weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wurde ich angegriffen?

121 Beiträge, Schlüsselwörter: Dämon, Schlafstarre, Wachtraum

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:06
naja das hengt ganz einfach damit zusammen da ich in der kindheit schlechte erfahrungen damit gemacht habe, und psychodocs nur manipulativ und langweilig finde, und ich nach einer zeit wie ich mich kenne das sage was sie hören wolllen damit ich ruhe mit den fragen habe. deswegen erscheint es mir von vorhinein eher sinnlos zu einem doc zu gehen^


melden
Anzeige

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:07
@archilleess
Wie gesagt, ich kann deine Angst gut verstehen. Ich habe auch Ängste, vor Dingen die vollkommen "irrational" sind. Meiner Meinung nach sind diese Ängste aber mehr als real. Kein Mensch kann das nachvollziehen. Das macht einen fertig!

Das Problem ist nur (und das ist ganz und gar nicht böse gemeint), dass dir hier niemand weiter helfen kann, denn keiner von uns kennt dein Problem oder könnte etwas dazu sagen.

Deswegen finde ich einen Psychologen eigentlich eine ganz gute Alternative. Wenn man den richtigen gefunden hat, bei dem man sich gut aufgehoben fühlt, kann einem das ganz schön weiter helfen. Der erzählt auch nichts weiter, der hat sogar eine Schweigepflicht!!

Hmm, das ist natürlich blöd. Du hast dein Herz jemandem geöffnet, und wurdest abgelehnt oder gar verspottet?! Das nimmt einem ja noch mehr den Mut sich Hilfe zu suchen, weil man schon wieder einen Rückschlag einstecken musste..

Es muss ja auch nicht gleich ein Psychiater sein. Schau dich doch mal um nach einem einfachen Therapeuten. Da macht man eh erst Probegespräche, bevor man entscheidet, ob es die richtige Person für einen ist :)

*Ja, LoL meine heimliche Liebe :D*


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:11
Mach ihn kaputt, jungeee !


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:12
naja aber ein gutes hat die sache iwie haben mich eure antworten positiver gestimmt und für erleichterung gesorgt, danke mal an euch :D


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:12
@archilleess
Wegen welcher pschischen Probleme wurdest du denn schon behandelt?
Könnte das mit in das jetzige Problem hineinspielen?


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:13
@archilleess
Das ist doch schön :) Wenigstens ein bisschen besser :)

Wenn du noch irgendwelche Fragen oder so hast, kannst mir auch gern ne pn schicken :)


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:14
@emanon
nein eher weniger diese probleme habe ich damals dank familie gut gemeistert und überwunden.


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:15
aber lassen wir das ganze jez mal ruhen, wenn ich demnächst wieder mal schlafe und wieder eine starre hab halt ich euch up 2 date :P


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:35
@archilleess

Ja...was...willst du dich nicht von den Allmy Hobbypsychologen zum Psychiater triezten lassen?

Aber, zum Schluss noch ein kleiner Tipp von mir ;)
Google mal nach Schutz vor Nachtalben/Nachtmahren und probiere einfach mal was davon aus.


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:45
...oder zumindest zu Astro-tv ^^
(sorrry, musste sein)


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:46
@metze76
:D


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:55
@archilleess
Um was für Probleme ging es denn damals bei deiner Familie? kannst du das mal grob einordnen?

Du hast ja Todesangst in dem Moment. Vor was genau fürchtest du dich da noch? Angst zu haben mitgenommen zu werden? Es gibt noch weitere Möglichkeiten die mir spontan einfallen, Schuldgefühle z.b. , Angst vor Bestrafung -> Glaube an die Hölle oder einfach die Angst vor dem Tod selbst.

Letztendlich wird es nicht darum gehen, lernen aufzuwachen, Das wäre nur ein davonrennen vor der Konfrontation, sondern sich dieser Angst zu stellen, wie es schon erwähnt wurde. Das geht vorrangig natürlcih nur ,wenn du dir in dem Moment selbst bewusst wirst.

Ich kenne solche "Prüfungen" gut und die werden sich solange wiederholen, bist du es geschafft hast. Im Endeffekt wirst du es aber schaffen, entweder es geht schneller oder du brauchst ne Weile, weil du dich damit (noch) nicht konfrontieren willst.


