Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

trance3008
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 05:14
Servus, Leute, und erstmal ein frohes Eierfest an euch alle! :bier:

So, worüber ich mal gerne mit euch diskutieren würde, ist ein Phänomen, welches vor allem in Samoa zu beobachten ist, nämlich Menschen eines "dritten Geschlechts" namens Fa'afafine ("wie eine Frau"). Ich habe vorhin eine amerikanische Dokureihe "Taboo" geschaut, wo u.a. diese exotische Menschengruppe thematisiert wurde. Ich habe noch nie zuvor etwas darüber gehört oder gelesen, umso interessanter erscheint mir nun dieses Thema.

Wahrscheinlich bin ich nicht die einzige, der dieser Begriff neu ist, da man über die Fa'afafine sogut wie nichts in den Massenmedien zu hören oder zu lesen bekommt. Es sei denn, man sucht gezielt nach entsprechenden Informationen. Auch Wiki fällt in der Begriffserklärung ziemlich wortkarg aus:

Wikipedia: Fa%27afafine

Die wichtigsten Fakten jedoch werden da benannt.

Im Grunde ist eine Fa'afafine ein von seiner Familie zur Frau erzogener Junge bzw. Mann. Dieser Brauch ist ein Teil der polynesischen Kultur mit einer sehr langen Tradition. Familien mit mehreren männlichen Nachkommen suchen sich einen oder mehrere von ihnen aus und erziehen sie von frühster Kindheit an zu einem Mädchen. Sie kleiden sie wie Mädchen, gehen mit ihnen um wie mit einem Mädchen und vermitteln ihnen alle Werte, die entscheidend für die weibliche Rolle in der Gesellschaft der Polynesier sind. Das machen sie mit dem Ziel, damit diese Kinder später die Aufgaben der Frau im Haushalt übernehmen.

Als Folge dieser Erziehung empfindet sich der herangewachsene Mann nicht mehr als solcher, sondern fühlt sich durch und durch feminin. Er weiß auch nicht, wie er sich als Mann überhaupt zu verhalten oder als solcher zu leben hätte. Oft aber beschreiben sich diese Menschen als neutrale Wesen, weder Mann noch Frau, obwohl sie sich wie Frauen schminken, kleiden und bewegen. Offenbar befinden sich diese Menschen in einem Zwiespalt eigener Identität, da sie sich keinem Geschlecht 100%-ig zuordnen können, und nehmen daher die leichteste - die neutrale - Position ein, um die eigene Person für sich und Außenstehende zu definieren.

Hier ist übrigens der Ausschnitt über die Fa'afafine aus der Doku, von der ich anfangs sprach:

http://www.youtube.com/watch?v=tV9NtJO7JNQ

Bezeichnend bei den Fa'afafine ist auch der Fakt, dass sie in der polynesischen Gesellschaft weder als Homo- noch als Transsexuell gelten. Sie stellen ein völlig eigenständiges Geschlecht dar - eben zu Frauen erzogene Männer, und als Frauen werden sie auch wahrgenommen. Manchmal kommt es vor, dass heterosexuelle Männer in sexuellen Kontrakt mit den Fa'afafine treten, empfinden dies aber dementsprechend nicht als einen homo- sondern als heterosexuellen Geschlechtsakt.


Nun, soviel erstmal zu den ganzen Fakten. Ich dachte, ich führe das Thema erstmal etwas aus, bevor ich zu meinen eigentlichen Fragen komme, weil es nun mal etwas weitestgehend Unbekanntes und Unerforschtes in der westlichen Kultur ist.

Jetzt aber, wo ihr nun Bescheid wisst, worum es hier geht, möchte ich euch fragen:
Ist es also vielleicht doch möglich, Menschen entgegengesetzt ihrer ursprünglichen sexuellen Ausrichtung zu erziehen? Kann man einem Jungen weibliches Wesen anerziehen und umgekehrt? Immerhin vertreten die meisten in unserer Gesellschaft die Überzeugung, dass so etwas nicht möglich ist, da die sexuelle Ausrichtung Teil der Persönlichkeit eines jeden Menschen ist und sich daher unmöglich verbiegen oder unterdrücken lässt. Auch ich war stets derselben Meinung gewesen. Aber das Phänomen der Fa'afafine macht mich nun stutzig. Immerhin leben die Fa'afafine offenbar problemlos mit ihrer sonderbaren Sexualität und verlernen ihr ursprüngliches männliches Wesen im Laufe ihres Lebens völlig. Wie ist sowas möglich?

Und wie ist letztendlich eure eigene Meinung zu diesem außergewöhnlichen Brauch polynesischer Bevölkerung? Findet ihr, es ist moralisch verwerflich, Menschen ihrer angeborenen Sexualität zu berauben, oder findet ihr es in Ordnung? Besteht da für euch womöglich auch kaum bis gar kein Unterschied zu den hier im Westen bereits bekannten sexuellen Ausrichtungen (Homosexuelle, Transsexuelle, Transgender, Ladyboys etc.) ?

Fragen über fragen... bin ganz gespannt auf eure Antworten und hoffe auf eine anregende Diskussion :)


melden
trance3008
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 05:26
trance3008 schrieb:Manchmal kommt es vor, dass heterosexuelle Männer in sexuellen Kontrakt mit den Fa'afafine treten
*facepalm* Au Backe! Was für ein bescheuerter Tippfehler... :shot:
Mit dem fragwürdigen "Kontrakt" ist selbstverständlich der "Kontakt" gemeint! :P:


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 05:27
trance3008 schrieb:Ist es also vielleicht doch möglich, Menschen entgegengesetzt ihrer ursprünglichen sexuellen Ausrichtung zu erziehen?
Ja, siehste doch.^^
Ein Baby ist wie ein DVD-Rohling, da kannste auch alles draufschreiben, was du willst.


melden
trance3008
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 05:35
@El_Gato

Naja, also so simpel kann ich die Sache einfach nicht betrachten... Ein menschliches Wesen und vor allem dessen komplexe Persönlichkeit und Genetik, ist keineswegs mit einem schlichten DVD-Rohling zu vergleichen. Daher tue ich mich echt schwer damit, zu begreifen, wie eine derartige Umpolung stattfinden und dabei auch noch glattgehen kann... Immerhin kennt man es von den Transsexuellen völlig anders. Sie können sich von Anfang an mit ihrer Geschlechterrrolle, in die sie hineingeboren werden, nicht abfinden, weil sie einfach fühlen, dass sie eigentlich jemand völlig anderes sind. Und im Falle der Fa'afafine müsste es aller Logik nach doch auch so ablaufen... Also was läuft da wohl anders, dass die als heterosexuell geborenen Jungen im Nachhinein so reibungslos in ihre anerzogene weibliche Rolle hineinwachsen können... :ask:


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 05:38
Sie können sich von Anfang an mit ihrer Geschlechtsrolle, in die sie hineingeboren werden, nicht abfinden, weil sie einfach fühlen, dass sie eigentlich jemand völlig anderes sind.
Die sind einfach krank.
trance3008 schrieb:Also was läuft da wohl anders, dass die als heterosexuell geborenen Jungen im Nachhinein so reibungslos in ihre anerzogene weibliche Rolle hineinwachsen können... :ask:
Andere Länder, andere Sitten. So einfach ist das. Die würden sich über unseren Genderscheiss auch kaputt lachen, denk ich.
trance3008 schrieb:ist keineswegs mit einem schlichten DVD-Rohling zu vergleichen.
Du solltest die Metapher doch verstehen, denk ich.
Natürlich kann man das nicht 1:1 vergleichen. Ein paar Schwierigkeiten und dergleichen wird es immer geben doch du weißt, was ich damit aussagen wollte.
Je jünger Menschen sind, desto eher sind sie formbar. Wie Wachs in den Händen...


melden
trance3008
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 05:53
El_Gato schrieb:Die sind einfach krank.
Oha. Also ich würde mich hüten, die Transsexualität als eine Krankheit anzusehen. Immerhin sind das sowohl körperlich als auch geistig völlig gesunde Menschen, die sich lediglich mit ihrem männlichen bzw. weiblichen Körper nicht identifizieren können. Transsexualität ist genauso wenig eine Krankheit wie die Homosexualität. Beides entsteht hauptsächlich durch falschen hormonellen Einfluß auf das Gehirn des Kindes im Mutterleib.
El_Gato schrieb:Andere Länder, andere Sitten. So einfach ist das.
Na wenn du dich mit so einer Wischi-Waschi-Erklärung zufrieden gibst, dann soll es dir vergönnt sein. Ich bin da eher so ein Mensch, der Dinge rational zu begreifen versucht.
El_Gato schrieb:Je jünger Menschen sind, desto eher sind sie formbar.
Schon klar. Aber dass das auch auf ihre sexuelle Identität zutrifft, hätte ich nie gedacht. Kenne derartige Fälle auch nicht aus dem westlichen Raum. Obwohl es mit Sicherheit genug eigensinnige Eltern gab und gibt, die ihre Kinder nicht ihrem Geschlecht entsprechend erziehen...


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 05:56
@trance3008

Transsexualität IST eine anerkannte Krankheit.

Wikipedia: Transsexualität
trance3008 schrieb:Kenne derartige Fälle auch nicht aus dem westlichen Raum.
Hier im Westen ist das zu Recht auch ein absolutes No-Go.


melden
trance3008
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 05:59
@El_Gato

Lies mal ein wenig weiter in deinem Link:

Wikipedia: Geschlechtsidentitätsstörung#Kritik_an_der_Diagnose


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:02
@trance3008

Es ändert dennoch nichts daran, daß das als Krankheit klassifiziert wird.
Denn wer sich in seinem Körper fremd fühlt, braucht medizinische Hilfe.


melden

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:02
@trance3008
Das Thema ist verdammt komplex und facettenreich (ich bin gerade nicht nüchtern :D )

Also biologisches Geschlecht und die innere geschlechtliche Identität sind zwei Welten.
Ich verweise auf meine letzten Beitrag in diesem Thema:

Umfrage: Würdet ihr erkennen das diese Frau mal ein Mann war?

Transsexualität ist keine Krankheit, es ist eine psychologische Abweichung von der physiologischen Norm. In der indischen Kultur nennt man diese Menschen auch Hijra, in der indianischen Two-Spirit oder in der thailändischen Kathoey.
Transsexualität ist genauso wenig eine Krankheit wie die Homosexualität. Beides entsteht hauptsächlich durch falschen hormonellen Einfluss auf das Gehirn des Kindes im Mutterleib.
Absolut richtig!
El_Gato schrieb:Transsexualität IST eine anerkannte Krankheit.
Absolut falsch! Die einzige Krankheit ist psychologischer Natur wenn die Psyche die physische Abweichung erkennt und unter dieser leidet!

Ich empfehle dieses Thema:

Diskussion: Pansexualität und Geschlechtsidentität als Spektrum

Es ist weit komplexer und vielschichtiger als es hier @El_Gato darstellt, ich selbst bin TG und androgyn, ich lebe meine "Rolle" sehr anders aus als es mir anerzogen wurde.

@El_Gato
Du hast absolut keinen Schimmer von diesem recht speziellen Thema! :D
Es sei dein persönliches Glück, doch diffamiere keine betroffenen als "krank", den Ruf haben auch schon homosexuelle zu ertragen unter Menschen wie dir! Es sind bestenfalls Abweichungen.


melden

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:03
El_Gato schrieb:Denn wer sich in seinem Körper fremd fühlt, braucht medizinische Hilfe.
Da hast du recht, man nennt diese Hilfe auch Geschlechtsangleichung! Damit inneres wenigstens etwas mit dem äußeren harmoniert. Allen denen das verbaut wird oder gar verboten bringen sich selbst um. Die Dunkelziffer für Selbstmorde ist bei Transsexuellen und Transgender sehr hoch. Dank der Intoleranz vieler Menschen und Behörden.

