Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist auf Oak Island?

Was ist auf Oak Island?

24.03.2019 um 19:03
Dan Blankenship ist Teil der Legende. Ich denke, mit dieser Formulierung müsste jeder leben können, oder?


melden
Anzeige

Was ist auf Oak Island?

24.03.2019 um 20:37
@Anfortas
Dem stimme ich uneingeschränkt zu.


melden

Was ist auf Oak Island?

25.03.2019 um 23:13
Was ist los hier? Gibt‘s nichts Neues? Von den Templern oder Sir Francis Drake? Oder Francis Bacon?


melden

Was ist auf Oak Island?

25.03.2019 um 23:16
Die Hunnen. Aber pssst. Noch bisschen geheim. Ist ne Verschwörung gewesen und nächstes Jahr wird es veröffentlicht.


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 00:06
Die Hunnen? Das klingt zunächst unwahrscheinlich. Aber wohin sonst soll die hunnische Flotte nach Attilas Tod gesegelt sein, wenn nicht nach Oak Island? Es passt alles!


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 07:58
oder wieder das bekannte Thema....

Die neue Episode von 'The Curse of Oak Island' wird äußerst aufregend sein, besonders weil es eine offensichtliche Verbindung zwischen den Tempelrittern und der Insel gibt. Je mehr Gegenstände und Entdeckungen gemacht werden, desto mehr scheinen tatsächliche Geschichten zu sein.

Verpassen Sie nicht die Episode 18 der 6. Staffel, die am Dienstag, 26. März, um 21 Uhr EST im History Channel ausgestrahlt wird.

https://foreignpolicyi.org/the-curse-of-oak-island-season-6-episode-18-reveals-something-new/

..... na da bin ich mal Neugierig :-)


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 08:02
@Mitstreiter
Ich traue mich fast schon wetten, dass man am Schluss.... NICHTS findet. Nichts was wirklich eine Sensation wäre.
Denn irgendwie ist das so das gleiche Muster. Etwas wird als Interessant gewertet. Dann hört man ne Weile nix mehr. Und wenn Ergebnisse da sind ist da nichts besonderes


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 08:17
Mitstreiter schrieb:Verpassen Sie nicht die Episode 18 der 6. Staffel, die am Dienstag, 26. März, um 21 Uhr EST im History Channel ausgestrahlt wird.
Aber nicht auf dem deutschen HC, oder? Da sind wir bei Episode 6/7/8.


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 08:27
Ich sage nur.... Azteken


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 09:43
OT:
Und ich sage nur: Die 7 Zwerge;
wer sonst, wäre so fleissig, soviele Stollen zu graben...?
Und ich bin mir sicher - die Küste hat den Walter; also den Disney Walter zu Steamboat Willy inspirit

OT Ende


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 10:44
@s..zwerg05
Ich bin noch da und lese auch mit, wenn ich die Zeit dazu finde. Ich finde allerdings, dass sich die Diskussion hier oft so zerfasert, dass man einfach nicht groß etwas dazu sagen muss.

@all

Alle Funde dieser Staffel sind schon sehr interessant - historisch gesehen. Die ausgegrabenen Strukturen am Strand geben tatsächlich ganz schön Rätsel auf und ich bin sehr gespannt, was sie unter dem Teil finden, der als nächstes ausgegraben werden soll.
Im Bezug auf die Funde im Schlick und Schlamm am Strand wundert es mich persönlich immer mehr, dass unsere Entdecker zwar ein paar Kokosfasern gefunden haben, aber nun, nachdem sie großräumig Flächen freilegen, keine Kokosfasermatten oder großflächige Abdeckungen finden. In diesem Schlick und Schlamm drei Kokosfasern zu finden, wenn sonst nichts da ist, das ist etwas, was mich stark zweifeln lässt. Die gesamte Konstruktion unter dem Schlamm scheint ein Sammelsurium zu sein, das nicht aus der immer gleichen Zeit zu stammen scheint, da der Aufbau der einzelnen Strukturen nicht erkennen lässt, dass es eine gewisse Konstanz in der Art und Weise des Bauens gibt. Hier kann ich die Verwirrtheit des Archäologen verstehen, mich lässt das auch die Stirn runzeln. Gegebenenfalls handelt es sich hier tatsächlich um irgendeine Form von Anlegestelle oder Fischfangstelle, die einfach immer wieder ausgebaut/wieder aufgebaut wurde, was erklären würde, warum es zu unterschiedlichen Bauarten kommt.


Irgendwer hatte hier vor Kurzem einiges zur Brosche mit dem Schmuckstein zu sagen. Das fand ich sehr amüsant. Die Brosche ist in keinster Weise mysteriös oder aufregend oder repräsentiert etwas, was nicht auf der Insel zu erwarten ist, wenn man sich auf von Menschen genutztem Terrain befindet. Wegen einer Brosche direkt an schmuckbehangene Frauen zu denken, ist wirklich sehr weit hergeholt. Ebenso die Annahme, dass man wegen einer verlorenen Brosche den Aufstand des Jahrhunderts machen würde. Ja, die Brosche ist sehr schick anzuschauen und diejenige, die sie verloren hat, wird sich mit Sicherheit auch geärgert haben, aber am Ende bleibt es überteuerter "Modeschmuck" der damaligen Zeit, der einfach einen gewissen Standard repräsentieren sollte. Da bei den Männern auf der Insel davon auszugehen ist, dass es dort auch Frauen gab, ist dieser Fund also nicht ungewöhnlich. Oberflächenfunde dieser Art sind natürlich für unsere Schatzsucher spektakulär und sehr aufregend und auch im historischen Kontext eine Erwähnung wert. Es ist aber wieder ein Einzelfund und deshalb eher einer Privatperson zuzuordnen, als einem Schatz oder einer Schatzkiste, aus der Dinge herausgepurzelt sind.

Was die Schatzsuche betrifft, gibt es im Grunde ja nichts Neues. Es werden einfach noch mehr Löcher gebohrt und dass da mal was zusammensackt, ist bei den vielen Löchern und auch der Unwissenheit über die Beschaffung des Bodens im Untergrund nicht verwunderlich. Das macht mir persönlich nun keine Magenschmerzen, denn auch auf normalen Grabungen sacken schonmal Böden weg (wenn auch ohne riesige Kräne und Bohrhammer und was auch sonst noch). Im Grunde genommen, gehört sowas einfach dazu und ist nur eine logische Konsequenz der Sache an sich. Besonders dort auf Oak Island.

Wirklich richtig schlimm ist die Art und Weise, wie der Abraum aus dem Bohrloch behandelt wird. Mit diesem starken Wasserstrahl dort drauf zu halten, wenn sie schon wissen, dass sie fragile kleinteilige Fragmente herausholen (könnten), wie die Papierfetzen, müsste der Abraum zum Einen vorsichtig gespült werden (also beispielsweise vorsichtig mit eimerweise ausgeschüttetem Wasser) und zum Anderen bräuchte das Netz mehrere Lagen, die in gewissen Abständen nach unten hin immer feiner werden. So bleibt der "großstückige" Abraum oben (wie z.B. Steine) und die kleiner werdenden Dinge finden sich auf den feineren Netzen. Mit der dort verwendeten Technik möchte ich nicht wissen, wie viel ihnen dadurch verloren geht, dass es zur Seite wegspritzt, durch den Strahl zerstört wird oder auf dem einen Netz gar nicht erst gefunden wird, weil man keinen Überblick bekommt und hier mit Sicherheit nicht jeder Kiesel einzeln in die Hand genommen wird. Auch, dass hier kein Archäologe dabei ist, der die Dinge sieht, die man als Laie nicht erkennt, macht mich jedes Mal ganz fuchsig. Denn gerade aus dem Abraum kommen die interessanten Funde, die hier wohl nicht gerade an oberster Stelle stehen.

