Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Paranormale Erlebnisse?

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Mystery, Unerklärliches, Paranormale Aktivitäten

Paranormale Erlebnisse?

05.06.2019 um 18:11
AlteTante schrieb:AlteTante schrieb:Die Frage, wie eine Psychokinese physikalisch-technisch funktionieren könnte, habe ich schon oft gestellt und noch immer keine nachvollziehbare Antwort bekommen
Das wird dir bis dato auch keiner beantworten können. Letztendlich kann nur ein "Betroffener" sich mit der Bezeichnung Psychokinese bei z.B. Wiki sich schlau machen, um dieses Phänomen für sich erklärbar machen zu wollen? Woher er weiß, dass es Psychokinese sein könnte?

Ich traue Menschen durchaus zu, die paranormale Erlebnisse haben bzw. sie dafür halten, sich mit der Materie beschäftigen und sich auch selbst einschätzen können, welche Katalogisierung/Bezeichnung für sie zutreffen könnte?


melden
Anzeige

Paranormale Erlebnisse?

05.06.2019 um 18:14
AgathaChristo schrieb:Ich traue Menschen durchaus zu, die paranormale Erlebnisse haben bzw. sie dafür halten, sich mit der Materie beschäftigen und sich auch selbst einschätzen können, welche Katalogisierung/Bezeichnung für sie zutreffen könnte?
Und warum konnte es noch nie jemand nachvollziehbar erklären?
Wir haben hier wohl die höchste Dichte an paranormalen Eintänzern weltweit.
Der "Fluss" paranormalen Schleims bei Ghostbusters 2 ist doch nur ein feuchtes Rinnsal dagegen.
Und bisher kam nüscht.
Die ganzen Jahre lang.
Seltsam?
Nicht wirklich. :D


melden

Paranormale Erlebnisse?

05.06.2019 um 19:13
kraje schrieb:Nach Deiner Information / Beitrag habe ich mal ein wenig im WWW. gelesen. Da ich den Begriff "spontane Psychokinese" zwar schon gehört habe, aber nicht richtig deuten konnte. Bzw. immer noch nicht richtig. Geht man dabei davon aus das man im Unterbewusstsein diese Handlungen durch führt? Oder ist es so gemeint dass diese "Sachen" "übernatürlich" passieren, aber von einem selber ausgehen / ausgelöst werden?
Nach den Thesen einiger Parapsychologen ein bisschen von beiden würde ich sagen. Demnach soll das menschliche Gehirn in der Lage sein mittels neurologischer Impulse die Umgebung zu beeinflussen ohne, daß man sie dabei physisch tatsächlich berührt. Dies soll jedoch in der Regel nur unter bestimmten Bedingungen völlig unbewusst und unkontrolliert (spontan) ablaufen.

Wie dieser Prozess aber physikalisch im Einzelnen genau ablaufen soll können auch die Paraforscher bisher nicht vollständig erklären. Ebenso fehlt bis heute jeglicher Nachweis für solche "Fähigkeiten" auch wenn einige Vertreter und Anhäher aus der Parawissenschaft behaupten, bereits angeblich experimentelle Nachweise dafür zu haben. Diese werden bislang aber nur in ihren eigenen Kreisen als solche anerkannt.


melden

Paranormale Erlebnisse?

05.06.2019 um 19:37
Tröti schrieb:Und warum konnte es noch nie jemand nachvollziehbar erklären?
Ja, weil es ein Phänomen und nicht erklärbar ist. Was meinst du, was sich manchmal in meinem Kopf abspielt, wenn ich ein vermutendes paranormales Erlebnis von mir erklären möchte? Es ist unmöglich, etwas zu beschreiben, was mich zwar betrifft, aber den Verursacher nicht ausmachen kann. Das wird aber verlangt, was ja bis dato nicht erbracht werden kann.


melden

Paranormale Erlebnisse?

06.06.2019 um 05:56
Carole60 schrieb:Darf ich fragen, ob es dir bekannt ist, dass dein Vater okkulte Praktiken ausübte wie Tarotkarten legen, Tote befragen, Gläserrücken, Pendeln, Handlesen ausübte? Oder deine Grosseltern?
also soweit mir das bekannt ist, nein, denn so ein typ war er nicht und meine großeltern auch nicht


melden

Paranormale Erlebnisse?

06.06.2019 um 08:39
Zu dieser "spontanen Psychokinese" fällt mir etwas ein, ist jetzt glaube ich 2-3 Jahre her.

2015 trennten meine Exfrau u. Ich uns. Sie zog vorerst mit den Kindern aus unserem gerade erworbenen Haus aus. (Kinder sind inzwischen wieder bei mir). Auf meine Frage "wie versorge ich nun den Hund?" (den Sie damals angeschleppt hatte), bekam ich als Antwort "gib sie doch ab, mir egal!"
Für mich definitiv keine Option! Ich bin Schichtarbeiter, meine gute musste also versorgt werden, also fragte ich Freunde im Dorf. Da gab es nun zwei, die gerade ein sehr großes altes Fachwerkhaus gekauft hatten, das sich auch mit neuen Mietern füllte. Ich half häufig bei der Sanierung und lernte so eine Dame, nennen wir sie Petra, kennen.
Sie hatte Pferde und 3 Hunde und bot spontan an sich auch um meine Hündin zu kümmern. Soweit war die Sache geregelt.
Sie und ihr Gatte lebten damals in einem kleinen Nebengebäude dieses Hauses.
Mit der Zeit lernte man sich besser kennen und es fiel extrem auf, das ihr Mann ein (vorsichtig ausgedrückt) Riesenarschloch war!
Er hatte sie Jahrelang regelrecht unterdrückt, war ein Svhreihals von cholerischster Art, hurte ungeniert mit anderen Weiber rum und schnauzte sie dauernd nur an. Ich hab wirklich selten einen solchen Wichser wie den erlebt.
Er hatte einfach mit jedem Streß. Wir gerieten auch mal aneinander, er behauptete damals einfach so das seine Frau u. Ich ein Verhältnis hätten... die gute ist rund 20 Jahre älter als ich und hielt sich täglich nur kurz bei mir auf wegen dem Hund... Ich war zu dieser Zeit immer arbeiten! Und mal im Ernst, ja ich mochte sie weil sie ein herzensguter, hilfsbereiter Mensch ist... aber sicher nicht wegen etwas anderem.
Ich hätte dem Idioten am liebsten eine reingehauen, aber ich hab die Konfrontation gemieden, denn in seinem Fall hatte das Karma bereits voll zugeschlagen:
Der Typ hatte Krebs, es war absehbar das er es nicht mehr lange macht.
Man wünscht sowas ja eigentlich niemandem, aber in seinem Fall hatte echt keiner Mitleid mit ihm.

Soweit die Vorgeschichte. Nach ein paar Monaten starb er, und das auch zu Hause. Er wurde beerdigt und seine Frau war ziemlich durch den Wind. Einerseits war jedem aussen stehendem klar, das sie nun auch endlich erlöst war. Andererseits hing sie, weiß der Zar warum, wohl auch irgendwie an ihm. Sie trauerte schon irgendwie stark und wir Freunde und Nachbarn waren in dieser Zeit unterstützend an ihrer Seite.
Dann ging der Zauber los... Sie hörte "ihn" ständig in der Bude auf und ab gehen, er atmete laut... vor allem Nachts wenn es leise war, Schritte, keuchen... das klassische Programm. In der kleinen Wohnung der beiden hielt sie es kaum noch aus, speziell nicht in dem kleinen Zimmer in dem er gelegen hatte und auch verstorben war.
Ich hielt das für die typische, psychische Scheisse die viele heimsucht wenn ein naher Angehöriger verstirbt, kenne das selbst. Alle Sinne sind darauf eingestellt jenen irgendwie wahr zu nehmen und man interpretiert jedes Kinkerlitzchen dort hin. Soweit nicht ungewöhnliches wenn man einen Tot verarbeitet. Allerdings berichtete sie mir auch von etwas äusserst Merkwürdigem:
Sie hatte ein Regalbrett an der Wand auf dem gerahmte Fotos standen. Immer so versetzt zueinander. Grössere hinten, kleinere davor. Ein Bild von ihm, das größer war stand also hinter den anderen. Sie berichtete mir das dieses Bild nun mehrfach aus dem Regal gefallen sei!
Das obligatorische "wegen Erschütterungen, LKW fährt draussen vorbei, etc." passt da wirklich nicht... zumal die Bilder davor auch hätten umfallen müssen.
Sie erzählte mir das halt mal und war ohnehin schon total durcheinander. Ich sagte ihr, das diese Trauerphasen weiss Gott nicht einfach sind und in ihrem Falle sowieso nicht da die beiden eine wirklich schwierige Beziehung hatten und er ihr Qusi noch lange eingeredet hatte sie wäre an seiner Erkrankung schuld und so weiter... der Typ hatte wirklich einen ekelhaften Einfluß auf sie und praktisch das Talent sie noch aus der Urne fertig zu machen! Das habe ich versucht ihr behutsam klar zu machen und man merkte regelrecht das es in ihrem Verstand klick machte...
Aber das mit dem Bild konnte sie sich nicht erklären! Zumindest so lange nicht bis ich ihr von dieser Psychokinese erzählte. Ich sagte ihr "Petra, du stehst unter immensen psychischem Druck und bist mit einem riesen Packen Schuldgefühlen von deinem Mann hier stehen gelassen worden. Der hat dir sogar noch eingetrichtert wie du nach seinem ableben weiterzuleben hast. Es ist kein Wunder das du fast Angst hast er würde wiederkommen um dich weiter fertig zu machen oder könnte dir vom Jenseits aus noch ans Bein pissen weil du Jahrelang unter dieser Dominanz gelitten hast! Du musst das echt mal so Schritt für Schritt verarbeiten und für dich annehmen das er WEG ist, und der kommt nicht wieder! Und ob und wie du um ihn trauerst, ist dein Bier und hat niemand anderen zu interessieren. Das ist allein deine Sache!
Und wenn spezielle Dinge aus dem Regal fliegen, ist es echtcwahrscheinlicher das du selbst der Auslöser dafür bist statt deinem verstorbenen Ehemann... der kann sowas nicht mehr, das ist Bullshit aus Hollywood... "

Von da an flog schon mal nix mehr durch die Bude. Glücklicherweise wurde eine erst kurz zuvor bezogene Wohnung dort wieder frei und die Vermieter quartierten ein paar Leute um. Sie zog um in eine andere Wohnung im großen Haus und tauschte mit einem dortigen Mieter (Modell gutmütiger Rübezahl) der ohnehin lange scharf auf das kleine Nebenhäuschen war. Alle waren glücklich mit dem Wechsel, die Geräuschkulisse des Todes verstummte, Petra kam über all das hinweg und der neue Bewohner des Nebenhäuschens hat nie etwas paranormales bemerkt. Der pennt in dem Zimmer des verstorbenen und da ist einfach nix...

Seit dieser Nummer denke ich schon, das Psychokinese möglich ist und auftreten kann. Ich weiss nicht wie oder womit, jedoch halte ich das immer noch für glaubhafter als durchsichtige Ex-Arschlöcher die Nachts Bilder von sich aus Regalen feuern. Gerade bei einer derartigen psychischen Belastung, ist es eventuell möglich, das der Geist der lebenden vermag Dinge zu erzeugen, Energie umzusetzen, die mit normalen Dingen nicht erklärbar sind. Ich hab mich nichtveingehend mit dieser Thematik befasst, aber es soll ja bereits messbare Ergebnisse dazu geben die von rationalen Wissenschaftlern festgestellt wurden.
Ich schätze so etwas als möglich ein und das könnte viele "paranormale" Dinge erklären.


melden

Paranormale Erlebnisse?

07.06.2019 um 00:19
AgathaChristo schrieb:Ja, weil es ein Phänomen und nicht erklärbar ist.
Nicht wirklich.
Phänomene sind ja "Erscheinungen" bei denen die Existenz außer Frage steht, es aber möglicher Weise noch bei der Erklärung von "wie", "warum" usw offene Fragen gibt.
AgathaChristo schrieb:Was meinst du, was sich manchmal in meinem Kopf abspielt, wenn ich ein vermutendes paranormales Erlebnis von mir erklären möchte?
Diesen "Was warn DAS jetzt- Effekt" bei dem man guckt wie ein Toaster und grübelt ob irgendetwas grade wirklich gesehen/erlebt hat dürfte praktisch jeder Mensch kennen.

Nur der Umgang damit ist unterschiedlich.
- Manche suchen solange nach einer rationalen Erklärung bis sie eine finden
- andere suchen nach einer paranormalen Erklärung bis sie meinen eine gefunden zu haben
- nochmal andere winken ab mit "wird schon eine logische Erklärung geben."
- ganz andere schließen den Denkprozess mit der Annahme es gäbe nun einmal Unerklärliches zwischen Himmel und Erde ab..
Zusätzlich gibt es dann noch alle möglichen und unmöglichen Mischformen und Abstufungen.
AgathaChristo schrieb:Das wird aber verlangt, was ja bis dato nicht erbracht werden kann.
Das stimmt so nicht.
Eigentlich geht es der Telekinese hier auf dem Feld der Naturwissenschaft genauso wie auch der Homöopathie:

Niemand verlangt, dass für Existenz und Entstehungs-/Wirkprinzip zeitgleich ein Beweis erbracht wird.

Wenn jemand beweisen kann, dass Telekinese existiert, dann ist dieser Beweis losgelöst von dem "warum."
Der Beweis der Existenz würde die Neugier hinsichtlich dem was dahinter steckt lediglich enorm befeuern, besonders weil die "Idee Telekinese" mit gleich mehreren bekannten Naturgesetzen unvereinbar zu sein scheint.

Aber im Grunde haben ganz viele wissenschaftliche Fortschritte genau so angefangen:

Es wurde nachgewiesen, das etwas von dem man bisher annahm es sei nicht möglich eben doch möglich ist und aus dem "Wettrennen" darum wer die wissenschaftliche Erklärung zuerst entschlüsselt traten dann oft noch weitere Entdeckungen zu Tage.

Anders herum ist es sogar "schwieriger":
Wenn ein theoretischer Physiker anhand von einem Haufen Formeln, die außer ihm vielleicht noch 10% der Weltbevölkerung ernsthaft verstehen nachweist, dass telekinetische Vorgänge doch mit den bisher bekannten Naturgesetzen vereinbar ist.

Dann würde das seinen Weg in die "Populärwissenschaft" eher langsam und oder halbgar finden.

Was reproduzierbar vor anderen Menschen vorgeführt wird, das genießt dann den Vorteil im allgemeinen Konsens als Tatsache anerkannt zu werden.

Beweist man lediglich die Möglichkeit, mit Formeln, die Normalsterbliche nicht nachvollziehen können ist die Aussagekraft geringer.

Wie gesagt, im Grunde wie in der Homöopathie.

Wenn wissenschaftlich einwandfreie Studien belegen, dass homöopathische Mittel einen Effekt haben, der dem Placeboeffekt signifikant überlegen ist und dieses Ergebnis ist reproduzierbar, dann würden die Zweifel an den unbewiesenen und fragwürdigen Thesen wie dem "Simile Prinzip" und "Potenzierung" an Bedeutung verlieren.

Homöopathie würde zum "Phänomen", denn man könnte nachweisen DASS die Wirkung existiert, müsste aber Einräumen, dass das Wirkprinzip bis auf Weiteres ungeklärt ist.

Bei Telekinese ist es eben genauso.
Wenn nachvollzieh- und reproduzierbar nachgewiesen würde, dass es Menschen gibt, die durch psychische Aktivität physikalisch Dinge durch den Raum bewegen können, dann wäre die Existenz unstrittig und daran würde sich nichts ändern nur weil das "wie" und "warum" noch eine Weile ungeklärt blieben.

Nur deswegen ist der Umstand, dass es bis heute keine Nachweise für die Existenz von Telekinese gibt doch überhaupt wissenschaftlich von Bedeutung.
Eben weil die (noch) fehlende Erklärung nicht ausreicht um eine nachgewiesene Existenz in Frage zu stellen sondern lediglich eine Art "Differentialdiagnose" anzustreben ist, die prüft ob hier vielleicht nur mehrere voneinander unabhängige Ereignisse in einem kausalem Zusammenhang betrachtet werden, den es bei genauerer Prüfung gar nicht gibt.


In dem hier im Thread angesprochenen Fall des "pfefferstreuers" steht ja auch nicht einmal die Frage "War das nun Telekinese oder ein Poltergeist" wirklich im Raum.
Der Gesamtkontext macht hier eine einfache Sinnestäuschung sehr viel wahrscheinlicher, weil der einzige Zeuge sich in einem Zustand befand der Solche begünstigt und andere im Haushalt lebende Personen keine Positionsveränderung des genannten Pfefferstreuers wahrgenommen haben.


melden

Paranormale Erlebnisse?

07.06.2019 um 08:58
@Fraukie

Danke für deinen ausführlichen Kommentar.
Fraukie schrieb:Der Gesamtkontext macht hier eine einfache Sinnestäuschung sehr viel wahrscheinlicher, weil der einzige Zeuge sich in einem Zustand befand der Solche begünstigt und andere im Haushalt lebende Personen keine Positionsveränderung des genannten Pfefferstreuers wahrgenommen haben.
Anwesende Zeugen könnte es allerdings auch wahrnehmen, was ja auch schon beobachtet wurde.

Dann wäre die Frage, ob die Sinnestäuschung sich auch auf Anwesende übertragen könnte?


melden

Paranormale Erlebnisse?

07.06.2019 um 09:10
AgathaChristo schrieb:Dann wäre die Frage, ob die Sinnestäuschung sich auch auf Anwesende übertragen könnte?
Die Antwort lautet (zumindest) bei einer sozialen Spezies wie dem Menschen "Ja."

Deckt sich die eigene Wahrnehmung mit der eines Anderen, dann steigt zwar die Wahrscheinlichkeit, dass die Wahrnehmung real an, aber als Beweis taugt das noch immer nicht.

Je mehr sich Glaubenshintergrund, persönliche Umstände usw ähneln, desto schwächer wird die ohnehin schon häufig überschätzte Beweiskraft einer gemeinsamen Wahrnehmung.

Ich bin auch schon auf "LSD Reisende" getroffen, die sich mit dem gleichen Kobold unterhielten und sich einig war, es handele sich um Oberons Erstgeborenen.

Obgleich die zu dritt waren und ich "alleine" bin ich bis heute davon überzeugt, dass es sich nicht um Oberons ältesten Sohn, sondern um einen handelsüblichen Toaster handelte und mal abgesehen davon, dass mehr Augenpaare den Kobold gesehen haben gab und gibt es zahlreiche Indizien dafür, dass meine Annahme es sei ein einfacher Toaster, der Realität etwas näher war als die der drei anderen "Zeugen", die sich untereinander sehr einig waren.

Man kann die Situation nicht einmal sicher auf das exogen zugeführte LSD festnageln, denn unser Organismus kann Substanzen herstellen und Gedanken miteinander verknüpfen und beides in einem Ausmaß, das jede Drogenküche wie einen Kinderherd ohne Heizelemt dastehen lässt.


melden

Paranormale Erlebnisse?

07.06.2019 um 11:16
Fraukie schrieb:Je mehr sich Glaubenshintergrund, persönliche Umstände usw ähneln, desto schwächer wird die ohnehin schon häufig überschätzte Beweiskraft einer gemeinsamen Wahrnehmung.
Vermute eher das Gegenteil. Je mehr Glaubenshintergrund, persönliche Umstände sich bei anwesenden Zeugen ähneln, um so mehr könnte eine gemeinsame Wahrnehmung dazu wahrgenommen werden? Das sind einfach Rückschlüsse von mir zu paranormalen Erlebnissen, wo Zeugen anwesend waren und es auch wahrgenommen haben. Wenn sie denn wohlbemerkt paranormal waren.


melden

Paranormale Erlebnisse?

07.06.2019 um 20:44
AgathaChristo schrieb:Vermute eher das Gegenteil. Je mehr Glaubenshintergrund, persönliche Umstände sich bei anwesenden Zeugen ähneln, um so mehr könnte eine gemeinsame Wahrnehmung dazu wahrgenommen werden?
Da liegst Du richtig. Du hast mich entweder falsch verstanden oder ich hab mich blöd ausgedrückt, vielleicht Beides.
Fraukie schrieb:Je mehr sich Glaubenshintergrund, persönliche Umstände usw ähneln, desto schwächer wird die ohnehin schon häufig überschätzte Beweiskraft einer gemeinsamen Wahrnehmung.
Damit meinte ich genau das Gleiche wie Du.
Wenn Menschen an das Gleiche glauben und sich auch die Erwartungshaltungen usw ähneln, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie die gleiche Erscheinung sehen bzw eine Wahrnehmung gleich deuten.
Aber der Beweiswert den diese gemeinsame Wahrnehmung hat, der sinkt eben, wenn Menschen die sich bei dem was sie sehen wollten "einig" waren.
Das Argument:
"Aber der hat es auch gesehen, deswegen muss es real gewesen sein." verliert einfach an Bedeutung, wenn beide Zeugen aufgrund eines gemeinsamen Hintergrundes das Gleiche sehen wollten.


melden

Paranormale Erlebnisse?

08.06.2019 um 19:03
Fraukie schrieb:"Aber der hat es auch gesehen, deswegen muss es real gewesen sein." verliert einfach an Bedeutung, wenn beide Zeugen aufgrund eines gemeinsamen Hintergrundes das Gleiche sehen wollten.
Für den Betroffenen selbst hat es aber doch schon eine Bedeutung, weil er für den Vorfall die Bestätigung von Zeugen bekommt, als wenn er es alleine wahrnimmt?
Zumindest für Außenstehende glaubhafter, wobei das Problem dieser Phänomene damit nicht gelöst werden kann.


melden

Paranormale Erlebnisse?

09.06.2019 um 01:00
guaranajoe schrieb am 04.06.2019:Das erste woran ich mich erinnere war noch wo mein Vater noch gelebt hat mit 7-8 Jahren.
bist du dir sicher, dass dein vater noch lebte, als du das erste erlebnis hattest?
darf ich dich mal fragen an was dein vater gestorben ist und wie alt er war?


melden

Paranormale Erlebnisse?

09.06.2019 um 03:05
AgathaChristo schrieb:Für den Betroffenen selbst hat es aber doch schon eine Bedeutung,
Das auch Dinge, die unbewiesen sind für Betroffene von Bedeutung sein können ist unstrittig.
AgathaChristo schrieb:weil er für den Vorfall die Bestätigung von Zeugen bekommt, als wenn er es alleine wahrnimmt?
Das meinte ich, jemand der eine "Erscheinung" hat, für die er keine rationale Erklärung parat hat (manchmal auch, weil derjenige gar keine rationale Erklärung haben möchte) kann sich bestätigt fühlen, wenn er für die "Erscheinung" einen oder mehrere Zeugen hat.
AgathaChristo schrieb:Zumindest für Außenstehende glaubhafter
Und das ist eben eine Fehlannahme.
Klar kann es passieren, dass Außenstehende die glauben wollen leichter zu überzeugen sind, weil "jemand Anderes es ja auch gesehen hat".

Aber den objektiven Beweiswert erhöht es eben nicht, wenn mehrere Leute, die an das Gleiche glauben, eine vergleichbare Erwartungshaltung und Interesse an dem "Beweis paranormaler Phänomene" aussagen die gleiche Erscheinung gehabt zu haben.

Dazu sind Zeugenaussagen einfach generell zu unzuverlässig und der Umstand, dass Menschen, die das Gleiche sehen wollen das auch tun viel zu verbreitet.

Ich habe wie gesagt keinen Grund anzunehmen, dass der handelsübliche Toaster ein Troll/Gnom oder wasauchimmer war.
Die Tatsache, dass drei "Zeugen" den gleichen Gnom gesehen und sich mit ihm unterhalten haben erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass da wirklich ein Troll war, den nur ich fälschlicher Weise für einen Toaster hielt nun einmal nicht.
AgathaChristo schrieb:, wobei das Problem dieser Phänomene damit nicht gelöst werden kann.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die "Lösung" des Phänomens, also das Finden einer rationalen Erklärung davon abhängt, was die Zeugen glauben wollen.

Bisher ist es nicht nur mir, sondern jedem den ich kenne gelungen anhand der Beschreibung einer "Erscheinung" ganz normale, rationale und bodenständige Erklärungen zu finden.

Ob derjenige, der "Zeuge" der Erscheinung war diese völlig normale Erklärung jedoch für sich selbst annehmen konnte, das hing stets davon ab ob derjenige bereit war zu akzeptieren, dass es diese ganz einfachen Erklärungen gibt (meist gibt es mehr als eine mögliche Erklärung und alle sind sehr viel "langweiliger" als die Vorstellung einen Geist, eine Vision, eine telekinetische Kraftdemonstration oder Ähnliches gesehen zu haben).
Wer sich wünscht, dass es paranormale Erscheinungen gibt und an Dinge glauben möchte, deren Existenz bis heute trotz guter Forschung völlig unbewiesen ist, der sträubt sich häufig gegen einfache Erklärungen, ganz gleich wie plausibel sie sind und hält an der Vorstellung fest Zeuge etwas Übernatürlichem geworden zu sein, ganz gleich wie dürftig die konkreten Hinweise darauf sind.

Da muss man sich dann einfach "einigen" was das eigentliche Ziel ist.

Ich helfe gerne jedem dabei sich ein Phänomen logisch zu erklären.
Möchte dieser jemand aber einfach mal an Übernatürliches glauben, dann halte ich mich grundsätzlich raus, denn Glaube, egal an was ist einfach mal jenseits von rationalen Diskussionen und das ist auch gut so.


melden

Paranormale Erlebnisse?

09.06.2019 um 20:58
Fraukie schrieb:Bisher ist es nicht nur mir, sondern jedem den ich kenne gelungen anhand der Beschreibung einer "Erscheinung" ganz normale, rationale und bodenständige Erklärungen zu finden.
Da stimme ich schon mit dir überein. Aber rationale Erklärungen für paranormale Erlebnisse sind relativ einfach zu finden.
Denn es gibt zu viele reale Möglichkeiten, um dagegen argumentieren zu können.


melden

Paranormale Erlebnisse?

17.06.2019 um 13:18
Das kann man schwer erklären. Könnte auch was ganz anderes sein


melden

Paranormale Erlebnisse?

17.06.2019 um 14:14
Du hast einen Atem neben dir gespürt, als ob jemand neben dir am Bett stand und hast die Decke über den Kopf gezogen und nicht nachgesehen, ob da jemand in deinem Schlafzimmer ist? Puh, okay. Ich gehe den Dingen ja gerne auf den Grund- um mich selbst zu beruhigen.

Vor Kurzem dachte ich, jemand hätte mich im Schlaf an der Schulter gerüttelt- dabei hatte ich das nur geträumt, war halb wach und halb am Pennen- als ich aufschreckte: es fühlte sich genauso an. Meine Vorposter haben recht... da vermischen sich Träume und Realität. Wach sein und schlafen.


melden
Anzeige

Paranormale Erlebnisse?

gestern um 08:40
Angelus144 schrieb am 09.06.2019:bist du dir sicher, dass dein vater noch lebte, als du das erste erlebnis hattest?
darf ich dich mal fragen an was dein vater gestorben ist und wie alt er war?
Sorry für die späte Antwort.
Ja ich bin mir sicher, denn er ist verstorben als ich 10 war, durch Selbstmord. er war 41


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Johanna von Orleans31 Beiträge