man sie vergessen. Die Zukunft kommt erst - sich darauf vorzubereiten, ist gut, sich völlig aufzukrauten vorlauter Angst ist kontraproduktiv. Gute Sache, finde ich.

Am Interessantesten sind immer die Meldungen zu den Halsbändern. Millan arbeitet NICHT mit Würge- oder Elektroschockhalsbändern, im Gegenteil. Jeder, der sich seine Sendungen angeschaut hat, weiß das!!! Und, alle, die sie sich nicht angeschaut haben, verbreiten eben solchen Müll.

Aus einer Beschreibung von Millans Halsbändern:
Es handelt sich um eine Schlinge, die mittels des Nylonkragens hinter den Ohren am Hals gehalten wird. Diese Stelle am Hund ist am empfindlichsten, da wenig bemuskelt.
Viele Hunde sind regelrecht taub auf Impulse über die Leine aufs Halsband nach jahrelangem Ziehen an der Leine, und sind dann nicht mehr korrigierbar. Abhilfe schafft, das Halsband direkt hinter den Ohren zu plazieren. Damit es aber nicht immer wieder herunterrutscht (der Hund soll ja letztlich an der lockeren Leine laufen) hat C.M. diesen Kragen "erfunden", um das zu vermeiden.
Schlingen haben den Vorteil, dass sie sehr schnell reagieren: Kommt Druck auf, zieht sie sich zu, gibt der Hund nach, geht sie sofort wieder auf und der Druck ist weg. Die wenigsten Hunde sind so hysterisch, dass sie sich "erhängen" ... Somit ist diese Halsung sehr effektiv in Sachen Kontrolle.
Am Ende steht immer das Ziel, dass der Hund selten bis gar nicht "gewürgt" wird.

Das ist Millans "Illusion"-Halsband. Die Elektroschock-Geschichte ist aufgekommen, weil Millan in einer Sendung einen Hund, der schon auf dem Weg in die Tötung war, weil "nicht resozialisierbar", ein Halsband angelegt hat, das leichte (leichte!!!) Elektroimpulse abgegeben hat. Man hat gesehen, dass es den Hund in keiner Weise hergerissen hat, wenn die aktiviert wurden, er hat nur immer leicht irritiert dreingeschaut. Aber die Botschaft hat er verstanden, nach 1, 2 Stunden Training hat er dieses Halsband nie wieder anlegen müssen - und was am wichtigsten ist: Er wurde nicht eingeschläfert!! Er lebt, genießt sein Leben, hat Freude, lebt hundgerecht und darf Hund sein!

Die beste Arbeit, die Millan überhaupt leistet, ist mit Kampfhunden. Die sind teilweise von ihren grenzdebilen Haltern so hergerichtet worden, dass sie nur mehr im "Stufe Rot"-Modus vor sich hin vegetieren. Da steht bei den Amis immer, ausnahmslos immer, am Ende die Tötung/Einschläferung. Millan rettet die alle - in den seltensten Fällen mit dem Elektro-Impulshalsband und nie mit Elektroschocks. Ihr findet, dass man Tiere so nicht behandeln kann? Fein: Aber einschläfern kann man sie schon???

Was Millan von seinem Buddhismus mitbringt, ist, dass es immer der Mensch ist, der den Hund/das Tier mit seinem Verhalten, seinen Ängsten beeinflusst. Lebt der Mensch im Jetzt, kann das auch der Hund tun - und das ist das absolut Natürlichste für den Hund. Der Hund jammert nicht seiner Vergangenheit hinterher, er hat auch keine Angst vor der Zukunft: Er lebt im Jetzt. Das ist nicht spirituell, sondern ein ganz einfacher Fakt. Der Mensch projiziert seine Panik auf das Tier, das Tier übernimmt sie, reagiert nicht mehr so, wie der Mensch es gerne hätte und wird dann eingeschläfert.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass dieses "Im Jetzt"-Leben, und auch die Wege, wie Millan die Hunde dazu bringt, ihren Rudelführer anzuerkennen, auch bei anderen Haustieren, inbesondere Katzen, mehr als hervorragend funktioniert.
Endlich jemand der Millan´s Methoden wirklich versteht :)


