Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

...unbekanntes Wesen....

75 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Kreatur, Chupacabra ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
willewdawlesh Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

...unbekanntes Wesen....

08.05.2004 um 19:31
Link: www.freenet.de (extern)

es geht darum:
Eine Kreatur mit Namen Chupacabra soll in der Karibik umhergehen - ein Wesen, das es auf Ziegen, Hühner und andere Nutztiere abgesehen hat, ihnen das Blut restlos aussaugt und nach Beschreibungen der Zeugen als Sinnbild eines Monsters oder eines Ungeheuers betrachtet werden kann. Neue Fälle wurden in Alabama, USA bekannt.

dies ist nur ein kleiner ausschnittes dieses grossen textes.mehr darüber im link.
würde mich freuen wenn jemand seine meinung darüber ausspricht
danke im voraus


Den sinn des lebens kann man nicht finden,wenn dann findet er dich
PESSIMISMUS SOLL AKZEPTIERT WERDEN



melden

...unbekanntes Wesen....

08.05.2004 um 19:52
Ja, davon hab ich schon gelesen. Der Chupacabra soll demnach angeblich aus Nicaragua oder Kuba stammen (weiß nicht so genau)
Übrigens gibt`s darüber auch schon einen Thread.

There is no open heart in someone who stands outside of this heart.


melden

...unbekanntes Wesen....

08.05.2004 um 19:53
dazu gabs schonmal einen thread, is aber schon lange her.
ich glaube da wars in australien oder so, weiß nicht genau.

ich weiß allerdings auch nicht so genau, was man davon halten soll...

kann man sich finden
indem man sich verliert?



melden
willewdawlesh Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

...unbekanntes Wesen....

08.05.2004 um 20:08
es gab schon einen?
sorry!

Den sinn des lebens kann man nicht finden,wenn dann findet er dich
PESSIMISMUS SOLL AKZEPTIERT WERDEN



melden

...unbekanntes Wesen....

08.05.2004 um 20:19
In den warmen Gebieten Südamerikas, Mexikos und der Karibik existiert ein unheimliches Wesen, welches im allgemeinen Chupacabra genannt wird. Dieses Wesen soll Tieren wie Ziegen, Kühen, Hunden und Katzen des Nachts auflauern, um diese dann zu töten. Wie ein Vampir stößt es dem Anschein nach seine Zähne in den Hals des Opfers, um dann das gesamte Blut des Tieres "aufzusaugen". Jedes Jahr werden eine ganze Reihe von Tieren Opfer des Chupacabra und die Beweise sprechen für die Existenz dieses Wesens. Dieses auch "Ziegensauger" genannte Monster wird von mehreren Beobachtern wie folgt beschrieben: etwa 1,5 Meter groß, trägt auf seinem Rücken gelblich bis grüne Stacheln, welche es nach Belieben auch einziehen kann. Wie ein Chamäleon soll der Chupacabra seine Farbe dem Hintergrund anpassen können.

Die meisten Vorfälle im Zusammenhang mit dem Chupacabra werden aus Südamerika gemeldet. Der Augenzeuge James Torres entdeckte am 26.März 1996 gegen sechs Uhr früh ein seltsames Tier, welches auf einem Baum saß. Er konnte zunächst einen runden, dunkelgrauen Kopf erspähen, aus welchem schwarze längliche Augen hervorragen. Als sich Torres langsam aus Neugierde näherte, konnte er erkennen, das dieses Tier außergewöhnlich schnell seine Farbe wechselte, von Purpurrot auf Braun und dann Gelb. Er kannte sich in dieser Gegend sehr gut aus und dachte, das ihm bis dahin jedes Tier dieses Lebensraumes bekannt sei. Etwas derartiges hatte selbst er noch nicht gesehen. Bei dieser Kreatur mußte es sich um den berüchtigten Chupacabra handeln. Ihm wurde schwindelig und er fiel in Ohnmacht. Als er wieder erwachte, war dieses seltsame Wesen verschwunden.

Der wohl bekannteste Bericht über den Ziegensauger stammt aus Leon in Nicaragua. Man hat innerhalb von sechs Wochen in dieser Region ganze 120 Schafe durch dieses Wesen verloren, alle Opfer wurde das gesamte Blut entzogen. In manchen Nächten riß diese Kreatur fünf Schafe, was für so manchen kleinen Farmer dieser Gegend eine Bedrohung der Existenzgrundlage darstellte. Ein Bauer schoß am 25.08.2000 auf ein seltsames Tier, welches er für den Blutsauger Chupacabra hielt. Dieses getötete Wesen versetzte viele in Aufregung. Handelte es sich wirklich um den berüchtigten Ziegensauger, welcher Nacht für Nacht Tier um Tier tötet um seine Blutgier zu befriedigen? Jorge Luis Talavera, Besitzer der Ranch, auf welcher das Tier getötet wurde, erzählt: "Ich war auf der Suche nach meinen Schafen, oben bei der Koppel. Als ich dieses Wesen entdeckte, schoß ich mehrmals auf die Kreatur, bis ich es in der Dunkelheit verlor. Drei Tage später beobachtete unser Nachtwächter Jaira Garcia, wie in der Nähe der Farm einige Vögel ihre Kreise ziehen. Dieses Verhalten deutet meist auf ein totes, verwesendes Tier hin." Garcia machte sich auf die Suche. Vermutlich handelte es sich um das angeschossene Tier oder um eines der vermißten Schafe. Was er fand war eindeutig kein Schaf. Für ihn und andere Bewohner der Region stand 100% fest, das es sich hierbei um den mörderischen Chupacabra handelt.

Die nicaraguanische Biologin Giocconda Chavez untersuchte das Skelett und stellte fest, daß dieses Tier ziemlich lange Nägel hatte, welche über den Klauen des Tieres angeordnet sind. Sie dienten wahrscheinlich als Hilfsmittel für Attacken auf seine Opfer. Im Maul des Tieres befanden sich riesige Fangzähne. Außerdem stellte sie fest, das die Augenhöhlen proportional zum Kopf Übergröße haben. Auf dem Rücken konnte sie Stachelartige Knochen entdecken. Alles wies darauf hin, das es sich bei diesem Tier um den mysteriösen Chupacabra handelte. Die Überreste des Wesens wurden ins forensische Labor der Universität "Nacional Autonoma de Nicaragua" in Leon gebracht. Dort untersuchte das Team um Dr.Pedrarias Davilla den verwesten Leichnam. Davilla konnte zunächst feststellen, das gewisse Teile des Tieres zu fehlen schienen. Nach einer Untersuchung schickte man jedoch die Überreste zur Universität von Nicaragua, um durch eine DNA-Analyse festzustellen, zu welcher Spezies diese Kreatur gehört. Zwei Tage später lag der Bericht vor: "Es sieht alles so aus, als ob es sich gar nicht um ein unbekanntes Tier handelt, sondern eher um einen Hund. Doch wir brauchen mehr Zeit, um dies genau festzustellen."

Der Farmer Jorge Luis Talavera, welcher den Chupacabra tötete, ist der festen Überzeugung, das man an der Universität das Skelett des Chupacabra mit dem eines normalen Hundes austauschte. Einige Beweise sprechen für den Austausch des Kadaver. So ist Dr.Pedraias Davilla der festen Überzeugung gewesen, das das Skelett nicht vollständig gewesen sei. Die späteren Aussagen der Universität hingegen sprechen von einem vollständigen Kadaver. Als Andenken und Beweis das Talavera den berüchtigten Chupacabra tötete, behielt er die Vorderbeine des Tieres für sich und bewahrt diese in seinem Haus auf. Trotzdem wird von der Universität behauptet, daß das Skelett des Tieres vollständig erhalten sei. Außerdem ist die Farbe der Knochen wesentlich heller, als die des Originals. Im Maul des Tieres zählte der Farmer ursprünglich 22 Zähne, im Bericht der Universität sind 40 aufgeführt. Hinzu kommt, das an dem Kadaver mehr Hautreste vorhanden sind, als an dem original Fundstück. Als Talavera das Skelett von der Universität zurückverlangte. um es an ein unabhängiges Forscherteam weiterzugeben, erhielt die nur die kurze Erklärung das dies nicht möglich sei. Der Grund seien weitere nötige Untersuchungen des Skeletts, da es sich jetzt plötzlich um einen Hund handelt, der sich ausschließlich von Blut ernährte. Welchen Grund mag die Vertuschungsaktion der Universität haben? Ist man auf etwas gestoßen, was die Öffentlichkeit nicht erfahren soll?

Zumindest dürfte erwiesen sein, das es sich bei dem Chupacabra um ein bisher unbekanntes Tier handelt. Bisher hielten sich Gerüchte, das der Chupacabra ein außerirdischen Wesen oder gar ein Dämon sein könnte. Laut dem Bericht der Universität müßten die Tiertötungen durch den Chupacabra mit dem Tod des Tieres geendet haben, doch dem ist bei weitem nicht so. Noch immer finden die Farmer Südamerikas ausgesaugte Tiere auf ihren Feldern. Die Suche nach diesem ungewöhnlichen Tier geht auf alle Fälle weiter, bis man ein weiteres Exemplar tötet oder gar lebend fangen kann


Nichts ist so,wie es scheint

WWW.GERDMILBERT.DE



melden

...unbekanntes Wesen....

08.05.2004 um 21:31
dracula is back!
nein im ernst es gibt noch viele unbekannte tiere oder wesen!


melden

...unbekanntes Wesen....

09.05.2004 um 00:29
z.B.?
beschäftige mich jetzt nicht wirklich mit dem Thema, aber nur mal so in die Runde gefragt.


melden

...unbekanntes Wesen....

09.05.2004 um 03:01
gibs da nich so gar ne "wissenschaft" die sich mit solchen tieren beschäftig glaub die hiessen kryptozoologen oder so ähnlich


melden

...unbekanntes Wesen....

09.05.2004 um 05:57
Genau,und es gibt da eine sehr gute Seite im Netz (finde ich jedenfalls),die sehr umfangreich ist
http://www.einsamer-schuetze.com/


melden

...unbekanntes Wesen....

09.05.2004 um 08:31
würde mal sagen, das war eine entlaufene Genmanipulation, und da nicht wollten dass das herauskommt, haben sie einfach behauptet es wäre ein hund der sich von blut ernährt, und dadurch würden sie ja sonst eine massenpanik auslösen.


melden

...unbekanntes Wesen....

09.05.2004 um 13:23
Alle Fakten beweißen, dass es so ein Tier geben muss. Schon allein wegen den ganzen angefallenen Nutztieren. Irgendwas ist da draußen. Man muss es nur finden. Da die Kreatur nur nachts angreift, bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Beschreibung stimmt.

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt!


melden

...unbekanntes Wesen....

09.05.2004 um 13:46
ich lass meine phantasie spielen und sie sagt: es handelt sich hierbei um ein erweitertes "geheimes" genprojekt sonsteiner hirnkranken Organisation die das Ding nicht in Schacht halten konnte.aber ich geh jetzt wohl lieber zu meinem spiele-pc und zock far cry weiter ^^

-----------------------------
Logik ist ein Spielzeug für und Menschen.....



melden

...unbekanntes Wesen....

09.05.2004 um 15:04
@la.lei.lu.le.lo

Auch eine Möglichkeit.

@all
Weshalb starben gewisse Fabelwesen eigentlich aus? (wenn man davon
ausgeht dass es sie gab)
Weil sie genetisch untragbar waren, bzw. sich genetisch nicht fortpflanzen
konnten?
Wie konnten sie dann existieren wenn sie sich nicht genetisch fortpflanzten?
Wie alt ist die künstliche Genetik wirklich?

...leben heisst lieben!


melden

...unbekanntes Wesen....

09.05.2004 um 17:00
Hi, @rebornspecies!
Die Fabelwesen sterben nie aus, sie ändern nur ihr Erscheinungsbild!
oder "wir" ändern es! (lol)


melden

...unbekanntes Wesen....

09.05.2004 um 19:51
@la.lei.lu.le.lo

ganz meine thorie!!


melden

...unbekanntes Wesen....

10.05.2004 um 15:38
gibt es für ausgestorbene fabelwesen, also z.B. Drachen, Feen, Trolle, Manticore, Hydras oder sonst was Beweise? Dass in der Tiefsee noch vieles großes und unbekanntes rumschwimmt, stimmt, da waren wir bis jetzt kaum, da gibt es nur einzelne angeschwemmte Körperteile, aber sonst?


melden

...unbekanntes Wesen....

19.06.2004 um 04:14
Man kann Drachen nicht in den gleichen Topf mit Feen und Trollen werfen! In Island gibt es z.B. einen staatlich beauftragten Vermittler zwischen Elfen, Feen, Trollen und den Menschen! Habe, bis jetzt, nie etwas von Drachenbeauftragten gehört! Drachen sind Fabelwesen, die aus Funden von Dinoknochen basiert. Aber Elfen und Feen? Was den Ziegensauger anbelangt, gibt es noch unheimlich viel unbekannte Tiere. Habe dazu schon in dem erwähnten Thread geschrieben! Ein, für mich, real existierendes Tier, unbekannter Art, (aber bekannter Familie!) dessen Existens, hoffentlich, bewiesen wird, bevor es ausgerottet wurde!!!

Lebe jeden Tag als ob es Dein letzter wäre!!! Reisen bildet!!!


melden

...unbekanntes Wesen....

05.09.2007 um 15:02
Ich bin auch der meinung, dass vieles in den Laboratiorien ohne unser Wissen abläuft. AIDS ist schließlich auch nicht natürlich bedingt, sondern eine moderne Pest aus modernen Laboratorien aus dem modernen Amerika. Mal ein wenig Verschwörungstheorie: Die Amis basteln ein Gen-Verändertes Tierchen und testen es an ihren ach so geliebten Nachbarn in Mexico. Das würde doch einiges erklären?
Des weiteren ist es ganz klar, dass es noch viele unbekannte Tiere gibt. Aber ich bin eben der meinung, dass keines dieser Tiere auf Menschen oder Nutztiere dermaßen losgehen würde, das ist für mich eindeutig ein Knick in der 'Matrix'. Wie man am Beispiel BRUNO (r.i.p.) erkannt hat, vergreifen sich nur verwirrte und ihrer Natur entrissene Tiere an Menschlichem Gut. Tiere sind schlau, was zur Folge hat, dass sie sich eigentlich der Spezies Mensch fernhalten.
Eine Frage meinerseits:
Was ist das??? -> http://www.menphis75.com/images/foto_txt_mistery/chupacabras.JPG (Archiv-Version vom 19.04.2007)
Wenn ihrmeint, dass das Teil aus dem Meer kommt sage ich dazu nichts mehr, denn im Meer gibt es sowieso viel mehr als man sich vorstellen kann.


melden

...unbekanntes Wesen....

05.09.2007 um 23:14
nun ja was mich mal interesieren würde wäre warum er es genau auf diese tiere abgesehen hat, in diesen ländern gibt es doch noch so viel andere tiere.

lola


melden

...unbekanntes Wesen....

05.09.2007 um 23:40
vielleicht weil diese Tiere einfach überall anzutreffen sind und auch recht einfache Beute darstellen ... insbesondere die Schafe.
Bei Hunden bin ich etwas skeptisch, die KÖNNEN sich richtig wehren. Und Katzen sind verdammt schnell. Geht man also davon aus, dass es wirklich Hunde und Katzen reißt, dann hat es nicht nur einen verdammt großen Heißhunger, sonder auch eine Menge Kraft und einen Affenzahn drauf.


melden

...unbekanntes Wesen....

06.09.2007 um 21:06
ja aber wenn es all diese eigenschaften hat müsste es auch im stande sein so ziemlich jedes andere tier da auch zu jagen aber von denen soll es grundsätzlich dan die finger lassen? ich gehe mal davon aus wenn es dieses wesen geben würde oder es dieses gibt dann geht dies auch bestimmt an andere tier.


melden