weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Satanisten

368 Beiträge, Schlüsselwörter: Sekten
nachasch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanisten

03.06.2009 um 11:48
@BorderL

Ausgegangen davon, dass Satan als Widersacher Gottes dessen Herrschaft unterhöhlen will, ist eine Anhängerschaft (
BorderL schrieb:"... die für ihn arbeiten,..."
, obgleich sie sich dieser bewusst sein mag oder nicht, absolut begrüßenswert.

@RaChXa
RaChXa schrieb:"Gewissenhafte Auseinandersetzung würde wohl besser beschreiben was ich meinte."
Sehe ich ähnlich. Atheismus aus Trotz ohne Auseinandersetzung mit vorhandenen Überlieferungen wäre etwas unfundamentiert.
RaChXa schrieb:"Ich spreche hier von der Unterordnung des eigenen Willens und der Anpassung an eine moralische Instanz. Eine solche Handlung wäre mit der LHP- Philosophie absolut unvereinbar und würde dem was Satan in all seinen Manifestationen verkörpert widersprechen."
Sicher, der mittels Extraktion Satanischer Eigenschaften wie Egoismus, Nicht-Unterwerfung, Rebellion etc. LHP ist damit nicht kompatibel. Hier bildet die den Menschen selbst ins Zentrum rückende Philosophie einen krassen Gegensatz zur Gottheit im Kern und den Menschen als Diener sehenden Religion.
RaChXa schrieb:"Ich denke der Wunsch nach dem Töten eines Tieres ist der Reflex auf moralische Dogmen und Ausdruck des Wunschs nach Emanzipation von eben diesen.
In seiner Funktion als Reflex entspricht er aber keinesfalls dem wahren eigenen Willen, sondern ist ebenso Folge einer gesellschaftlichen Konditionierung."
Nicht, wenn wir von religiös motivierter Opferdarbringung sprechen - darauf wollte ich hinaus. Der damit einhergehende Beweggrund ist ein Tieferer als nur jener, Verbotenes zu tun. Blut & Tötung spielte schon immer eine zentrale Rolle in der kultischen Anbetung. Und ich sehe keinen Grund, weshalb sich derer nicht auch ein Satanist bedienen sollte.
RaChXa schrieb:"Ohne zu sehr ins Detail der satanischen Magie zu gehen, ich wüsste nicht welche Funktion eine Triertötung in dieser einnehmen sollte."
Ich auch nicht. Aber ich praktiziere auch keinen magischen Satanismus. Als Bestandteil eines Anbetungsritus aber würde es durchaus einen Zweck erfüllen.


melden
Anzeige

Satanisten

04.06.2009 um 03:55
@nachasch
nachasch schrieb:Nicht, wenn wir von religiös motivierter Opferdarbringung sprechen - darauf wollte ich hinaus. Der damit einhergehende Beweggrund ist ein Tieferer als nur jener, Verbotenes zu tun. Blut & Tötung spielte schon immer eine zentrale Rolle in der kultischen Anbetung. Und ich sehe keinen Grund, weshalb sich derer nicht auch ein Satanist bedienen sollte.
Welchen wert hätte das Opfern eines anderen Lebewesens?
Schon im normalem Sprachgebrauch beinhaltet die Aussage: "Ich bringe ein Opfer" die Aufgabe eines eigenen Vorteils. Aber worin liegt mein Opfer wenn ich irgendeinem armen Tier die Kehle durchschneide. Wenn schon so solle man doch sein eigenes Blut darbringen und selbst den Schmerz erleiden.
Aber soweit geht’s dann bei den meisten nicht mit der Opferbereitschaft. Also was soll das denn für ein Opfer sein irgendein armes Tier zu killen. Wenn schon soll man das Opfer selbst erbringen.

Aber im Allgemeinen welchen Sinn sollte ein Opfer überhaupt haben?
Ich schrieb schon:
Im magischen Ritualen vielleicht als eine Art Beweis der Ernsthaftigkeit des Willens und der Absicht des Magiers. Satan würde diesen aber auf keinen Fall einfordern das würde ihn nicht besser machen als Yhwh.
Ein Opfer an einen Gott zu bringen, bedeutet einen eignen Vorteil für diesen Gott aufzugeben, was gleichbedeutend mit der Unterordnung des eignen Willens ist.

Wenn jemand das trotzdem machen will, als eine Art symbolischen Akt oder als was auch immer, so soll er gefälligst sein eigenes Blut verwenden.


melden

Satanisten

04.06.2009 um 04:14
nachasch schrieb:Ich auch nicht. Aber ich praktiziere auch keinen magischen Satanismus. Als Bestandteil eines Anbetungsritus aber würde es durchaus einen Zweck erfüllen.
Ein Teufelsanbeter würde dies vielleicht machen. Ein solches Verhalten wäre für Satan in all seinen Manifestationen aber wohl eher abstoßend.
Warum sollte Satan überhaupt angebetet werden wollen? Das ist nur der abstoßende Wunsch eines kranken egozentrischen Dämons der sich als Gott sieht, seinen Willen über alles andere stellt und die bedingungslose Unterordnung aller anderen Geschöpfe verlangt.


melden
nachasch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanisten

06.06.2009 um 11:41
@RaChXa
"Welchen wert hätte das Opfern eines anderen Lebewesens?
Schon im normalem Sprachgebrauch beinhaltet die Aussage: "Ich bringe ein Opfer" die Aufgabe eines eigenen Vorteils."

"Ein Opfer an einen Gott zu bringen, bedeutet einen eignen Vorteil für diesen Gott aufzugeben, was gleichbedeutend mit der Unterordnung des eignen Willens ist."
Ein Opfer darzubringen weist darauf hin, dass du es verrichtest, nicht zwangsläufig, dass es dich persönlich betreffen und auf irgendeine Weise einschränken muss. Ich schlug diesbezüglich folgendes nach:

"Opfern von lat. offere bedeutet: entgegentragen, -bringen, darstellen, (vorsätzlich) zeigen."
RaChXa schrieb:"Also was soll das denn für ein Opfer sein irgendein armes Tier zu killen. Wenn schon soll man das Opfer selbst erbringen."
Ist natürlich ebenso eine Option, das eigene Blut oder gar Leben zu opfern. Dass letzteres ungleich seltener aufgegeben wird, liegt natürlich in der Endgültigkeit der Sache. Wäre aber definitiv das größte persönliche Opfer.
RaChXa schrieb:"Ein Teufelsanbeter würde dies vielleicht machen. Ein solches Verhalten wäre für Satan in all seinen Manifestationen aber wohl eher abstoßend."
Sehr gut möglich, dass Ihn etwaige Opfergaben nicht tangieren oder anwidern. Sie spiegeln das tiefe Bedürfnis, mit zur Verfügung stehenden Mitteln seinem Gott gefallen zu wollen.
RaChXa schrieb:"Warum sollte Satan überhaupt angebetet werden wollen? Das ist nur der abstoßende Wunsch eines kranken egozentrischen Dämons der sich als Gott sieht, seinen Willen über alles andere stellt und die bedingungslose Unterordnung aller anderen Geschöpfe verlangt."
Hast dir die Antwort quasi selbst gegeben; ich würde das mehr oder minder durchaus so stehen lassen. Nur Abstoßendes kann ich persönlich daran nicht finden. Macht, wem sie gebührt. Er ist der Herrscher der Welt. Heil Satan.


melden

Satanisten

18.03.2010 um 20:30
Hallo :)

Viele sagen, dass Satanisten böse sind.
Aber: Das stimmt nicht.
Denn, sit dir schonmal aufgefallen, dass das nur Menschen behaupten die Gott lieben? Oder an ihn glauben?