@darkylein
Ok, du weißt offensichtlich nicht wie ein Hirte seine Hunde behandelt!


melden
Anzeige
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 12:51
@KatzenKiller
Lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen!
Erzaehl einfach, wie gut oder schlecht ein Hirte seine Hunde behandelt?!


melden

Cesar Millan

22.11.2013 um 12:51
@KatzenKiller
dann erzähl mal, bist du denn selber ein Hirte? Und dann kannst du von dich, oder von einem auf alle schliessen?


melden
KatzenKiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 12:55
@darkylein
@Haret
Die Hunde beschützen das wichtigst das der Hirte besitzt seine Herde, die Einnahmequelle, seinen Lebensunterhalt, verstanden?

Und ja ich kenne persönlich Hirten natürlich kann ich nicht auf alle schließen aber die Hunde werden wie Hunde behandelt!

Kurzes Video über HSH:


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 13:02
@KatzenKiller
Hm ja...
Liegt natuerlich auch in der Natur der Sache :D
Ein Herdenschutzhund laesst sich vielleicht weniger zum Sofahund machen, als ein Huetehund wie z.B. der Border Collie.
Aber Stachelhalsbaender und Wuerger sind immer noch Pfui ;)


melden

Cesar Millan

22.11.2013 um 13:40
@KatzenKiller
sag mal bist du 12 oder was sollen Wörter wie "verstanden?" in dem Diskussionsstil? Mit Kids muss ich hier nämlich nicht diskutieren wenn dies ohne Respekt nicht möglich ist.

Was hat das Video mit dem Diskussionsinhalt zu tun? Du schmeisst mit Wörtern um dich, und wenn du etwas gefragt wirst kommt leider nichts. So ist das ganze ziemlich einseitig.


melden
DeepThought
Diskussionsleiter
Profil von DeepThought
beschäftigt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 14:15
@KatzenKiller
Mir liegen diese Fragen echt auf der Zunge, obwohl es etwas OT ist.

Darf ich fragen wie alt du bist?
Und wieso nennst du dich KatzenKiller? Wie kamst du auf den Namen? Mögen deine Hunde keine Katzen?


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 16:48
KatzenKiller schrieb:Wenn man sieht wie die Deutschen erst mit ihren Hunden umgehen könnt ich kotzen (und ja das war jetzt Rassistisch)!
Dann guck doch nicht hin. Rassist.


melden
Lalinea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 16:59
Ich liebe Cesar er ist einfach genial.

Ich habe selbst einen Hund (Fila BrasileiroMix) es sind nur die Menschen die etwas falsch machen bei Hunden, wenn sie außer Kontrolle geraten.

Cesar sagt, ich resozialisiere Hunde und trainiere seine Menschen!
Ein wahres Wort!

Stachelhalsbänder sind übrigen verboten und man macht sich strafbar wenn man sie benutzt. (nicht jedoch in der USA *leider).

Ich muss sagen ich teile Tussineldas Worte!


UND ich bin der Meinung, das Leute die denken es ist ein Stachelhalsband nötig oder ähnliches, sollten niemals einen Hund in die Hnde bekommen, geschweige denn ein anderes Tier!


melden
KatzenKiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 22:23
@DeepThought
Find ich übrigens ganz schlimm, die Einschläferei der Hunde in den Tierheimen und bin heilfroh, dass es das bei uns nicht gibt.
Äh, das gibts bei uns genau so.
Erst vor kurzen mussten wir wieder einen Rottweiler einschläfern.


@Haret
Und er bestaerkt keinen hund positiv
Man soll seinen Hund auch nicht mit Leckerlis vollstopfen, es soll für ihn eine selbstverständlichkeit werden zu gdhorchen bzw. Bei-Fuß zu gehen!.


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 22:31
@KatzenKiller
Seit wann bedeutet positiv bestärken, mit Leckerlis vollstopfen?
Aber ich denke, ich hab verstanden, worum es dir und deinesgleichen geht; am besten wäre es wohl, der Hund würde schon als perfekter Soldat auf die Welt kommen, oder was noch besser wäre, meiner
Meinung nach, als Stofftier!


melden
KatzenKiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 22:32
@Haret
Soldat ja
stofftier Nein


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 22:34
@KatzenKiller
Ok, ich seh schon, das wird nix mit uns zwei :D
Dann mal weiterhin viel Spaß mit deiner Ansicht von Hunden...


melden
KatzenKiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 22:36
@Haret
Spaß mit meinen Hunden hab ich, keine Sorge :}


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 22:37
@KatzenKiller
Ja, das ist toll!
Ob deine Hunde allerdings so viel Spaß mit dir haben, ist die andere Frage.


melden
KatzenKiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.11.2013 um 22:39
@Haret
Haret schrieb:Ob deine Hunde allerdings so viel Spaß mit dir haben, ist die andere Frage.
Das stimmt :}


melden

Cesar Millan

23.11.2013 um 06:47
Ich beschäftige mich schon etwas länger mit Hundeverhalten, Hundeerziehung etc. Bin mit unterschiedlichen Hunden aufgewachsen und konnte einige Hunderudel in Costa Rica und Australien beobachten.

Cesar Millan scheint auf den ersten Blick interessant. Er erreicht seine Ziele, also unerwünschtes Verhalten beim Hund in kürzester Zeit zu unterbinden. Ich empfinde dies aber leider auf einer gewaltvollen Art und Weise. Er tritt Hunde, er lässt sie am Hals hängen, er bricht ihren Willen. Die Hunde unterlassen selbstverständlich ihre Unarten, einfach aus Angst vor dem Rudelführer. Wenn man also einen gehorsamen Hund haben möchte, der Angst vor einem hat dann ist sicher sein Weg der richtige. Ich bezweifel aber, das das Hundeverhalten auf dauer besteht, denn auch aus Angst kann Aggression entstehen. Leider sieht man bei den Fällen nie wie sich der Hund nach einem halben Jahr zeigt.

Ich würde meinen Hund NIE auf diese Weise erziehen. Ich möchte einen Partner, der mir vertraut und nicht der Angst vor mir hat. Ich bin der vollen Überzeugung, das man Hunde ohne Gewalt erziehen kann. Und neue Erkenntnisse der Wolfsrudelbeobachtungen zeigt, dass auch Wölfe keine Gewalt anwenden.

Eine sehr interessante Seite, besonders die Punkte Dominanz und Calming signals:

http://www.dog-snake.de/Dog-Index/der_beste_freund_des_menschen.htm


melden

Cesar Millan

23.11.2013 um 06:53
Zum Thema Leckerli! Der Mensch geht ja auch nicht unentgeldlich zur Arbeit, oder wem würde am Ende des Monats ein "Hast du fein gemacht" reichen? Nein, wir bestehen auf unseren Lohn!

Warum soll sich also ein Hund nicht auch sein Futter erarbeiten?


melden

Cesar Millan

23.11.2013 um 07:43
@KatzenKiller
ach, hier wird der ominöse Rottweiler erwähnt.....warum wurde dieser eingeschläfert? Auf welcher rechtlichen Grundlage?


melden
Anzeige
Sanyoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

23.11.2013 um 07:54
@Tussinelda

Vermutlich war der nicht der Perfekte:
Haret schrieb:Soldat
Oder wollte nicht immer gleich:
KatzenKiller schrieb:Bei-Fuß
gehen.

Und als selbst die
DeepThought schrieb:Stachelhalsbänder
&
KatzenKiller schrieb:Kettenwürger
nicht gehlofen haben musste der wohl eingeschläfert werden.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden