Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der mystische Hintergrund der Märchen

27 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Märchen, Hintergrund ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
papa-schenga Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 22:48
Ich weiss nicht ob meine These geteilt wird,aber in jedem Märchen soll ja ein Stück Wahrheit stecken und daher glaube ich die Wahrheit in einigen Märchen entdeckt zu haben,so zbsp.:"Schneewitchen und die sieben Zwerge".
Die böse Stiefmutter versinnbildlicht unseren Egoismus,die ihre innere Schönheit-dargestellt durch Schneewitchen nicht erkennt.Daher der Spuch:"Erkenne Dich selbst !"oder"Schau in den Spiegel und entdecke dein Ich !".Schneewitchen die unsere Seele,unser Geistwesen b.z.w unser innerstes Ich verkörpert,wohnt bei den sieben Zwergen.Die sieben Zwerge verkörpern:die sieben christlichen Tugenden,die Sakramente,die richtige Ordnung-denn 7 ist die Zahl der Welt,siebenfach greifen die Natukräfte ineinander:7 Planeten,7 Wochentage,7 Töne,7 Spektralfarben,7 Grundelemente und innerhalb von 7 Jahren erneuern sich die gesamten Zellen des Menschen.

SIGI NAUDIZ PERTH PEROTH BJARKAN



melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 22:50
ein schneewitchen-fetischist :D

Liebe...überlässt du sie der Zeit wird sie hässlicher als Leichenfleisch...


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 22:55
Manchmal ist ne zigare eben nur ne zigare

had der Freud schön ml gesagt

mfg

Credendo Vides


melden
papa-schenga Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 22:56
Wieso,der Film war doch klasse oder,mal abgesehen vom wahren Märchen der gebrüder Grimm. :)

SIGI NAUDIZ PERTH PEROTH BJARKAN



melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:02
Märchen waren früher wie heute dazu da die Kinder zum Schlafen zu bringen und haben nur selten was mit solchen Sachen zu tun.
Es sind einfach nur Märchen.
Allerdings bin ich auch der Meinung das überall ein Fünkchen Wahrheit drinsteckt, denke mir aber nicht auf diese Weise.
Viel eher das mal irgend eine Schöne und ne böse Hexe existierten zb.

MfG
Challenger

Je mehr ich weiss, desto mehr weiss ich das ich nichts weiss...


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:04
oder der böse wolf ;)

Liebe...überlässt du sie der Zeit wird sie hässlicher als Leichenfleisch...


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:07
ich hab mal gehört das die sieben zwerge für die sieben anzeichen nach dem man drogen genommen hat stehen *gg* z.B Mann wird müde davon: Sleepy, er reizt die nase: Hatschi ... dann is da ja noch son zwerg der imma wie bekifft rum rennt und dann der, der immer aggressiv ist (hab jetzt keine ahnung wie der heißt ..) usw ...
denkt mal drüber nach!


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:07
Der böse Wolf war in Wirklichkeit das Rote Käpschen und das Rotkäpschen war eigentlich die sieben zwerge aber sie hatte keinen schuh verloren also merkte schneewittchen das der wolf auch nicht das rot(z)käpschen ist und das Märchen ging tüchtig in die Hose

Je mehr ich weiss, desto mehr weiss ich das ich nichts weiss...


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:08
das muss mal verfilmt werden :D

Liebe...überlässt du sie der Zeit wird sie hässlicher als Leichenfleisch...


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:12
also ob die Grimmschen Märchen nur dazu da waren, die Kinder zum Schlafen zu bringen...mit Mord und Totschlag...naja

Ich habe in Schneewittchen noch andere Wahrheiten entdeckt, z.B.: "...weiß wie Schnee, grün wie Klee, rot wie Blut und schwarz wie Ebenholz..." stimmt doch, oder? Und schon wieder vier wahre Kerne.

Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:22
Ja, jedes Märchen endet ja brutal...
Verbrennende Sohlen,
Aufgeschlitzer Magen,
Der Knüppel aus dem Sack, der einen verprügelt.
Bei Aschenputtel haben sich die Stiefschwester die Hacken abgeschnitten um in den gläsernen Schuh zu passen....Oder erst Hänsel und Gretel. Kinder werden abgesperrt und durchgefüttert um später selbst gefüttert zu werden... Hexe verbrennt im Ofen... aber das beste ist ja immer noch der Anfang, wo die Eltern die Kinder im Wald aussetzten.....


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:24
schöne märchen für kinder, oder? ;)

Liebe...überlässt du sie der Zeit wird sie hässlicher als Leichenfleisch...


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:25
Ja besonders für Kinder, damit sie die grausame Welt schon früh erkennen :-)


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:26
Lol ^^ ok
Die Märchen waren nicht alle dazu da sie zum Schlafen zu bringen, sondern um ihnen Angst zu machen, zufrieden?
Etwa so wie man den Kindern noch heute sagt das sie vor Mitternacht im Bett schlafen müssen weil sonst Geisterstunde ist und ein Geist kommt blabla ...
Wie sagt man so schön ?
Alles nur Märchen.

Je mehr ich weiss, desto mehr weiss ich das ich nichts weiss...


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:30
alles nur hirngespinste...

Liebe...überlässt du sie der Zeit wird sie hässlicher als Leichenfleisch...


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:32
Also ich hatte nie Angst vor der Bösen Hexe....Doch ich wollte keine roten Äpfel mehr essen. Das war vielleicht eine Angst ;-)


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:35
lol

Liebe...überlässt du sie der Zeit wird sie hässlicher als Leichenfleisch...


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:37
hm...also mir wurde früher immer erzählt, dass Märchen nicht wahr sind - es sind ja schließlich Märchen!

Das hatte bei mir allerdings u.A. zur Folge, dass beispielsweise dachte, Bremen gäbe es nicht wirklich. Die Bremer Stadtmusikanten waren ja schließlich ein Märchen :-D

Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.


melden

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:38
es gibt bremen???? :D

Liebe...überlässt du sie der Zeit wird sie hässlicher als Leichenfleisch...


melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:50
Wenn ich mal zitieren darf, ich könnte es nicht treffender ausdrücken:


Die Wurzeln des Märchens sind uralt und reichen zurück in die graue Vorzeit. Mythische und magische Elemente können wir in den Inhalten des Märchens entdecken. Es macht die Kinder mit Zusammenhängen vertraut, die in der heutigen Zeit kaum noch zu finden sind, z. B. echte Armut, das alte Handwerk, alte Berufe, das Königtum in der ursprünglichen Art.
Es bewahrt uns die alte Sprache, die so vielseitig ist, dass der Computer Mühe hat, alle Worte zu kennen. Diese Sprache ist sehr bildhaft und stark in ihrer Aussage. Manches wird vom modernen Menschen gar nicht mehr richtig verstanden. Kindern fällt es im allgemeinen leichter, die aus dem Märchen entstehenden Emotionen zu begreifen, zu verarbeiten und in ihr tiefestes Innerstes aufzunehmen, um sie dort später wieder zu entdecken. Wenn dieser Grundstein fehlt, ist es als Erwachsener nur sehr schwer möglich, diese Gefühle zu entwickeln.
Das Kind entdeckt im Märchen die eigene Innenwelt, seine Wünsche und Ziele. Es entdeckt die alten Tugenden, lernt verschiedene Verhaltensmuster kennen und wird mit der Problembewältigung vertraut gemacht. Dadurch werden neue Entwicklungsschritte möglich, bestimmte Ängste finden keinen Nährboden, Reifungsvorgänge werden vertieft und Ablösungsprozesse erleichtert.
Aus der Erfahrung kann gesagt werden, dass die Märchen nie langweilig werden, wenn man sich für ihre Hintergründe und die Symbolik interessiert. Die Märchen und Bilder wollen in der Phantasie ausgestaltet werden und einzelne Situationen können meditativ betrachtet werden. Die daraus entstandenen Botschaften helfen im Leben und wirken wie ein Jungbrunnen.
Der Mensch erlebt die Heilkraft der Märchenbilder an seiner eigenen Seele als Stärkung für den Alltag. Nicht zuletzt erwacht auch im Leser wieder die Freude am Märchen und der Spaß am Lesen oder am Erzählen im Freundeskreis.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ob jung oder alt, die Faszination, die Märchen auf Menschen ausüben, ist nach wie vor ungebrochen. Zu allen Zeiten gab es sie und jede Kultur hat eine eigene Märchengeschichte, die alle eine eigene Welt archetypischer Bilder, Phantasien und Ereignisse beinhaltet. Märchen sind tradierte Erzählungen, die uns in ihrer schlichten volksnahen Form der Erzählkunst innerlich und auf besondere Weise berühren. Sie sprechen Tieferes in uns an, das bei Erwachsenen oftmals für Momente das verschüttete Kindliche freisetzt und uns mit verborgenen Wunschträumen konfrontiert. Ihre Erzählkunst ist Ästhetik und vom Zauber oft schwer fassbarer Mystik und Symbolik geprägt. Sie enthalten oft eine konkrete Weisheit, die mehr individuell als allgemein und formelhaft zu betrachten ist. Sie ist mythisches Denken und entspricht den Frühstufen der Völker, als Bildsymbole bedeutungsvoller waren als abstraktes, formelhaftes Denken. Deshalb sind Märchensymbole in der heutigen Zeit auch schwer interpretierbar, zumal früher das Selbstverständnis für Zauberei, Geister, Fabelwesen und unerklärliche Vorgänge natürlicher war als heute. Märchen durchliefen viele Wandlungsformen. So dienen sie heute nicht nur vergnüglicher Unterhaltung durch entsprechende Medien, sondern sie belehren auch, repräsentieren Urkräfte und sind pädagogisch in Form von Fabeln, Moritaten, Allegorien, Schwänken, Parabeln usw. zu verstehen. Märchenerzählung ist epische Dichtung, eine Urform der Erzählkunst. Natürlich hat die Gattung Märchen eine eigene formale und inhaltliche Bedeutung, die sich von anderen Literaturarten abgrenzt. Trotzdem ist sie eine Erzählkunst, die reich an Inhalten, Symbolen, archetypischen Bildern und dichterischer Phantasie ist. Bekannt sind vor allem die gesammelten Werke der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm, im Vergleich zu den Kunstmärchen, die eine eigene Art der Erzählkunst darstellen. Warum also Märchen? Die Weltliteratur der Märchen ist so gewaltig und vielfältig, dass es notwendig ist, sich mit ihrer Auswahl einzuschränken. Märchen sind symbolhafte Spiegelbilder ursprünglicher Ideen und pragmatischer Weisheiten.


Märchen sind symbolische Botschaften, die entschlüsselt werden wollen, wenn man ihre geheimnisvolle Mythologie interpretieren und verstehen will. Sie weisen auf eine Bewusstseinsebene hin, die dem heutigen Zeitgeist oft fremd und schwer nachvollziehbar ist. Abgesehen von ihrem märchenhaften Zauber und ihrer phantasievollen Bildersprache, enthalten sie verschiedenste Aspekte, Weisheiten und Erkenntnisse, die nach wie vor aktuell, tiefgründig und lehrreich sind. Deshalb lohnt es sich, sie näher zu betrachten und ihre anziehenden Sinnbilder eingehender zu untersuchen. Sie sind eine Materie, die ungewöhnlich umfassend und vielschichtig sind. Für diejenigen, die Märchenliteratur nur als eine abwechslungsreiche, spannende und phantastische Unterhaltung betrachten, erübrigt sich eine eingehendere Betrachtung. Wer aber ihre Botschaften verstehen will, sollte folgende Grundfragestellungen mit einbeziehen:

1. Welchen Inhalt, Nutzen oder Wert haben sie noch für den heutigen Menschen?
2. Welchen Sinn können sie uns an mythologischen, geistigen, psychologischen und gesellschaftlichen Einsichten und Erkenntnissen vermitteln?
3. Welche Aspekte enthalten sie und wie lassen sie sich deuten und verstehen?

Gruss,
Sidhe











Wer nur Stroh im Kopf hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.



melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der mystische Hintergrund der Märchen

28.05.2005 um 23:51
Link: www.puramaryam.de (extern) (Archiv-Version vom 04.04.2005)

Hier noch ein längerer interessanter Link.


Wer nur Stroh im Kopf hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.


melden