Ich trage schwarz, umgedrehte Kreuze und Pentagramme, höre viel dunkle Musik und so weiter.
Und eigentlich würde ich sagen das ich ganz nett bin ;)


melden

Satanisten

18.03.2010 um 20:31
Hab was vergessen:

Satanisten glauben nicht an Satan.
Sie sehen sich als ihren eigenen Gott.


melden

Satanisten

18.03.2010 um 20:46
@RubyNiccals

Kommt darauf an was du mit „ an Satan glauben meinst“ Irgendein Bezug zu Satan sollte schon bestehen um sich Satanist zu nennen. Dass Satan nicht als reale Entität betrachtet wird lässt sich auch nicht grundsätzlich sagen. Das atheistische Dogma der CoS ist nichtsagend für den Satanismus. Bekanntestes Beispiel ist wohl der ToS, die glauben durchaus an die reale Existenz von Satan Seth.


melden

Satanisten

18.03.2010 um 21:06
@RubyNiccals

Wenngleich es im sethianischen Verständnis wohl weniger ein Glaube im Sinne eines blinden Übernehmens von Glaubenssetzen ist.
Dennoch die Personifizierung Satans als teil der (eigenen) Wirklichkeit ist in verschiedenen Auslegungen des Satanismus nicht unbedeutend.

Oder was meintest du denn mit "Satanisten glauben nicht an Satan."


melden

Satanisten

20.03.2010 um 15:17
ich höre auch metal und alle denken ich wär satanist.die wissen aber gar nichts darüber das regt mich total auf


melden

Satanisten

20.03.2010 um 23:07
Huhu,

naja ich meinte es eben mehr so, dass Satan ja der Gegner der Kirche ist, sozusagen. Und deswegen wird es als falsch beschrieben wenn man etwas gegen die Kirche tut, also nicht an Gott glaubt. Man wendet sich also gegen die Kirche, an Satan.

Ist ein bisschen schwer zu erklären. natürlich gibt es verschiedene Arten des Satanismus.
Es gibt eine tolle Seite, www.lexsatanicus.de, da steht eigentlich genau das was ich hier sagen will.

Die Menschen, die denken das die Kirche falsch ist, sind sogenannte Satanisten, obwohl man sie nicht so nennen muss.


melden

Satanisten

20.03.2010 um 23:25
RubyNiccals schrieb:naja ich meinte es eben mehr so, dass Satan ja der Gegner der Kirche ist, sozusagen. Und deswegen wird es als falsch beschrieben wenn man etwas gegen die Kirche tut, also nicht an Gott glaubt. Man wendet sich also gegen die Kirche, an Satan.
Der Teufel steht viel mehr in der Kirche und predigt von Gott, seine Hellbarde scheuchen die kleinen ängstlichen Lämmchen in das "Gotteshaus".
RubyNiccals schrieb:Ist ein bisschen schwer zu erklären. natürlich gibt es verschiedene Arten des Satanismus.
Es gibt eine tolle Seite, www.lexsatanicus.de, da steht eigentlich genau das was ich hier sagen will.
Es gibt verschiedene Strömungen:

Wikipedia: Anton_Szandor_LaVey

Wikipedia: Aleister_Crowley

Dies sind die Mainstream-Richtungen des kleinen Satanisten.
RubyNiccals schrieb:Die Menschen, die denken das die Kirche falsch ist, sind sogenannte Satanisten, obwohl man sie nicht so nennen muss.
Dann müssen ja sehr viele Anhänger Der Kirche Satanisten sein - so oft wie die gegen die Eigenen "Hausregeln" verstoßen!


melden

Satanisten

21.03.2010 um 02:39
Wo ich gerade diesen Thread entdeckt fiel mir wieder ein Buch ein, welches ich vor einigen Monaten gelesen habe.
Satanspriesterin von Ricarda S.
http://www.amazon.de/Satanspriesterin-Meine-Erlebnisse-schwarzen-Sekte/dp/3453058194

In der SuFu habe ich leider noch nichts darüber gefunden und ein eigenes Thema wollte ich deswegen jetzt auch nicht aufmachen, da es sehr gut hier reinpasst.
Hat es noch jemand von euch gelesen und was haltet ihr von dem Buch?
Gibt es vielleicht Seiten im Internet dazu, wo man noch mehr Details dazu finden kann?


melden

Satanisten

21.03.2010 um 13:55
@samael23

Ich meine Menschen, die vollkommen gegen die Kirche sind. Nicht die, die ihre Regeln verletzten.
In der 'Bibel' der Satanisten steht ja, dass die Kirche Heuchlerei ist, weil z.B Männer am Samstagabend sich betrinken und am Sonntag in die Kirche gehen und so tun als wäre alles okay.


melden

Satanisten

21.03.2010 um 18:06
@RubyNiccals
die bibel der satanisten ist die bibel der church of satan da ist ein unterschied


melden

Satanisten

21.03.2010 um 18:33
@wolfsfreund
Hallo Wolfsfreund in der Satanischen Bibel steht, dass Satanisten eher im Untergrund arbeiten sprich, dass sie sich normal anziehen. Natürlich gibt es auch Satanisten die schwarz angezogen sind usw.

Ich sag dir noch etwas man sollte Goths niemals mit Satanisten verwechseln ;)


melden

Satanisten

06.12.2011 um 19:01
@pyotr
um einfach krass zu sein?
wie hobbylos! xD glaub mal eher dass das leute sind die glauben dann mehr respekt zu bekommen (kannte mal solche und die waren -sry für diese wortwahl- zum kotzen!)


melden

Satanisten

08.12.2011 um 01:40
@wolfsfreund
wäre es ne satanisten den hätte nach ritualen gefragt ob du mitmachst^^ naja so ganz weis ich auch nicht frag sie einfach wenn sie noch da is


melden

Satanisten

08.12.2011 um 15:35
Hallo, ich schreib hier mal rein, weil ich wegen meiner geschichte keinen eigenen thread aufmachen will, da ich nicht weiß wieviel disskusionsgrundlage besteht.
Also, ich wohne in einer großstadt, das haus in dem ich wohne ist sehr schön, aber außen herum sind sozialwohnungen also sieht man ziemlich viele heruntergekommene leute. Einige male bin ich auf dem heimweg von der uni diesem mann begegnet. Er ist immer ganz inschwarz gekleidet, von kopf bis fuß. Jedes mal wenn er mich sieht starrt er mich intensiv an und macht eine geste/symbolabfolge in die luft. Als ich es das erste mal bemerkte dachte ich noch vllt vertreibt er ja gerade ein insekt, was ihm um den kopf schwirrt :), aber heute ist es das vierte mal passiert und das kann doch kein zufall sein? Jedes mal wenn er mir entgegen kommt starrt er mich unverblümt an und macht dieses symbol. Leider kann ich nicht genau sagen, was er da in die "luft malt" aber es ist auf jeden fall kein reines handzeichen wie die bekannte "hörnerhand". hat jemand vllt. eine ahnung was das sein könnte? könnte es das umgekehrte kreuzschlagen sein? oder ist er vllt. gar kein okkultist/satanist (ohne diese beiden sparten auf einen haufen werfen zu wollen). ich finde das nur wirklich seltsam...


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanisten

08.12.2011 um 16:20
@sunrise89

Frag ihn doch was er von dir will. Vielleicht handelt es sich dabei ja nur um irgend eine Zwangsneurose.

Naja, und wenn er ein Okkultist oder Satanist ist, kannst du ihm auch das bewährte Zeichen gegen den Bösen Blick zeigen:

Wikipedia: Feigenhand

Als Alternative könntest du ja auch bestimmte Bewegungen ausführen. Ein Pentagramm oder eine Swastika in der Luft zeichnen. :)


melden
Anzeige

Satanisten

08.12.2011 um 16:25
@we5
haha, ja jetzt wo du es so sagst, vllt. hat er wirklich eine zwangsneurose :D
danke das zeichen merk ich mir, das werde ich das nächste mal machen...trotzdem kommt er mir wirklich unheimlich vor...aber vllt. ist er auch nur verwirrt oder sowas.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mediale Beratungen48 Beiträge
Anzeigen ausblenden