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 16:58
@metze76

Wenn du meinst, kannst du dich gerne bei Astro TV beraten lassen. Vielleicht fragst du dann gleich mal nach, woher deine Leseschwäche kommt?


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 17:03
@chobie
Wenn ich deinem Gedächtnis mal kurz ein wenig auf die Sprünge helfen dürfte:
chobie schrieb:Insgesamt würde ich jetzt einfach mal behaupten, dass dir evtl. Seelenanteile fehlen, wodurch auch immer.

Entweder klärst du das selber ab (Astrologie oder Kartenlegen wäre z.B. eine Möglichkeit) oder fragst mal einen Schamanen um Rat.
Ich denke, wer den Leuten sowas rät, sollte sich Seitenhiebe gegenüber Leuten, die zu einem Psychologen raten, verkneifen. Der Rat den freundlichen Schamanen oder Kartenleger an der Ecke aufzusuchen ist sicher nicht besser. Darum ging es mir ;-)


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 17:17
@archilleess
Man sollte bedenken, dass nichts was man während einer Schlafstarre wahrnimmt, real ist ... Auch wenn es sehr real erscheint ... Aber das tut ein Alptraum ja für gewöhnlich auch ^^


melden
SuK4
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 18:22
@archilleess
Im Prinzip hast du dir deine Antwort ja schon selber gegeben, ich meine du schreibst das du von Schlafparas heimgesucht wirst, nunja, diesmal wohl auch eine bloß anders ^^
P.S. sollte das nicht eher in Rubrik Träume? :)


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 18:24
SuK4 schrieb:P.S. sollte das nicht eher in Rubrik Träume? :)
Nur wenn er zu dem Zeitpunkt schläft. ;)


melden
SuK4
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 18:25
@Dawnclaude
So hab ichs verstanden, also das er gepennt hat.
Zumindest schrieb er doch danach sei er wieder aufgewacht....oder?
:)


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 18:33
@SuK4
Hm jo bei Schlafstarren ist das so ne sache. Manchmal ist man noch im Traum und manchmal ist man schon wach, aber noch in der Starre und manchmal ist man noch gar nicht eingeschlafen.
Letztendlich isses schwierig da zu unterscheiden. teilweise fühlt er sich ja noch im Wachzustand beobachtet.
Mayar schrieb:Also es ist doch schon komisch, dass jeder der anscheinend diese Sschlafstarre hat, Monster sieht und hnliches...gehört das auch zur Schlafstarre ? Und wieso kommt nicht einmal eine Elfe oder ein engel vorbei und lässt diese schlafenden einmal auch was schönes tröumen...

Es wäre ja gelacht, wenn diese angeblichen Schlafstarren nur Monster beinhalten würden...
Es gibt auch Schlafstarren wo keine Wesen erscheinen oder sie zu anderen Zwecken geeignet sind. Oder verstorbene erschienen sind, also keine Monster. Engel + Starre hab ich allerdings auch noch nicht gelesen. ^^


melden
SuK4
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 18:35
@Dawnclaude
Oh man a Thema xD


melden
chobie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 18:52
@metze76

Du hast es immer noch nicht richtig gelesen.
Wo schrieb ich, das Archillees einen Astrologen oder Kartenleger aufsuchen soll?
Wo schrieb ich, dass sie einen freundlichen Schamanen an der Ecke aufsuchen soll?

Naja, wenn sich Laien als Psychologen versuchen, kann ich wirklich nicht ernst bleiben. Aber das hatten wir alles schon.
Wenn Archillees der Meinung wäre, ein Psychologe wäre die richtige Anlaufstelle, dann hätte sie sich an ihn gewandt. Irgendwie finde ich es nervig, dass User meinen, jede Grenzerfahrung mit einer Geistesstörung erklären zu wollen. Genauso gut könnte man anders herum fragen, welche Störung bei diesen zugrunde liegt, dass sie ihr Geltungsbedürfnis so befriedigen wollen.

Erst kürzlich schrieb eine Userin im Naturforum, dass sie Blasenentzündungen hätte und Antibiotika nicht helfen. Was war - der Rat, sie solle zum Arzt gehen. Ich meine, Antibiotika gibt es nicht im Supermarkt zu kaufen.
Und genauso hat Archillees das Thema Arzt durch.

So ist es nun einmal: Manchmal hilft ein Beerensaft, manchmal ein Forenratschlag eines Schamanen.- Darum ging es.


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 19:33
@dawncloude
wie soll ich das einordnen, hat mit meiner gesundheit zu tun was damals ein neurologisches problem war.
nunja vor was hab ich angst, angst das es mich von dannen nimmt und nicht mehr aufwache aus diesem alptraum, angst das so ein traum doch kein traum ist sondern einfach wie schon in diveresn anderen seiten eine andere daseins-ebene ist, das ich verletzt werde und das sich das doch als realer darstellt als man glaubt,
vorm tot selbst hab ich eher weniger angst das sehe ich so entweder es passiert oder eben nicht.
beim glauben selbst wohl kaum da ich eher weniger an die existenz eines mannes glaube der "allmächtig" war und ich sicher keine religion unterstüze wo es meiner meinung nach nur um macht und geld geht.
nunja wenn das eine prüfung von irgendwas sein soll, ist diese sehr schlecht aufgebaut, das ich in so einer starre echt nichts anderes als "wach endlich auf, und scheisse ich will dieses teil nicht sehen oder hören aka lass mich einfach in ruhe ich hab dir nix getan"

@X-Ray2
Ja ist mir teilweise bewusst, wobei der schneid zw realität und phantasie meiner meinung nach sehr schmal ist, und egal wer was sagt, ich weis es nicht ob es real ist oder nicht, auch wenn die wissenschafft was anderes beweist so sehe ich das doch etwas kritischer.

das mit dem wachzustand, das ich mich beobachtet fühle, ist aber jetzt schon seit 2 jahren ca vl. liegt es wirklich daran das ich einfach immer noch große angst davor habe einfach alleine zu sein, kann ich nicht genau definieren.

gut gesprochen @ chobie, aber ich drücks mal so aus, es hat tdm gut getan und ich fühle mich zZ besser einfach nur deswegen das ich über das gesprochen habe :)


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 19:36
zur Ergänzung, wieso ich das mit dem tot nicht so eng sehe, da ich schon das eine oder andere mal zur schwelle dazu gestanden bin und ich weis das es nicht weh tut =)


melden

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 20:46
@archilleess
archilleess schrieb:Ja ist mir teilweise bewusst, wobei der schneid zw realität und phantasie meiner meinung nach sehr schmal ist, und egal wer was sagt, ich weis es nicht ob es real ist oder nicht, auch wenn die wissenschafft was anderes beweist so sehe ich das doch etwas kritischer.
Ich denke eher, dass du eher Dinge überinterpretierst, als diese kritisch zu betrachten ...

Man sollte nicht den Fehler machen, anzunehmen man wäre bei einer Schlafstarre wach, aber man könne sich lediglich nicht bewegen ...

Man is alles andere als wach ...

Vielleicht wäre es interessant, mal zu erörtern woran genau es liegt, dass du dir nicht sicher bist, ob etwas real is oder nicht während einer Schlafstarre ...

Ich selbst hatte schon viele Schlafstarren ähnlich wie du, aber hatte bis vor kurzem noch geglaubt, dass ich während der Schlafstarre die Augen auf hatte, und entsprechend sehen konnte und dass das gesehene mit verschiedenen Haluzinationen und Traumeindrücken "durchsetzt" ist ...

Mittlerweile bin ich mir sogar ziemlich sicher, dass man während einer Schlafstarre nicht mal wirklich die Augen auf hat, und alles, was man sieht, nicht real is ...
archilleess schrieb:das mit dem wachzustand, das ich mich beobachtet fühle, ist aber jetzt schon seit 2 jahren ca vl. liegt es wirklich daran das ich einfach immer noch große angst davor habe einfach alleine zu sein, kann ich nicht genau definieren.
Ich denke, dass mit dem Beobachtetfühlen ist eine andere Sache ... Ich frag mich auch wie sich das "anfühlt" beobachtet zu werden ...

Wenn man wirklich beoabchtet wird, merk man es meistens nicht ... ;)

-------------

noch ein kleiner Text, den ich schon öfters in einschlägigen Threads gepostet hatte:

Aus "Die wahren X-Akten Band 2" von Jane Goldman. (Die beiden Bände erschienen Mitte/Ende der 90'er als die Fernsehserie "Akte X" grad aktuell war, und soll sich mit den Phänomenen beschäftigen, die in der Serie thematisiert wurden. Ansonsten hat es mit der Serie nichts zu tun) :

"Ich weiß nicht genau, was mich aufgeweckt hat. Aber ich hatte sofort dieses gräßliche Gefühl, als ob jemand mit im Zimmer sei, und ein paar Sekunden später merkte ich dann, daß ich mich nicht bewegen konnte ... mich überhaupt nicht bewegen konnte. Da überfiel mich Panik, und gleichzeitig spürte ich, wie sich jemand direkt über mich beugte, mich zwar noch nicht berührte, aber sehr dicht über mir lauerte, und ich sah dieses Gesicht aus dem Dunkeln kommen, nur einen Augenblick lang. Es sah gräßlich aus, häßlich, alt und eben ... ich kann gar nicht beschreiben, was für eine Angst ich hatte. Und ich merkte, daß ich nicht mehr richtig atmen konnte, es fühlte sich an, als ob jemand sehr heftig auf meine Brust drücken würde. Ich dachte, ich müßte sterben ... Ich weiß nicht genau, ob der Druck auf meiner Brust aufhörte, bevor ich mich plötzlich wieder bewegen konnte, oder ob es danach war.

Dieser Bericht (...) stammt von David Musson, einem 29jährigen Architekten aus Croydon. Jerome Clark zufolge, einem der gewissenhaftesten und sachlichsten Anomalisten in den Vereinigten Staaten gibt es "Grund zu der Annahme, daß jeder sechste Amerikaner schon einmal ein solches Erlebnis hatte (...)

Praktisch identische Erfahrungsberichte kann man in allen Epochen und rund um die Welt finden. Anomalisten bezeichnen sie als "Old Hag" - ein Ausdruck, der in Neufundland geprägt wurde, wo derartige Erlebnisse weitgehend anerkannt werden und früher als das Werk von Hexen ("hags") galten. In deutschsprachigen Ländern kannte man das Phänomen früher unter dem Namen "Mare" - dem Wort, aus dem sich der englische Begriff "nightmare" ableitet.

Die Schlafforschung erkannte im Old Hag das wieder, was man als Non-REM-Schlafparalyse bezeichnet. In der REM-Phase deaktiviert der Körper quasi als Sicherheitsvorkehrung automatisch die Muskelbewegungen. Ohne diese Maßnahme würden wir herumlaufen und alles, was wir im Traum tun, auch physisch ausleben. Normalerweise werden die Muskelfunktionen in dem Augenblick wieder hergestellt, in dem wir aufwachen - aber gelegentlich gibt es eine Verzögerung. Meist ist sie so kurz, daß wir sie gar nicht wahrnehmen, aber manchmal dauert sie auch etwas länger, etwa eine Minute lang: genug Zeit für die alarmierende Erkenntniss, daß man zwar wach ist, sich aber nicht bewegen kann. (...) Aber auch für das Gefühl, daß noch jemand anderes im Zimmer sei, hat die Wissenschaft eine Theorie parat. Der Neurophysiker Micheal Persinger erklärt, daß es sich um eine Funktion der linken Gehirnhälfte handelt, die auch für unser Bewusstsein und damit für die Selbsterkenntnis verantwortlich ist: "Unserer Meinung nach muß es dafür im rechten Parietalbereich ein Äquivalent geben. Und was geschieht, wenn wir es stimulieren?"

Persinger fand herraus, daß eine solche Stimulation in der rechten Gehirnhälfte seinen Versuchspersonen das bestimmte Gefühl vermittelte, daß noch jemand im selben Raum sei, und zwar unangenehm nah bei ihnen. "Dieses Gefühl der Anwesenheit eines anderen ist eine Störung im rechtshemisphärischen Äquivalent unseres linkshemisphärischen Bewusstseins", erklärt er. "Normalerweise wird es äußerst unangenehm und sehr beängstigend empfunden."

Was die Fähigkeit zu dieser Art Empfindung verstärkt, ist das Ausmaß an Interaktivität zwischen linker und rechter Gehirnhälfte. Das heisst, alles, was die Verbindung zwischen den beiden Hälften unterstützt, sollte das Gefühl der Anwesenheit eines anderen verstärken. Erwartungsgemäß müßten Menschen, die eine Hirnverletzung erlitten haben, bei der der trennende Bereich zwischen den Hirnhälften zerstört wurde, häufiger ein solches Gefühl haben. Und tatsächlich berichten über 80% unserer Patienten, die eine solche Verletzung haben, von einem solchen Gefühl der Anwesenheit anderer. Sie glauben dann oft, sie würden verrückt. Aber in Wahrheit ist das ein normaler Vorgang, der einsetzt, wenn der übliche Ausschluß der rechtshemisphärischen Information bei dieser Art von der Verletzung aufgehoben wird. Worauf es ankommt", schließt Persinger, "ist, daß wir gezeigt haben, daß nur das Gehirn selbst dafür verantwortlich ist ..."

Ist "Old Hag" also nichts weiter als die Auswirkung einiger Streiche, die unser Gehirn und unser Körper uns spielen? Falls ja, warum treten diese dann alle zur gleichen Zeit auf? Auch stellt sich die Frage, wie man die bemerkenswerte Gleichartigkeit der Wahrnehmungen beurteilen muß, von denen alle Betroffenen berichten, zumal die Hexen und Dämonen, von denen "Old Hag" seinen Namen erhielt, schon lange nicht mehr Bestandteil unserer alltäglichen Vorstellung sind. Bisher bleiben diese Fragen unbeantwortet - und werden im allgemeinen ignoriert. In seinem Buch "The Terror That Comes In The Night" drückte der Verhaltensforscher David Hufford seine Verwunderung über mangel an ernsthafter Forschung über das Old-Hag-Phänomen aus. Schließlich, so betont er, handelt es sich um "eine weit verbreitete, realistische und bizarre Erfahrung mit gesicherten Komponenten", von dem ausserdem "eine grosse Anzahl unserer Mitmenschen berichtet".


melden
Anzeige

Wurde ich angegriffen?

26.09.2013 um 22:45
Mittlerweile bin ich mir sogar ziemlich sicher, dass man während einer Schlafstarre nicht mal wirklich die Augen auf hat, und alles, was man sieht, nicht real is ...
Nun, ich bin mir zimlich sicher, dass beides möglich ist.
Die einfache Schlaafparalyse beinhaltet ja sogar nur, dass man die Augen öffnen/ bewegen kann, aber sonst nichts.

Diese anderen (hypnagogen) Schlaafparalysen treten allerdings auch mit geöffneten oder geschlossenen Augen auf.

Ich mache seit 8 Jahren Erfahrungen mit Schlaafparalysen und ca. 99% davon erlebte ich mit geschlossenen Augen.
Drei mal allerdings hatte ich mit ziemlicher sicherheit dabei die Augen geöffnet.
Ich war zuvor sogar richtig aufgewacht, bin dann aber mit offenen Augen wieder eingeschlafen und so legten sich dann Traumbilder/ Halluzinationen über das, was ich tatsächlich sah.

Und in dem Moment, wo ich wieder bewusst wurde, sah ich wie die Halluzinationen sich wieder an die Realität angleichten.

Z.B wie vor zwei Tagen, als die Spinnen an der Decke sich wieder in die Stromkabel die aus der Decke kommen zurückverwandelten. :D

Desweiteren sehe ich das ganze Phänomen aber so wie du, bzw. so wie in diesem Text da ran gegangen wird, als etwas das eher durch Hirnchemie als durch unbewusste Ängste oder gar Astralwesen etc. zu erklären ist.
Und das würde ich auch gern @archilleess und den anderen nochmal näher bringen.

Als ich vor einigen Jahren in der Phase war, dass ich kaum noch schlaafen wollte war es diese Erkenntnis, die dem ganzen den Schrecken nahm und mich wieder gut schlaafen lies.
Wenn ich jetzt eine Schlaafparalyse erlebe, ist es schlimmsten Falls noch unangenehm und erschreckt mich kurzzeitig, aber es verstört mich nicht mehr so, weil ich es als etwas rein Physisches verstehe ähnlich einem Schluckauf...


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Uhr kam geflogen394 Beiträge
Anzeigen ausblenden