Intoleranz und Ignoranz tötet betreffende Personen!


melden

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:04
Ich hatte im Kindergarten in der Gruppe einer Kollegin einen Jungen der zum Mädchen erzogen wurde. Die Mutter hatte sich wohl ein Mädchen gewünscht und versuchte nun alles um aus ihrem Jungen ein Mädchen zu machen. Lange Haare, rosa Kleidung und er spielte mit Barbie. Der Kleine war vier. Leider weiß ich nicht was aus ihm geworden ist...


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:04
cRAwler23 schrieb:Absolut falsch! Die einzige Krankheit ist psychologischer Natur wenn die Psyche die physische Abweichung erkennt und unter dieser leidet!
Und das ist dann eben eine psychische Krankheit.

@FunnyFlip

Wäre interessant zu wissen.


melden

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:06
Ja, meine Kollegin versuchte ihm immer einzutrichtern das er ein Junge ist. Sie meisten waren der Meinung dass es sich hier um Kindeswohlgefährdung handelt.


melden
trance3008
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:07
El_Gato schrieb:Es ändert dennoch nichts daran, daß das als Krankheit klassifiziert wird
Doch, das ändert eine Menge, da das nun mal keine Krankheit ist. Solltest mal lieber den verlinkten Text lesen. Der von der WHO benutzte Begriff "Geschlechtsidentitätsstörung" ist unwissenschaftlich, weil er noch von keinem Wissenschaftler jemals bestätigt oder belegt wurde. Hier wird also mit erfundenen Diagnosen um sich geschmissen, das ist unseriös und entbehrt jeglicher Grundlage.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:09
@FunnyFlip

Das war es auch zweifellos. Ich hätte das Jugendamt eingeschaltet.

@trance3008

Kennst du die norminative Kraft des Faktischen? Solange es als Krankheit klassifiziert wird, wird das auch als solche gesehen und entsprechend danach gehandelt.


melden

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:12
@El_Gato

Unsere Leitung war der Meinung, das müssen Eltern selber entscheiden. Jeder solle so leben wie es ihm gefällt. Das dabei ein Kind seiner Mutter ausgeliefert ist hat sie scheinbar nicht begriffen.
Ich bin ganz deiner Meinung!


melden

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:12
El_Gato schrieb:Und das ist dann eben eine psychische Krankheit.
Genau das ist Transsexualität. Wenn der Geist nicht mit dem Geburtskörper harmoniert.
Ich kenne das selbst. Doch es gibt da verschiedene Formen, die einen wollen einen kompletten Wechsel die anderen sind da einfach androgyner, ich bin ein androgyner Mensch.

Ich find da dieses Video immer interessant:



melden

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:17
FunnyFlip schrieb:Ich hatte im Kindergarten in der Gruppe einer Kollegin einen Jungen der zum Mädchen erzogen wurde. Die Mutter hatte sich wohl ein Mädchen gewünscht und versuchte nun alles um aus ihrem Jungen ein Mädchen zu machen.
Das hat absolut NICHTS mit Transgender oder Transsexualität am Hut! Das war eine Zwangssituation um nicht zu sagen ein Missbrauch! Das hat absolut nichts mit diesem Thema zu tun! Das zieht nur betroffene Personen die aus eigener Empfindung im falschen Körper leben ins falsche Licht! Sehr unmenschliche Sicht!

Transgender ist aus innere Gefühlswelt auf die äußere physische Welt übertragen, eine Abweichung von Geburt an. Für betroffene eine Höllenqual!


melden
trance3008
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''

31.03.2013 um 06:18
@cRAwler23

Wenn du TG bist, dann umso besser, da gerade Menschen wie du einen besseren Einblick in dieses ganze Geschlechtsspezifische Thema haben. Stimme auch absolut mit deiner Meinung über die Transsexualität überein. Völlig egal, was die WHO da von sich gibt, weder Transsexualität, noch Homosexualität noch sonst irgend eine Form der Sexualität ist eine Krankheit. Solche Denke erinnert mich ziemlich stark an Mittelalter und auch an manche rückständigen Gesellschaften von heute, wo noch immer Homosexuelle und dergleichen gejagt und ermordet werden. Siehe Saudi-Arabien, Irak, Afghanistan etc.


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt