Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

5.751 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geister, Video, Leben Nach Dem Tod ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Doors ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

05.01.2024 um 19:06
Ach, wenn ich auf mein Leben zurück blicke, dann sollte mir eins davon genügen. Aber vielleicht werden wir ja wieder geboren. Das könnte erklären, warum Neugeborene so jämmerlich schreien. „Nicht noch einmal!“


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

06.01.2024 um 00:00
@Doors
Das könnte erklären, warum Neugeborene so jämmerlich schreien. „Nicht noch einmal!“
Hehe, das ist ein interessanter Gedanke...


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

21.02.2024 um 16:35
Hey Leute


also ich denke nicht das nach dem Tod alles vorbei ist, ich könnte mir schon vorstellen das jemand wiedergeboren wird.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

21.02.2024 um 22:10
wenn man davon ausgeht daß man wiedergeboren wird, bzw sich daß bewusstsein einen neuen körper sucht bedeudet es ja, daß wir alle schon mehrere leben hatten, wir uns bloß nicht mehr daran erinnern können


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

23.02.2024 um 19:57
Zitat von Marko11Marko11 schrieb am 15.09.2012:Guten Morgen

Wie der Titel schon sagt , haltet ihr dies für möglich (vielleicht meinen ja manche es schon zu wissen) , oder lehnt ihr den Gedanken völlig ab. L
Wenn man den Materialismus & die Evolutionstherorie krititsch hinterfragt und sich für Themen wie Nahtoderfahrungen öffnet, dann wäre es unklug, nicht daran zu glauben.


1x zitiertmelden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

23.02.2024 um 20:00
Zitat von KathSchuKathSchu schrieb:Wenn man den Materialismus & die Evolutionstherorie krititsch hinterfragt und sich für Themen wie Nahtoderfahrungen öffnet, dann wäre es unklug, nicht daran zu glauben.
Jawoll! Perfekte Voraussetzungen für alle Arten von Fehlschlüssen. So macht man das.


1x zitiertmelden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

24.02.2024 um 09:20
Zitat von NemonNemon schrieb:Jawoll! Perfekte Voraussetzungen für alle Arten von Fehlschlüssen. So macht man das.
Kannst Du deine Schlussfolgerung näher erläutern?


1x zitiertmelden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

24.02.2024 um 11:15
Zitat von KathSchuKathSchu schrieb:Kannst Du deine Schlussfolgerung näher erläutern?
Das war keine Schlussfolgerung, sondern ein Kommentar.
Du hast keine klare Aussage gemacht, man muss zu erahnen versuchen, was du meinst. Damit ist alles ja schon schwammig.

Was ist die Gemeinsamkeit von „Materialismus“ und der Evolutionstheorie, deren kritische erst Hinterfragung die Tür zu Nahtoderfahrungen öffnet? Und was wären die weiteren Themen ähnlicher Art? Oder hast du es anders gemeint? Es ist halt nicht klar, ob das Hinterfragen und die Öffnung in einer Beziehung zueinander stehen sollen oder unabhängig voneinander stattfinden. Es liegt aber nahe es so zu verstehen, dass du nahelegst, Wissenschaft über Bord zu werfen, um den Weg zu höheren oder anderen Wahrheiten zu beschreiten. In wiefern es unklug wäre nicht daran zu glauben, ist auch keine klare Aussage. Es könnte eine humoristische, ironische Anmerkung sein. Aber das mit der Klugheit erschließt sich nicht klar. Auch ist nicht klar gesagt, worauf sich der Glauben bezieht. Meintest du an Nahtoderfahrungen zu glauben? Dann wäre „an diese zu glauben“ eindeutig gewesen. dann bringst du den Begriff des Glaubens ein, der in dieser Verwendung, nicht „ich glaube, dass …“, sondern „ich glaube an…“ zu meinen scheint, dass das etwas Spirituelles vorhanden ist, das sich nur Gläubigen erschließt. Und hiermit hast du Tür und Tor für jedwede abstruse Logik geöffnet.
Aber, wie gesagt, da du dich nicht klar ausgedrückt hast, ist es schwer, das genau einzuordnen. Vielleicht bietest du eine zweite Formulierung an?


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

24.02.2024 um 11:39
@Nemon
Ich schätze deine detaillierte Analyse und ich entschuldige mich, wenn mein Kommentar für dich missverständlich war.

Ich wollte lediglich anregen, die Verbindung zwischen Materialismus, Evolutionstheorie und spirituellen Erfahrungen zu erkunden, ohne notwendigerweise Wissenschaft abzulehnen. Es war nicht meine Absicht, Unklarheiten zu schaffen. Ich meinte nur, dass man manchmal über den Tellerrand der Wissenschaft hinaus schauen muss, um andere Perspektiven zu erkennen. Ich glaube, dass es mehr gibt, als wir mit unseren Sinnen und unserem Verstand erfassen können. Und darauf weisen Nahtoderfahrungen hin.

Das ist meine persönliche Meinung, die du natürlich nicht teilen musst. Ich respektiere deine kritische Haltung und bin offen für einen konstruktiven Dialog. Ich hoffe, dass ich dir meine Position etwas klarer machen konnte.


1x zitiertmelden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

24.02.2024 um 12:36
@KathSchu
Zitat von KathSchuKathSchu schrieb:Ich meinte nur, dass man manchmal über den Tellerrand der Wissenschaft hinaus schauen muss, um andere Perspektiven zu erkennen. Ich glaube, dass es mehr gibt, als wir mit unseren Sinnen und unserem Verstand erfassen können. Und darauf weisen Nahtoderfahrungen hin.
Du bist jetzt hier neu eingestiegen. Hier und in anderen Threads wurden aber die meisten Facetten des Themas zum Teil schon ausgiebig diskutiert. Ich selbst bin dieser Sache etwas müde, weil es in einem Forum meist darauf hinausläuft, dass sich inkompatible Menschen, die sich nicht auf Augenhöhe befinden, einander nichts beibringen können.

Es ist eines der spannendsten Themen, mit denen sich die Menschheit beschäftigen kann. Und sie tut es auf verschiedene Weise. Auch "die Wissenschaft". Wobei man das schon so nicht stehenlassen kann. Man müsste im Einzelnen betrachten, welche Forschung an welchen Hypothesen arbeitet. Dann gibt es so eine halb-spirituelle Szene von Believer-Ärzten und Wissenschaftlern, die ich mal der Einfachheit halber mit den Ufologen in eine Kategorie packen würde. Dann gibt es noch haltlose religiöse und sonstwie spirituelle Standpunkte.

Das mit den Tellerrand der Wissenschaft kann man m. E. so nicht stehenlassen. Was sollte die überhaupt für einen Tellerrand oder eingeschränkten Horizont haben? Diese Argumentation funktioniert überhaupt nicht. Und das mit der Evolutionstheorie, was auch immer du da kritisch hinterfragen wolltest, wird auch nicht funktionieren. Das ist eine äußerst stabile Theorie. Und an der belegten und nachvollziehbaren Entwicklungsgeschichte müsste sich jegliche Nachlebens-Hypothese aber ganz hart abarbeiten (vergleichbar mit Behauptungen hinsichtlich Telepathie & Co). Und sie müsste eine Hypothese für ein kosmisches Regelwerk, einen quasi computerisierten Mechanismus zur Regelung und Steuerung aller parallel zu dieser Welt ablaufenden Seelenwanderungs-Angelegenheiten anbieten. Ich persönlich bestehe auf diese Art von Materialismus. Denn Ursache und Wirkung, Intention und Handlung, sind Prinzipien, ohne die auch die Anderswelt bei logischer Betrachtung nicht auskäme. Okay, wenn man Logik ausklammert, lässt es sich freischwebend ganz unbeschwert spiritualisieren.

So sehe ich auch schon in deiner Eröffnung den Versuch, die Torpfosten zu verschieben: Wir nehmen mal alles an Wissenschaft und Materialismus raus, weil wir ja sonst keinen Jenseits-Treffer gelandet bekommen.
Dem würde ich entgegensetzen: Bitte zuerst die Definitionen klären. Was meinen wir mit Tod? Gibt es auch ein bisschen tot oder dann doch nicht tot? Früher mal tot und dann später wieder weniger tot?
Warum heißt das Ganze Nahtoderfahrung bzw. -Forschung? Weil wir nach der üblichen Definition von Tod keine Aussagen über etwas machen können, das wir nach dessen Eintreten erleben. (Von daher dürfte es auch schwerfallen, falsifizierbare Thesen zu entwickeln, die wissenschaftlichen Standard entsprechen). Wenn sich Geschehnisse nach dem ereignet haben sollen, was der Tod ist, müssen wir mit Ockham darüber nachdenken, ob nicht eher die Definition für den Todeszeitpunkt hinterfragt werden muss. Ich denke, in diese Richtung geht es, und viel mehr würde ich dazu auch gar nicht mehr sagen wollen. Wobei allein schon diese grundlegenden Anmerkungen für die meisten Andersweltler ein persönlicher Angriff und materialistischer Affront sind. -> nicht auf Augenhöhe und zufriedenstellend diskutierbar in diesem Rahmen hier.

So viel zu meinem jetzt auf die Schnelle aus dem Ärmel geschüttelten Standpunkt.
Das Thema an sich ist selbstverständlich faszinierend. Das möchte ich schon noch klar gesagt haben.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

24.02.2024 um 15:59
@Nemon
Vielen Dank für deine sehr ausführliche Darstellung der verschiedenen Facetten des Themas. Es ist sehr interessant zu sehen, wie vielschichtig die Diskussion darüber sein kann. Ja, ich verstehe deine Müdigkeit gegenüber den wiederkehrenden Debatten in den Foren und teile auch deine Ansicht, dass es oft schwierig ist, auf Augenhöhe zu diskutieren, insbesondere wenn sehr unterschiedliche Weltanschauungen aufeinandertreffen.

Das Thema des Lebens nach dem Tod bzw. Nahtoderfahrungen ist zweifellos faszinierend und wirft sehr viele Fragen auf, die sowohl wissenschaftlich als auch philosophisch betrachtet werden können. Und ich stimme dir zu, dass es sehr wichtig ist, die Grundlagen und Definitionen zu klären, um eine konstruktive Diskussion führen zu können. Deine tiefgehenden Gedanken regen definitiv zum Nachdenken an und ich schätze es sehr, dass du deine Perspektive so klar dargelegt hast. Vielen Dank für deine Einsichten und deine Offenheit, das Thema anzusprechen.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

01.03.2024 um 23:39
Ich habe jetzt nicht die 283 Seiten gelesen - also sorry, falls der Gedanke schonmal ausgesprochen wurde:

Was passiert eigentlich mit den anderen Lebewesen? Wo kommen Affen hin? Wo Löwen? Wo Fliegen? usw. Erwartet diese Tiere dann auch ein Irgendwo/Irgendwas nach dem Tod? Der Cloudspeicher muss ziemlich groß sein, wenn man bedenkt, wie viele Eintagsfliegen schon im Laufe der Zeit gestorben sind und nun irgendwo "sind".

Ok, das war natürlich mit etwas spitzer Zunge gesprochen, aber führt uns vor Augen: Kann es sein, dass wir Menschen uns zu wichtig nehmen? Nur für uns soll es irgendwas geben, was nach dem Tod wartet?
Ich schätze mal, dass es all diese Vorstellungen nur gibt, eben weil wir Vorstellungen haben können - im Gegensatz zu Tieren.

Ich also mal stark davon aus, dass es mit Eintreten des Ausbleibens der Lebensfunktionen schwarz wird und dann einfach nix kommt. Ende. Glaube nicht, dass da "Jemand" irgendwo sitzt und plötzlich gesagt hat: "Oh, Scheiße, diese Affen haben plötzlich ein Bewusstsein! Leute, wir müssen denen nach dem Tod was bieten!"

Nochmal Schuldigung, falls das oder so ähnlich schonmal angesprochenen wurde.


1x zitiertmelden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

02.03.2024 um 03:20
Ja, ich halte es für möglich. Ich kann das aber nicht unvoreingenommen
beantworten, weil ich als Christ schon aus christlichen Gründen an ein
Leben nach dem Tod glaube.
Wissenschaftlich gesehen ist es vielleicht auch möglich, wenn selbst
Elisabeth Kübler-Ross, die Sterbeforscherin, ihre Meinung geändert hat,
und bestätigte dass es das gibt.


1x zitiertmelden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

02.03.2024 um 11:18
Zitat von dire_Xdire_X schrieb:Ich habe jetzt nicht die 283 Seiten gelesen - also sorry, falls der Gedanke schonmal ausgesprochen wurde:

Was passiert eigentlich mit den anderen Lebewesen? Wo kommen Affen hin? Wo Löwen? Wo Fliegen? usw. Erwartet diese Tiere dann auch ein Irgendwo/Irgendwas nach dem Tod? Der Cloudspeicher muss ziemlich groß sein, wenn man bedenkt, wie viele Eintagsfliegen schon im Laufe der Zeit gestorben sind und nun irgendwo "sind".
Ich kann nur für mich sprechen und weise erneut auf die Frage hin, wo in unserer evolutionären Entwicklungsgeschichte sich die Nach-Existenz in der Anderswelt eingestellt hat, so man davon ausgeht, dass eine behauptete menschliche Seele dorthin gelangt. Hatten Homo habilis und Kollegen zuerst die Ehre? Oder wer genau und wie? Was qualifiziert dazu? Es kann ja nur „mechanisch“, „materialistisch“ zugehen, wenn sich da ein relevantes Entscheidungskriterium zum seelenlosen Vormenschen gezeigt haben soll. Aber wer bemüht schon Logik in diesen Fragen. :palm:


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

02.03.2024 um 11:18
Zitat von MorumottoMorumotto schrieb:Wissenschaftlich gesehen ist es vielleicht auch möglich, wenn selbst
Elisabeth Kübler-Ross, die Sterbeforscherin, ihre Meinung geändert hat,
und bestätigte dass es das gibt.
Was sagt die denn?


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

02.03.2024 um 16:32
@Nemon
Ja, wow, auf diesen Gedanken bin ich noch gar nicht gekommen! Völlig korrekte Idee! Danke für diese Sichtweise!


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

02.03.2024 um 17:24
@Nemon

Ich hab nicht viel darüber gelesen. Anscheinend war sie erst der Meinung dass
es kein Leben nach dem Tod gibt, aber hat sich dann anders entschieden.


1x zitiertmelden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

02.03.2024 um 19:06
Zitat von MorumottoMorumotto schrieb:Ich hab nicht viel darüber gelesen. Anscheinend war sie erst der Meinung dass
es kein Leben nach dem Tod gibt, aber hat sich dann anders entschieden.
Stimmt genau. Sie änderte später in ihrer Karriere jedoch ihre Ansichten und wurde offener für die Möglichkeit eines Lebens nach dem Tod. Diese Information habe ich vor langer Zeit in einem Nahtod-Buch gelesen.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

02.03.2024 um 20:32
@dire_X
Gut, wenn diese sehr stark abgekürzte Version schon aussagekräftig genug war ;)


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

16.03.2024 um 17:50
Also ich bin auch christlich geprägt und katholisch laut Kirchenbuchhaltung.
Daher fand ich das "Nachsitzen" im Fegefeuer immer schon charmant, weil man nicht direkt in die Hölle musste ;-) Also quasi Bewährung und Besserungsanstalt.
Nun ist mir das aber alles zu menschlich und zu körperlich.
Wenn wir tot sind ist ja alles körperliche weg, weil tot.
Das geistige allerdings ist eine komplett andere Energie.
Und ich komme immer mehr zur Überzeugung, dass die geistige Energie den Körper bewohnt - zeitweise. Und wenn der Körper schlapp macht, dann geht die halt wieder in ihre "Ladestation" oder zurück zum Server, oder was weiß ich .. bin ja grad nicht tot.
Dann will der Geist (den ich gerne Seele nenne) wieder körperlich werden .. und tut das.
Der Beweggrund dahinter? Kann ich auch nur vermuten.
Aber der Gedanke, dass die Welt sowas wie ein Abenteuerspielplatz ist, auf dem man sich ausprobiert und lernt (oder versagen lernt) ist für mich schon eingängig.
Zyklen halt. Was wir hier im Leben haben (verschiedene Reifestufen, wechselnde Arbeitsplätze oder Berufe, mehrere Beziehungen, Krankheiten, Heilung) könnte doch auch übergeordnet so sein. Nur halt zeitweise auf der Erde.
Und nein, ich hab keine Ahnung, was das sein könnte. Woher auch, ich lebe ja derzeit.
Klar, tröstet mich der Gedanke und es ist eine Möglichkeit, meinem Leben einen höheren Sinn zu unterstellen. Was ist so schlimm daran, dass man jemandem das so nachdrücklich ausreden muss, nur weil man selber nicht dran glaubt.
Wenn die Erde ein Abenteuerspielplatz ist, dann sind auch unsere Wissenschaftler noch in den Kinderschuhen und glauben nur, zu wissen.


melden