Zuletzt kann ich nur noch einmal betonen, was ich bereits schon gesagt habe: Wüste Aufschreie darüber, dass die Laginas nicht an gewissen Stellen graben oder weitergraben, bringen hier gar nichts. Es ist ein riesiger Aufwand, um bestimmte Genehmigungen zu bekommen, Auflagen zu erfüllen, etc. Manche Genehmigungen können sich ewig hinziehen. Viele Dinge müssen geprüft werden, von denen wir vor dem Fernsehen nichts mitbekommen. NATÜRLICH wollen die Laginas an diversen Stellen graben, können es aber nicht, weil ein Formular dazwischensteht, dass entweder nicht genehmigt wird oder vielleicht auch Auflagen hat, die nicht so einfach zu erfüllen sind. Und auch was die Funde betrifft, die nicht weiter gezeigt werden: Was nicht weiter relevant für die Schatzsuche ist, was datiert wurde, aber noch nirgendwo ins Puzzle passt, ist nur kurz aktuell. Wenn es keine neuen Erkenntnisse gibt, gibt es nichts, was der HistoryChannel zeigen könnte und ich denke, wir sehen schon genug Dinge, die 10000 Mal wiederholt werden, ohne, dass es die Sache an sich voranbringt.


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 13:02
FairyGhost schrieb:Ich bin noch da und lese auch mit, wenn ich die Zeit dazu finde. Ich finde allerdings, dass sich die Diskussion hier oft so zerfasert, dass man einfach nicht groß etwas dazu sagen muss.
Super, toll dass Du noch da bist!

Ich lese natürlich auch noch mit, aber die Trolle gewinnen hier langsam die Überhand und tun einiges dafür, dass viele gar nicht mehr erst was schreiben... Schade.
FairyGhost schrieb:Alle Funde dieser Staffel sind schon sehr interessant - historisch gesehen. Die ausgegrabenen Strukturen am Strand geben tatsächlich ganz schön Rätsel auf und ich bin sehr gespannt, was sie unter dem Teil finden, der als nächstes ausgegraben werden soll.
Im Bezug auf die Funde im Schlick und Schlamm am Strand wundert es mich persönlich immer mehr, dass unsere Entdecker zwar ein paar Kokosfasern gefunden haben, aber nun, nachdem sie großräumig Flächen freilegen, keine Kokosfasermatten oder großflächige Abdeckungen finden. In diesem Schlick und Schlamm drei Kokosfasern zu finden, wenn sonst nichts da ist, das ist etwas, was mich stark zweifeln lässt. Die gesamte Konstruktion unter dem Schlamm scheint ein Sammelsurium zu sein, das nicht aus der immer gleichen Zeit zu stammen scheint, da der Aufbau der einzelnen Strukturen nicht erkennen lässt, dass es eine gewisse Konstanz in der Art und Weise des Bauens gibt. Hier kann ich die Verwirrtheit des Archäologen verstehen, mich lässt das auch die Stirn runzeln. Gegebenenfalls handelt es sich hier tatsächlich um irgendeine Form von Anlegestelle oder Fischfangstelle, die einfach immer wieder ausgebaut/wieder aufgebaut wurde, was erklären würde, warum es zu unterschiedlichen Bauarten kommt.
Das denke ich mittlerweile auch. Man kann hierzu gut den Bootsanleger als Beispiel heranziehen. Es gab hier einen sehr alten Bootsanleger (den sie gerade freilegen) und direkt darüber hat damals Herr seinen neuen Anleger gebaut. Vielleicht ist hierbei auch diese Betonkonstruktion entstanden.... Man weiß es nicht...

Das mit Kokosfasern ist eigentlich recht leicht zu erklären. Man die ja damals so ziemlich überall in smith´s cove gefunden und sehr großflächig verteilt. Dort, wo jetzt der große Kofferdamm steht, sollte aber davon nicht mehr vorhanden sein. 1965 hat Dunfield diesen Bereich komplett umgegraben. Daher sind heute - wenn überhaupt - nur noch wenige Reste zu finden. Die Laginas suchten daher in der ersten Staffel auch nicht direkt dort, sondern einige Meter strandaufwärts. Der Bereich dürfte entweder ganz am Rand des Kofferdamms liegen oder kurz dahinter.
FairyGhost schrieb:Wirklich richtig schlimm ist die Art und Weise, wie der Abraum aus dem Bohrloch behandelt wird. Mit diesem starken Wasserstrahl dort drauf zu halten, wenn sie schon wissen, dass sie fragile kleinteilige Fragmente herausholen (könnten), wie die Papierfetzen, müsste der Abraum zum Einen vorsichtig gespült werden (also beispielsweise vorsichtig mit eimerweise ausgeschüttetem Wasser) und zum Anderen bräuchte das Netz mehrere Lagen, die in gewissen Abständen nach unten hin immer feiner werden. So bleibt der "großstückige" Abraum oben (wie z.B. Steine) und die kleiner werdenden Dinge finden sich auf den feineren Netzen. Mit der dort verwendeten Technik möchte ich nicht wissen, wie viel ihnen dadurch verloren geht, dass es zur Seite wegspritzt, durch den Strahl zerstört wird oder auf dem einen Netz gar nicht erst gefunden wird, weil man keinen Überblick bekommt und hier mit Sicherheit nicht jeder Kiesel einzeln in die Hand genommen wird. Auch, dass hier kein Archäologe dabei ist, der die Dinge sieht, die man als Laie nicht erkennt, macht mich jedes Mal ganz fuchsig. Denn gerade aus dem Abraum kommen die interessanten Funde, die hier wohl nicht gerade an oberster Stelle stehen.
Ja, das tut mir auch beim Zusehen weh! Ich hoffe nur, dass der History Channel einfach nur das zeigt, was spektakulär aussieht. Wenn Jack Begley da mit seinem Feuerwehschlauch drüberstrahlt, dann sieht es zumindest so aus, als ob das Material schon vorher gewaschen wurde. ich hoffe es zumindest. Es gibt ein paar Einstellungen, da ist das Material noch schmutzig und Begley geht mit einem hauchdünnen Wasserstrahl - eher so eine Art Sprühnebel - drüber. (War glaube ich eher in der vorletzten Staffel zu sehen) Alles andere wäre ja ziemlich hirnrissig.... Aber gut, man weiß nie.....
FairyGhost schrieb:Zuletzt kann ich nur noch einmal betonen, was ich bereits schon gesagt habe: Wüste Aufschreie darüber, dass die Laginas nicht an gewissen Stellen graben oder weitergraben, bringen hier gar nichts. Es ist ein riesiger Aufwand, um bestimmte Genehmigungen zu bekommen, Auflagen zu erfüllen, etc. Manche Genehmigungen können sich ewig hinziehen. Viele Dinge müssen geprüft werden, von denen wir vor dem Fernsehen nichts mitbekommen. NATÜRLICH wollen die Laginas an diversen Stellen graben, können es aber nicht, weil ein Formular dazwischensteht, dass entweder nicht genehmigt wird oder vielleicht auch Auflagen hat, die nicht so einfach zu erfüllen sind. Und auch was die Funde betrifft, die nicht weiter gezeigt werden: Was nicht weiter relevant für die Schatzsuche ist, was datiert wurde, aber noch nirgendwo ins Puzzle passt, ist nur kurz aktuell. Wenn es keine neuen Erkenntnisse gibt, gibt es nichts, was der HistoryChannel zeigen könnte und ich denke, wir sehen schon genug Dinge, die 10000 Mal wiederholt werden, ohne, dass es die Sache an sich voranbringt.
Danke!!! So sehe ich das auch...... außer mit den unbedeutenden Fundstücken. Da könnten sie zumindest mal ein oder zweo Minuten verwenden um mitzuteilen, wieso und warum dieses oder jenes nun nicht mehr weiter verfolgt wird. Aber gut, letztlich ist es wie es ist...


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 13:41
Am Sonntag haben sie in der deutschen Version auf HC ein Stück Stahl gefunden, das ein "Experte" als die Spitze eines römischen Pilums indentifiziert hat.
Weiss man aus den amerikanischen Staffeln dazu schon mehr oder ist das wieder so eine Sache um die erste ein riesen Brimborium gemacht wird und dann in Vergessenheit gerät? Sollte ja mit C14 recht gut datierbar sein.


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 13:45
In der letzten Folge war ja Smith Cove weitestgehend freigelegt. Zumindest bis zur befestigten Plattform, wo der Kran draufstand.
Man hat auch angefangen den alten Rundholzsteg abzubauen, um darunter zu sondeln.
Ich habe das Gefühl, wenn man mit dem Georadar in diesem Bereich was finden sollte, dass dann alle alten Holzstrukturen entfernt werden und für eventuell spätere Archäologen nichts mehr übrig bleibt. Es ist zwar alles schön dokumentiert, aber in der Archäologie kenn ich das anders. Obwohl die ganze Aktion mit Archäologie nicht viel zu tun hat.


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 13:52
RnineT schrieb:Am Sonntag haben sie in der deutschen Version auf HC ein Stück Stahl gefunden, das ein "Experte" als die Spitze eines römischen Pilums indentifiziert hat.
Weiss man aus den amerikanischen Staffeln dazu schon mehr oder ist das wieder so eine Sache um die erste ein riesen Brimborium gemacht wird und dann in Vergessenheit gerät? Sollte ja mit C14 recht gut datierbar sein.
@RnineT


C14 funktioniert nur bei organischem Material. Allerdings hat Doug Crowell höchstpersönlich schon eine Erklärung für diese Art von Funden aufgezeigt. Hier:

https://www.oakislandcompendium.ca/blockhouse-blog/oak-island-sawmill-we-think-youll-get-the-point

Das hat er Anfang 2016 geschrieben. Er scheint jedoch an altersbedingter Vergesslichkeit zu leiden. Denn seit er in der Serie mit dabei ist, kann er sich an seine eigene - wirklich stichhaltige - Forschung wohl nicht mehr erinnern... ein Schelm, wer böses denkt....


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 14:35
s..zwerg05 schrieb:Das mit Kokosfasern ist eigentlich recht leicht zu erklären. Man die ja damals so ziemlich überall in smith´s cove gefunden und sehr großflächig verteilt. Dort, wo jetzt der große Kofferdamm steht, sollte aber davon nicht mehr vorhanden sein. 1965 hat Dunfield diesen Bereich komplett umgegraben. Daher sind heute - wenn überhaupt - nur noch wenige Reste zu finden. Die Laginas suchten daher in der ersten Staffel auch nicht direkt dort, sondern einige Meter strandaufwärts. Der Bereich dürfte entweder ganz am Rand des Kofferdamms liegen oder kurz dahinter.
Es macht mich trotzdem stutzig, denn dieses kleine Büschel Kokosfasern wurde ja dennoch gefunden und nachweislich als Kokosfaser identifiziert. Es macht für mich keinen Sinn zu sagen, dort wurde schon gegraben und dann sind doch ein paar Fasern übrig - dazu noch in der richtigen Höhe. Dunfield wird nicht 15 cm Erde nicht mit umgegraben haben ;) Demnach müsste entweder gar nichts oder mehr zu finden sein, aber nicht ein kleines Büschel.
s..zwerg05 schrieb:Ja, das tut mir auch beim Zusehen weh! Ich hoffe nur, dass der History Channel einfach nur das zeigt, was spektakulär aussieht. Wenn Jack Begley da mit seinem Feuerwehschlauch drüberstrahlt, dann sieht es zumindest so aus, als ob das Material schon vorher gewaschen wurde. ich hoffe es zumindest. Es gibt ein paar Einstellungen, da ist das Material noch schmutzig und Begley geht mit einem hauchdünnen Wasserstrahl - eher so eine Art Sprühnebel - drüber. (War glaube ich eher in der vorletzten Staffel zu sehen) Alles andere wäre ja ziemlich hirnrissig.... Aber gut, man weiß nie.....
Selbst wenn es so sein sollte. In dem Moment, in dem mit diesem Strahl dort draufgehalten wird, werden Dinge zerstört und das Aussieben ist so ganz einfach falsch. Überhaupt, dass dort kein Archäologe dabei ist, nachdem dort Papier und Knochen gefunden wurden, macht mich manchmal ganz wahnsinnig. Es sind und bleiben Laien, die den Abraum durchschauen und deshalb vermutlich auch viel übersehen. Einen Abraum zu spülen und sieben etc. ist eine echt nicht gerade einfache Sache, auch wenn es so aussieht. Auf einer Grabung ist es zwar auch hier zulande Praktikantenarbeit, aber nie ohne Archäologen dabei. "Hirnrissig" kommt mir da einiges vor, um es mal nett zu umschreiben. :D
s..zwerg05 schrieb:Da könnten sie zumindest mal ein oder zweo Minuten verwenden um mitzuteilen, wieso und warum dieses oder jenes nun nicht mehr weiter verfolgt wird.
Ja, hätte ich auch nichts gegen. Bei einigen Stücken denke ich jedoch, dass sie eben noch nichts ins Puzzle passen und sie wieder auftauchen, wenn eine Verbindung dazu gefunden wurde. Bei allem anderen ist einfach davon auszugehen, dass es sich um Dinge handelt, die einfach zur Besiedlungszeit der Insel passen und deshalb keine Ausnahme bilden oder gar etwas Besonderes wären. Ich fände am Ende einer Staffel eine Folge ganz gut in der über eben genau diese Dinge geredet wird. Diese eine Stunde mehr, dürfte den HC in seinen Produktionskosten nicht umbringen.

@Diapo
Diapo schrieb:Ich habe das Gefühl, wenn man mit dem Georadar in diesem Bereich was finden sollte, dass dann alle alten Holzstrukturen entfernt werden und für eventuell spätere Archäologen nichts mehr übrig bleibt. Es ist zwar alles schön dokumentiert, aber in der Archäologie kenn ich das anders. Obwohl die ganze Aktion mit Archäologie nicht viel zu tun hat.
Also eigentlich ist es ein ganz normales Vorgehen, dass hölzerne Strukturen entfernt werden um zu sehen, was sich darunter befindet. Es wird eben alles dokumentiert, damit das, was nicht erhalten bleibt, dennoch nachvollziehbar ist. Diese Methode ist in jedem Bereich der Archäologie gängig, so lange es sich nicht um feststehende Dinge, wie z.B. Gebäude, handelt. Nur als Beispiel: Werden im Moor Bohlenwege ausgegraben, werden diese sondiert, freigelegt, dokumentiert und entfernt. Oftmals finden sich weitere, ältere Wege kurz darunter, mit denen ebenso verfahren wird und selbst wenn nicht, finden sich unterhalb der Hölzer oft Spuren von transportierten Dingen, die zwischen die Rillen gefallen sind. Auch links und rechts des Weges wird alles großflächig freigelegt, um zum Beispiel Spuren von weggeworfenen Dingen (z.B. Nussschalen etc.) zu finden. Einmal freigelegtes Holz vergeht sowieso - da bleibt für kommende Archäologengenerationen gar nichts übrig. Verschiedene Teile werden eingeschickt zur C14-Datierung oder zur Konservierung fürs Museum - aber das wars. Damit verschwindet zwar immer ein Stück Geschichte in seiner Konstruktion, wissenschaftlich und historisch jedoch nicht - ganz im Gegenteil, Puzzlestücke haben die Möglichkeit sich ins Gesamtbild einzufügen und damit Geschichte zu schreiben.


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 14:52
FairyGhost schrieb:s macht mich trotzdem stutzig, denn dieses kleine Büschel Kokosfasern wurde ja dennoch gefunden und nachweislich als Kokosfaser identifiziert. Es macht für mich keinen Sinn zu sagen, dort wurde schon gegraben und dann sind doch ein paar Fasern übrig - dazu noch in der richtigen Höhe. Dunfield wird nicht 15 cm Erde nicht mit umgegraben haben ;) Demnach müsste entweder gar nichts oder mehr zu finden sein, aber nicht ein kleines Büschel.
Schau mal, was Dunfield in smith´s cove angerichtet hat. Der gelb markierte Bereich wurde von Dunfield danach sogar noch tiefer freigelegt. Teilweise hat er metertiefe Gräben gezogen. In diesem gelben Bereich kann theoretisch nichts mehr übrig sein von den Kokosfasern. Das schlimme ist, dass Dunfield den Abraum - sowohl vom Moneypit als auch von smith´s cove bunt gemischt und anschließend wieder in smith´s cove (und anderen Stellen) verteilt hat. Hier müssen natürlich noch Fasern enthalten gewesen sein, aber eben nicht mehr der komplette Teppich wie ihn die Schatzsucher vor Dunflied beschrieben.

Die Laginas sind deshalb auf den grün markierten Bereich ausgewichen und etwas weiter hinaus Richtung Meer. Das sind Bereiche die von Dunfield vermutlich nicht bearbeitet wurden.

OI.


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 15:06
Sorry, die zweite Markierung wurde nicht gespeichert...
OI2.


melden

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 16:51
s..zwerg05 schrieb:Schau mal, was Dunfield in smith´s cove angerichtet hat. Der gelb markierte Bereich wurde von Dunfield danach sogar noch tiefer freigelegt. Teilweise hat er metertiefe Gräben gezogen. In diesem gelben Bereich kann theoretisch nichts mehr übrig sein von den Kokosfasern. Das schlimme ist, dass Dunfield den Abraum - sowohl vom Moneypit als auch von smith´s cove bunt gemischt und anschließend wieder in smith´s cove (und anderen Stellen) verteilt hat. Hier müssen natürlich noch Fasern enthalten gewesen sein, aber eben nicht mehr der komplette Teppich wie ihn die Schatzsucher vor Dunflied beschrieben.

Die Laginas sind deshalb auf den grün markierten Bereich ausgewichen und etwas weiter hinaus Richtung Meer. Das sind Bereiche die von Dunfield vermutlich nicht bearbeitet wurden.
Da bin ich in dem, was ich angenommen habe, wohl in den Dunfield-Bereich gerutscht. Dennoch verwunderlich, wenn dort alles umgegraben wurde, dass dort Kokosfasern in der richtigen Tiefe gefunden wurden (vor allem bei dem ganzen schwarzen Einheitsbrei drumrum), obwohl kein fachkundiger Begleiter dabei war.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, was dabei rauskommt, wenn sie unter dem Podest weitergraben.


melden
Anzeige

Was ist auf Oak Island?

26.03.2019 um 17:02
@s..zwerg05
s..zwerg05 schrieb:C14 funktioniert nur bei organischem Material.
C14 funktioniert auch bei Stahl:

https://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/17474/wie-lasst-sich-das-alter-von-metallen-bestimmen/

und

http://www.chemie.de/lexikon/Isotopenuntersuchung.html


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Horoskop von Jesus66 Beiträge